Kleine Fragen, schnelle Antworten

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
yvesdaeschle
Beiträge: 80
Registriert: 17.03.2015 9:01
Wohnort: Selters

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von yvesdaeschle » 15.03.2018 12:40

meinauda hat geschrieben:
yvesdaeschle hat geschrieben:
meinauda hat geschrieben:Die weißen unlinierten Kärtchen von Brunnen haben wir für die Aktionen hauptsächlich verwandt, auch die Hausmarke von Kaufhof Galeria war gut. Aber Achtung: Brunnen hat zwei Weißtöne mit der gleichen Deklarierung bei den A8 Karten (gehabt). Ich habe die weißeren bevorzugt.
Super. Danke. Dann probiere ich die mal. Wie erkenne ich denn die „weißeren“?
Bei Rüter / Bielefeld lagen sie zusammen in einem Fach und es war der Verkäuferin damals vorher noch nie aufgefallen.
Deshalb leider einfach nur 'Augen auf'. Die 'fast' weißen Karten sind ja auch ok, ich habe bei mir im Tintenkarteikasten auch beide Versionen. Die Qualität ist ja die gleiche. Die Pernamenttinten und einige von Noodler's ziehen trotz 180g sehr ein, bzw. suppen ganz durch. Aber ich nutze sie trotzdem für alle meine Tinten.
Sehr nette Hilfe. Vielen Dank!
Yves

Linkspfötchen
Beiträge: 216
Registriert: 23.06.2016 20:44
Wohnort: NRW/Niederrhein

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Linkspfötchen » 28.03.2018 8:55

Guten Morgen,

eine kurze Frage:

Passen die Lamy Kugelschreiberminen auch in einen Lamy Tintenroller (Al-Star?)

Habe schon gesucht, aber dazu leider nichts gefunden..

Ab und zu muss ich auch mal mit was anderem schreiben als mit Füller und ich habe mich in den Al Star Tintenroller in Pacific Blue verliebt. Ich möchte aber eigentlich lieber mit einer Kugelschreibermine schreiben. Den Kugelschreiber in Pacific Blue könnte ich natürlich auch kaufen, der gefällt mir optisch aber nicht so gut wie der Tintenroller.

Probleme über Probleme :mrgreen:

LG
Sonja

Benutzeravatar
snookerfreund
Beiträge: 175
Registriert: 06.07.2015 21:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von snookerfreund » 29.03.2018 17:06

Ich habe auch mal eine kurze Frage:

Was muss man beachten, wenn man einen Füller (Griffstück und Kappe) im Ultraschallreinigungsgerät reinigen will.

Es geht um einen Parker Duofold Centennial Big Red Jhrg. 1991; die Kappe ist innen mit angetrockneter Tinte behaftet und der Tintenkanal stockt wohl etwas, hat am 2. Tag Startschwierigkeiten beim Anschreiben.

Habe mir jetzt extra einen Ultraschallreniger zugelegt - wobei ich den natürlich auch für Brillen und anderes verwenden kann.

Kann man da was am Füller kaputt machen?

Besten Dank für die Antworten,
Hubert
"Before you play two notes,
learn how to play one note -
and don't play one note
unless you've got a reason to play it."
Mark Hollis (1955-2019)

Benutzeravatar
Grimbart
Beiträge: 796
Registriert: 14.03.2016 18:50
Wohnort: Berlin

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Grimbart » 29.03.2018 20:25

Linkspfötchen hat geschrieben:
28.03.2018 8:55
Guten Morgen,

eine kurze Frage:

Passen die Lamy Kugelschreiberminen auch in einen Lamy Tintenroller (Al-Star?)

LG
Sonja

Liebe Sonja,

habe es gerade ausprobiert: Die Lamy-Kuli-Mine M16 passt nicht in den AL-Roller (M63). Aber was hältst Du davon, es in einem Schreibwarenladen einfach mal auszuprobieren? Vielleicht gibt es ja eine andere Mine, die passt?

Aus Erfahrung weiß ich, daß der Parker Urban sowohl mit einer Kuli-Mine als auch mit der Rollerball-Mine bestückt werden kann. So einen hatte ich mal einer Praktikantin zum Abschied geschenkt. Wenn es Dir also nicht so sehr um Lamy geht, greife lieber zum Parker 8-) ! Dann hast Du einen Stift, den Du nach Lust und Laune als Kuli oder Roller nutzen kannst.

Ach, ich sehe gerade, daß es Dir um das Pacific Blue geht. Meine Frau war von dieser Farbe auch ganz hin und weg. Leider hatten sie in dem Laden nur noch den Rollerball, der Füller in dieser Farbe war bereits ausverkauft. Aber das hatte ja nun auch sein Gutes, denn sonst hätte ich den o.g. Test nicht machen können.

Gruß von Gernot
Gruß von Gernot

Filou67
Beiträge: 72
Registriert: 05.11.2014 8:46

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Filou67 » 29.03.2018 23:42

Linkspfötchen hat geschrieben:
28.03.2018 8:55
Guten Morgen,

eine kurze Frage:

Passen die Lamy Kugelschreiberminen auch in einen Lamy Tintenroller (Al-Star?)
Guten Abend Linkspfötchen,
In einen Lamy Kugelschreiber passen leider auch keine anderen Tintenroller-Minen. Wenn Du zwischen Kugelschreiber und Tintenroller wechseln möchtest, kann ich Dir von Cross den Edge und den Click empfehlen. Für diese beiden Modelle gibt es sowohl KS- als auch TR-Minen.
Ein schönes Osterfest wünscht
Filou

Linkspfötchen
Beiträge: 216
Registriert: 23.06.2016 20:44
Wohnort: NRW/Niederrhein

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Linkspfötchen » 30.03.2018 15:01

Hallo,

danke für Eure Antworten!

