Iridium Point Germany

Moderatoren: werner, toni, Tombstone, reduziert

federmann
Beiträge: 322
Registriert: 07.06.2008 16:51

Iridium Point Germany

Beitragvon federmann » 06.12.2010 15:07

Hallo,

ich lese auf:
http://edisonpen.com/page.cfm/Fountain-Nibs

dass "seine" IPG-Federn in Deuschland hergestellt werden.

Auf FNP habe ich gelesen, dass 99% der IPG-Federn aus Fernost
kommen sollen.

In meinem Ratnam Supreme werkelt eine "Genius Iridium Germany"-Feder,
die übrigens ziemlich gut ist, angeblich aus indischer Produktion.

Was denn nun?

Gerry
Beiträge: 151
Registriert: 09.12.2009 22:25
Wohnort: Bielefeld

Re: Iridium Point Germany

Beitragvon Gerry » 06.12.2010 16:34

Hallo federmann,
meine Vermutung:
"German-made" ist nicht das gleiche wie "Made in Germany".

Ein Beispiel aus einem ganz anderen Bereich
In den USA werden handwerklich hochwertige Möbel oft als "Shaker" bezeichnet - oder "shaker-made". Die Sachen sind natürlich heute nicht von Shakern produziert worden - ich glaube es gibt von denen nahezu niemanden mehr. Man will damit wohl eher einen besonderen Anspruch bei der Machart zum Ausdruck bringen.

Vielleicht liege ich aber auch völlig daneben.
Gruß
Gerhard

federmann
Beiträge: 322
Registriert: 07.06.2008 16:51

Re: Iridium Point Germany

Beitragvon federmann » 06.12.2010 16:59

Hallo,

weiß vielleicht jemand wie viel so ein Iridium-Korn kostet?
Sind wir da noch im Cent-Bereich?

Gerry
Beiträge: 151
Registriert: 09.12.2009 22:25
Wohnort: Bielefeld

Re: Iridium Point Germany

Beitragvon Gerry » 06.12.2010 17:30

federmann hat geschrieben:Hallo,

weiß vielleicht jemand wie viel so ein Iridium-Korn kostet?
Sind wir da noch im Cent-Bereich?


Das hier ist zwar schon 5 Jahre alt aber recht aufschlussreich, wie ich finde.

http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... eadID=1593
Gruß
Gerhard


Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast