Dauer einer Brieffreundschaft

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Anette
Beiträge: 14
Registriert: 07.06.2019 18:47

Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von Anette » 07.06.2019 19:35

Hallo :) Habt ihr es geschafft Brieffreundschaften länger aufrecht zu halten? Ne gute Freundin von mir schrieb immer nur 3 Briefe und dann war Schluss...

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3900
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Brieffreunde - Übersicht

Beitrag von bella » 07.06.2019 20:57

ja .... ich habe es geschafft .... Wink nach München ..... wir hatten mal eine Pause, haben aber die berühmte Kurve bekommen. Zum Glück, mir liegt an diesem Kontakt sehr viel.....
Zwei andere Briefkontakte sind leider eingeschlafen, um beide tut es mir leid.
Dafür kam einer dazu, der unerwartet war und mir sehr viel Freude macht ....
Fazit .... es lohnt sich immer, auch wenn manche Kontakte nicht für immer sind.

Benutzeravatar
Anette
Beiträge: 14
Registriert: 07.06.2019 18:47

Re: Brieffreunde - Übersicht

Beitrag von Anette » 07.06.2019 21:11

Und wie lange hielt es bei euch?

SpurAufPapier
Beiträge: 973
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Brieffreunde - Übersicht

Beitrag von SpurAufPapier » 07.06.2019 21:48

Ich habe einen Brieffreund (nicht aus dem Forum), mit dem wir schon 26 Jahre schreiben.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
Lamynator
Beiträge: 1159
Registriert: 04.06.2014 10:42

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von Lamynator » 07.06.2019 22:13

Moin,
ich habe die Frage der Übersicht halber vom Brieffreundethread abgetrennt.

Viele Grüße
Marc
Beitrag in schwarz: Lamynator als Füllerfreund - Beitrag in grün: Lamynator als Moderator

Juli407
Beiträge: 1030
Registriert: 09.05.2010 1:12
Kontaktdaten:

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von Juli407 » 08.06.2019 8:26

Einige habe ich schon 6-7 Jahre.
Viele Brieffreundschaften sind eingeschlafen, was ich schade finde. Manche nach 2-3 Briefen, manche nach ein paar Jahren.

Ich erfreue mich an jedem Brief, den ich bekomme.
Viele Grüße,
Julia

http://penandpaperpassion.de

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 1015
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von Pruppi » 16.06.2019 5:29

Ich habe erst Anfang 2016 angefangen Briefe zu schreiben. Diese Brieffreundschaften habe ich alle 5 noch und es sind noch 4 dazu gekommen. Eine einzige hielt nicht lange, aber da war der Kontakt von Anfang an kaum vorhanden und ich habe dem dann ein Ende gesetzt. Mir liegt an jedem einzelnen Brieffreund und ich möchte keinen missen. Wink in alle Himmelsrichtungen und nach Oberösterreich. :)
Liebe Grüße
Nicole

SpurAufPapier
Beiträge: 973
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von SpurAufPapier » 16.06.2019 11:22

Frage an die Vielschreiber:
Wie behaltet Ihr den Überblick, wem Ihr was geschrieben habt? Macht Ihr Notizen, eine Art Schreibtagebuch? Kopiert/fotografiert Ihr Eure Briefe? Behaltet Ihr alles im Kopf?

Ich könnte mir wahrscheinlich nicht alles merken, insbesondere bei mehreren Kontakten und Schreibabständen von mehreren Wochen bis mehreren Monaten (häufiger ist schwierig im vollbesetzten Alltag).
Bis jetzt hatte ich nur eine langjährige Brieffeundschaft, vielleicht wird jetzt ein zweiter Kontakt dazukommmen, doch sind die Austauschinhalte (und Schreibstile) vollkommen unterschiedlich, das kann ich wahrscheinlich überblicken. Aber wenn es mehr wird?
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2941
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von desas » 16.06.2019 11:52

Ich pflege ein paar Brieffreundschaften, teils schon seit ein paar Jahren.

Solange mir meine Brieffreundschaften nicht übel nehmen, dass ich manchmal recht lange zum Antworten brauche, kann das noch viele weitere Jahre weitergehen.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 1015
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von Pruppi » 16.06.2019 12:14

SpurAufPapier hat geschrieben:
16.06.2019 11:22
Frage an die Vielschreiber:
Wie behaltet Ihr den Überblick, wem Ihr was geschrieben habt? Macht Ihr Notizen, eine Art Schreibtagebuch? Kopiert/fotografiert Ihr Eure Briefe? Behaltet Ihr alles im Kopf?

