HERITAGE

Johann Faber, A.W. Faber, Faber-Castell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antisss91
Beiträge: 224
Registriert: 08.11.2013 19:31
Wohnort:

Re: HERITAGE

Beitrag von Antisss91 » 28.08.2016 21:59

Der Heritage Alexander war nicht primär als Geburtstagsgeschenk geplant und ich habe ihn auch schon gut eine halbe Woche, nur bin ich erst heute mit dem Schreiben fertig geworden...
Danke jedenfalls für die Glückwünsche...
Hier noch ein bei Sonnenlicht aufgenommenes Foto, aber es war echt schwer, etwas einzufangen... :oops:
Dateianhänge
IMG_20160828_1749063.jpg
IMG_20160828_1749063.jpg (165.1 KiB) 2537 mal betrachtet

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3275
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: HERITAGE

Beitrag von glucydur » 29.08.2016 7:40

Danke für die Mühe. Sehr schöner, changierender Farbeffekt. Der Korpus ist wirklich toll.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Ex Libris
Beiträge: 2001
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: HERITAGE

Beitrag von Ex Libris » 29.08.2016 10:28

Hallo Andy,

herzlichen Glückwunsch zu diesem außergewöhnlich schönen Stück. Ich muss gestehen, dass mir beide sehr gut gefallen – und ich sie mir zum Glück nicht leisten kann, denn wenn schon, dann kämen die beiden bei mir nur als Set ins Haus.

Gerade auf dem letzten Bild hast Du die Farbigkeit sehr gut eingefangen, was sicher nicht so leicht war, da ich Erfahrungen habe diesbezüglich mit meinem Conway Stewart in Classic Green, den ich jedem an einen Sonnentag in die Hand drücke, damit man ihn sich im Licht ansehen und alle die changierenden Elemente genau ansehen kann.

Ich wünsche Dir sehr viel Freude mit Deinem Neuzugang.

Viele Grüße,
Florian

Antisss91
Beiträge: 224
Registriert: 08.11.2013 19:31
Wohnort:

Re: HERITAGE

Beitrag von Antisss91 » 29.08.2016 16:54

Ich bin froh, dass mir der Heritage Ottilie so gar nicht zusagt, denn in diesem Fall hätte ich finanziell ein Problem gehabt.
Sich einen Füller leisten können ist relativ, denn bei mir kamen die liquiden Mittel direkt aus dem Verkauf von Montblanc 146R, Montblanc Donation Pen Solti und GvFC Elemento, die alle Ende Juni gehen mussten. Geplant war eigentlich eine teurere Uhr, geworden ist es schließlich eben der Alexander.

Antisss91
Beiträge: 224
Registriert: 08.11.2013 19:31
Wohnort:

Re: HERITAGE

Beitrag von Antisss91 » 06.09.2016 10:17

Ist jemand von euch mit Schraubkappen von Graf von Faber Castell vertraut?
Mir fällt bei meinem Heritage Alexander nämlich auf, dass sich durch das Zu- oder Aufschrauben der Kappe die Feder, die ja ebenfalls mit einem Gewinde verschraubt ist, um bis zu eine halbe Umdrehung löst. Normal ist das nicht, so viel ist mir klar, ist es schon einmal jemand ähnlich ergangen?
Ich fürchte ja, dass mein Heritage nach dem Hub nächste Woche einen Abstecher nach Nürnberg machen wird müssen.

MfG
Andy

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3530
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: HERITAGE

Beitrag von stefan-w- » 06.09.2016 10:58

servus andy,

deinen (wie meistens :wink: ) noblen neuzugang sehe ich erst heute. ich wünsche dir viel freude mit dem adeligen füllhalter!
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

ritchey
Beiträge: 113
Registriert: 29.03.2011 13:16

Re: HERITAGE

Beitrag von ritchey » 06.09.2016 13:55

Hallo Andy,

die Schraubproblematik kenne ich vom Classic. Das mit dem Korpus verschraubte Griffstück löst sich gelegentlich beim Abschrauben der Kappe. Schraubt man das Griffstück hinreichend fest in den Korpus, dann verselbständigt es sich auch nicht. Die beiden Metallgewinde sollten das verkraften können.

