Montegrappa - Modellbestimmung

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Riffhai
Beiträge: 6
Registriert: 11.04.2019 13:36

Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Riffhai » 11.04.2019 14:04

Liebe Forenteilnehmer,

seit einigen Jahren liegt der alte Montegrappa Füllfederhalter meines verstorbenen Vaters in meinem Schreibtisch und wurde von mir nicht gebührend beachtet. Ich würde zum einen sehr gerne wissen, um was für ein Modell es sich konkret handelt, da ich hier trotz Internetrecherchen an meine Grenzen stoße.

Zum anderen möchte ich einen perspektivischen Verkauf schweren Herzens zumindest nicht mehr ausschließen, so dass mir jedwede Information über den ehemaligen Kaufpreis oder aktuellen Marktwert sehr weiterhelfen würde.

Auf ein überhastete Aufarbeitung für die angehängten Fotos habe ich bewusst verzichtet. Das Gehäuse ist mit einem 925er Stempel versehen, die Bicolor-Feder ist ein „M“ und weist einen 750er Stempel auf.

Ich freue mich über jeden, der mich an seiner Expertise teilhaben lässt und sagen bereits im Voraus vielen Dank.
Dateianhänge
81398066-0AD1-46C0-8DA2-92AB30E0138C.jpeg
81398066-0AD1-46C0-8DA2-92AB30E0138C.jpeg (441.27 KiB) 1242 mal betrachtet
8BF8D80D-32ED-472F-AD8B-C40DFAB5E591.jpeg
8BF8D80D-32ED-472F-AD8B-C40DFAB5E591.jpeg (422.37 KiB) 1242 mal betrachtet
69EC6F6B-DCA0-4F19-B92C-BF4221183245.jpeg
69EC6F6B-DCA0-4F19-B92C-BF4221183245.jpeg (393.66 KiB) 1242 mal betrachtet
68E269B7-F393-4EEC-B09A-911EBE2379FF.jpeg
68E269B7-F393-4EEC-B09A-911EBE2379FF.jpeg (287.41 KiB) 1242 mal betrachtet

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Querkopf » 11.04.2019 15:54

Erstmal herzlich wilkommen :) !

Wobei ich hoffe, dass du dich auch ein wenig für Füller und fürs Schreiben interessierst - und nicht nur für eine Verkaufs-Vorbereitung... Denn darauf reagieren die Fachleute hier (zu denen ich mich nicht zähle, schon gar nicht bei Montegrappa) aus guten Gründen empfindlich. Die Preisrecherche wird dir sicher niemand abnehmen (wollen).

Hast du schon mal hier reingeschaut? Könnte dir vielleicht helfen, dein Erbstück zu identifizieren.

Nachtrag: Eine Runde mit dem Silberputztuch würde sicher nicht schaden. Und Details verdeutlichen :) .
Schöne Grüße
Doris

Riffhai
Beiträge: 6
Registriert: 11.04.2019 13:36

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Riffhai » 11.04.2019 19:54

Hallo Querkopf, vielen Dank für deine Antwort und den Link. Da habe ich im Vorfeld schon mal nachgesehen, mich irritiert aber insbesondere, dass ich nirgendwo ein so schlichtes Design in komplett Sterling finde.

Und natürlich geht es mir hier nicht in erster Linie um einen Verkauf. Ich habe allerdings seit vielen Jahren ein Lieblingsschreibsstück, dem ich irgendwie nicht untreu werden kann oder will. Das ist auch der Grund, warum das gute Stück seit Jahren vergebens auf seine Reaktivierung wartet.

hoppenstedt
Beiträge: 1584
Registriert: 13.10.2013 23:56

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von hoppenstedt » 11.04.2019 20:00

Jjjaaa, auf Schwäbisch würde ich sagen, als erster Beitrag überhaupt gleich eine Preisrecherche "hot a Gschmäckle"... Vielleicht teilst du, lieber noch unbekannter Themenstarter, das Thema auf in die eigentliche Recherche und eine Preisfindung, die du dann evtl. in etwas diskreterem Rahmen machst.

Nach meiner persönlichen sehr guten Erfahrung mit Montegrappa könnte ein Ansatz sein, sich direkt an die Herstellerfirma zu wenden...

Sonst könnte man als Fachmann oder Sammler o. Ä. womöglich glauben, man wolle als Probeexemplar für clevere Verkäufer genutzt werden, um die besinnungslose Sammlerschar zu simulieren...

Ich kann das gerade nicht besser ausdrücken, aber hier gibt es einige Threads zu solchen Themen. Mache dir doch mal die Mühe, die zu sichten...

Herzlich willkommen hier!

Riffhai
Beiträge: 6
Registriert: 11.04.2019 13:36

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Riffhai » 11.04.2019 20:39

Riffhai hat geschrieben:
11.04.2019 14:04
Liebe Forenteilnehmer,

seit einigen Jahren liegt der alte Montegrappa Füllfederhalter meines verstorbenen Vaters in meinem Schreibtisch und wurde von mir nicht gebührend beachtet. Ich würde zum einen sehr gerne wissen, um was für ein Modell es sich konkret handelt, da ich hier trotz Internetrecherchen an meine Grenzen stoße.

