Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1775
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von Pelle13 » 23.09.2018 18:29

Na dann bin ich ja schon mal sehr gespannt welcher Füller dies wohl sein mag - und freue mich natürlich mit Dir, dass Du Deinen besonderen Füller gefunden hast!

Liebe Grüße und ganz viel Spaß mit dem "Lebensabschnittsschreiberling" (finde ich übrigens eine prima Idee!),
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 400
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von ebbyashia » 09.10.2018 19:28

So. Nach einiger Wartezeit ist er nun endlich da! ♥

Ich habe mich schlussendlich für einen deutlich teureren Füller entschieden, den ich mir so nicht noch einmal kaufen werde. Erstens wegen dem Preis und zweitens ist er stark limitiert. Bei Fritz Schimpf bekam ich laut Aussage des netten Herrn im Mail Verkehr sogar den Letzten. Sprich, er ist etwas ganz besonderes. Geworden ist es ein Montblanc 146 90 Jahre Edition in M. Die Beschläge und die Feder sind aus Roségold. Die Fotos werden dem auch nur in Ansätzen gerecht. In Natura ist die Farbe bedeutend schöner und leuchtet subtil, aber warm. Genau mein Fall! Er passt auch genau zu dem, was ich mir nach alldem, was bei mir los war und sich verändert hat, erhofft hatte als "Füller für besonderen Lebensabschnitt".

Betankt habe ich ihn zum Testen mit der, ebenfalls neu bestellten, Montblanc Swan Illusion Plume. Nun ist mir natürlich der Unterschied sofort aufgefallen. Mein erster Montblanc ist ein älterer mit Vollgold OB Feder, die wunderbar nass, weich und ohne jegliches Feedback schreibt. Ich habe nun aber auch gelesen, dass die neuen Montblanc Federn härter sein sollen? Weil mein neuer schreibt definitiv mit etwas Feedback und nicht so weich, wie die alte. Man kann wohl nicht alles haben... :D Ich meine, erst war ich etwas "enttäuscht" sogar, aber ich schätze, meine Bewertungsgrundlage ist einfach unfair. Ich hatte ja gehört, dass es einen argen Unterschied gäbe zwischen alt und neu. Da ich von einer breiten OB, alt, zu einer schmaleren M, neu, gewandert bin, denke ich, dass ich deswegen so reagiert habe und möchte das nur von euch bestätigt bekommen.

Auf jeden Fall hier noch Bilder für euch.
Dateianhänge
rsz_20181009_185732.jpg
rsz_20181009_185732.jpg (176.36 KiB) 1438 mal betrachtet
rsz_20181009_185710.jpg
rsz_20181009_185710.jpg (160.1 KiB) 1438 mal betrachtet
rsz_20181009_185645.jpg
rsz_20181009_185645.jpg (191.83 KiB) 1438 mal betrachtet
rsz_20181009_185558.jpg
rsz_20181009_185558.jpg (170.2 KiB) 1438 mal betrachtet
Zuletzt geändert von ebbyashia am 09.10.2018 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3573
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von bella » 09.10.2018 19:50

Glückwunsch .... alles richtig gemacht.
Der Füller wurde zu einem besonderen Anlass/Abschnitt kreiert und ist bei Dir zu einem neuen Lebensabschnitt eingezogen.
Und Rose Gold zu schwarz ist ohnehin etwas ganz besonderes.
Viel Freude mit dem Neuzugang

Benutzeravatar
Skotty
Beiträge: 266
Registriert: 22.09.2018 11:38
Wohnort: OWL

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von Skotty » 10.10.2018 20:11

Moin,

es ist immer toll, wenn man Dinge mit Geschichten verbinden kann.
So bekommt das ein ganz anderes Gefühl, wenn man sowas in die Hand nimmt.

Glückwunsch für den tollen Füller und viel Spaß damit!

