Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1184
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von Rokebyrose » 13.08.2017 11:22

Moin moin, liebe Sonntagsgemeinde,

ein kleiner sonntagmorgendlicher Youtube-Streifzug förderte dieses Video der D.C.-Penshow zutage, wo der Kameramann in Min. 3:37 das Objektiv auf ein Plakat richtet, das zu weiteren Recherchen anregt.

Eine (zugegeben etwas oberflächliche) Suche im Forum hat nichts ergeben, was auf den Armando Simoni Club (https://ascpens.com bzw. https://ascpens.com/pages/our-story) hinweist. Es würde mich aber brennend interessieren, ob jemand dazu schon genaueres weiß.

Das gezeigte Plakat wirft gleich mehrere Fragen bei mir auf:

1) anscheinend will ASCpens zukünftig wieder Modelle ("Neo Retro Jumbo Bologna" ...ugh... :roll: ) im Arco Brown Celluloid anbieten. (Ich dachte bislang, das sei komplett verbaut und nichts mehr übrig? Wo habe ich das nur gelesen, ich kann mich nicht mehr erinnern)

2) Das Bild direkt unter Signore Simoni zeigt doch aber ein Material, das eher zu einem Conway Stewart gehören könnte. Haben die AS-Clubber sich dort vielleicht auch eingekauft?

Beste Grüße
Christina
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3012
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.08.2017 11:40

Danke für den Hinweis! ... humpf... woran liegt wohl diese permanente Reanimation?
Rokebyrose hat geschrieben:2) Das Bild direkt unter Signore Simoni zeigt doch aber ein Material, das eher zu einem Conway Stewart gehören könnte. Haben die AS-Clubber sich dort vielleicht auch eingekauft?
Vielleicht im Räumungsverkauf bei Conway Stewart? Leider hat die Fabrik vor kurzem geschlossen.

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1184
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von Rokebyrose » 13.08.2017 12:41

Das Material scheint altes OMAS Material zu sein. Es unterscheidet sich allerdings deutlich vom Vintage Exemplar:

http://www.fountainpennetwork.com/forum ... lecchinos/

Der ganze Füller wurde auch schon in Blogs besprochen (s. https://www.handoverthatpen.com/2017/07 ... ecchino-2/).

Gut, dass sich in Europa kaum die Frage stellt, ob man sich so etwas anschaffen möchte. Irgendwie riskiert in meinen Augen die Amerikanisierung dieser Stifte, dass die Marke OMAS endgültig ausgeweidet und damit entwertet wird. Schade drum.

Ich will hier bestimmt keinem zu nahe treten, der die neuen Hersteller oder Vertreiber persönlich kennt. Es ist nur einfach nicht dasselbe wie OMAS. Warum glaubt man, an den alten Ruhm anknüpfen zu können und diesen ausschlachten zu müssen, statt sich etwas Neues einfallen zu lassen. Nur um horrende Preise zu rechtfertigen?

LG
Christina
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3012
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.08.2017 13:26

Dem kann ich mich nur anschließen... und danke Dir für die interessanten links. ... bei mancher dieser Reanimationen habe ich manchmal die Assoziation von Horrorfilmen mit Wiedergängern, Zombis usw.

mirosc
Beiträge: 610
Registriert: 12.12.2012 15:36

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von mirosc » 13.08.2017 20:58

Ich hatte vor einiger Zeit mal eine Mail direkt vom "Club" bekommen mit einer Einladung und einer Darstellung und Erklärung, habe die aber wieder kommentarlos gelöscht, weil der Hintergrund sehr offensichtlich war (zumindest ein Lob dafür, dass das nur wenig verklausuliert worden war): Man konnte altes OMAS-Material in großem Stil aufkaufen, Rohlinge, halbfertige und fertige Stifte, Rückläufer, Defekte, etc., was eben herumlag und für einige Kleinserien reicht. Ich hatte mir auch interessantes Rohmaterial besorgt. m2bpens oder stylomaniak oder wie er noch heißt, hat davon zeitweise auch einiges auf Ebay anzubieten.
Da allerdings nur die Fabrikation, nicht aber die Namensrechte aufgelöst wurde, kann man nicht unter dem Namen OMAS das weiterführen und so kam man eben auf den neuen "Club". Es ist ja ein gängiges Geschäftsmodell geworden (sei es bei Objektiven oder Uhren) mit traditionellen oder wohlklingenden Namen gutes Geld zu verdienen. Hier hat man zumindest noch Originalmaterialien zur Hand. Wer also echtes OMAS-Material will, kann sich da eindecken. Momentan fährt der OMAS-Zug aber noch teuer durch die Gegend - ich bin mal gespannt, wie das in 10 Jahren oder so mit den Preisen aussieht. Da sind beide Richtungen gut möglich ;)
Gruß, Michael

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3012
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.08.2017 21:30

Oje, das hört sich letztlich ziemlich deprimierend an und bestätigt am Ende nur alle Vermutungen.

