Welches Mont Blanc Modell?

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Chris Dam
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015 19:06

Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Chris Dam » 05.11.2015 19:52

Hallo,

von meiner Tante erbte ich einen Füllhalter, der wohl versehentlich in der falschen Kappe steckte. Anfänglich dachte ich, es wäre ein Pelikan 400. Doch nun wurde mir in der Pelikan-Sektion dieses Forums gesagt, es handle sich um einen Mont Blanc.

Kennt jemand dieses Modell? Er schreibt sehr gut, hat jedoch eine etwas schiefe Feder. Lohnt es sich, diese richten zu lassen? Und kann man sie überhaupt noch richten? Wie teuer wäre sowas? Und das Wichtigste: Gibt es dafür noch eine richtige Kappe?

Vielen Dank und Gruß

Chris
Dateianhänge
IMG_4619_kl.jpg
IMG_4619_kl.jpg (81.73 KiB) 2780 mal betrachtet
IMG_4618_kl.jpg
IMG_4618_kl.jpg (68.97 KiB) 2780 mal betrachtet
IMG_4617_kl.jpg
IMG_4617_kl.jpg (64.98 KiB) 2780 mal betrachtet

StephanM
Beiträge: 160
Registriert: 04.04.2014 10:41

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von StephanM » 05.11.2015 20:13

Hallo,
ein genaues Modell kann ich leider nicht sagen, denke dabei aber immer an das 12er oder 14er-Meisterstück.
Fehlt da aber mit der Kappe nicht auch der Ring zwischen Korpus und Griffstück? Sieht irgendwie seltsam aus...
Wenn dir die Feder zusagt, dann kann man sie richten, genauso, wie sich eine Kappe finden lässt.
Beides kann sich im Bereich zwischen "Schnäppchen" und "Totalschaden" bewegen, je nachdem, ob du es von
Montblanc gerichtet haben willst oder einen Bastler (im positivsten Sinne) bzw. Sammler anfragst.

Freundliche Grüße,
Stephan

Chris Dam
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015 19:06

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Chris Dam » 05.11.2015 20:19

Hallo, Stephan,

ja, ich denke, da fehlt der Ring zwischen Korpus und Griffstück. Übrigens lassen sich beide voneinander trennen. Ich denke, ich werde in die Stadt fahren. Dort gibt es einige Geschäfte, die Mont Blanc-Füllhalter verkaufen und auch wohl reparieren. Mal schauen, was die mir sagen. ABer er schreibt wirklich gut und liegt toll in der Hand. Für mich - einem Vielschreiber - ein wirklicher Glücksfall.

LG

Chris

Chris Dam
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015 19:06

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Chris Dam » 05.11.2015 20:29

Gelöst. Es handelt sich um den Mont Blanc 320 aus den 1970er Jahren.

StephanM
Beiträge: 160
Registriert: 04.04.2014 10:41

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von StephanM » 05.11.2015 22:09

Hallo,

interessant, so einen 320 habe ich noch nie gesehen. Wieder was dazugelernt :wink:
Berichte uns bitte vom Ergebnis deiner Tour!

Freundliche Grüße,
Stephan

Chris Dam
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015 19:06

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Chris Dam » 05.11.2015 23:19

Hallo, Stephan,

ich hab mal recherchiert und fand dies hier:

http://www.penworkshop.co.uk/images/source/boxm_008.JPG

Sieht aus wie meiner.

Ich schau mal, was die Händler in Münster mir dazu sagen werden.

LG

Chris

fountainpen.de
Beiträge: 1674
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von fountainpen.de » 06.11.2015 8:59

Hallo Chris,

ich weiß nicht, ob die Händler in Münster da weiterhelfen können ... KONTOR SchreibTischKultur hat keine MBs. Blue Ink und Buschmann haben zwar MBs, aber ich glaube nicht, dass sich dort jemand mit den älteren Schreibgeräten auskennt.

hier noch ein paar Fotos eines 320:
http://fountainpen.de/old-320.htm

Gruß
Michael
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de

Chris Dam
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015 19:06

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Chris Dam » 06.11.2015 11:11

Hallo, Michael,

danke für die Information. Ich korrespondierte heute mit jemandem vom Service-Center von Mont Blanc. Dass es sich um das Model 320 handelt, wurde mir bestätigt. Bezüglich des Richtens der Feder teilte man mir mit, dass man dies per Hand machen müssen und es bis zu 400 Euro kosten könne.

Bei der Kappe konnte man mir nicht wirklich weiterhelfen. Daher meine Frage an die Besitzer eines Mont Blanc-Füllhalter: Habt ihr eine solche Kappe, die ich euch abkaufen könnte? Vielleicht bin ich kleinlich, aber einen Mont Blanc-Füllhalter in einer Pelikan 400-Kappe stört mich.

Lieben Gruß

Chris

fountainpen.de
Beiträge: 1674
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von fountainpen.de » 06.11.2015 11:18

Hallo Chris,

bitte gib nicht 400 Euro für die Reparatur der Feder aus. Das lohnt sich nicht. Wenn Du unbedingt einen 320er haben willst, kann ich auch mal schauen, ob ich hier irgendwo einen rumliegen habe, den ich verkaufen könnte.

Wenn Du den 320er reparieren lassen willst, dann wende Dich mal an Lutz Fiebig (interpens.de), Horst Schrage (maxpens.de) oder Tom Westerich (penboard.de). In jedem Fall solltest Du die Kosten im Auge behalten.

Der 320er stammt aus einer Zeit, als Montblanc noch kein Luxusgüterhersteller war ... erst 1991 hatte man sich entsprechend umpositioniert. Der 320er war ein häufig hergestelltes Modell. Den 320er wirst Du also recht häufig finden ... und das zu einem vernünftigen Preis.

Viele Grüße
Michael
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de

Chris Dam
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015 19:06

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Chris Dam » 06.11.2015 11:30

Hallo, Michael,

ich habe nicht vor, 400 Euro auszugeben... also für einen "Meisterstück" schon, aber nicht für den 320er. Ich muss aber sagen, dass ich mit diesem Füllhalter wirklich gut schreiben kann. Er liegt sehr schön in der Hand, ist leicht. Ich besitze noch andere Füllhalter, hauptsächlich von Pelikan (M800, M600, M400, Pura) und von Jean Pierre Lepine. Aber dieses 320er-Modell finde ich zum Schreiben am besten.

Was mir halt fehlt, ist die richtige Kappe. Doch wo soll man die auftreiben. Bei Ebay finde ich nichts. Solltest du etwas in der Art haben, können wir gern darüber sprechen.

Liebe Grüße

Chris

Blautiger
Beiträge: 165
Registriert: 27.10.2013 16:43
Wohnort: Neukirchen-Vluyn

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Blautiger » 06.11.2015 12:07

Schau nochmal bei ebay, weiss zwar nicht wieviel Du anlegen möchtest, dort sind aber einige Exemplare.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... 0&_sacat=0
Gruß
Andreas

Chris Dam
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015 19:06

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von Chris Dam » 06.11.2015 19:11

Danke für den Hinweis,

ob ich mir jetzt aber deswegen einen kompletten Füllhalter kaufen werde, weiß ich nicht.

fountainpen.de
Beiträge: 1674
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Welches Mont Blanc Modell?

Beitrag von fountainpen.de » 08.11.2015 15:43

Einen Ersatzteilmarkt für alte Schreibgeräte gibt es meines Wissens nicht. Deshalb ist es ganz normal, dass man eben ein anderes Schreibgerät als Ersatzteilspender nimmt.
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de

Antworten

Zurück zu „Montblanc“