Kleine Fragen, schnelle Antworten

Technikfragen zum Forum, Fotothemen, Kaufberatung, Brieffreude, etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1632
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von HeKe2 » 20.02.2021 19:27

pokpok hat geschrieben:
20.02.2021 19:17
fontplumo hat geschrieben:
20.02.2021 18:44
Hallo Gemeinde:

1. Ist es zwingend notwendig einen Füller, vor dem Befüllen mit einer anderen Tinte, zu reinigen? Mir ist auch klar, dass am Anfang die neue Tinte nicht "rein" auf das Papier kommt.

2. Wie oft/selten sollte man einen Füller reinigen? (Stichwort: Never Change a Running System!)

Ich bedanke mich jetzt schon für Eure Antworten.
Zwingend nicht. Wenn dein Fülli, der z.B. schwarze Tinte enthält in ein Glas mit toter Tinte taucht, kann diese leicht geschwärzt werden. Auch im Füller mischen sich die Reste der alten Farbe mit der neuen. Das muss für dich kein Problem sein. Willst du die Mischerei vermeiden, dann ist schon notwendig, den Fülli zu reinigen und zu trocknen.
Ganz so allgemein möchte ich die Antwort nicht stehen lassen. Bei reinen Lösungstinten stimmt die Aussage meistens. Wenn sich die pH-Werte der Tinten sehr unterscheiden, mag es Probleme geben. Ist eine der Tinten eine Eisengallustinte oder Pigmenttinte, ist eine vorherige Reinigung aber notwendig, besonders, wenn die EG- oder Pigmenttinte diejenige im Füller ist. In den Fällen kann es zu Ausfällungen im Tintenleiter kommen. Es ist schwer zu sagen, was wirklich passiert, das hängt vom Einzelfall ab, Verallgemeinerung ist auch hier schwierig, jedoch möglich ist es und ausprobieren möchte man es mit seinem besten Füller sicher auch nicht.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Reformator
Beiträge: 389
Registriert: 31.03.2013 22:11

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Reformator » 20.02.2021 19:35

Hallo,

1. Nein. Denklogisch kann es nötig sein, falls sich zwei aufeinanderfolgende Tinten nicht vertragen. Ich kenne allerdings keinen solchen Fall, meine speziellste Tinte ist allerdings auch nur Pelikan 4001 Blau-Schwarz.

2. Ich selbst reinige meine Füller nachdem ich sie leergeschrieben habe, da ich dann meine Rotation fortsetze und zu einem neuen greife. Ungereinigt sollte man sie nicht lagern. Bei Eisengallustinten oder dokumentenechten Tinten würde ich es schon empfehlen, immer so zu verfahren, um Ablagerungen vorzubeugen. Bei der Nutzung von Tinten, die sowieso leicht entfernbar sind, können die Intervalle länger sein. Ich sage mal: fünf Füllungen.
Bis demnächst...
Helge

Thom
Beiträge: 2184
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Thom » 20.02.2021 19:39

pokpok hat geschrieben:
20.02.2021 19:17
Wenn dein Fülli, der z.B. schwarze Tinte enthält in ein Glas mit toter Tinte taucht, kann diese leicht geschwärzt werden.
Ja, und wenn die Tinte lebt, auf alle Fälle reinigen. Bei den Nanopigmenttinten ist Reinlichkeit angeraten, die Tinten können da sensibel reagieren. Ansonsten meldet sich der Füller schon, indem er nicht mehr richtig schreibt.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1632
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von HeKe2 » 20.02.2021 20:09

fontplumo hat geschrieben:
20.02.2021 18:44
2. Wie oft/selten sollte man einen Füller reinigen? (Stichwort: Never Change a Running System!)
Wenn es nur um diesen Punkt geht, ist ständiges Reinigen sicher nicht erforderlich, sofern immer wieder dieselbe Tinte in denselben Füller kommt und die in dem Füller nicht zu alt wird. Aber auch hier gilt: Bei Eisengallustinten und Pigmenttinten ist das anders. Die produzieren auch so Ablagerungen im Füller, die nicht zu alt werden sollten.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
fontplumo
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2021 20:25

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von fontplumo » 20.02.2021 20:19

Vielen Dank für Eure Antworten. Spezielle Tinten habe ich nicht, sind ganz normale Tinten (Königsblau und Mitternachtsblau von KAWECO). Den einen Füller werde ich wohl zum Versuchskaninchen machen.
All meine Füller, bin ja noch Anfänger, zur Zeit fünf an der Zahl, werden alle regelmäßig benutzt, da hält die Tinte höchstens 10 Tage, dann müssen sie neu gefüttert werden.
Gruß und ein schönes Restwochenende!