Mir geht es ja um den Pacific Blue an sich, die Farbe ist so toll :D

Schade, das die Lamy-Minen wohl nicht passen. Ich kann ja ggf. mal andere testen. Ich glaube ich nehme trotzdem den Rollerball, denn die Farbe ist einfach nur super :D und der Kugelschreiber gefällt mir leider optisch ansonsten nicht so sehr.

LG

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2808
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von TomSch » 07.04.2018 12:14

Tach zusammen.

Eine weitere Frage kommt von mir:
meine Frau ist mit ihrem Online, Modell Sinfonie sehr zufrieden. Blöderweise litt er an Inkontinenz. Ich hatte ihn gereinigt und getrocknet, eine neue Patrone eingesetzt, und er verlor Tinte vorn an der Hülse, gerade oberhalb der Feder. Ich habe also die Sinfonie ganz unmusikalisch analysiert und festgestellt, dass die komplette Sektion aus Federhülse, Tintenleiter und Feder (letztere sind auch herausziehbar) nur ins Griffstück geschraubt ist - ähnlich wie bei Bock-Modulen oder moderneren KaWeCos. In der Hülse war ein Haarriss, den ich mit "Pattex Special" prima geklebt bekommen habe. Im Moment ist er also wieder dicht. :P

Was mich interessiert (auch aus Gründen eines eventuell zu beschaffenden Ersatzes), ist, ob jemand der Forista zufälligerweise weiß, von welcher Firma diese Schraubmodule stammen: JoWo, Schmidt, Bock?

Tüsskess, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Frischling
Beiträge: 1243
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Frischling » 20.05.2018 14:03

Hallo,

Vermutlich eine blöde Frage :? aber ich hatte nie Französisch und frage mich seit geraumer Zeit wie man J.Herbin richtig ausspricht.

LG
Christa
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2808
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von TomSch » 20.05.2018 14:16

Hi,

bei Leo.Org bekommst du geholfen https://dict.leo.org/franz%C3%B6sisch-deutsch/herbe.
Lautschrift: Erbeng, wobei das "eng" für ein nasales "in" steht wie bei "fin = Ende". ;)

Salut, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2394
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von patta » 20.05.2018 14:17

Christa, das geht leicht mit google: https://translate.google.de/?hl=de&tab= ... .%20Herbin
Unten links ist ein Button zum Anhören. Klick mal drauf.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Thom

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Thom » 20.05.2018 14:37

Genau, liebe Christa, einfach anklicken. :)

Frischling
Beiträge: 1243
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Frischling » 20.05.2018 14:40

danke, dann lag ich mit "Erböh" gar nicht soweit daneben :mrgreen:
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

Benutzeravatar
Axel63
Beiträge: 818
Registriert: 31.08.2014 12:47
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Axel63 » 23.05.2018 18:30

snookerfreund hat geschrieben:
29.03.2018 17:06
Ich habe auch mal eine kurze Frage:

Was muss man beachten, wenn man einen Füller (Griffstück und Kappe) im Ultraschallreinigungsgerät reinigen will.

Habe mir jetzt extra einen Ultraschallreniger zugelegt - wobei ich den natürlich auch für Brillen und anderes verwenden kann.

Kann man da was am Füller kaputt machen?

Besten Dank für die Antworten,
Hubert
Hallo Hubert,
ich selbst erziele mit einem Ultraschallgerät hervorragende Ergebnisse, was Füller betrifft.

Eine Einschränkung gibt es allerdings:
Bei Teilen, die vergoldet sind, kann sich sehr leicht die Vergoldung ablösen, insbesondere Federn sind danach oft nur noch in der originären Stahlversion vorhanden.
Bei einem Füller Baujahr 1991 dürfte auch das Material noch robust sein und locker mehrere Reinigungsgänge mitmachen.
Und dran denken:
Immer 2 Tropfen Spüli ins Wasser geben, um die Eigenspannung zu reduzieren.
Das erhöht die Wirkung enorm.

Gruß Axel
"Die Qualität bleibt, wenn der Preis längst vergessen ist." Henry Royce

Matthias MUC
Beiträge: 868
Registriert: 07.11.2017 11:07

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Matthias MUC » 23.05.2018 22:59

Axel63 hat geschrieben:
23.05.2018 18:30
Immer 2 Tropfen Spüli ins Wasser geben, um die Eigenspannung zu reduzieren.
Aber vor Betanken mit Tinte gründlichst spülen mit Leitungs- oder destilliertem Wasser, damit keinerlei Spülmittelreste dann in Tank und Tintenleiter ihrerseits die Eigenspannung der Tinte und die Benetzbarkeit der Materialoberflächen im Füller und damit generell den Tintenfluß beeinflussen (zumeist eher beschleunigen...)

Südwind
Beiträge: 162
Registriert: 02.03.2016 14:47
Wohnort: Am Wald

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Südwind » 24.05.2018 18:33

snookerfreund hat geschrieben:
29.03.2018 17:06
Kann man da was am Füller kaputt machen?
Ja. Sobald Wasser in eigentlich dichte Hohlräume eindringt, bleibt es lange dort. D.h. Metallteile (z.B. zwischen Kappe und Innenkappe) haben viel Zeit zu korrodieren. Aus eigener Erfahrung: Die Kappen von Otto Hutt gehören NICHT in einen Ultraschallreiniger. Seit dem reinige ich keine Kappen (und schon gar keine Kolbenmechaniken, die ich nicht ausbauen kann) im US. Wie Dein Füller aufgebaut ist und ob es da Risiken gibt weiss ich nicht. Das können andere kompetenter beantworten.
Grüße
Robert

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“