Das Stehpult zur Tinte...

Moderatoren: toni, DanielH, desas

Duesenschrieb
Beiträge: 186
Registriert: 21.11.2014 14:00
Wohnort: Hofheim am Ts.
Kontaktdaten:

Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Duesenschrieb » 18.01.2015 12:14

Da sieht man mal wieder, wohin das alles führen kann. Gestern sind hier, erworben von einem freundlichen Forumskollegen, zwei Gläser Montblanc Leonardo da Vinci Tinte eingetrudelt. Endlich! Irgendwie hatte mir die noch gefehlt. Ungefähr zur gleichen Zeit habe ich mir wie so oft in den vergangenen Wochen die Finger wund gegoogelt auf der Suche nach einem vernünftigen, halbwegs bezahlbaren Stehpult fürs heimische Büro. Was allein schon aus gesundheitlichen Erwägungen seit Ewigkeiten auf meiner Einkaufsliste steht. Als selbstständiger Texter und Fachjournalist verbringe ich viel zu viel Zeit am Schreibtisch sitzend vor Tastatur und iMac. Und das viel zu lange am Tag und manchmal auch noch am späten Abend.

Nun ja, das eine oder andere Teil konnte mich durchaus begeistern, etwa der bei Rosenthal produzierte, mittlerweile als Sammlerstück gehandelte Uecker-Klassiker "Lettera". Aber der Preis war heftig, die Verfügbarkeit gering. Und die Ausmaße inakzeptabel für unser Büro. Ähnliches galt für den anderen Klassiker, das Stehpult von USM-Haller. Zudem gefielen mir Stehpulte aus Massivholz entschieden besser. Vielleicht im Stil von Herder oder Goethe? Aber auch da waren die aufgerufenen Preise arg heftig.

Tja, und wie ich so durchs Internet streife, vor mir die neu erworbene Leonardo-Tinte, ist es dann geschehen: ein Foto mitten im Wust der Bildersuche nach Stehpulten jeglicher Couleur. Ich klicke es an, springe zur Ursprungs-Website und hoppla! Schon war's passiert: So in etwa müsste ein Stehpult ausgesehen haben, wenn Leonardo es konstruiert hätte. Fand ich zumindest spontan. Und die zweite Überraschung: Es handelte sich um ein Einzelstück eines Kunsttischlers im Nachbarort. Ausgerechnet! Und noch besser, als Ausstellungsstück war es massiv im Preis herabgesetzt. Nicht gerade billig, aber in Anbetracht des Materialeinsatzes sowie des wunderbaren massiven Ahornholzes mehr als fair. Anrufen, einen Termin machen und hinfahren waren eins. Und ja, ich habe das Stehpult, in drei Teile zerlegt, von seinem überaus freundlichen und qualitätsbesessenen Macher Stefan Swiderski erworben und zuhause in Windeseile aufgebaut. Und...

Ach, seht selbst:
Dateianhänge
Leonardo_1.jpg
Der Auslöser...
Leonardo_1.jpg (87.76 KiB) 1602 mal betrachtet
Leonardo_2.jpg
Das Stehpult, wie ich es im Internet fand.
Leonardo_2.jpg (48.39 KiB) 1597 mal betrachtet
Leonardo_03.jpg
Die Details, die mich begeistern.
Leonardo_03.jpg (106.98 KiB) 1596 mal betrachtet
Leonardo_4.jpg
Ein Hauch von Leonardo da Vinci.
Leonardo_4.jpg (112.16 KiB) 1590 mal betrachtet
Leonardo_5.jpg
Platz für den Füllertreibstoff.
Leonardo_5.jpg (140.06 KiB) 1584 mal betrachtet
Leonardo_6.jpg
Und noch mehr Spaß am Denken und Schreiben.
Leonardo_6.jpg (99.55 KiB) 1579 mal betrachtet
mit pen-o-philen Grüßen aus dem Taunus

Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 3069
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Tombstone » 18.01.2015 12:17

Das Teil ist geil.




Mehr kann ich im Augeblick schlicht nicht sagen... :shock:
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

newlife
Beiträge: 825
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon newlife » 18.01.2015 12:23

Ein sehr schönes Stehpult, zudem mit einer sinnigen Verstellmöglichkeit für die Neigung der Schreibfläche! Ich hätte allerdings Angst, mir an der unteren Querstrebe ständig das untere Schienbein zu stoßen und würde den Hersteller bitten, diese schonend zu entfernen, was der Stabilität keinen Abbruch tun dürfte.
Grüße von Klaus!

Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 3069
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Tombstone » 18.01.2015 12:38

Klaus, gerade das finde ich gut - da würde ich immer meinen Haxen draufstellen...
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 2834
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon bella » 18.01.2015 12:48

einfach ..... wow

Benutzeravatar
Lamynator
Beiträge: 868
Registriert: 04.06.2014 10:42
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Lamynator » 18.01.2015 13:04

Ich fall um, das Ding ist ja der absolute HAMMER!
Wenn du dich irgendwann mal davon trennen willst: melde dich ^^

Viel Spaß beim arbeiten an diesem Traum.

