Geha 702 Patronen oder Konverter

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
derNoodler
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2021 17:55

Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von derNoodler » 03.04.2021 17:04

Hallo,

bin auf der Suche nach Antworten.....
Bislang nur bröckchenweise zu bekommen.....

Die GEHA-Patronen sind nicht mehr zu bekommen....OK
aber: hat jemand Erfahrung mit den Kombi-Patronen von "Online"?

oder noch besser wäre:

Hat jemand eine Idee, welcher Konverter, von welchem Anbieter auch immer, kompatibel wäre?


Hat hierzu jemand mehr Wissen?

dake vorab
es grüßt
Simon

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 2143
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von Edelweissine » 03.04.2021 17:38

Hallo Simon, es gab früher spezielle Geha-Konverter. Heute dürften sie aber kaum mehr zu bekommen sein.
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 3078
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von desas » 03.04.2021 18:08

Vereinzelt soll das schon mit Parker- oder Lamy-Konvertern geklappt haben. Kann ich mir nachher mal angucken, habe beide da.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
Darwin666
Beiträge: 257
Registriert: 29.01.2019 10:05

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von Darwin666 » 03.04.2021 18:34

Ich selbst habe mir alte Geha Patronen bei Ebay besorgt. Diese waren natürlich eingetrocknet. Eine davon habe ich mit Wasser gereinigt und dann immer wieder mit einer Spritze befüllt. Das klappt bis heute sehr gut. Einen Geha-Konverter habe ich auch. Diese sind aber leider sehr selten zu finden. Andere Patronen hatte ich auch schon mal ausprobiert. Dabei ist mir in einem Geha Füller leider der Dorn abgebrochen. Also vorsicht mit anderen Patronen.

Liebe Grüße
Peter
_____________________________________________________________
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.
Charles Darwin (1809 - 1882), englischer Naturforscher

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 3078
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von desas » 03.04.2021 18:37

Spannend.

Parker fällt vom Geha-Dorn runter, zu groß.

Lamy habe ich zwei Typen Konverter da mit schwarzem Plastik. Die mit dem glänzenden Griff fallen auch runter, mit mattiertem Griff geht es, optimal ist anders.
Die Lamy-Dinger sind 2 mm zu lang für meinen Geha.

Habe zum Spaß einen Billig-Eurostandard-Konverter auf einem 3mm-Bohrerschaft geweitet. Passt!

Das ist dann wohl der beste Weg.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
derNoodler
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2021 17:55

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von derNoodler » 04.04.2021 7:21

Ich danke schonmal für die Antworten und danke an "desas" für den Test.
Spritze hab ich.
Am einfachsten scheint wirklich die Variante mit den alten Patronen, dass dachte ich mir schon. :) :D
es grüßt
Simon

VolkerB
Beiträge: 468
Registriert: 17.10.2016 22:32

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von VolkerB » 14.04.2021 13:43

Lamy klappt grundsätzlich, das habe ich mal selbst gemacht. Die Patrone ist etwas kürzer als 2 Geha-Patronen. Da beide Systeme eine Membran durchstoßen (und keine Kugel verschieben), sollte es kein Poblem sein. Ggf. etwas Papier o. Ä. als Abstandhalter hinten in den Schaft.

Ich habe aber auch mal darüber nachgedacht, meinen alten Schulfüller als Eyedropper zu nutzen. Sollte gehen - die obligatorischen Luftlöcher gegen Ersticken sind erst in den 80ern eingeführt worden, danke ich.

Gruß,
Volker

Benutzeravatar
chw9999
Beiträge: 236
Registriert: 06.11.2017 20:07
Wohnort: Hessische Bergstraße

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von chw9999 » 15.04.2021 20:15

Ich habe alle meine Gehas mit Online-Patronen betankt (und nicht nur mit Königsblau!). Da diese Patrone kleiner ist als zwei Geha-Patronen, habe ich hinten eine halbierte Kugelschreiberfeder zum Gegendrücken der Patrone auf den Dorn hineingegeben.

Durch diesen Umstand kann man die Patrone aber nicht durch Zudrehen auf den Dorn drücken, wie es mit den Geha-Patronen selbst möglich und üblich war. Dies muss man manuell mit etwas Druck machen.

Bisher keine Klagen! :D

Viele Grüße
Christoph

Benutzeravatar
Darwin666
Beiträge: 257
Registriert: 29.01.2019 10:05

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von Darwin666 » 24.06.2022 20:39

Auf Wunsch hier mal ein paar Bilder zum Konverter:
20220624_203051.JPG
20220624_203051.JPG (201.15 KiB) 504 mal betrachtet
20220624_203104.JPG
20220624_203104.JPG (116.31 KiB) 504 mal betrachtet
20220624_203133.JPG
20220624_203133.JPG (274.83 KiB) 504 mal betrachtet
Liebe Grüße
Peter
_____________________________________________________________
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.
Charles Darwin (1809 - 1882), englischer Naturforscher

marga
Beiträge: 47
Registriert: 21.02.2022 15:44

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von marga » 26.06.2022 13:42

Danke fürs zeigen!
Gruß
marga

Benutzeravatar
Spiranthea
Beiträge: 88
Registriert: 26.09.2020 13:29

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von Spiranthea » 26.06.2022 14:08

Lamy passt bei meinen Gehas auch nicht, auch Waterman oder Parker sind nicht richtig. Dafür passen die Patronen von Platinum. Ist vielleicht einen Versuch wert? Die Patronen von Platinum sind ja immerhin zu bekommen.
Ansonsten hatte ich Glück, als ich im "Ich suche"-Thread nach Geha-Patronen gefragt habe ;)
viele Grüße
Monika

Benutzeravatar
Felix
Beiträge: 117
Registriert: 02.01.2022 12:32
Wohnort: Nord-Niedersachsen

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von Felix » 04.07.2022 8:29

Moin,

bei meinem Geha habe ich eine Lamy Patrone genommen und als "Druckmittel" 1/3 Kugelschreiberfeder in den Schaft fallen lassen. Funktioniert bis heute wunderbar ohne zu schmieren.
No ink left behind!

G-H-L
Beiträge: 1053
Registriert: 10.03.2005 21:28
Wohnort: Erlangen

Re: Geha 702 Patronen oder Konverter

Beitrag von G-H-L » 04.07.2022 14:34

Hallo,

hatte in meinem Geha-Stenofüller einen Konverter, bis der wegen eines Risses undicht wurde und zerbrochen ist.

Kürzlich habe ich meinen uralten Geha-Schulfüller wieder gefunden. Die eingesetzten Patronen waren völlig eingetrocknet.
Hab dann einfach in die vordere Patrone braune R&K-Tinte eingefüllt. Und der Füller schrieb fast sofort an.

Gruß
Gruß
Gerhard

Nein, das ist keine unleserliche Handschrift!
Der Text ist nur analog verschlüsselt! :)

Antworten

Zurück zu „Ersatzteile / Spare parts“