Aurora Talentum Pros und Cons

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
derzempf
Beiträge: 4
Registriert: 25.09.2018 9:35
Wohnort: Thüringen

Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von derzempf » 24.11.2018 9:17

Hallo Ihr alle,

gestern erwarb ich also endlich den Kaweco Sport AL in Rose-Gold für meine Frau.

Während also der nette Verkäufer einpackte stolperte ich zufällig über einen dort ausgestellten Aurora.
Ich muss zugeben, dass ich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken an die Anschaffung eines Aurora beschäftigt bin. Mich reizt die eigene Feder, die oft interessanten Designs und nicht zuletzt die vielen positiven Berichte zum Schreibverhalten im Netz.
Die doch recht knackigen Preise haben mir bisher die Entscheidung leicht gemacht, aber für den dort ausgestellten Talentum (D13-N) wurden 195.- aufgerufen. Damit nicht genug, offenbar ist dort Aurora nicht die Marke der Wahl, und der Inhaber zeigte sich stark motiviert den Preis deutlich zu senken.

Ich konnte nur kurz probeschreiben und hatte dabei den Eindruck, dass die Feder (eine M) sehr gut gleitet aber gleichzeitig eine erhebliche Menge Tinte aufgetragen wird. Leider hatte der Verkäufer nur gedippt und vielleicht lag es nur an der Menge der Tinte an der Spitze. Fakt ist, dass solch ein in Verhalten für mich eigentlich ungeeignet ist. Ich schreibe hauptsächlich in Notizbücher oder mach mal Notizen zu Hause. Meist wird auch die Rückseite vollgeschrieben.

Ich muss schon zugeben, dass ich stark motiviert bin zu kaufen zuzuschlagen.

Ich möchte das aber nicht tun, ohne hier mal nach Meinungen und Erfahrungen zu fragen.
Hat jemand einen Talentum?
Wie sind Eure Erfahrungen mit den Federn?
Warum finde ich im Netz kaum noch Angebote für den Talentum, gibt es den nicht mehr, wird nur noch die deutlich teurere Range nachgefragt?

Vielen Dank im Voraus für Eure Kommentare!

Viele Grüße
Marco

agathon
Beiträge: 2294
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von agathon » 24.11.2018 10:32

Schau doch mal hier:

viewtopic.php?f=13&t=583

Grüße

agathon

derzempf
Beiträge: 4
Registriert: 25.09.2018 9:35
Wohnort: Thüringen

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von derzempf » 24.11.2018 10:41

Vielen Dank, habe ich trotz Suche nicht gefunden (der Thread ist zehn Jahre alt).

Vielleicht gibt es noch „aktuellere“ Erfahrungen ;)

Vielen Dank
Marco

Duesenschrieb
Beiträge: 213
Registriert: 21.11.2014 14:00
Wohnort: Hofheim am Ts.
Kontaktdaten:

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von Duesenschrieb » 29.11.2018 13:53

Hallo,

ich habe derzeit zwei Talentum in Gebrauch. Beide mit der 14k Feder in M, die eine professionell umgeschliffen auf Italic. Für mich – immer unter der Maßgabe einer sinnvollen Tinte-und-Papier Kombination – zählen die Talentum-Federn mit zum Besten, was es für bezahlbares Geld zu kaufen gibt: Präzise, mit feiner Rückmeldung, gut gleitend und im Gegensatz zu exotischeren Italienern mit einem einwandfreien Tintenfluss.
mit pen-o-philen Grüßen aus dem Taunus

Frischling
Beiträge: 1056
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von Frischling » 29.11.2018 14:12

Hallo,

ich hatte (? :cry: ) eine Talentum Finesse, diese ist schlanker, hat aber keinen Ebonit-Tintenleiter. Lag angenehm in der Hand, sollte ich eine nachkaufen (was sicher irgendwann passiert) dann wird es aber vermutlich die normale Talentum werden.
Von mir kommt also eine klare Kaufempfehlung 8-)

LG
Christa

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“