Ich könnte mir wahrscheinlich nicht alles merken, insbesondere bei mehreren Kontakten und Schreibabständen von mehreren Wochen bis mehreren Monaten (häufiger ist schwierig im vollbesetzten Alltag).
Bis jetzt hatte ich nur eine langjährige Brieffeundschaft, vielleicht wird jetzt ein zweiter Kontakt dazukommmen, doch sind die Austauschinhalte (und Schreibstile) vollkommen unterschiedlich, das kann ich wahrscheinlich überblicken. Aber wenn es mehr wird?
Ich schreibe allen das Gleiche. :lol:

Nein, so natürlich auch nicht. Aber gewisse Ereignisse wie zum Beispiel, dass mein Sohn gerade seine Ausbildung abgeschlossen hat, erfahren dann schon alle. Ich schreibe meist darüber was ich in den letzten Wochen so gemacht habe, was grad ansteht oder welcher Füller, welche Tinte bei mir eingezogen ist. Also auch viel über unser gemeinsames Hobby. Und dann beantworte ich die Fragen die mir eventuell im letzten Brief gestellt wurden oder beziehe mich einfach auf den Inhalt des Briefes den ich bekommen habe. Und schwupps sind 4 Seiten voll geschrieben. ;)
Liebe Grüße
Nicole

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3459
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von meinauda » 16.06.2019 13:12

SpurAufPapier hat geschrieben:
16.06.2019 11:22
Frage an die Vielschreiber:
Wie behaltet Ihr den Überblick, wem Ihr was geschrieben habt? Macht Ihr Notizen, eine Art Schreibtagebuch? Kopiert/fotografiert Ihr Eure Briefe? Behaltet Ihr alles im Kopf?
Ich pflege seit November 2012 Füllerbriefkontakte (Hallo Julia, du warst die erste :D). Da ich sehr lange brauche mit der Beantwortung, habe ich mir damals sofort von RoterFaden ein liniertes DIN A4 Heft genommen, um dort Empfang und Beantwortung der ‚ Füllerbriefe’ zu notieren.
Begleitend gebe ich Rückmeldung über PN oder Mail, wenn ein Brief bei mir angekommen ist, damit nicht gegrübelt werden muss, wenn ich nicht innerhalb von einem Monat antworte, ob der Brief verschütt gegangen ist. (Derzeit hoffe ich sehr, dass mein Brief vom 27.5.19 endlich in Berlin ankommt).
Zwei Briefkontakte sind eingeschlafen, was ich bedaure, einige haben größere Abstände als zu Anfang.
Meine beiden Posthefte geben mir darüber genauestens Auskunft.
Aufgrund meiner Erkrankung (Schreibschrift gerät durch die Chemo aus dem Ruder) bin ich seit Februar (ich hatte alle Briefe beantwortet!!!) nicht mehr zur regelmäßigen Beantwortung gekommen, na, und da ist das Postbuch meine wichtigste Erinnerungsstütze.
Meine Briefe, die ich in Kurrent schreibe, kopiere ich immer, die anderen manchmal. Jeder Briefkontakt wird in einer Klarsichtsammelmappe (gab es mal bei Tschibo) aufbewahrt. In der braunen DIN A4 RoterFadenmappe von Eisberg_Kiel verwahre ich meine unbeantworteten Briefe.
So hat sich mit dem Schreiben bei mir eigentlich ein liebgewonnenes Ritual entwickelt:
wem will ich schreiben, was hat er geschrieben, auf welchem Papier, mit welcher Tinte, welchem Füllhalter, welches Papier nehme ich, welche Tinte, welchen/welche Füllhalter? Ja, und dann hoffe ich auf Ruhe und keine Störung!

Derzeit geht im Liegen das Tippen auf dem iPad einfacher, aber das wird ja wieder!!!
Gruß

Else Marie

SpurAufPapier
Beiträge: 973
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von SpurAufPapier » 16.06.2019 13:31

Else Marie, das ist ja ein richtiges System!
(Mit kleinem Schrecken hatte ich auf den ersten Blick die Zahl 2012 den Briefkontakten und nicht dem November zugeordnet :) ).
Ein Heft werde ich wohl auch führen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir gesundheitlich bald besser geht!
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
Persimon
Beiträge: 193
Registriert: 08.09.2017 11:10

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von Persimon » 16.06.2019 19:17

