Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
bebna
Beiträge: 224
Registriert: 07.05.2016 9:04
Wohnort: Leipzig

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von bebna » 10.09.2019 10:47

Salix&Obelix hat geschrieben:
09.09.2019 17:09
Ich bin wirklich nicht pingelich. Aber "füllergeeignet" ist es absolut und garnicht!
Nicht mal Salix mit einem Lamy 2000 in F bleibt auf dem Papier sondern blutet durch.
Hmm, für mich sind alle 2000er sehr fließfreudig, da werden viele 80gsm Papiere Probleme damit haben. Würde dir dann vll was von Oxford empfehlen? Das Papier kann man in den Studentenblöcken ja relativ günstig Testen, ist ein beschichtetes 80gsm Papier für Füller. Ähnlich dem Rhodia Papier.

https://www.my-oxford.com/de-de/office- ... -100735221

Salix&Obelix
Beiträge: 34
Registriert: 30.12.2018 15:03
Wohnort: Königswinter

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Salix&Obelix » 10.09.2019 20:41

bebna hat geschrieben:
10.09.2019 10:47
Salix&Obelix hat geschrieben:
09.09.2019 17:09
Ich bin wirklich nicht pingelich. Aber "füllergeeignet" ist es absolut und garnicht!
Nicht mal Salix mit einem Lamy 2000 in F bleibt auf dem Papier sondern blutet durch.
Hmm, für mich sind alle 2000er sehr fließfreudig, da werden viele 80gsm Papiere Probleme damit haben. Würde dir dann vll was von Oxford empfehlen? Das Papier kann man in den Studentenblöcken ja relativ günstig Testen, ist ein beschichtetes 80gsm Papier für Füller. Ähnlich dem Rhodia Papier.

https://www.my-oxford.com/de-de/office- ... -100735221
Naja...der 2000er ist ja nicht der einzige Füller, den ich auf dem Papier getestet habe. Und mein 2000er gehört, ganz davon abgesehen, nicht zu fließfreudigen der Reihe...noch dazu, wenn er mit sehr trockener Tinte betrieben wird. ;) Daher kann ich schon sagen, dass das Papier sofort durchblutet. Selbst da, wo Moleskine es noch nicht macht! Und das will was heißen ;)

Oxford kenne ich schon. Aber man möchte ja auch mal was neues ausprobieren...gerade dann, wenn "füllertauglich" sogar als eigenes Logo im Heft verbaut ist...

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2896
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von NicolausPiscator » 10.09.2019 20:50

Und wer noch immer nicht glaubt, dass die Oxford-Kladden über viele Zweifel erhaben, super universitäts- und kindergartentauglich sind, der möge sich Hermanns hübsche Demonstration der Fähigkeiten des Oxford-Papiers anschauen:

viewtopic.php?f=48&t=25375

Er hat zwar kein Foto von der Rückseite eingestellt, aber da dürfte nicht viel großartig durchgesuppt sein.

Benutzeravatar
Woifi
Beiträge: 83
Registriert: 20.03.2018 17:44
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Woifi » 29.09.2019 19:46

Nuuna, nanu :twisted: :x
Städtetrips kann man gar nicht genug machen und deshalb gibt es unsere Special Edition,
die Sie direkt nach Paris, London und unsere Heimat Frankfurt bringt.
Die Besonderheit: Das Städtemotiv läuft komplett um das Buch herum, also auch über die Buchkanten hinweg.
So die Werbung, die Tinte schafft es schneller, nämlich durch das Papier hindurch, auf dem direkten Wege :(