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 400
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von ebbyashia » 15.10.2018 8:03

Mittlerweile habe ich eine wage Ahnung, wieso der erste Schreibeindruck so anders war. Natürlich 1) die Federn sind in der Härte unterschiedlich. Die alte Vollgold ist weicher als die neuere. Und 2) wenn ich den neuen etwas nach rechts drehe beim Schreiben, dann hört es auf mit Feedback etc. Wenn ich ihn wie immer halte, dann "kratzt" es etwas bei Strichen die nach rechts gezogen werden. Drehe ich den Stift ein wenig nach rechts, hört es sofort auf. Jetzt ist natürlich meine Frage, halte ich den Stift vllt einfach "falsch" oder ist die rechte Seite der Feder nicht korrekt geschliffen? Einen Test mit anderen Füllern habe ich auch gemacht. Die halte ich alle, für mich, normal und von der Federausrichtung eigentlich so wie den Montblanc.
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Tintenklex

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von Tintenklex » 15.10.2018 11:58

ebbyashia hat geschrieben:
15.10.2018 8:03
Jetzt ist natürlich meine Frage, halte ich den Stift vllt einfach "falsch" oder ist die rechte Seite der Feder nicht korrekt geschliffen?
Die alte Feder ist ja eine Oblique, und die kommt deiner Schreibhaltung wohl entgegen.
Ich komm mit normalen Federn oft auch nicht so gut klar wie mit Oblique.

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 400
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von ebbyashia » 15.10.2018 12:25

Vermutlich. Mir ist es mit anderen Marken nur nie aufgefallen. Was ich auch denke ist, dass ich das ganz anders wahrnehme, da ich den direkten Vergleich habe. Die Federn sind einfach grundverschieden. Aber beide schreiben gut, halt nur anders.
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1107
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von hoppenstedt » 23.12.2018 3:27

Sehr herzlichen Dank für Deinen sehr persönlichen Bericht und herzlichen Glückwunsch zu diesem sagenhaften 146er Sondermodell "90 Jahre"!
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Handschreiber
Beiträge: 79
Registriert: 06.04.2016 22:45

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von Handschreiber » 23.12.2018 14:12

Ein toller Füller! Meinen Glückwunsch!

Als ich in deinem Alter war, hatte ich mir aus ähnlichen Gründen auch einen MB ausgesucht, den auch ich immer noch habe. Das ist einfach ein Klassiker.
Herzlichst,
Stefan


"What I love most about the pencil is how little it has changed over the last 400 years." (Sebastian Bergne)

Benutzeravatar
70er-Fan
Beiträge: 738
Registriert: 14.01.2018 19:41

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von 70er-Fan » 23.12.2018 14:42

Gibt es die 90 Jahre Edition eigentlich nur in roségold? Auf manchen Fotos im Netz sieht es eher gelbgolden aus.
Gruß Claudia

Wozu hat man Tinte? Zum Verdunkeln seiner Flucht sagt der Tintenfisch. (Adolf Muschg)

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 400
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von ebbyashia » 27.12.2018 10:58

hoppenstedt hat geschrieben:
23.12.2018 3:27
Sehr herzlichen Dank für Deinen sehr persönlichen Bericht und herzlichen Glückwunsch zu diesem sagenhaften 146er Sondermodell "90 Jahre"!
Vielen Dank :) Mittlerweile habe ich mich auch an seine Feder gewöhnt. Sie besitzt einfach mehr Charakter als andere, breitere Federn und ich mag sie so sehr gerne.
Handschreiber hat geschrieben:
23.12.2018 14:12
Ein toller Füller! Meinen Glückwunsch!

Als ich in deinem Alter war, hatte ich mir aus ähnlichen Gründen auch einen MB ausgesucht, den auch ich immer noch habe. Das ist einfach ein Klassiker.
Ach wie schön, solch ein "Weggefährte" hat schon was ganz besonderes an sich. Welchen hast du dir damals aus gesucht?
70er-Fan hat geschrieben:
23.12.2018 14:42
Gibt es die 90 Jahre Edition eigentlich nur in roségold? Auf manchen Fotos im Netz sieht es eher gelbgolden aus.
Meines Wissens nach gibt es den nur in Roségold, wobei die Farbe hier definitiv eher ein abgeschwächtes Rosé ist. Ohne einen goldenen Montblanc daneben zu legen besteht tatsächlich, je nach Lichteinfall, Verwechslungsgefahr, wenn die Kappe drauf ist.
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1107
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von hoppenstedt » 27.12.2018 14:21

70er-Fan hat geschrieben:
23.12.2018 14:42
Gibt es die 90 Jahre Edition eigentlich nur in roségold? Auf manchen Fotos im Netz sieht es eher gelbgolden aus.
Ja, "nur" in diesem sehr schönen warmen Rotgold. Wunderbare Farbe :D
Und uni, was mir persönlich viel besser gefällt als die beinahe schon bunte Bicolor Feder des 75-Jahre-Modells. Verwechslungsgefahr besteht meiner Erfahrung nach nicht.

