Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2884
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von stift » 06.09.2019 19:33

Hat ja doch funktonierte, soviel habe ich da schon vorher auf deinen Fotos gesehen.
Gratuliere!
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1329
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Will » 08.09.2019 13:17

Lieber Tomm, lieber Harald,

ich danke Euch ganz herzlich und hoffe, sein Besitzer freut sich auch so, wenn er mit dem Osmia das erste Mal schreiben kann.

Harald, Du hast ein gutes Auge, da Du Dir vorher schon sicher warst, dass das nochmal etwas wird. Ich war mir da nicht so sicher. Meine Befürchtung war, dass ich den Füllknopf zwei- oder dreimal betätige, die Blattfeder an den vorherigen Stellen wieder einknickt und vorbei ist es mit aller Herrlichkeit. Um so schöner, dass Du mit Deiner Ahnung richtig lagst.

Ich wünsche Euch einen entspannten Sonntag.

Liebe Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 347
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Wurmbunt » 08.09.2019 20:20

Hallo Gerd,
auch von mir Glückwunsch für die abgeschlossene Reparatur!
Es ist doch immer schön, die Originalteile erhalten zu können.
Nachfertigen befriedigt zwar den Spieltrieb und ist manchmal nötig um die Funktion zu gewährleisten, wenn aber die alten Teile erhalten werden können, ist das, meiner Meinung nach, immer der bessere Weg.
Grüße Andi

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1329
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Will » 11.09.2019 18:44

Wurmbunt hat geschrieben:
08.09.2019 20:20
Hallo Gerd,
auch von mir Glückwunsch für die abgeschlossene Reparatur!
Es ist doch immer schön, die Originalteile erhalten zu können.
Nachfertigen befriedigt zwar den Spieltrieb und ist manchmal nötig um die Funktion zu gewährleisten, wenn aber die alten Teile erhalten werden können, ist das, meiner Meinung nach, immer der bessere Weg.
Hallo Andi,

ich danke Dir ganz herzlich. Dass die Mechanik des alten Osmia doch noch ohne neuangefertigte Teile reparabel war, hatte ich wirklich nicht mehr geglaubt. Wenn es irgend geht versuche ich möglichst alles im Original zu erhalten. Dass es für mich unerwarteter Weise funktioniert hat, freut mich sehr.

Neuteile hätte ich ohne Deine Hilfe sicher nicht anfertigen können. Darum danke ich Dir nochmals ganz herzlich für Deine zugesagte Hilfe.

Liebe Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

fountainbel
Beiträge: 337
Registriert: 27.01.2006 21:58
Wohnort: Belgiën

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von fountainbel » 13.10.2019 19:52

Zollinger hat geschrieben:
04.09.2019 13:31
Man muss auch immer bedenken, dass eine eine Patentzeichnung eben (noch) kein Werkstattplan ist, sondern lediglich das Funktionsprinzip darstellt. Kleinere Abweichungen und fertigungstechnisch bedingte Modifizierungen sind deshalb nichts Aussergewöhnliches.
Gut möglich, dass man bei Osmia festgestellt hat, dass es keine zusätzliche Spiralfeder braucht. Und es ist auch vorstellbar, dass die Blattfeder stilisiert und etwas zu gerade dargestellt ist und sich in der Praxis eine leichte Formgebung als vorteilhaft erweisen hat. Wer weiss das schon so genau. Man müsste grad mehrere identische Füller haben um vergleichen zu können.... (Robert?)
Z.
Hallo Füller freunde !
Exzellenter Reparationen ein Schoner Füller, gratuliert !
Meiner Meinung hat Christoph recht, der Spiral Feder war original auf rein theoretischer basis eingebaut und näher eliminiert.
Der einziger zweck der spiral Feder war Gegenkraft zu geben gegen das abbiegen der Blatt Feder an der Verbindung mit der Druckknopf.
Naher hat Osmia konkludiert das es praktisch nicht notwendig war, und die druck Feder eliminiert.
Weiteres Vorteil war das der Montage ohne der druck Feder technisch einfacher wird, weil der Spiral Feder der Befestigung der Blatt Feder Zwisten der Sektionen und Korpus nicht mehr belastet.
Freundlicher Grus aus Flandern !
Francis

Zollinger
Beiträge: 1708
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Zollinger » 13.10.2019 20:17

Danke Francis

Mittlerweile liegt bei mir ebenfalls ein Supra Extra auf der Werkbank. Auch dieser hat keine zusätzliche Spiralfeder.
...näheres nach erfolgter Restauration.

