Alternativen zu Tomoe River

Moderatoren: desas, MarkIV, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2796
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Strombomboli »

asd0815 hat geschrieben:
09.11.2021 12:06
aber es gibt sogar in Deutschland einen Händler der die Pineider Bücher in A5 auch Online verkauft:
https://www.seitz-kreuznach.de/buero/ka ... 8602_21086
Aber diese Firma hat doch vor einiger Zeit das Geschäft aufgegeben. Darum funktioniert auch der Link nicht.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.
Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 2757
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Pelle13 »

Strombomboli hat geschrieben:
18.12.2022 17:40
asd0815 hat geschrieben:
09.11.2021 12:06
aber es gibt sogar in Deutschland einen Händler der die Pineider Bücher in A5 auch Online verkauft:
https://www.seitz-kreuznach.de/buero/ka ... 8602_21086
Aber diese Firma hat doch vor einiger Zeit das Geschäft aufgegeben. Darum funktioniert auch der Link nicht.
Liebe Iris,
dieser Post ist auch schon über ein Jahr alt, nur Tanjas Beitrag ist neu.

Weihnachtliche Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2796
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Strombomboli »

Pelle13 hat geschrieben:
18.12.2022 18:06
dieser Post ist auch schon über ein Jahr alt
Oh, nun ist mir das auch einmal passiert, das hätte ich nicht gedacht. Ich hatte nur den Anfang des Datums gelesen. Welches ist das Schäm-Emoji?

Aber gut, ich werde es aushalten. Hier bitte das Zunge-rausstreck-Emoji denken. :-)
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.
Benutzeravatar
Pelikan-Fan
Beiträge: 371
Registriert: 16.10.2020 21:14

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Pelikan-Fan »

Ich reanimiere diesen Faden einmal, um kurz zu berichten, daß ich neulich statt des von mir gerne als Druckerpapier verwendeten Clairefontaine smart print 60g aus Versehen dasselbe Papier mit einer Grammatur von 50g geordert habe.

Ergebnis: Wie die etwas schwerere Variante eignet sich auch die 50g-Version ausgezeichnet für Füller. Bei normaler Verwendung hat man weder Ausfransen noch Durchschlagen. Wer also ein dünnes, füllertaugliches und preiswertes (ca. 8 EUR pro 500 Blätter) Papier sucht, sollte dem Produkt mal eine Chance geben.
Viele Grüße

Thorsten
GentryStone
Beiträge: 23
Registriert: 17.01.2024 18:55
Wohnort: Essen

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von GentryStone »

Ich hatte mich auch für das Tomoe River Papier interessiert, finde es für mich aber ein wenig zu hoch im Preis.. Das aber ohne Wertung des Preis/Leistungsverhältnisses des Papier selbst, sondern rein für den Nutzen den ich mit dem Papier hätte.

Das Clairefontaine Smart Print Papier 50g hatte ich mir auch mal besorgt, allerdings bluten da bei mir ein paar Tinten durch..
Getestet hatte ich das mit Koh-i-Noor Dokumententinte in einem Pelikan M200 mit italic Feder sowie in einem Jinhao X159 mit feiner Feder, beide Proben bluten durch, allerdings nicht soweit, dass es sich auf dem Blatt darunter überschlägt.

Rohrer & Klingner Dokumentus in Schwarz kam auch zum Test in einem Jinhao X159 mit extra fein Feder und blutet auch durch, allerdings noch ein Stück weniger als die Koh-i-Noor.

Weiterer Test mit einer sehr schmalen Italic Tauchfeder habe ich noch Rohrer & Klingner Zeichentusche (schwarz) ausprobiert = blutet auch leicht durch
Und meine Lieblingstusche für Tauchfedern - Sennelier á la Pagode China/Schellacktusche - die einzige, die nicht durchschlägt :-)

Was ich positiv anmerken muss, die Schreibproben sind alle so gut wie gar nicht ausgefedert, nur so minimal, dass ich mit einer Lupe schauen musste.

Bei dem Clairefontaine mag ggf. die Charge in der Qualität schwanken, dass man da vielleicht mal ein Paket erwischen kann was besser/schlechter ist.
Für mich taugt das Papier aber bestens als Grundlage für Einkaufszettel = ich bastle mir da kleinere Blocks draus.