Gruß Jörg

Antisss91
Beiträge: 224
Registriert: 08.11.2013 19:31
Wohnort:

Re: HERITAGE

Beitrag von Antisss91 » 06.09.2016 15:27

@Stefan: Danke, du bekommst ihn dann nächsten Freitag live zu sehen.
@Jörg: Danke für deine Antwort, ich meinte nicht die Verschraubung zwischen Korpus und Griffstück, sondern jene zwischen Feder und Griffstück. Korpus-Griffstück beunruhigt mich weniger, weil dieses Gewinde ja direkt unter jenem für Kappe-Korpus liegt, bei der Feder kann ich es mir aber nicht wirklich erklären...

Frankenpen
Beiträge: 29
Registriert: 10.01.2016 15:47

Re: HERITAGE

Beitrag von Frankenpen » 06.09.2016 20:48

Ich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen :oops: , weil ich die Begründung dafür nicht kenne, aber vielleicht beruhigt es dich ja etwas, wenn ich dir sage, dass die edle Dame das gleiche Leiden hat. 'Ottilie' hat nach dem Lösen der Kappe auch manchmal eine lockere Federeinheit, die man wieder feststellen muss.

Gruß
Astrid
Viele Grüße
Astrid

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3275
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: HERITAGE

Beitrag von glucydur » 07.09.2016 18:12

Auf alle Fälle bei einem Produkt dieser Preisklasse nicht hinnehmbar. Da erwarte ich Perfektion bis ins letzte Detail. Ich wünsche Dir, Andy, viel Erfolg bei der Klärung und Behebung des Defektes. Der Füller als solcher ist nämlich ein echtes Schmuckstück. Vor allem der Korpus.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Antisss91
Beiträge: 224
Registriert: 08.11.2013 19:31
Wohnort:

Re: HERITAGE

Beitrag von Antisss91 » 07.09.2016 22:46

glucydur hat geschrieben:Auf alle Fälle bei einem Produkt dieser Preisklasse nicht hinnehmbar. Da erwarte ich Perfektion bis ins letzte Detail. Ich wünsche Dir, Andy, viel Erfolg bei der Klärung und Behebung des Defektes. Der Füller als solcher ist nämlich ein echtes Schmuckstück. Vor allem der Korpus.

VG

Alexander
Hallo Alex, ich gebe dir völlig recht und hab mich deshalb inzwischen auch entschieden, dass er nach dem Pelikan Hub nächste Woche, wo ich ihn herzeigen will, umgehend nach Nürnberg geht...

Frankenpen
Beiträge: 29
Registriert: 10.01.2016 15:47

Re: HERITAGE

Beitrag von Frankenpen » 07.09.2016 22:56

Also, ich habe jetzt noch ein wenig herumexperimentiert: Wenn man die Federeinheit gut festdreht (mit Gefühl natürlich), dann bleibt sie auch beim Kappenöffnen fest. Ich glaube, bei mir war die Ursache, dass ich beim Patroneeinsetzen nicht nur gedrückt, sondern auch die Patrone etwas gedreht habe, als sie eigentlich bereits in der Zielposition war, und dadurch die Federeinheit gelockert habe, sodass sie sich beim Bewegen der Kappe beim nächsten Öffnen leicht lösen ließ. Jetzt ist alles wieder fest.
Ich hoffe, ich konnte helfen.

Gruß

Astrid
Viele Grüße
Astrid

Benutzeravatar
derhlr
Beiträge: 81
Registriert: 30.06.2018 9:26
Wohnort: Saarland

Re: HERITAGE

Beitrag von derhlr » 03.07.2019 9:36

Auch wenn der Thread schon etwas "betagter" ist, möchte ich hier noch kurz ein paar Bilder der "Ottilie" ergänzen, die sich gerne zu denen des Alexander von Andy gesellen würden. ;)
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Das Leben ist zu kurz, um USB-Hardware sicher zu entfernen.

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1008
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: HERITAGE

Beitrag von hoppenstedt » 03.07.2019 22:53

Schönes Stück!
Ist das ein Kolbenfüller?
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
derhlr
Beiträge: 81
Registriert: 30.06.2018 9:26
Wohnort: Saarland

Re: HERITAGE

Beitrag von derhlr » 03.07.2019 23:33

Hallo Alfred,
nein, es handelt sich auch beim Heritage um den normalen GvFC Patronenkonverter.
Das Leben ist zu kurz, um USB-Hardware sicher zu entfernen.

Antworten

Zurück zu „Graf von Faber-Castell“