Nachdem ich auf diese wirklich toll aussehenden Notizbücher im, Shop der Fa. Brandbook gestoßen bin und gelesen hab, was für tolles Papier die da verwenden, konnte ich nicht widerstehen.
Drei wollte ich bestellen, Fracht sparen, da zwei Töchter beschenkt werden könnten und auch der Papa, nicht zu kurz kommen wollte.
Gut dass ich es bei einem belassen habe.
Hätte ich nur vorher hier gelesen, so erspare ich mir jetzt nur noch den Weg zur Post,
die Tonne ist wohl deutlich näher, der Preis für diese Erfahrung, aber dafür deutlich zu hoch.
Weiter wie schon so oft vorher und immer zufrieden :!: :) , mit dem eher unscheinbaren Midori, was Seite für Seite, vorne und hinten beschrieben werden kann.
Keiner meiner Füller, auch der mit einer 1,25mm breiten Federn bewaffnete, schreibt bei den Japanern durch. :) :)
Jeder meiner Füller auf dem Nuuna aber schon. :x :x
Sehr enttäuschend, außen Hui, innen Pfui, schade, schade.
Der wunderbar designete Einband, das flexibelste Material des wunderschönen Buchdeckels, nahtlos die Fassade Frankfurts,
kann meinen Frust nicht lindern.
Ich begebe mich hiermit in die Reihe der enttäuschten User und gelobe Besserung, der zufolge ich mich das nächste Mal,
hier in diesem Forum schlau machen werde.
Es grüßt Euch, ganz kurz vor den Bergen,
Woifi
Lieber unartig, als gar keine Art

Barbara HH
Beiträge: 1740
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 14.12.2019 21:10

Paperblanks bekommen hier ja immer wieder sehr entgegengesetzte Beurteilungen, nachdem ich zuerst immer Glück mit den Dingern hatte, kann ich mittlerweile leider auch die negativen Meinungen nachvollziehen.

Erstmal ein Beispiel für ein Paperblanks mit traumhaft gutem Papier, das Delphine Midi aus der Reihe Florentine Cascades, blanko:
paperblanks-1.jpg
paperblanks-1.jpg (199.4 KiB) 595 mal betrachtet
paperblanks-2.jpg
paperblanks-2.jpg (186.19 KiB) 595 mal betrachtet
paperblanks-3.jpg
paperblanks-3.jpg (111.66 KiB) 595 mal betrachtet
Es gibt hier auch bei sehr breiten und nass schreibenden Federn gerade mal ein kleines bisschen Ghosting, kaum der Rede wert, und keinerlei Durchbluten; die Schrift ist außerdem sehr randscharf.

Und nun, leider, ein Paperblanks zum Abgewöhnen, das Sonne und Mondlicht in Midi, liniert, mittlere Klopapierqualität:
paperblanks-4.jpg
paperblanks-4.jpg (185.23 KiB) 595 mal betrachtet
paperblanks-5.jpg
paperblanks-5.jpg (136.3 KiB) 595 mal betrachtet
edit: Das Sonne und Mondlicht im Ultra-Format macht sich etwas besser, kann jetzt nur leider keine Bilder mehr hochladen.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Barbara HH
Beiträge: 1740
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 04.01.2020 12:56

Mit etwas Verspätung das Paperblanks Sonne und Mondlicht im Ultra Format:
paperblanks-7.jpg
paperblanks-7.jpg (191.2 KiB) 430 mal betrachtet
paperblanks-8.jpg
paperblanks-8.jpg (147.18 KiB) 430 mal betrachtet
Mit breiten Federn versagt es leider ziemlich, aber mit mittleren gehts, hier eine Rückseite einer mit dem Faber Castell E-Motion mit M Feder und Diamine Oxblood beschriebenen Seite
paperblanks-10.jpg
paperblanks-10.jpg (91.65 KiB) 430 mal betrachtet
Damit kann ich mich anfreunden.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4823
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Tenryu » 04.01.2020 16:56

Ist das das dicke oder das dünnere Papier?

Barbara HH
Beiträge: 1740
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 04.01.2020 17:03

Das ist das Ultra, das hat dickeres Papier als das Midi. Für das Midi hab ich noch keine Kombination gefunden, die funzt.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

SimDreams
Beiträge: 1832
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von SimDreams » 04.01.2020 18:20

Ich bringe zum Klönschnack ein bisschen was mit zum Probeschreiben. Bring doch deine nassesten, breitesten Kandidaten mal mit. Wäre doch gelacht, wenn wir nicht etwas finden würden!