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1184
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von Rokebyrose » 13.08.2017 21:50

mirosc hat geschrieben:m2bpens oder stylomaniak oder wie er noch heißt, hat davon zeitweise auch einiges auf Ebay anzubieten.
ja, mindestens stylomaniak war mir auch schon aufgefallen. Er scheint es mit dem Abverkauf ziemlich eilig gehabt zu haben.
mirosc hat geschrieben: Da allerdings nur die Fabrikation, nicht aber die Namensrechte aufgelöst wurde, kann man nicht unter dem Namen OMAS das weiterführen und so kam man eben auf den neuen "Club". Es ist ja ein gängiges Geschäftsmodell geworden (sei es bei Objektiven oder Uhren) mit traditionellen oder wohlklingenden Namen gutes Geld zu verdienen.
Genau. Ich schätze aber, es gibt viele im Herkunftsland von OMAS und drumherum, die es befremdlich finden, dass der "Club" sich des Namens des Firmengründers bemächtigt, um an dessen Ruhm und Genie zu partizipieren, ohne eine nennenswerte Eigenleistung zu erbringen (außer Kapital einzubringen). Vielleicht versucht der Käufer es auch deswegen lieber in den USA. "The person responsible for the rebirth of Armando Simoni’s heritage is Emmanuel Caltagirone" klingt in meinen Ohren grenzwertig oder eigentlich schon übergrenzwertig anmaßend. :shock:
mirosc hat geschrieben:Hier hat man zumindest noch Originalmaterialien zur Hand. Wer also echtes OMAS-Material will, kann sich da eindecken. Momentan fährt der OMAS-Zug aber noch teuer durch die Gegend - ich bin mal gespannt, wie das in 10 Jahren oder so mit den Preisen aussieht. Da sind beide Richtungen gut möglich ;)
Das Material ist ja nur die eine Seite, aber welche Federn verbaut "der Club" da wohl für seine Simoni-Gedächtnis-Füller.... Bock?
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

twehringer
Beiträge: 187
Registriert: 23.02.2015 11:09

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von twehringer » 13.08.2017 23:34

Rokebyrose hat geschrieben:... welche Federn verbaut "der Club" da wohl für seine Simoni-Gedächtnis-Füller.... Bock?
Auch OMAS Federn wurden von Bock produziert. Zumindest die letzten Jahre.

VG Thomas

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 542
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von PapierundStift » 14.08.2017 12:33

In der Pen World International war ein Artikel darüber. Ich muss die Ausgabe mal zuhause suchen und einscannen...

Anja

agathon
Beiträge: 2321
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von agathon » 14.08.2017 12:49

Die Füller sind zum Teil ja wirklich schön anzusehen, aber die Legendenbildung drum herum nervt, die Preise sowieso. Das Marketing-Geblubber ist unerträglich und unter "Magic-Flex" mag ich mir auch nichts vorstellen wollen.

Grüße

agathon

Benutzeravatar
wesohm
Beiträge: 546
Registriert: 19.09.2013 11:42
Wohnort: Wien

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von wesohm » 14.08.2017 14:12

PapierundStift hat geschrieben:In der Pen World International war ein Artikel darüber. Ich muss die Ausgabe mal zuhause suchen und einscannen...

Anja
Das wäre sehr nett! :)
Das Material hat schon was, die alten Füller auch, aber die Reinkarnation muss nicht sein. Wenigstens steht da nicht OMAS drauf, sonst wärs obendrein noch Leichenschändung.

LG, Werner

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 542
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von PapierundStift » 14.08.2017 16:07

@wesohm, ich befürchte nach der Lektüre des Artikels hatte ich den Begriff "Leichenfledderei" fest im Hinterkopf....
Ich fand die Idee nicht so gut. Insbesondere, da hier im wesentlichen der Teil des Namens verwendet wird, der rechtefrei zu haben war, das Material wenigstens weiter leben kann, aber die Formen nichts mehr mit der Eleganz von OMAS zu tun hatten.
Anja
penworld1.jpg
penworld1.jpg (140.06 KiB) 2559 mal betrachtet
penworld2.jpg
penworld2.jpg (105.89 KiB) 2559 mal betrachtet
penworld3.jpg
penworld3.jpg (97.73 KiB) 2559 mal betrachtet
penworld4.jpg
penworld4.jpg (104.66 KiB) 2559 mal betrachtet
penworld5.jpg
penworld5.jpg (112.89 KiB) 2559 mal betrachtet

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3012
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von NicolausPiscator » 14.08.2017 16:29

Danke, liebe Anja für die scans. Die Eröffnungsfrage des Artikels ist das Fazit: What happened to Omas?

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 542
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von PapierundStift » 14.08.2017 17:07

NicolausPiscator hat geschrieben:Danke, liebe Anja für die scans. Die Eröffnungsfrage des Artikels ist das Fazit: What happened to Omas?
Exakt!

Anja

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1184
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Armando Simoni Club: OMAS, eine neue Inszenierung?

Beitrag von Rokebyrose » 14.08.2017 19:30

Vielen lieben Dank, Anja, das ist aufschlussreich. Die Stilwelt von OMAS dürfte damit ein endgültig verlorenes Paradies sein.

Und für den neuen Kult *ups* Club und seine Mitglieder gilt immerhin ein bewährtes Motto: Recycling lebt vom Mitmachen. Viel Glück dabei...

LG
Christina
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“