Ich habe auch erst kürzlich eine Art Posteingangs-/Postausgangsheftchen begonnen. Meine Briefkontakte kenne ich unterschiedlich lang und aus unterschiedlichen Zusammenhängen, das bedingt andere Themen. Ich will aber nicht ausschließen, dass ich ein und derselben Person schonmal Dinge doppelt schreibe. Bisher hat sich noch niemand beschwert.
Gruß Persimon


Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm v. Humboldt

Benutzeravatar
lobstergirl
Beiträge: 252
Registriert: 08.08.2018 22:07
Wohnort: Wiesbaden

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von lobstergirl » 27.06.2019 10:25

Ich schreibe seit meiner Schulzeit Briefe, aus dieser Zeit ist allerdings leider keine Brieffreundschaft mehr vorhanden, das schlief irgendwann ein.

Dann habe ich eine Brieffreundin in HH, der ich seit Mitte der 90er schreibe; wir hatten vor einigen Jahren kurz Funkstille wegen persönlicher Differenzen, dann hat sie mir eine WhatsApp geschrieben, ich habe per Brief geantwortet und nun läufts wieder, was mich sehr freut. Eine Brieffreundin ist eine "richtige" Freundin, die weggezogen ist, die aber genauso gern schreibt wie ich und wir halten den Kontakt zwischen unseren Treffen per Brief. Ein paar lockere Brieffreundschaften laufen seit ein paar Jahren, das ist nettes Geplauder und vermutlich nicht für die Ewigkeit. Und über dieses Forum habe ich 3 sehr nette Kontakte bekommen, mit denen ich sehr gerne schreibe und wo ich mich über jeden Brief riesig freue - lang mögen die Briefe hin- und herfliegen :)

Was die Dauer angeht, so denke ich, das klappt wie bei "richtigen" Freundschaften: man muss den Kontakt pflegen und sollte die Briefe nicht allzu lange unbeantwortet lassen. Dass nicht jeder immer postwendend zurückschreibt, ist normal - die meisten von uns wuppen Familie, Beziehung, Job und da klappt das nicht immer und manchmal hat man schlicht keine Lust zum Schreiben. Für mich persönlich ist ein Abstand von 2 Wochen absolut akzeptabel, da braucht es keine Erklärung, auch 3 Wochen sind OK. Aber darüber hinaus sollte man wenigstens kurz Laut geben, damit der andere Bescheid weiß und sich nicht sorgt, ob dem Briefpartner etwas widerfahren ist. (Und ich versuche, diese "Regeln" auch einzuhalten, aber manchmal klappt so gar nix.)
Und falls es wirklich gar nicht mehr geht, weil man sich nichts mehr zu sagen hat oder die unterschiedlichen Meinungen zu heftig aufeinanderprallen: dann sollte man sich einen Ruck geben und die Brieffreundschaft mit einem freundlichen/höflichen Abschiedsbrief beenden und nicht einfach ins Leere laufen lassen.

Als ich die Briefe noch getippt habe, habe ich sie gespeichert, da war das Erinnern einfach. Nun hoffe ich, dass ich mich nicht zu oft wiederhole, aber da wir ganz unterschiedliche Themen haben (außer mit meinen Füllerfreundinnen, da geht es u.a. natürlich auch um das Hobby rund ums Schreiben), hoffe ich, dass mein Gedächtnis einigermaßen hält und meine Briefe nicht langweilig werden. Und wie Pruppi schon sagte: ich beziehe mich auf den erhaltenen Brief, beantworte Fragen, stelle meinerseits welche - das beugt (hoffentlich) allzu vielen Wiederholungen vor.

Ich bewahre die Briefe, die ich bekomme, in Aktenordnern auf; die unbeantworteten Briefe stecken in einem kleinen Schreibtisch-Organiser.
--Silvia

He that breaks a thing to find out what it is has left the path of wisdom.
(Gandalf, to Saruman / The Two Towers)

Peter Stegemann
Beiträge: 354
Registriert: 22.02.2014 14:22

Re: Dauer einer Brieffreundschaft

Beitrag von Peter Stegemann » 28.06.2019 14:30

Da habe ich wohl den Negativrekord verbucht: Ein Brief (auf Wunsch des Empfaengers), nie eine Antwort bekommen, dann nicht mehr versucht. Dafuer ziehen sich die Pausen in meinen Mailverkehren immer laenger, so dass ich da gut auf die Post wechseln koennte...
Die grössten Kritiker der Elche, sind oft selber welche!

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“