Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Johann Faber, A.W. Faber, Faber-Castell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
tomcat
Beiträge: 1
Registriert: 08.05.2020 15:53

Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von tomcat » 08.05.2020 16:44

Für die gräflichen Füller reicht ja, wie bei Rolls äh Bentley bzgl. der techn. Daten und Leistung ein standesgemäßes "ausreichend". :)

Im Volks-Quartett zieht dieser Joker nicht und eine Websuche brachte auch keine Erleuchtung, daher habe ich mal nachgefragt:
- Gewicht des Hexo Füllfederhalters ohne Kappe: 12-13 g (mit Standard-Tintenpatrone)
- Länge des Griffstücks: 4,1 cm
- Breite des Griffstücks an der engsten Stelle: 1 cm
- Breite des Griffstücks an der breitesten Stelle: 1,2 cm
- Länge ohne Kappe und ohne Feder: 10,5 cm
- Länge ohne Kappe und mit Feder: 12,2 cm

Zur Feder habe ich nicht gefragt, es wurde ja im Neuheiten 2020 Thread schon der Verdacht geäußert, daß sie ziemlich ähnlich zum Grip aussieht. Hier ein Mashup aus dem Grip-Griffstück (oben) und dem Hexo (unten), jeweils in der Seitenansicht.
Hexo-Grip-Feder-Vergleich.png
Hexo-Grip-Feder-Vergleich.png (93.68 KiB) 998 mal betrachtet
(Quelle der Bilder: FC OnlineShop (Grip Schreibmodul) bzw. FC Media Datenbank (Hexo Seitenansicht), passend skaliert und übereinandergelegt, dann Screenshot davon...) (@Mods: Falls Bild nicht ok, bitte entfernen.)

Der Hexo reizte mich. Mit meinem Grip 2011 in F konnte ich mich aber irgendwie nicht richtig anfreunden: Mit der Feder und dem Griffstück komme ich nicht klar. Beides scheint mir hier sehr ähnlich, ...

Tintenklecks
Beiträge: 145
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Tintenklecks » 09.05.2020 5:40

ich hab einen - er hat eine schöne Haptik, liegt gut in der Hand, schreibt gut, ist aber den Preis nicht Wert.
Empfehlung: Nicht online kaufen >> vorher in die Hand nehmen.

Viele Grüße
Tintenklecks
Wer schreibt, der bleibt!

buchfan
Beiträge: 1966
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von buchfan » 09.05.2020 13:55

Hallo Tintenklecks,
ist aber den Preis nicht Wert.
wieso ist der Hexo den Preis nicht wert?
lg
mecki

Tintenklecks
Beiträge: 145
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Tintenklecks » 09.05.2020 19:46

Hallo Mecki,

von außen ist er sehr schön anzuschauen, aber wenn man die Kappe abzieht, kommt die ganz Plastikbracht zum Vorschein. Schraubt man das Griffstück vom Schaft, ernüchtert einen das sehr grob ausgeführte Gewinde. Für 35,00 EUR hätte ich mehr erwartet, oder umgekehrt dann eben einen günstigeren Preis. Vielleicht wurde auch ein "Coronaaufschlag" eingerechnet!

Viele Grüße
Tintenklecks
Wer schreibt, der bleibt!

Benutzeravatar
Kormoranfeder
Beiträge: 242
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Kormoranfeder » 09.05.2020 21:42

Ich kenne den FC nicht, aber 35€finde ich erstmals nicht so viel. Ich habe kürzlich einen Online Campus mit James Rizzi Dekor für 13 € gekauft und war wirklich ein bisschen erschüttert wie "plünnig" der gemacht ist. Ich vermute mal der FC ist bestimmt um mehr als 22€ besser.
Carsten

buchfan
Beiträge: 1966
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von buchfan » 09.05.2020 21:59

Ah, Tintenklecks, jetzt weiß ich, was du meinst. Ich finde das Plastikgriffstück auch sehr ernüchternd. Mir gefällt aber die äußere Form des Füllers sehr. Und mir liegt er auch gut in der Hand inklusive Griffstück. Mit der Feder werde ich noch nicht richtig warm, sie schreibt eher trocken, was ich von den Faber-Castellen nicht so gewohnt bin. Da werde ich bei Gelegenheit mal vergleichen mit den Ambitions, die ich habe.
lg
mecki

Tintenklecks
Beiträge: 145
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Tintenklecks » 10.05.2020 10:39

Hallo Mecki,

meiner Wahrnehmung zu Folge sind die Ambition Preis-/leistungsgerecht und in sich stimmig konzipiert.

