Montegrappa Gnomo

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 12.04.2019 19:04

Das war gestern, direkt nach Ankunft des Pakets, mein erster Eindruck:
Querkopf hat geschrieben:
11.04.2019 23:37
... Montegrappa Gnomo in Rot. Ein bezauberndes Dingelchen, das seriöse Werkzeugtauglichkeit in klarem Design ganz lässig mit Spielzeug-Charme verbindet. Und das eine butterweich schreibende (F-)Feder hat. ...
Heute, im nüchternen Tageslicht ;), hat er sich bestätigt. Nein: verstärkt.

Aber seht selbst.

Normalerweise bin ich keine Freundin von länglichen "Unboxing"-Bildsequenzen. Aber hier ist die Verpackung so pfiffig, so liebevoll gemacht, dass ich den Auspack-Spaß mit euch teilen möchte.
Es fängt ganz unauffällig an. Pappschächtelchen, 11,5 x 5,5 x 5,5 cm.
2019-04-12 01Gnomo Papphülle-8838-klein.jpg
2019-04-12 01Gnomo Papphülle-8838-klein.jpg (81.88 KiB) 763 mal betrachtet
Schiebt man den Umkarton beiseite, enthüllt sich ein Holzschächtelchen. Mit Schiebedeckel, wie Griffelkästen alter Tage.
2019-04-12 02Gnomo Holzschachtel-8841-klein.jpg
2019-04-12 02Gnomo Holzschachtel-8841-klein.jpg (77.43 KiB) 763 mal betrachtet
Holzschachtel offen: Nanu?
2019-04-12 03Gnomo Schachtel offen-8844-klein.jpg
2019-04-12 03Gnomo Schachtel offen-8844-klein.jpg (83.3 KiB) 763 mal betrachtet
Ein gefalteter Papierstreifen. Vorne Zwergenparade, hinten Echtheits-Zertifikat.
2019-04-12 04Gnomo Zwergenfalter-8845-klein.jpg
2019-04-12 04Gnomo Zwergenfalter-8845-klein.jpg (99.6 KiB) 763 mal betrachtet
2019-04-12 05Gnomo Zertifikat-8846-klein.jpg
2019-04-12 05Gnomo Zertifikat-8846-klein.jpg (96.35 KiB) 763 mal betrachtet
Drunter sieht es so aus:
2019-04-12 06Gnomo Schachtelblick-8847-klein.jpg
2019-04-12 06Gnomo Schachtelblick-8847-klein.jpg (72.01 KiB) 763 mal betrachtet
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 12.04.2019 19:40

Frieren Zwerge leicht ;) ? Diesem hier haben die Italiener jedenfalls eine mollige Hülle mitgegeben.
2019-04-12 07Gnomo verhüllt-8848-klein.jpg
2019-04-12 07Gnomo verhüllt-8848-klein.jpg (65.12 KiB) 748 mal betrachtet
Hier guckt er raus aus dem Lammfell-Imitat-Plüsch.
2019-04-12 08Gnomo spitzt-8851-klein.jpg
2019-04-12 08Gnomo spitzt-8851-klein.jpg (94.85 KiB) 748 mal betrachtet
Und das ist er - wirklich ein Zwerg. Wie zwergig, zeigt der Vergleich mit einem Lippenstift. Das Zelluloid-Material schimmert und leuchtet aufs Allerschönste :).
2019-04-12 09Gnomo ausgepackt-8853-klein.jpg
2019-04-12 09Gnomo ausgepackt-8853-klein.jpg (102.43 KiB) 748 mal betrachtet
2019-04-12 10Gnomo Lippenstiftvergleich-8854-klein.jpg
2019-04-12 10Gnomo Lippenstiftvergleich-8854-klein.jpg (97.52 KiB) 748 mal betrachtet
Das silberne Griffstück, fein guillochiert, ist nur 6 cm kurz. Selbst für Kleinpfötler wie mich geht das zum Schreiben nicht mehr solo.
2019-04-12 11Gnomo offen-8855-klein.jpg
2019-04-12 11Gnomo offen-8855-klein.jpg (116.86 KiB) 748 mal betrachtet
Aber wenn man - so wie's ja auch gedacht ist - die Kappe hinten draufschraubt, wächst der Zwerg zu erstaunlichem Format.
2019-04-12 12Gnomo Füllervergleich-8857-klein.jpg
2019-04-12 12Gnomo Füllervergleich-8857-klein.jpg (95.15 KiB) 748 mal betrachtet
Vor allem lang macht sich der Kleine, länger als der Lamy Persona links und der Pelikan M805 Stresemann rechts, die beide ja ein ordentliches Maß haben. Aber, das kann man in der Gegenüberstellung auch gut sehen, der Gnomo ist schlanker konstruiert. Das Griffstück hat unten am Federansatz 9 mm Durchmesser, oben vorm Kappengewinde 10 mm.