Viele Grüße
Marc

Duesenschrieb
Beiträge: 186
Registriert: 21.11.2014 14:00
Wohnort: Hofheim am Ts.
Kontaktdaten:

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Duesenschrieb » 18.01.2015 13:09

Stefan Swiderski ist sicher gerne bereit, sein höhen- und neigungsverstellbares Stehpult "Leonardo" in einer Kleinserie aufzulegen, LOL. Aber billig wird's kaum werden bei so einer Anschaffung fürs Leben.

http://www.dinge-fuers-leben.de/index.html


Roland aka Duesenschrieb
mit pen-o-philen Grüßen aus dem Taunus

Hansn
Beiträge: 441
Registriert: 16.10.2014 23:37
Wohnort: Asten, Österreich

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Hansn » 18.01.2015 19:27

Hallo Roland,
Ein guter Griff der deinen Rücken schonen wird und vielseitig nutzbar ist.
Auch optisch ein tolles Teil!

Gruß
HANS
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst,
er gibt auch anderen eine Chance.
(Winston Churchill)

Freddy
Beiträge: 1057
Registriert: 04.12.2014 20:29

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Freddy » 18.01.2015 20:39

Eine Frage stellt mir sich da:

Wie will man im Stand lange schreiben? Oder nehme ich das Wort "Steh-pult" zu wörtlich?

Bei Problemen mit meiner Rechtschreibung und grammatikalischen Fähigkeiten,
haben Sie das Recht alle peripheren und kapazitiven HID zu deaktivieren.

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3271
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon glucydur » 18.01.2015 21:56

Ein spannendes Möbelstück! Faszinierend finde ich ja auch die drei Wanduhren im Hintergrund...

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

DanielH
Beiträge: 2148
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon DanielH » 18.01.2015 23:08

Herrlich. Aber was für wahnsinnige Mengen Tinte Du da untergebracht hast...
Beitrag in schwarz: DanielH als Füllerfreund - Beitrag in grün: DanielH als Moderator

Duesenschrieb
Beiträge: 186
Registriert: 21.11.2014 14:00
Wohnort: Hofheim am Ts.
Kontaktdaten:

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon Duesenschrieb » 18.01.2015 23:38

@glucydur: Dass jemand mit Deinem Forumsnamen einen Blick für Uhren hat, ist klar ;-)

@Daniel: Sooo viele sind es doch gar nicht, höchstens 50 Gläschen...


Roland aka Duesenschrieb
mit pen-o-philen Grüßen aus dem Taunus

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 2840
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon meinauda » 19.01.2015 1:13

Eine wunderschöne Idee mit den 'Zahnrädern' zum Verstellen!
Sieht wirklich toll aus.
Ich habe vor vielen Jahren auch eins in einer Holzwerkstatt entdeckt und mir ein Pult für zu Hause und eines fürs Büro bestellt. Im Büro hatte ich so neben dem Schreibtisch immer ein Stehpult für 'Zwischendurch' (ich habe Rücken :cry: ) und immer für telefonische Beratungen bei denen ich viel mitschreiben musste.
Zu Hause schreibe ich viel am Stehpult meine Briefe oder kümmere mich um Füllhalter und Tinten in angenehmer Rückenhaltung. Mein Stehpult hat auch zwei Ablagebretter, die aber nicht so praktisch umzäunt sind und es ist ohne 'Zahnräder', aber auch in Schräglage zu bringen.
Um den kleinen Steg vorne an der Arbeitplatte beim Schreiben nicht unangenehm spüren zu müssen, habe ich so eine Silikonhandauflage, die sonst auch vor Tastaturen liegen oder einen dicken Riesenpapierblock, den mir meine Krankenkasse jährlich vermacht.

Ich wünsche Dir, dass Du viel Zeit an Deinem Pult verbringen kannst.

Benutzeravatar
wilfhh
Beiträge: 2935
Registriert: 19.11.2011 15:25

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon wilfhh » 19.01.2015 7:49

@ Freddy - Das Stehpult ist eine Alternative zum Sitzen am Schreibtisch, die man in der Regel kurzfristig und im Wechsel einsetzt. Was Apple im neuen Betriebssystem verwirklicht hat, nämlich dass man auf mehreren Geräten abwechselnd am selben Dokument arbeiten kann, geht ja bekanntlich analog schon länger: Du kannst einen Brief im Sitzen anfangen und im Stehen weiterschreiben! Und sogar auch umgekehrt :wink:

@ Duesenschrieb - Glückwunsch zu dem tollen Teil! Solche totalen Holzmöbel kommen mir oft zu alternativ daher ("Körnerfresser-Stil"), aber den Eindruck hab ich bei diesem nicht. Auch die anderen Möbel auf der Website des Tischlers sind wunderschöne Stücke. Bei dem Preis dann eben wirklich "was für's Leben". Und garantiert noch zum Vererben!

Grüßle,
Wilfried
Grüßle,
Wilfried

Mir ist um mein Gepäck nicht bang.

Ich trage, was ich besitze

Novellen, Gedichte und Witze

Im Füllfederhalter Montblanc.

Joachim Ringelnatz

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3271
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Das Stehpult zur Tinte...

Beitragvon glucydur » 19.01.2015 17:09

Duesenschrieb hat geschrieben:@glucydur: Dass jemand mit Deinem Forumsnamen einen Blick für Uhren hat, ist klar


:). Und was hat es damit auf sich?

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.


Zurück zu „Sonstiges / Other“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: flaki und 4 Gäste