Liebe Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1749
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Pelle13 » 04.01.2020 18:36

Nachdem ich mit Paperblanks Kalendern immer Pech hatte, obwohl ich ihre Optik sehr ansprechend finde, habe ich diesmal einen recht hübschen Taschenkalender von "teNeues" mit ziemlich brauchbarem Papier erwischt. Hinten im Kalender sind viele linierte Seiten für Notizen - darauf können wir beim Klönschnack auch gerne den Härtetest machen.

Dann mal bis zum 18.01.,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Barbara HH
Beiträge: 1740
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 04.01.2020 18:47

SimDreams hat geschrieben:
04.01.2020 18:20
Ich bringe zum Klönschnack ein bisschen was mit zum Probeschreiben. Bring doch deine nassesten, breitesten Kandidaten mal mit. Wäre doch gelacht, wenn wir nicht etwas finden würden!

Liebe Grüße, Uwe
Moin Uwe,

versteh ich nicht...? Ich hab füllertaugliche Notizbücher en masse, es ging mir hier nur darum, die wechselhafte Qualität der Paperblanks zu dokumentieren :)

Aber Probeschreiben ist natürlich trotzdem immer gut!
Pelle13 hat geschrieben:
04.01.2020 18:36
...darauf können wir beim Klönschnack auch gerne den Härtetest machen.
ja, gerne!
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Barbara HH
Beiträge: 1740
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 04.01.2020 19:47

SimDreams hat geschrieben:
04.01.2020 18:20
Wäre doch gelacht, wenn wir nicht etwas finden würden!
Ich glaub, jetzt ist der Groschen gefallen :)

Du kannst Dir nicht vorstellen, dass jemand freiwillig auf diesem Papier schreibt und hast daraus geschlossen, dass ich noch kein Papier gefunden habe, das mit meinen Füllern klarkommt? OK. Ich geb zu, es ist etwas skurril, aber tatsächlich bin ich einfach in das Cover mit dem Leonardo da Vinci Design verliebt. Deshalb hab ich beschlossen, die Notizbücher trotzdem zu benutzen und mir durch das gruselige Papier nicht die Laune verderben zu lassen. Eine Übung in Nicht-Anhaftung sozusagen :D

Plan A: ich finde eine Füller-Tinten-Kombo, die auf dem Papier funktioniert.
Plan B: wenn das nicht klappt, beschreibe ich eben nur jede zweite Seite.

Wenn ich für die Dinger den vollen Preis bezahlt hätte, wäre die Gelassenheit dahin und ich würde mir ein Loch in den Bauch ärgern. Aber ich hab sie im Angebot erwischt und nur 8,71€ pro Stück bezahlt, Versand war auch noch umsonst. Da kann man damit leben, wenn man notfalls nur eine Seite beschreiben kann.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

SimDreams
Beiträge: 1832
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von SimDreams » 04.01.2020 20:53

Da drücke ich die Daumen, dass die Gelassenheit bleibt!

Hübsch sind sie ja wirklich, ich habe auch schon Heftcover mit Da Vincis Tagebuchseiten (nun ja, bzw. mit Drucken derselben) gemacht. Ich wäre aber zu ungeduldig für der Suche, wer nicht performt, fliegt raus.

Mein Vorschlag einer Tinte: Die MB Oyster Grey. Die dünne Plörre sieht man ja auf der Schreibseite kaum, wie will sie da auf die Rückseite kommen? :) Ich versuche darn zu denken, eine Patrone mitzubringen.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Barbara HH
Beiträge: 1740
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 04.01.2020 22:06

Na klasse, dann mal immer her mit der Plörre! :D
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Antworten

Zurück zu „Papiere“