Überlange Füller empfinde ich oft als unbequem, sie sind gerne mal hecklastig. Der Gnomo nicht. Von seinem für Zwergenverhältnisse beachtlichen Gewicht, knapp 29 g (leer, ohne Tinte), entfallen ca. 18 g aufs Griffstück - damit liegt er ruhig und ohne Gekippel in der Hand und auf dem Papier. Rundum angenehm.

Die Feder (F) setzt nochmal eins drauf. Sie ist ein Genuss, sie schreibt butterweich, lautlos, mit sehr gutem Tintenfluss. Wobei ich Letzteren bisher nur vom Dippen beurteilen kann (so schnell war ein Dipptropfen noch selten verschrieben!); ich konnte mich einfach noch nicht entscheiden, welche Tinte des schönen Zwerges würdig ist :).

Wenn die Füllung beschlossen und erledigt ist, ergänze ich, falls gewünscht, gern noch eine Schreibprobe. Wobei das Schreibergebnis, das lässt sich jetzt schon sagen, ziemlich unspektakulär aussieht; das "Wow" ist das Schreiberlebnis.

Fazit: Der Gnomo ist ein Taschenfüller vom Allerfeinsten, jedoch keiner, den man mal eben für die kurze, schnelle Notiz nebenbei zückt; die Schrauberei braucht schon ihre Zeit. Aber einmal zur vollen Größe gebracht, ist das vermeintliche Spielzeug-Dingelchen ein höchst erwachsener, seriöser Arbeitsstift, ebenfalls vom Allerfeinsten.

Kein Schnäppchen, leider. Doch "je ne regrette rien", so viel Vergnügen darf auch mal was kosten :) .
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 12.04.2019 20:06

Zwei kleine Nachträge noch.
- Eine kleine italienische Schluderei - die einzige! - hat sich Montegrappa beim Holzschachtel-Aufkleber gegönnt. Das verschluckte "L" ließ mich auf den ersten Blick ein bisschen dumm gucken ;).
2019-04-12 13Gnomo Schachtelbepper-8859-klein.jpg
2019-04-12 13Gnomo Schachtelbepper-8859-klein.jpg (98.96 KiB) 729 mal betrachtet
- Fast überall wird der Gnomo zum Herstellerpreis verkauft. Nur in einem spanischen Online-Shop habe ich ihn deutlich günstiger gefunden. Und versandkostenfrei. Von dem Shop hatte ich bis dato nie gehört. Und das Angebot dort - bis hin zu Füllern mit sechsstelligen Preisen! - verursachte mir zunächst leises Bauchgrummeln. Ich hab's riskiert und bin um eine gute Erfahrung reicher. Miquel war schnell und professionell in der Kommunikation. Das Paket hat dann vom Abschicken (Versandbestätigung) bis zur Ankunft 10 Tage gebraucht, aber das war von vornherein klar.
Für eine Empfehlung ist solch eine Einzel-Erfahrung natürlich (noch) zu wenig. Aber Hingucken kann sich eventuell lohnen.
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3739
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von bella » 12.04.2019 22:05

Glückwunsch zum kleinen .... die Verpackungs-, also entpackungsorgie hat Spaß gemacht ....
Richtig schöner Kerl ....

Und das mit dem Etikett .... das kann ich erklären .... da hat man schlichtweg am PC geschlampt beim Erstellen des Aufklebers.
Vielleicht macht der fehlerhafte Aufkleber mit der verstümmelten Bezeichnung auch Deinen Gnomo mal zur blauen Mauritius unter den Montegrappas

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 977
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Pruppi » 12.04.2019 22:22

Liebe Doris,
Danke für den schönen Bericht über deinen Montegrappa Gnomo. Ich hab mir den Kleinen auch schon im Netz angeschaut, nachdem ein lieber Brieffreund von ihm geschwärmt hat. Mir gefällt er auch und Rot wäre meine 1. Wahl. Du hast eine F-Feder drauf, oder? Schreibt sie schön nass? Wie ist die F-Feder im Vergleich zu einer Pelikan F? Das wäre mir sehr wichtig.
Aber schreib doch bitte, dass er kratzt und Aussetzer hat und überhaupt rumzickt.
Jedenfalls wünsche ich dir von Herzen ganz viel Freude mit dem Italiener. :)
Liebe Grüße
Nicole

