Test zum Thema Austrocknen

Johann Faber, A.W. Faber, Faber-Castell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 455
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 15.09.2019 21:44

sommer hat geschrieben:
18.08.2019 13:13
Aktueller Stand: Nach 7 Tagen Liegezeit hatte der Intuition Platino Anschreibprobleme, allerdings wieder nur beim ersten Buchstaben. Wenn dies die Auswirkungen sind, daß man mit ihm nur alle 7 Tage einen einzigen Satz schreibt, kann man damit gut leben, finde ich.
Aktueller Stand: Am 24.8. (nach 8 Tagen Liegezeit) hatte der Intuition Platino die gleichen Anschreibprobleme, d.h. nur beim Anstrich des ersten Buchstabens. Am 2.9. (nach 9 Tagen) hingegen fing der Intuition Platino erst am Ende der zweiten Zeile an, wieder normal zu schreiben. Am 12.9. war dann nichts mehr zu machen, zumindest nicht in drei Zeilen. Ergebnis: Man sollte mindestens alle 8 Tage einen Satz mit ihm schreiben.

Am 2.9. haben auch andere Füller Probleme gezeigt: Der Ambition beginnt so langsam, dunkler zu schreiben. Der Tamitio hatte Schwierigkeiten bei den ersten drei Worten. Der Guilloche bei den ersten fünf Worten. Der Intuition und der Loom zeigen hingegen keinerlei Anstalten, sich irgendwie bemerkbar zu machen.
Axel

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 455
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 05.10.2019 23:04

23.9. (11 Tage Liegezeit): Der Tamitio schreibt alle Wörter nur noch unvollständig und ist damit aus dem Rennen. Der Guilloche schreibt nun ohne Probleme, warum auch immer.

5.10. (12 Tage Liegezeit): Der Ambition schreibt alle Wörter nur noch unvollständig. Dies wundert mich ein wenig, denn in der Vergangenheit waren 2 Wochen Liegezeit kein Problem (wenn auch mit anderen Tinten). Der Tamitio schreibt gar nicht mehr. Der Guilloche schwächelt nun auch massiv, erst gegen Ende der dritten Zeile schreibt er wieder normal. (Vielleicht hängt dies damit zusammen, daß die Leute seit ein paar Tagen heizen und es daher hier im Zimmer deutlich wärmer und vor allem trockener geworden ist, da wir über dem Heizungskeller wohnen.)

Nach wie vor komplett unbeeindruckt von den Liegezeiten sind der Loom und der Intuition.
Axel

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 455
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 20.10.2019 18:31

20.10.: Den Termin vorgestern habe ich glatt (dank Berufsstress) verpennt, na ja, macht nichts, dann springen wir eben gleich 2 Tage weiter. "Macht nichts" dachten sich auch Loom und Intuition, die auch nach 15 Tage Pause zwischen den Sätzen immer noch keinerlei Anschreibschwächen oder ähnliches zeigen. Beim Intuition ist die Tinte allerdings merklich dunkler und dickflüssiger geworden, und hat so eine längere Trockenzeit.
Axel

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 455
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 05.11.2019 22:22

16 Tage später:

- Der Loom findet das alles langweilig. Ich denke, ich werde die Abstände jetzt mehr als tageweise erhöhen, ansonsten geht der Test mit dem Loom noch Jahre weiter so. Außerdem will ich ja auch mal mit dem "Verschiedene Tinten im gleichen Füller"-Test anfangen.

- Der Intuition ist draußen. Man kann es noch lesen, aber es fehlen von den Buchstaben jeweils ca. 50%, Tendenz zunehmend.

- Quereinsteiger #1: Der e-Motion hat keinerlei Probleme nach der Ruhezeit.

- Quereinsteiger #2: Der Essentio hat keinerlei Probleme nach der Ruhezeit.
Axel

SpurAufPapier
Beiträge: 1140
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von SpurAufPapier » 05.11.2019 23:37

sommer hat geschrieben:
05.11.2019 22:22
Außerdem will ich ja auch mal mit dem "Verschiedene Tinten im gleichen Füller"-Test anfangen.
Den Loom wird auch das nicht beeindrucken.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 455
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 06.11.2019 18:49

SpurAufPapier hat geschrieben:
05.11.2019 23:37
Den Loom wird auch das nicht beeindrucken.
Von dem habe ich sowieso "nur" einen, also kommt der eh' nicht dafür in Frage. ;) Stattdessen müssen meine Ambition dran glauben.
Axel

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 455
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 24.11.2019 10:59

18 Tage später: Gähn.

Ich werde jetzt 3 Wochen warten und ab dann wochenweise erhöhen, vielleicht fühlen sich die verbliebenen Testkandidaten dann ja mal etwas gefordert.
Axel

SpurAufPapier
Beiträge: 1140
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von SpurAufPapier » 24.11.2019 11:41

sommer hat geschrieben:
24.11.2019 10:59
die verbliebenen Testkandidaten
Welche sind das jetzt? E-motion, Essentio, Ambition und Loom? Und mit welchen Tinten?
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 455
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von sommer » 24.11.2019 12:25

Es sind noch Loom, e-motion und Essentio im Rennen. Die Tinte ist (immer noch) Graf von Faber-Castell Cobalt Blue. Ich werde am Ende noch eine Zusammenfassung schreiben.

Den Test mit verschiedenen Tinten werde ich erst frühestens in 2 Wochen (wenn ich Urlaub habe) beginnen, vorher habe ich einfach nicht die Muße dafür.
Axel

nachnorden
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.2019 16:37

Re: Test zum Thema Austrocknen

Beitrag von nachnorden » 28.11.2019 11:41

Für meinen FC e-motion black (Kauf 01/2015, Feder M) zeigen sich leider reproduzierbar folgende Erfahrungen:
  • mit "Faber-Castell 148700 - schwarz": teilweise massive Anschreibprobleme bereits nach einer Stunde; Austrocknung der Feder spätestens nach einem Tag; Lagerung: liegend, Zimmertemperatur
  • mit "Iroshizuku Take-Sumi": ohne Anschreibprobleme; für M erwartetes Schriftbild (Fluss/Stärke); Austrockung der Feder nach ca. einer Woche; Lagerung: liegend, Zimmertemperatur
(Fazit für mich: nie wieder FC.)

Antworten

Zurück zu „Graf von Faber-Castell“