Viele Grüße
Uwe
Wer schreibt, der bleibt!

usagi
Beiträge: 36
Registriert: 03.11.2015 9:44

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von usagi » 10.05.2020 18:46

Hallo in die Runde,
ich habe mir den Hexo vor ca. 3 Wochen gekauft und bin sehr zufrieden.
Er liegt gut in der Hand und die Feder gleitet weich und mit gutem Tintenfluss über das Papier.
Ich finde ihn auch recht solide, da klemmt nix, da quietscht nix, er lässt sich leicht reinigen und kommt auch mit verschiedenen Tinten gut zurecht.
Bis jetzt besitze ich besagten Hexo (die rosafarbene Ausführung mit B Feder) und 2 Grip- Modelle (einen mit B und einen mit M Feder) und schreibe mit allen dreien gerne.
Ich konnte bis jetzt mit den Faber-Castell Füllern nicht soooo viel anfangen, bin aber dabei, meine Meinung zu revidieren.

Viele Grüße
Heike

Tintenklecks
Beiträge: 145
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Tintenklecks » 21.05.2020 7:49

….leider und Faber Castell-typisch schreibt auch dieser Stift nach 2 Tagen nicht Gebrauch nicht mehr sauber an und ist "festgetrocknet".
Verwendete Tinte: Pelikan Königsblau (Patrone)


Viele Grüße
Tintenklecks
Wer schreibt, der bleibt!

SpurAufPapier
Beiträge: 1489
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von SpurAufPapier » 21.05.2020 14:18

Tintenklecks hat geschrieben:
21.05.2020 7:49
….leider und Faber Castell-typisch schreibt auch dieser Stift nach 2 Tagen nicht Gebrauch nicht mehr sauber an und ist "festgetrocknet".
Verwendete Tinte: Pelikan Königsblau (Patrone)


Viele Grüße
Tintenklecks
Das ist nicht für alle Modelle typisch. Den Loom und den Basic/Essentio kann man wochenlang liegen lassen, siehe Parallel-Faden:
viewtopic.php?f=12&t=24954
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Joe Schlendrian
Beiträge: 136
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Joe Schlendrian » 21.05.2020 21:39

In der Senseo Kaffeemaschine funktionieren auch nur die eigenen Kapseln richtig.
Ich hab GvFC und die gehen alle nach weit mehr Tagen, aber halt nur mit Faber Tinten. Weil nur darauf werden die Geräte und Teile ausgerichtet.
Das ist m.E. wohl eher ein Problem der 1000 Tinten als der Federn und den Leitern.

Gruss Joe

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 491
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von sommer » 21.05.2020 21:48

Joe Schlendrian hat geschrieben:
21.05.2020 21:39
In der Senseo Kaffeemaschine funktionieren auch nur die eigenen Kapseln richtig.
Ich hab GvFC und die gehen alle nach weit mehr Tagen, aber halt nur mit Faber Tinten. Weil nur darauf werden die Geräte und Teile ausgerichtet.
Meinen Austrockungstest hatte ich mit einer GvFC Tinte durchgeführt, genauer gesagt mit der Graf von Faber-Castell Cobalt Blue.

In dem GvFC Intuition Platino hatte ich danach die GvFC Hazelnut Brown, mit gleichem Ergebnis. Ich liebe diesen Füller, aber länger als ein Wochenende darf ich den nicht ungenutzt liegen lassen.
Das ist m.E. wohl eher ein Problem der 1000 Tinten als der Federn und den Leitern.
Leider nein.
Axel

Joe Schlendrian
Beiträge: 136
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Joe Schlendrian » 21.05.2020 22:25

Ich hab mit meinen Anellos und Guilloch alle EF noch nie Probleme gehabt alles Patroner und gehen nach zwei drei und vier Wochen liegen ohne Tadel.
Weil wenn ich wegfahre immer weniger teure Füller mitnehme und zu Hause dann wieder auf die GvFC zugreife.
Anfangs wollte ich DIE, sogar noch von einem Federspezi, trockener machen lassen.
Und Kobalt Blue ist ja auch die Tinte die am schnellsten trocknet!!?? Aber selbst die macht keinen Unterschied.
Zumindest nehme ich Kobaltpigmente wenn ich in der Ölmalerei schnell trocknende Farben anreibe.
Einzig die 4oo1 rot in dem Guil " Indian Red " hinterlässt Rückstände aber schreibt auch immer an.
Kommt eventuell auch noch auf das alter der Tinten an und & & & & & ?????.
Deshalb bin ich langsam gar nicht mehr so traurig das ich nur Pat's verschreiben kann.
Gruss Joe

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 491
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von sommer » 21.05.2020 22:33

Joe Schlendrian hat geschrieben:
21.05.2020 22:25
Kommt eventuell auch noch auf das alter der Tinten an
Die Patronen hatte ich erst relativ kurz vor dem Test direkt von FC bezogen.
Axel

Joe Schlendrian
Beiträge: 136
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Faber-Castell Hexo - Größe / Gewicht

Beitrag von Joe Schlendrian » 21.05.2020 22:40

Eigentlich gehts ja um Grösse und Gewicht und ich will den Faden nicht verspinnen.
Wollt nur sagen das meine Füller tun wofür ich sie angeschaft habe.
Und es gibt auf der Welt immer Einen der ZU ANDEREN ERGEBNISSEN kommt. Zum Glück.
Gute Nacht.

Gruss Joe

Antworten

Zurück zu „Graf von Faber-Castell“