Z.
Bild

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1329
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Will » 14.10.2019 6:39

fountainbel hat geschrieben:
13.10.2019 19:52
Hallo Füller freunde !
Exzellenter Reparationen ein Schoner Füller, gratuliert !
Meiner Meinung hat Christoph recht, der Spiral Feder war original auf rein theoretischer basis eingebaut und näher eliminiert.
Der einziger zweck der spiral Feder war Gegenkraft zu geben gegen das abbiegen der Blatt Feder an der Verbindung mit der Druckknopf.
Naher hat Osmia konkludiert das es praktisch nicht notwendig war, und die druck Feder eliminiert.
Weiteres Vorteil war das der Montage ohne der druck Feder technisch einfacher wird, weil der Spiral Feder der Befestigung der Blatt Feder Zwisten der Sektionen und Korpus nicht mehr belastet.
Freundlicher Grus aus Flandern !
Francis
Merci, lieber Francis.
Zollinger hat geschrieben:
13.10.2019 20:17
Mittlerweile liegt bei mir ebenfalls ein Supra Extra auf der Werkbank. Auch dieser hat keine zusätzliche Spiralfeder.
...näheres nach erfolgter Restauration.

Z.
Lieber Christof,

auf Deinen Osmia bin ich nun sehr gespannt. Die Supra Extra Lux sind einfach wunderschön und das eingelegte Logo im Kappenkopf, macht diese nochmal deutlich edler, als das Original von Parker. Ich freu mich schon und wünsche Dir viel Erfolg bei der Restauration.

Herzliche Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Zollinger
Beiträge: 1708
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Zollinger » 14.10.2019 8:44

...eine Momentaufnahme kann ich schon mal zeigen:

Bild

Es ist aber kein Lux-Modell. Gemäss dem von Dir verlinkten Katalog handelt es sich um das Modell Extra No.156 von 1937, hat aber den von Osmia verbesserten Druckknopf (im Gegensatz zur Abbildung im Katalog). Mehr folgt, sobald die Restauration erfolgreich war.

Z.

PS: Der Querschnitt meines Exemplars ähnelt aber eher meiner ersten Skizze als der Patentzeichnung. Ich habe mich gleich gefragt wie man diesen Zwischenboden hätte einbauen sollen. Tatsächlich ist der Schaft aus dem Vollen gedreht. Der Zwischenboden wird durch zwei gegenüberliegende Sackbohrungen gebildet.
Bild

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1329
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Will » 14.10.2019 11:16

Zollinger hat geschrieben:
14.10.2019 8:44
...eine Momentaufnahme kann ich schon mal zeigen:

Es ist aber kein Lux-Modell. Gemäss dem von Dir verlinkten Katalog handelt es sich um das Modell Extra No.156 von 1937, hat aber den von Osmia verbesserten Druckknopf (im Gegensatz zur Abbildung im Katalog). Mehr folgt, sobald die Restauration erfolgreich war.

Z.

PS: Der Querschnitt meines Exemplars ähnelt aber eher meiner ersten Skizze als der Patentzeichnung. Ich habe mich gleich gefragt wie man diesen Zwischenboden hätte einbauen sollen. Tatsächlich ist der Schaft aus dem Vollen gedreht. Der Zwischenboden wird durch zwei gegenüberliegende Sackbohrungen gebildet.
Wow, Christof,

der ist aber schön, in einem top Zustand und auch noch in Deiner Lieblingsfarbe. Der Osmia ist bereits jetzt eine Augenweide, obwohl noch nicht fertig. Dass der Zwischenboden direkt aus dem Vollmaterial gedreht wurde, war mir nach dem Zerlegen auch klar. Mit der Herstellung hat man bei Osmia auffallend mehr Aufwand betrieben, als dies bei Parker der Fall war. Selbst der Druckknopf mit der punktverschweisten Blattfeder, ist aufwendiger konstruiert. Ich wünsche Dir nochmals viel Erfolg bei der Restauration und freue mich auf das fertige Ergebnis.

