[S] Federring für Staedtler-Mars

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2525
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

[S] Federring für Staedtler-Mars

Beitrag von TomSch » 23.02.2018 17:31

Moinsen.

Wieder einmal ein Hilfsgesuch an die Bastler und Kruschtkistenwühler unter euch.
In den letzten Tagen hatte ich das Glück, einen alten Staedtler-Mars Kolbenfüller zu ergattern.
mars_01.jpg
mars_01.jpg (389.54 KiB) 514 mal betrachtet
Kolben gängig gemacht, Kappe gereinigt und Beschläge geputzt,
mars_02.jpg
mars_02.jpg (364.9 KiB) 514 mal betrachtet
um dann beim Spülen festzustellen, dass ein wichtiges Teil die Nutzung unmöglich macht, weil's irreparabel geschädigt ist.
mars_03.jpg
mars_03.jpg (397.01 KiB) 514 mal betrachtet
Bei diesem Füller - leider ohne jegliche weitere Bezeichnung - ist ein Steckmodul mit Federring, Tintenleiter und Feder verbaut, ähnlich wie bei den Pelikan 400, die es kurzfristig auch einmal mit Steckmodulen gab.
mars_04.jpg
mars_04.jpg (298.66 KiB) 514 mal betrachtet
Durch den doppelten Riss des Federrings ist eine Reparatur m.E.n. nicht möglich. Ich besitze zwar viele Ersatzteile, aber keine Ringe als Steckmodule. Deshalb die Frage an euch, geneigte Leser und Mitforisten, ob sich eventuell ein solcher, vielleicht auch ein komplettes Steckmodul, in eurer Kram- und Ersatzteilkiste befindet, das ihr mit überlassen könntet?

Eine PN, vor allem natürlich eine positive, würde mich freuen.
Schönen Dank für's Reinlesen, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2525
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Lösung: Ersatzfederring für Staedtler-Mars

Beitrag von TomSch » 26.02.2018 21:41

Tach Gemeinde,

ich wollte euch nur kurz an der Lösung des Problems teilhaben lassen. Nachdem - in diesem so speziellen Fall hatte ich auch damit gerechnet - so zahlreiche Angebote kamen, nämlich keine, habe ich mein Glück im Basteln versucht.
loesung_03.jpg
loesung_03.jpg (327.79 KiB) 453 mal betrachtet
Dies war der Ausgangspunkt der Aktion: eine alte Warranted-484-Feder mit Tintenleiter und Schraubring. Eigentlich benötigte ich ja ein Steckmodul, wie ich schrieb. Ich bemerkte aber auch im Griffstück eine hervorstehende Nut, bis zu der das Steckmodul hineingeschoben werden sollte. Diese habe ich als Gewinde "missbraucht".
Zunächst habe ich die Bestandteile des Moduls auseinandergebaut, vom Schraubring danach den überflüssigen hinteren Teil von ca. 3mm mittels Skalpell abgetrennt. Nach dem Wieder-Zusammensetzen mit dem verkürzten Ebonit-Schraubring und reichlich Wässern, um das ganze geschmeidig zu bekommen, drehte ich das Modul beherzt auf die innen liegende Nut.

Dies ist das Ergebnis, und es hält, wackelt nicht und ist dicht!
loesung_02.jpg
loesung_02.jpg (394.99 KiB) 453 mal betrachtet
loesung_01.jpg
loesung_01.jpg (397.92 KiB) 453 mal betrachtet
Tüsskess, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Antworten

Zurück zu „Ersatzteile / Spare parts“