(Ich habe die Vergleichsmöglichkeit ja mittlerweile, da ich den 149 in Gelb, Weiß und Rot hier habe 8-) )
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
70er-Fan
Beiträge: 738
Registriert: 14.01.2018 19:41

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von 70er-Fan » 27.12.2018 14:23

Danke Alina, da bin ich froh, dass ich auf Deine Info gewartet habe. Auch wenn es ein Schnäppchen gewesen wäre, das ich hätte machen können, aber eigentlich brauche ich keinen 146er mehr. Außerdem wird der kleine Prinz ja angeblich eine Fortsetzung erfahren.
Gruß Claudia

Wozu hat man Tinte? Zum Verdunkeln seiner Flucht sagt der Tintenfisch. (Adolf Muschg)

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1107
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von hoppenstedt » 27.12.2018 14:39

ebbyashia hat geschrieben:
15.10.2018 8:03
Mittlerweile habe ich eine wage Ahnung, wieso der erste Schreibeindruck so anders war. (...) Einen Test mit anderen Füllern habe ich auch gemacht. Die halte ich alle, für mich, normal und von der Federausrichtung eigentlich so wie den Montblanc.
Wenn du, wie ich, von einer alten auf eine neue Feder umsteigst, begegnet wahrscheinlich dir dieses Gefühl wie mir und allen anderen auch in dieser (luxuriösen) Situation 8-)
Bei mir war es "nur" von alt M auf neu M. Das ist wohl auch bedingt durch die immer mehr Menschen, die in der Schule nicht mehr gelernt haben mit Füller und dessen möglichen Schriftvariationen zu schreiben. Wenn die als Erwachsene damit (wieder) anfangen, brauchen sie eine einfachere, gutmütigere Feder, aber dann auch mit weniger Weiche. Eine oblique Option ist da grundsätzlich - nach meinem Verständnis - überflüssig.
Ich habe mittlerweile beinahe alles in Auswahl und habe aber jetzt eben auch 45 Jahre ununterbrochenes Schreiben mit dem Füllfederhalter auf dem gut erhaltenen Buckel :)
Bei meinen Oblique von Montblanc und Lamy fühle ich mich immer wieder irgendwie zuhause (habe OM und OB in Umlauf).
Die "M" von 1985 auf meinem allerersten 146er Gelbgold steht für sich allein und ist fabelhaft!
Irgendwann werden die alten Oblique (also die Originale ab Werk) vermutlich gesucht sein...

Um meine Worte aber gleich zu relativieren: ein 146er "90" in B ist auf dem Weg zu mir 8-) , der macht die Sammlung jetzt komplett... Letzte für mich schreibbare Federbreite, die mir noch "fehlt" :evil:
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Handschreiber
Beiträge: 79
Registriert: 06.04.2016 22:45

Re: Füller für besonderen Lebensabschnitt gesucht

Beitrag von Handschreiber » 27.12.2018 18:57

Handschreiber hat geschrieben:
23.12.2018 14:12
Ein toller Füller! Meinen Glückwunsch!

Als ich in deinem Alter war, hatte ich mir aus ähnlichen Gründen auch einen MB ausgesucht, den auch ich immer noch habe. Das ist einfach ein Klassiker.
ebbyashia: "Ach wie schön, solch ein "Weggefährte" hat schon was ganz besonderes an sich. Welchen hast du dir damals aus gesucht?" (Klappte mit dem Zitieren nicht so ganz...)

Es war ein 146er mit einer OB-Feder.
Herzlichst,
Stefan


"What I love most about the pencil is how little it has changed over the last 400 years." (Sebastian Bergne)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“