Liebe Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Zollinger
Beiträge: 1708
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Zollinger » 16.11.2019 20:13

Hier kommen endlich Bilder des Ergebnisses:

Bild

Bild

Bild

Ich bin sehr zufrieden mit der Restauration; der Füller ist ganz hübsch geworden. Und ja, der Druckknopf ist im Vergleich zu Parker's Duofold tatsächlich eine Verbesserung, angenehmer zum Bedienen und einfacher in der Wartung. Ziemlich gelungen wie ich finde. Ich habe mir deshalb kurz die Zeit genommen, die entsprechenden Masse zu nehmen und den Mechanismus massstäblich aufzuzeichnen, damit man einen Vergleich zur Patentzeichnung hat:

Bild

Auf jeden Fall ist das ein Füller, der ein Weilchen bei mir verweilen darf...

Z.

PS:
Zollinger hat geschrieben:
04.09.2019 13:31
...Und es ist auch vorstellbar, dass die Blattfeder stilisiert und etwas zu gerade dargestellt ist und sich in der Praxis eine leichte Formgebung als vorteilhaft erweisen hat.
Diese (meine) Mutmassung war falsch. Die Feder ist in ihrer Grundform tatsächlich gerade und ohne Knicke.
Bild

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1329
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Will » 17.11.2019 10:38

Lieber. Christof,

was für eine Augenweide. Dein Osmia ist wirklich wunderschön geworden. Wenn der Füllhalter ein Weilchen bei Dir bleiben darf, muss auch die Feder sehr überzeugend sein. Jene, dich ich gerichtet habe, war es und eine schlechte Goldfeder hatte ich von Osmia noch nicht. Magst Du vielleicht auch eine Schriftprobe einstellen? Die Federbreite scheint nicht gar so schmal auszufallen, das verspricht ein tolles Schriftbild, was mir als Feder auch sehr liegen würde.

Ich kann Dir zu dem feinen Osmia nur gratulieren und wünsche Dir mit diesem viel Freude.

Herzliche Grüße in den Sonntagmorgen

Gerd

PS: Deine technischen Zeichnung ist übrigens klasse, und zeigt sehr anschaulich den Aufbau der aufwändig eigenwilligen und sehr funktionalen Mechanik.
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Zollinger
Beiträge: 1708
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Zollinger » 17.11.2019 11:32

BildOSMIA Supra Extra by C.M.Z, auf Flickr

Danke Gerd.
Schriftprobe? ...mal schauen.
Z.
Bild

Zollinger
Beiträge: 1708
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Zollinger » 17.11.2019 15:07

Bitte schön:

Bild

Bild

Bild

...in der Tat. Die Feder ist nicht schlecht.

.
Bild

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2884
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von stift » 17.11.2019 15:13

Zollinger hat geschrieben:
17.11.2019 15:07
Bitte schön:

Bild

Bild

Bild

...in der Tat. Die Feder ist nicht schlecht.

.
Einfach super, mehr gibt es da nicht zu sagen.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1329
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Osmia Supra Extra Lux - Mechanik zerlegen

Beitrag von Will » 17.11.2019 15:30

Ach Christof,

da geht einem doch das Herz auf. Was für eine schöne Handschrift und was für eine herrliche Feder.

Darum ganz lieben Dank für Deine Schriftprobe. Das sind doch fantastischen Bilder, die man an einem trüben Sonntag doch wunderbar und hemmungslos anschmachten kann.

Herzliche Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Antworten

Zurück zu „Füllerhandel/Service/Reparaturen“