Kein Konverter beim OpArt?

Johann Faber, A.W. Faber, Faber-Castell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
What9000
Beiträge: 29
Registriert: 07.10.2016 20:59

Kein Konverter beim OpArt?

Beitrag von What9000 » 29.04.2019 23:03

Guten Abend werte Gemeinde,

nach einer kurzen Probe musste ich feststellen, dass bei meinem Ambition OpArt der Konverter für den Ambition "ohne OpArt" nicht passt. Gibt es dafür einen speziellen Konverter? Oder ist das sogar gar nicht vorgesehen? Bin nun etwas verwundert.
Übersehe ich da etwas?

Vielen Dank im Voraus
Grüße,
M.

What9000
Beiträge: 29
Registriert: 07.10.2016 20:59

Re: Kein Konverter beim OpArt?

Beitrag von What9000 » 30.04.2019 17:49

Das Problem hat sich nun im Fachgeschäft erledigt.
Nach genauerer Begutachtung hat sich gezeigt, dass im Inneren des Füllers eine Art Distanzstück steckt, damit die Patronen nicht herausrutschen können. Somit war eine Konverterlösung nicht vorgesehen. Eigentlich unerklärlich, da die anderen Ambitions einen Konverter möglich machen.
Trotdem Danke an die, die sich schon an der Suche bemüht haben.
Grüße,
M.

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 382
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Kein Konverter beim OpArt?

Beitrag von sommer » 30.04.2019 20:25

Ich habe vier Ambition OpArt unterschiedlichen Alters und in jeden passt ein Konverter rein, auch in das Modell von diesem Jahr. (Ebenso in meine Nicht-OpArt Ambition.)

Mir fallen spontan zwei mögliche Erklärungen ein:
  1. Du hast einen GvFC und keinen FC Konverter probiert. Diejenigen von GvFC sind in der Mitte etwas dicker und passen dadurch nicht.
  2. Dein Endstück stammt von einem Rollerball. Dieses scheint identisch, eine zweite Patrone steckt aber dort gerne hinten fest und der Konverter dreht sich beim Ranschrauben der Federeinheit.
Axel

What9000
Beiträge: 29
Registriert: 07.10.2016 20:59

Re: Kein Konverter beim OpArt?

Beitrag von What9000 » 30.04.2019 21:07

Danke für deine Antwort.
Auch wenn sich das Problem nun schon erledigt hat (in Form eines Tauschs gegen ein anderes Modell, weil ich schon einen nicht-OpArt besitze und mir der Händler das Angebot gab):
  • 1. Es war mit Sicherheit der FC-Konverter, da dieser mit 5€ zu Buche schlug. Der GvFC ist da sicher teurer.
  • 2. Das kann sein. Beim Ansehen sah es so aus, als wäre ein Distanzstück mit Gewinde verbaut (auch wenn es eher nicht nach einem zweiten Patronenstück aussah?). Denn auf halbem Weg konnte ich das Endstück an dem Konverter selbst befestigen und hatte da noch ein paar Zentimeter Abstand zum eigentlich vorgesehenen Gewinde.
Im Fall Rollerball würde ich mir dann aber die Frage stellen, warum man als Händler so ein Rückteil an ein Füller-Fronteil montiert.
Grüße,
M.

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 382
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Kein Konverter beim OpArt?

Beitrag von sommer » 30.04.2019 21:19

What9000 hat geschrieben:
30.04.2019 21:07
Im Fall Rollerball würde ich mir dann aber die Frage stellen, warum man als Händler so ein Rückteil an ein Füller-Fronteil montiert.
Wenn der Händler denkt, die seien identisch, hat er sie vielleicht getauscht, um einen Kundenwunsch zu erfüllen, den er ansonsten ohne Bestellung bei FC nicht sofort hätte erfüllen können.

So mancher Händler bringt noch ganz andere Dinge zustande, siehe zum Beispiel hier: viewtopic.php?f=12&t=19134
Axel

What9000
Beiträge: 29
Registriert: 07.10.2016 20:59

Re: Kein Konverter beim OpArt?

Beitrag von What9000 » 30.04.2019 21:52

Eine Antwort werde ich auf diese Frage wohl nicht mehr bekommen. Ich vermute aber wie du ein falsches Rückteil.
Den von dir verlinkten Faden habe ich auch schon mal gelesen. Teilweise doch sehr abstrus..
Nun bin ich aber zufrieden und kann weiterhin mit Konverter schreiben (ich mag den Plastikmüll der Patronen nicht und außerdem hat der Händler dann den Konverter kostenlos dazugelegt).
Grüße,
M.

Antworten

Zurück zu „Graf von Faber-Castell“