Kaufberatung für einen großen Füller

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Kubico
Beiträge: 15
Registriert: 24.04.2019 18:27

Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von Kubico » 24.04.2019 18:50

Hallo liebes Forum und liebe Experten,

ich wende mich an Euch, weil ich Eure Hilfe benötige. Ich habe zum Geburtstag von meiner Partnerin ein sehr schönes Geschenk erhalten: Ein Notizbuch und einen Füllfederhalter. Genauer, einen Pilot MR2.
Leider ist mir dieser Füller viel zu klein. Aber die Idee mit der Hand und einem Füllfederhalter in ein Notizbuch zu schreiben gefällt mir ausgesprochen gut. Deshalb suche ich jetzt einen Füller, der groß genug für meine Hand ist. Ich habe in den letzten Tagen schon viel gelesen und festgestellt, dass Pelikan, z.B. mit dem Souverän 800 oder 1000, recht große Füller baut, und auch andere Marken große Füllfederhalter im Angebot haben. Allerdings ist mir der aufgerufene Preis für den Einstieg ein bisschen zu hoch.
Deshalb hier mein ausgefüllter Fragebogen:

* Wozu und in welcher Umgebung möchtest du den Füllhalter einsetzen? (zum Schreiben (Notizen, Formulare, Tagebuch, Prüfungen, Vorlesungsmitschriften, Unterschriften, Schwellschrift/Copperplate), zum Zeichnen, zum Markieren, zum Anschauen/Sammeln, im Büro, Schule/Uni, zu Hause, Outdoor, im Labor, ...)

Ich möchte bei der Arbeit und privat in ein Notizbuch schreiben. Natürlich auch unterschreiben aber eher nicht outdoor im Regen.

* Wieviel möchtest du ausgeben?

150,00 € sind m eine Obergrenze

* Welchen Füllmechanismus möchtest du verwenden? (Kolben, Konverter/Patrone, Eyedropper, ...)

Lieber Patrone und Konverter

* Welche Eigenschaften soll die Feder haben? (rigide/flexibel, Edelstahl/Gold, ...)

Gold brauche ich nicht, sie sollte aber auch nicht kratzen.

* Wie groß und schwer soll der Füllhalter sein? (große oder kleine Hände, Kappe aufgesteckt oder nicht, Taschenfüllhalter, ...)

Groß bis sehr groß. Ich habe bemerkt, dass ich, wenn ich den Pilot MR2 so weit oben halte, dass es für mich angenehm ist, er mit seinem Ende nicht mehr auf meiner Hand aufliegt. Ein gewisses Gewicht finde ich auch nicht schlecht.

* Aus welchen Materialien soll der Füllhalter bestehen, aus welchen nicht? (Acryl, Ebonit, Alu, Edelstahl, Titan, ...)

Da bin ich offen

* Welche Farbe und Musterung soll der Füllhalter haben? (Schwarz, rot gestreift, blau transparent, silber, ...)

Eher dezent. Kann aber auch sein, dass mir ein knallroter super gefällt, wenn ich ihn sehe.

* Welche Farbe sollen die Beschläge haben? (Silberfarben/Chrom, Goldfarben/Messing, ...)

Silberfarben

* Soll der Füllhalter eher schlicht oder prestigeträchtig sein?

Schlicht

* Welche Füllhalter gefallen dir oder gehen in die Richtung dessen, was du dir vorstellst?

Diplomat Aero, Pelikan Stresemann, Otto Hutt Design 01, schwierig zu sagen

* Welche Bezugsquelle (Laden, Onlineshop national, Onlineshop international)?

Ich wohne auf dem Land. Onlinehandel würde da schon passen.

* Sonstige Anforderungen oder Anmerkungen?

Vielen Dank, an alle, die mir hier weiterhelfen.

Grüße,

Frank
Er hat‘s versucht zu probieren.
(Rudi Völler)

V-Li
Beiträge: 436
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von V-Li » 24.04.2019 18:59

Die Essentio-Reihe von Faber-Castell ist relativ schmal, aber lang. Hervorragende Stahlfeder, Konverter und günstig.
Als angenehm lang und mit gutem Durchmesser empfinde ich auch TWSBI Eco und 580.

SpurAufPapier
Beiträge: 973
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von SpurAufPapier » 24.04.2019 19:10

Herzlich willkommen!