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 585
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von hoppenstedt » 12.04.2019 23:52

Sehr sehr sympathisch:
  • Deine liebevolle Vorstellung dieses ganz besonderen Stücks Montegrappa inklusive Auspack-Verlauf.
    Ich finde auch, das passt hier wirklich mal :)
  • der Druckfehle auf dem tikett ;)
  • die Außenwirkung von Montegrappa, z. B. durch diese besonderen Extras wie die weiche Hülle und das Zwergen-Handout
Dieser Gnomo gefällt mir so gut, dass ich den schon einige Male im Warenkorb hatte, einfach weil ich ihn pfiffig fand - und mir die etwas ritualisierte Schraubhandlung sehr gefällt.

Schönes Stück - Danke und viel Freude damit!
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 13.04.2019 0:03

Liebe Nicole,
Pruppi hat geschrieben:
12.04.2019 22:22
... Jedenfalls wünsche ich dir von Herzen ganz viel Freude mit dem Italiener. :)
dankeschön, der Wunsch hat sich schon erfüllt: Kurz entschlossen habe ich dem Zwerg eine mit Iroshizuku Shin-kai befüllte Patrone in den Bauch geschoben, und jetzt kritzele ich vor mich hin, lauter völlig sinnfreies Zeuchs, bloß um das Schreiben auszukosten :).
Pruppi hat geschrieben:
12.04.2019 22:22
... Aber schreib doch bitte, dass er kratzt und Aussetzer hat und überhaupt rumzickt. ...
Damit kann ich nicht dienen :lol:. Ich musste zwar eine Weile warten, bis die Tinte im Leiter und an der Federspitze angekommen war - Patronenfüller halt -, aber nun, da's so weit ist, genieße ich diese Feder. F, dafür relativ breit. Satter, üppiger Tintenfluss. Nix Flex, keine Strichvarianz, aber wunderbar "smooth", gleitetgleitetgleitet. Mühelos. Keinerlei Geräusch, eine Feder der seltenen Kategorie "weberntauglich" (zur Erklärung: In meinen Musikkritiker-Zeiten brauchte ich immer mal wieder Schreibgeräte, mit denen ich auch bei Musiklautstärken an der Hörbarkeitsgrenze Konzertnotizen machen konnte, ohne zu stören, z. B. bei Kompositionen von Anton Webern - diesen Härtetest haben ausschließlich Füller bestanden, und auch davon nur ganz wenige). Herrlich. Mit jeder Zeile wächst der Zwerg mir mehr ans Herz.
(Vergleiche in Gestalt von Schriftproben liefere ich gerne nach. Aber da bitte ich um Geduld, das kriege ich erst Ende nächster Woche hin.)

Ich finde auch das Design des Kleinen außergewöhnlich gelungen, eine lässige Synthese aus Moderne und Tradition. Modern: klare, reine Farben, klare, schnörkellose Formen, nichts Überflüssiges. Traditionell: die Materialien, Zelluloid mit apartem Farbspiel, Silber. Die Guilloche auf dem Griffstück. Letztere ist in der strengen geometrischen Fischgrät-Form zugleich modern (und zudem funktional, weil sie Rutschigkeit verhindert).

"In echt" kommt diese Synthese noch besser zur Geltung, als Fotos es zeigen können. Zumal "in echt" auch noch die Haptik mitspielt - Zelluloid fasst sich angenehm an, und gute Gewichtsbalance schafft ein unkompliziertes Schreibgefühl.

Liebe Bella, schon klar, dass der Schreibfehler auf dem Etikett schlichte PC-Schlamperei ist. Blaue-Mauritius-Potential? Na, dann bleibt der Bepper drauf :lol: ...

Ihr merkt: Ich bin begeistert :D .

P.S. Hier haben die Montegrappa-Designer bei einer limitierten Edition was Rundes, Schönes, Feines hingekriegt - sie können es also, und wie! Beim Anblick anderer Montegrappa-LEs - aus dem Superhyperteuer-Luxus-Segment - hingegen möchte man sich glatt aus dem Kellerfenster stürzen :twisted:. Wunderlicherweise regt sich über derlei ästhetische Verstiegenheiten niemand ernsthaft auf - im Gegensatz zu den Superhyperteuer-Editionen von Montblanc, die regelmäßig wütende Kritik auf sich ziehen...
Schöne Grüße
Doris

Frischling
Beiträge: 946
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Frischling » 13.04.2019 0:17