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1864
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Edelweissine » 02.03.2021 17:10

Ich habe keine Frage, aber eine Antwort für die, die PN schreiben und bedauern, dass diese den Empfänger nicht erreichen. Das sich scheint häufiger vorzukommen. Ich schaue nach dem Absenden immer sofort nach, ob die Nachricht auch im Postausgang angekommen ist.Sicher ist sicher, abholen muss der Empfänger dann noch selbst.
Gruß,
Heike

buchfan
Beiträge: 2172
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von buchfan » 27.03.2021 11:34

Hallo in die Runde,
ich habe gestern beim Stöbern bei Appelboom farbige Tinten von Diplomat entdeckt, also Orange usw. Hier im Forum sind diese Tinten wohl noch nicht besprochen worden. Daher meine Frage: Sind diese Tinten jetzt neu auf dem Markt? Und hat jemand sie schon gekauft und mal ausprobiert?
lg
meck

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 3212
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von vanni52 » 27.03.2021 11:48

Das Tintenfass ähnelt dem Pelikan 4001 frappierend.
Und Pelikan produziert bekanntermaßen für andere Firmen.
LG
Heinrich

SpurAufPapier
Beiträge: 2838
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von SpurAufPapier » 27.03.2021 15:11

Am Ende ist es noch die vielvemisste Mandarin?
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Chia
Beiträge: 514
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Chia » 27.03.2021 15:41

vanni52 hat geschrieben:
27.03.2021 11:48
Das Tintenfass ähnelt dem Pelikan 4001 frappierend.
Und Pelikan produziert bekanntermaßen für andere Firmen.
Ich will nicht bestreiten, dass die Diplomat-Tinte vielleicht von Pelikan kommen könnte. Aber am Tintenfass würde ich das eher nicht festmachen.
Denn ist das nicht eine ziemliche Standard-Tintenglasform?
Und außerdem ist es dem (jetzigen) 4001 Glas auch gar nicht soo ähnlich. Denn anders als dieses ist das Diplomat-Glas innen/unten noch schön geschwungen*; Pelikan dagegen hat ja vor einiger Zeit auf den etwas plumpen geraden Innenboden umgestellt.

Edit: *also die "alten" Diplomat Gläser jedenfalls - bei denen mit den neuen Farben hab ich noch kein Bild gefunden das den Boden zeigt.
Aber wer da der Tinten-Hersteller ist, ist ja jetzt eh geklärt: Nicht Pelikan, sondern Octopus.
Zuletzt geändert von Chia am 27.03.2021 16:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Halbstuermer
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2020 11:27
Wohnort: NRW

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Halbstuermer » 27.03.2021 15:45

Karibik, Pinie etc.: Von den Webseitenbildern und den Namen her würde ich eher auf Octopus tippen.
Beste Grüße Helmut

Chia
Beiträge: 514
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Chia » 27.03.2021 16:07

Halbstuermer hat geschrieben:
27.03.2021 15:45
Karibik, Pinie etc.: Von den Webseitenbildern und den Namen her würde ich eher auf Octopus tippen.
Du hast recht.
Wenn man genau hinschaut, sieht man es auch direkt auf dem Etikett stehen.

buchfan
Beiträge: 2172
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von buchfan » 27.03.2021 16:17

Also Tinten von Octopus, die unter dem Markennamen Diplomat verkauft werden, richtig?
lg
mecki

Benutzeravatar
Halbstuermer
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2020 11:27
Wohnort: NRW

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Halbstuermer » 27.03.2021 16:30

Ja, wobei hier mit offenen Karten gespielt wird: Diplomat und Octopus Fluid - beides steht deutlich vorne auf dem Etikett. Wenn man denn so genau hinschaut wie Chia, sieht man es auch.
Beste Grüße Helmut

Chia
Beiträge: 514
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Chia » 27.03.2021 16:58

Wobei ich das ehrlich gesagt entweder sehr verwirrend oder sinnlos finde.
Sind die Diplomat-Octopus Tinten in irgendeiner Weise anders als die normalen Octopus Tinten?
Falls ja, warum tragen die Tintenfarben dann genau die gleichen Namen, nur in Englisch?
Und falls nein, was soll das ganze dann? Die Inhaltsmenge ist die selbe, die Glasform ist auch nicht anders. Nur die Etikettengestaltung ist ein bisschen anders. Und der Preis natürlich: der ist höher.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“