Schau Dir den Lamy Aion an.
Lang, am Griffstück etwa so dick wie der Pilot MR dort, wo das bunte Band ist (ich nehme an, dass Du ihn dort halten müsstest). Schwarz=dezent (im Juni kommt noch Blau und Rot auf den Markt), silberne Beschläge. Er ist recht schwer, aber gut ausbalanciert, die Oberfläche am Griffstück matt, an Schaft und Kappe gebürstet, also sehr griffig. Er kostet nicht viel (ca. 50-60 Euro), und man findet ihn öfter in lokalen Geschäften, wo man ihn ausprobieren kann. Er ist gut als Alltagsfüller geeignet, aber nicht unbedingt ein Schicki-Micki-Modell.
Wenn Dir die Federstärke des Pilot liegt, würde ich bei Lamy eine EF empfehlen (das ist etwa so dick wie bei Pilot eine M; das steht auf der Feder drauf). Sonst sind die Federn auch für ein paar Euro nachzukaufen, und man kann sie selbst wechseln.
Ich habe ein Foto des Pilot MR und des Aion zum Vergleich gemacht.
2019-04-24 19.00.28.jpg
2019-04-24 19.00.28.jpg (748.72 KiB) 882 mal betrachtet
Edit: P.S. Der Aion kann mit Lamy-Patrone oder Lamy-Konverter betrieben werden, andere passen nicht.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

lion
Beiträge: 191
Registriert: 13.07.2005 8:41

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von lion » 24.04.2019 19:24

Ich empfehle einen Lamy 2000 zu nehmen. Der ist schlicht, hochfunktionell, bezahlbar und hat die Größe eines Pelikan M800. Aber! das ist ein Kolbenfüller ... . Mein Tip: in ein gut sortiertes Fachgeschäft gehen und probieren. Vielleicht gefällt dann am Ende ein Füller, der so gar nicht auf dem Radar war ;)
Freundlichen Gruß,
Sebastian
Kann man in einer Welt leben, in der die Fahnenmasten leer stehen? A. Andersch

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 844
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von HeKe2 » 24.04.2019 19:25

Ich habe mir, um auszuprobieren, ob ich mit einem solchen Riesenteil überhaupt schreiben kann, einen Jinhao 159 "Ambassador" zugelegt. Preislich deutlich im unteren Bereich, das Aussehen höchstwahrscheinlich an einen großen deutschen Hersteller und von den Ausmaßen an eben deren Spitzenprodukt angelehnt.

Ergebnis: Ich kann das Teil gut halten und damit schreiben. Außerdem schreibt er gar nicht schlecht, auch wenn die Feder sehr steif ist. Deshalb zieht jetzt demnächst ein M1005 bei mir ein.

Vielleicht probierst du es auch erst einmal mit so einem Übungsfüller aus China. Patrone und Konverter wäre da auch vorhanden. Ansonsten bleibe ich bei meinem Lieblingstipp aus der Patronenliga: Diplomat Aero. Die Pelikane mit Patrone in der Preisliga sind mir leider für längere Texte zu schmal.
Beste Grüße
Hermann

SpurAufPapier
Beiträge: 973
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von SpurAufPapier » 24.04.2019 19:34

HeKe2 hat geschrieben:
24.04.2019 19:25
Vielleicht probierst du es auch erst einmal mit so einem Übungsfüller aus China.
Das ist im Prinzip eine sehr gute Idee. Aber sie birgt Gefahren. Wenn man einen Billigfüller "zum Ausprobieren" kauft, ist von vornherein klar, dass man in absehbarer Zeit einen anderen kaufen will. Und noch einen... und noch einen... das kann zur Sucht werden.
Kauft man gleich "was Gescheites" (= Teures), bleibt man eher bei diesem Einen.
(Oder die Sucht wird einfach in einer höheren Preisklasse ausgelebt ;) )
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Kubico
Beiträge: 15
Registriert: 24.04.2019 18:27

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von Kubico » 24.04.2019 19:46

Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Ich bin echt überwältigt!
Auf die Idee mit dem China-Füller wäre ich nicht gekommen. Aber ich erkenne auch die beschriebene Gefahr! :)
Lamy und Faber sind absolut im Preisbereich und ich werde sie mir auf jeden Fall näher anschauen.
Vielen, vielen Dank schon mal!
Er hat‘s versucht zu probieren.
(Rudi Völler)

SpurAufPapier
Beiträge: 973
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von SpurAufPapier » 24.04.2019 19:57

Hier noch ein Foto mit Lamy 2000 mit Kappe und ohne Kappe im Vergleich zum Aion.

