Feder MB 146

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
dlopoelmit
Beiträge: 247
Registriert: 14.06.2017 11:00

Feder MB 146

Beitrag von dlopoelmit » 11.03.2019 20:28

Hallo zusammen!

Ich habe die letzten paar Stunden damit verbracht durch die ganzen relevanten Threads zu lesen, da ich gerade versuche meinen MB 146 komplett auseinander zu nehmen.

Eine Frage habe ich dennoch nicht eindeutig beantworten können:
Kann man die Feder und den Tintenleiter aus dem Griffstück ziehen? Sind sie friction-fit? Auf manchen Bildern und YouTube Videos sieht es so aus. Ich bin aber noch ein bisschen vorsichtig. Zumal alle immer vom "Tool" sprechen, was benutzt wird, um das Feder und Tintenleiter Stück (etwa wie bei den Pelikan Souverän) herauszubekommen. Einerseits will ich dieses Stück herausbekommen, andererseits möchte ich auch die Feder und den Tintenleiter einzeln herausbekommen.

Manche haben davon gesprochen eine Schieblehre zu nutzen... Ich bin mir nicht ganz sicher, wie ein solches Werkzeug dienen kann. Welche Größe muss es denn haben?

Vielen Dank im Voraus, :D

Tim

dlopoelmit
Beiträge: 247
Registriert: 14.06.2017 11:00

Re: Feder MB 146

Beitrag von dlopoelmit » 11.03.2019 22:47

Den ersten Teil meiner Frage habe ich mir nun durch wagsame Versuche selber beantworten können:

Die Feder ist einfach nur reingesteckt und mit etwas Vorsicht kann man sie rausziehen.

Ich hoffe das hilft anderen, die sich zukünftig in meiner Situation befinden weiter.

-Tim

clipeata
Beiträge: 23
Registriert: 13.12.2018 8:31

Re: Feder MB 146

Beitrag von clipeata » 14.03.2019 11:11

Kannst Du Bilder dazu einstellen ?

Hast Du die Feder ohne jedes Verursachen optischer Spuren auf diese Art entfernen können ?

Wie soll die Montage erfolgen ?

Hintergrund:
Ich habe mich das gleiche gefragt, bin aber beim "häuslichen" Federwechsel den
"Umweg" über das Zukaufen des Spezialwerkzeuges gegangen und habe zudem einen nock-out-block gebastelt.
Mir war extrem wichtig, dabei keine Spuren auf der noch absolut makellosen Federoberfläche zu hinterlassen.

Es würde logischer erscheinen, wenn durch das feste Verschrauben der Einheit auch nochmal der Druck der Hülse auf Feder
und Tinteleiter erhöht werden würde, wenn auch nur minimal. Sonst wäre die Stabilität /Festigkeit
des Feder-Sitzes rein durch einen Steckvorgang definiert. Und fraglich, wozu es der Verschraubung
durch Spezialwerkzeug bedarf.

Bin gespannt, Gruß Christoph
Zuletzt geändert von clipeata am 14.03.2019 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2861
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Feder MB 146

Beitrag von stift » 14.03.2019 11:57

Ich habe mir mit einer Essgabel ein Tool gemacht was super funktioniert.Ich musste die mittleren Zinken ganz nach hinten biegen und die ich für den Füller brauchte ,einfach eingestellt damit es greift,und das Federaggregat ist raus.
Aber schon fest drücken und drehen dabei sonst rutscht du aus und verletzt die Feder oder Schaft.
Grüße Harald
IMG_0778.JPG
IMG_0778.JPG (101.11 KiB) 395 mal betrachtet
IMG_0779.JPG
IMG_0779.JPG (100.09 KiB) 395 mal betrachtet
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2861
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Feder MB 146

Beitrag von stift » 14.03.2019 14:47

Und hier : viewtopic.php?f=7&t=19711
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Antworten

Zurück zu „Montblanc“