Zum anderen möchte ich einen perspektivischen Verkauf schweren Herzens zumindest nicht mehr ausschließen, so dass mir jedwede Information über den ehemaligen Kaufpreis oder aktuellen Marktwert sehr weiterhelfen würde. (Edit: Augenscheinlich scheint diese Frage zumindest zu irritieren. Insofern ziehe ich diese gerne zurück und konzentriere mich darauf zu erfahren, um welches Stück es sich handelt).

Auf ein überhastete Aufarbeitung für die angehängten Fotos habe ich bewusst verzichtet. Das Gehäuse ist mit einem 925er Stempel versehen, die Bicolor-Feder ist ein „M“ und weist einen 750er Stempel auf.

Ich freue mich über jeden, der mich an seiner Expertise teilhaben lässt und sagen bereits im Voraus vielen Dank.

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3713
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von bella » 11.04.2019 21:34

Ich finde keinen ....
Montegrappa hat immer wieder Sterlingfüller gehabt .... aber dann doch meist guillochiert.
Ich finde einen Montegrappa 300 ... der hat aber am Ende des Korpus kein Gewinde zum Kappe andocken.

Den Historia gab es mal als LE in Sterling.....

Hmm .... ich sehe gerade ... Reminiscene, den ich immer für achteckig hielt, den gab es auch mal in rund.
http://montegrappa-history.com/round.html
Das dürfte der Stift sein .... de fehlende Guillioche irritiert mich immer noch.

Oder hat er sogar eine, die unter der Patina und durch die Aufnahme nicht sichtbar ist?

Benutzeravatar
Biedermeier
Beiträge: 228
Registriert: 07.12.2012 17:22

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Biedermeier » 11.04.2019 21:40

Hallo Riffhai,
diesen Füller habe ich auf der Füllerbörse in Köln zweimal gesehen, ich meine, einmal für etwa 200 und einmal irgendwas mit 400 Euro. Wie das Modell heißt, weiß ich jedoch nicht.
Liebe Grüße
Peter

buchfan
Beiträge: 1978
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von buchfan » 11.04.2019 21:48

Ich glaube auch, dass es ein Reminiscence sein könnte. Vielleicht mal mit einem Politurtuch drüber gehen, vorsichtig. Interessant, dass die Feder so neu aussieht.
lg
mecki

Riffhai
Beiträge: 6
Registriert: 11.04.2019 13:36

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Riffhai » 11.04.2019 22:24

Vielen Dank an alle. Der runde Reminiscene kommt diesem schon sehr nah. Allerdings versteckt sich unter der Patina definitiv keine Guillioche. Er ist absolut eben.

Zumindest bin ich ein wenig beruhigt, dass die eindeutige Bestimmung doch nicht ganz so einfach scheint und ich mich bei der Recherche vorab nicht völlig blamiert habe :)

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Querkopf » 11.04.2019 22:39

Riffhai hat geschrieben:
11.04.2019 22:24
... Zumindest bin ich ein wenig beruhigt, dass die eindeutige Bestimmung doch nicht ganz so einfach scheint und ich mich bei der Recherche vorab nicht völlig blamiert habe :)...
Der Autor der Website ist mit den runden Silbermodellen (Reminiscence etc.) wohl noch nicht fertig, "coming next" steht da :) .

Wenn Montegrappa wirklich so kundenfreundlich ist, wie es aus Erfahrungsberichten hier hervorgeht, dann darf man doch eigentlich annehmen, dass man auf eine freundliche Anfrage Antwort bekommt. Ich würde es an deiner Stelle mal mit einer Mail probieren.

OT, aber das hier hat mich neugierig gemacht:
Riffhai hat geschrieben:
11.04.2019 19:54
... Ich habe allerdings seit vielen Jahren ein Lieblingsschreibstück, dem ich irgendwie nicht untreu werden kann oder will. ...
Magst du uns verraten, was dein "Lieblingsschreibstück" ist - oder ist die Frage indiskret?
Schöne Grüße
Doris

Riffhai
Beiträge: 6
Registriert: 11.04.2019 13:36

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Riffhai » 12.04.2019 9:35

@Querkopf: Ein gänzlich unspektakuläres Meisterstück von Montblanc :)

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Querkopf » 12.04.2019 13:03

Was heißt "unspektakulär"? Bei den Meisterstücken gibt's ganz tolle Füller.
Und wenn Füller & Schreiber/in harmonieren, sogar über Jahre, ist das für sich schon spektakulär genug :).
Schöne Grüße
Doris

Riffhai
Beiträge: 6
Registriert: 11.04.2019 13:36

Re: Montegrappa - Modellbestimmung

Beitrag von Riffhai » 12.04.2019 13:32

So, vielen Dank an alle. Das Rätsel ist gelöst. Es ist tatsächlich, wie von einigen vermutet, ein Reminescence aus den frühen 90ern. Danke auch für den Tipp mit dem Kundenservice von Montegrappa. Ich hätte nicht gedacht, dass man sich dort überhaupt mit solchen Anfragen auseinandersetzt aber innerhalb weniger Stunden hat mich eine nette und kompetente Antwort erreicht. :D

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“