Hältst Du ihn vorne am Metallgriffstück, ist er dünn und rutschig. Hältst Du ihn weiter hinten, ist er zu kurz. Mit aufgesetzer Kappe passt es wieder (ist dann auch schwerer).
Der Füller selbst schreibt herausragend, und an den Kolben gewöhnt man sich auch schnell. Da passt so viel Tinte hinein, dass man für einen Tag höchstwahrscheinlich auskommt und nicht nachfüllen muss. Es gibt ihn hier im Forum bei Regina Martini für knapp über 100 Euro, also noch im Budget.
Angaben zu Größe und Gewicht verschiedener Füllermodelle zur groben Orientierung findest Du im Internet, z. B. bei Fa. Fritz Schimpf aus Tübingen.

2019-04-24 19.49.25.jpg
2019-04-24 19.49.25.jpg (726.88 KiB) 831 mal betrachtet
Oder nimm gleich den Diplomat Aero, wenn er Dir eh schon gefällt.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 650
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von Querkopf » 24.04.2019 19:59

V-Li hat geschrieben:
24.04.2019 18:59
... Als angenehm lang und mit gutem Durchmesser empfinde ich auch TWSBI Eco und 580.
"Angenehm" lang ist subjektiv - das sage ich aus der Perspektive einer Kleinpfötlerin, die eher grazile Stifte mag :) ...
Objektiv festhalten lässt sich aber, dass der TWSBI Eco lang ist. Seeehr lang ;) :
2019-04-24 TWSBI und MB-8903-klein.jpg
2019-04-24 TWSBI und MB-8903-klein.jpg (87.4 KiB) 827 mal betrachtet
Wie lang, sieht man im Vergleich: Hier liegt er neben einem Montblanc Meisterstück Le Grand, das auch alles andere als ein Zwerg ist.

Du suchst einen Stift "für den Einstieg", schriebst du im Eingangspost, Frank. Mit dem TWSBI Eco, Kosten unter 40 Euro, könntest du erstmal herumprobieren. Er schreibt gut. Und wenn die Anfangs-Feder nicht passt, kann man für kleines Geld Austauschfedern erwerben, kann sie auch leicht selber wechseln.

Ästhetisch ist er den hier schon genannten Lamys etc. natürlich krass unterlegen, das ist klar.
Schöne Grüße
Doris

Kubico
Beiträge: 15
Registriert: 24.04.2019 18:27

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von Kubico » 24.04.2019 20:12

@Doris: Ästhetik liegt auch immer im Auge des Betrachters. Der TWSBI fällt auf jeden Fall auf!
@SpuraufPapier: Danke für die Fotos und die Adressen. So etwas hilft sehr weiter!
Ich bin wirklich begeistert wie toll mir hier geholfen wird.
Er hat‘s versucht zu probieren.
(Rudi Völler)

V-Li
Beiträge: 436
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von V-Li » 24.04.2019 20:18

SpurAufPapier hat geschrieben:
24.04.2019 19:57
Hier noch ein Foto mit Lamy 2000 mit Kappe und ohne Kappe im Vergleich zum Aion.
[...]
Oder nimm gleich den Diplomat Aero, wenn er Dir eh schon gefällt.
Der 2000 ist ein toller Füller, aber mir eigentlich zu kurz. Der Aero ist an der Grenze und auch ein toller Stift.

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2941
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von desas » 24.04.2019 20:20

Am Samstag ist Stammtisch in Frankfurt. Vielleicht magst Du dazu kommen.

Da gibt's reichlich Füller zum Probieren.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2227
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von patta » 24.04.2019 20:21

Schau Dir mal einen Cleo Skribent an. Die sind auch mit Stahlfeder klasse, kommen aus Deutschland und sind Patronen-/Konverterfüller. Sie sind angenehm lang und nicht zu dick.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

SpurAufPapier
Beiträge: 973
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von SpurAufPapier » 24.04.2019 20:33

patta hat geschrieben:
24.04.2019 20:21
Schau Dir mal einen Cleo Skribent an. Die sind auch mit Stahlfeder klasse, kommen aus Deutschland und sind Patronen-/Konverterfüller. Sie sind angenehm lang und nicht zu dick.

Gruß patta
Der soll eher nicht zu dünn sein, oder habe ich es falsch verstanden?
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 3084
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Kaufberatung für einen großen Füller

Beitrag von reduziert » 24.04.2019 20:49

Conklin All American in Brownstone-Ausführung.

Groß, dick, dezent.

https://andersonpens.com/conklin-all-am ... rownstone/

Findest du auch bei Amazon, da du Onlinehandel bevorzugst.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“