Querkopf hat geschrieben:
13.04.2019 0:03
Beim Anblick anderer Montegrappa-LEs - aus dem Superhyperteuer-Luxus-Segment - hingegen möchte man sich glatt aus dem Kellerfenster stürzen :twisted:. Wunderlicherweise regt sich über derlei ästhetische Verstiegenheiten niemand ernsthaft auf - im Gegensatz zu den Superhyperteuer-Editionen von Montblanc, die regelmäßig wütende Kritik auf sich ziehen...[/i]
Naja, die haben alle Angst, dass Rambo sie besuchen kommt ;)

Der Gnomo ist sehr schön, aber GsD nicht mein Beuteschema, jetzt wo ich weß, dass die Kappe zum Posten geschraubt werden muss :mrgreen:

LG
Christa

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 13.04.2019 1:30

Frischling hat geschrieben:
13.04.2019 0:17
... Der Gnomo ist sehr schön, aber GsD nicht mein Beuteschema, jetzt wo ich weiß, dass die Kappe zum Posten geschraubt werden muss :mrgreen: ...
Ja, die Schrauberei ist, wie Alfred weiter oben geschrieben hat, ein kleines Ritual. Drei Umdrehungen, nix fürs Schnelle. Wenn man das nicht mag, ist der Gnomo nicht der richtige Stift.

Man könnte freilich auch sagen: "nur" drei Umdrehungen - beim Kaweco Liliput sind es fünf, wenn ich mich recht erinnere. Weshalb der Liliput vor einer Weile, als ich nach einem robusten kleinen Unterwegs-Füller suchte, nicht ins Finale kam. Aber damals suchte ich nach einem Stift für spezielle, exakt definierte Einsatzzwecke.

In solch ein Raster passt der Gnomo nicht. Man sollte es ganz ehrlich sagen: Das ist kein Füller, den man "braucht". Man kann ihn fraglos ausgezeichnet brauchen, muss dafür aber die Verwendung dem Stift entsprechend wählen statt umgekehrt.
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 13.04.2019 12:25

Ts, ts, und schon ist in Spanien der Preis gestiegen, auf inzwischen 449,99 Euro... Grrrrrrrr :( .
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 13.04.2019 14:34

...und (nach freundlichem Mail-Hinweis von mir) wieder runter :lol: - geht doch.........
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 585
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von hoppenstedt » 13.04.2019 15:00

Querkopf hat geschrieben:
13.04.2019 1:30
(...) Man sollte es ganz ehrlich sagen: Das ist kein Füller, den man "braucht". Man kann ihn fraglos ausgezeichnet brauchen, muss dafür aber die Verwendung dem Stift entsprechend wählen statt umgekehrt.
:P Geht es hier mehrheitlich um Füller, die man braucht, oder Füller, die man möchte / will / einfach schön findet / ...?! :idea:
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 14.04.2019 1:04

Für mich geht es immer um beides.
Ein Füller, den ich zwar "brauchbar", aber potthässlich finde, kommt mir nicht ins Haus.
Ein wunderschöner Füller, bei dem die Nützlichkeit (für mich) in Zweifel steht, auch nicht.

Beim Gnomo überlege ich just, wie ich seinen Nutzen - wiederum: für mich - steigern kann. Seine Zierlichkeit macht ihn ja wunderbar (klein)taschentauglich; aber übliche Schlaufen setzen einen Clip voraus, in üblichen Etuis verschwindet der Lütte, muss mühsam rausgefingert werden, das ist doof. Also wird er wohl eine Transporthülle Marke Eigenbau bekommen, maßgefertigt; dann kann er sein Unterwegs-Potenzial voll entfalten...
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 977
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Pruppi » 14.04.2019 8:53

Liebe Doris,
Danke für den ausführlichen Bericht. :)
Querkopf hat geschrieben:
14.04.2019 1:04
...Also wird er wohl eine Transporthülle Marke Eigenbau bekommen, maßgefertigt; dann kann er sein Unterwegs-Potenzial voll entfalten...
Der würde doch in so einem kleinen Etui geliefert. Du weißt schon....dieses Lammfellteilchen......
Liebe Grüße
Nicole

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 630
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa Gnomo

Beitrag von Querkopf » 14.04.2019 19:28

Liebe Nicole,

das Pseudolammfell taugt nicht für die Praxis. Nur als Schnittmuster - ich habe noch Wollfilz liegen. Ich zeig's, wenn's fertig ist.
Noch ein Wort zur Feder: grandios, vom Feinsten, allererste Sahne, einfach perfekt :D. (Würde dir gefallen, da bin ich sicher ;)...)
Schöne Grüße
Doris

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“