Als Alternative zu Tomoe River fand ich sehr gut geeignet = Maruman Report Pad (Block mit 50Blatt A4 60g)/ hatte ich mir bei Luiban bestellt und ist mit 5,50Euro meiner Meinung nach recht günstig - da schlägt nichts durch - jedenfalls bei meinem Test nicht :-)
Edgar

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Edgar »

GentryStone hat geschrieben:
27.02.2024 13:43
Als Alternative zu Tomoe River fand ich sehr gut geeignet = Maruman Report Pad (Block mit 50Blatt A4 60g)/ hatte ich mir bei Luiban bestellt und ist mit 5,50Euro meiner Meinung nach recht günstig - da schlägt nichts durch - jedenfalls bei meinem Test nicht :-)
Vielen Dank für die Info. Der Preis erscheint mir persönlich ebenfalls gut zu sein, jedenfalls für einen Block. Diese sind immer teurer als loses Papier. Eine Alternative zu TR im Punkt Glattheit ist das Clairefontaine "Clairalfa", das es ab 90g gibt. Diese Sorte ist satiniert und das Schreiberlebnis also sehr weich. Durchbluten oder -scheinen sind hier eher kein Thema und es ist mit einfachen Laserjets ebenso nutzbar, die halt nur 80-100g-Papier fehlerfrei verarbeiten können. Das Paket mit 500 Bl. kostet je nach Grammatur um die 10 €. Ich bin mit dem 90g sehr zufrieden. TR ist mir persönlich zu dünn. :)
KuK
Beiträge: 79
Registriert: 27.11.2023 11:34
Wohnort: Wien

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von KuK »

Da ich gerne und viel mit alten, sehr flexiblen Federn schreibe, bin ich ganz besonders auf die Qualität des Papiers angewiesen. Abgesehen vom überragend guten - alte sowie neue Qualität - TomoeRiver, kann ich das Clairefontaine smart print 50g/m2 als fast gleichwertig nur empfehlen. Dazu kommt der wesentlich günstigere Preis und die bessere Verfügbarkeit. Notizbücher von TomoeRiver werden auch weiterhin meine erste Wahl bleiben, bei losem A4/A5 (Kopier-) Schreibpapier werde ich dagegen künftig dem Clairefontaine in 50 und in 60 gr./m2 den Vorzug geben, das auch in der angenehmen Haptik dem bewährten TomoeRiver ähnelt. Selbst zur Verwendung als loses Briefpapier kann ich das Clairefontaine uneingeschränkt empfehlen, nachdem ich es mit ca. 30 "kritischen" britischen Federn aus den 20er Jahren ausgiebig getestet habe.
scribamus igitur!
KuK
Beiträge: 79
Registriert: 27.11.2023 11:34
Wohnort: Wien

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von KuK »

Nachtrag:
Ich habe nun das Clairefontaine smart print 50 gr./m2 ausgiebig mit dem 60 gr./m2 mit allen möglichen Federn und Tinten verglichen. Dabei bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass dem leichteren 50 gr. Papier - für das Schreiben mit Feder und Tinte/Tusche - knapp, aber doch der Vorzug zu geben ist. Die Oberfläche ist noch glatter, was sich vor allem auch im wesentlich langsameren Trocknen der Tinte bemerkbar macht. Wer dies als Nachteil empfindet, ist mit dem "schwereren" 60 gr. Papier etwas besser bedient. Im Laserdrucker verhalten sich beide Grammaturen annähernd gleich. Haptisch ähnelt das 50 gr. Clairefontaine natürlich eher dem 52 gr. TomoeRiver, während das 60 gr. Papier deutlich mehr Körper und eben eine etwas rauere Oberfläche hat. In Bezug auf Tinten- und Federtauglichkeit sind beide Clairefontaine Kopierpapiere allen anderen mir bekannten deutlich überlegen. Noch etwas glatter und wesentlich dicker ist das Clairefontaine Velouté in 90 gr./m2, das es meines Wissens aber nur in Form der bekannten gelochten und karierten Spiralblöcke gibt.
scribamus igitur!
Pumukeline
Beiträge: 565
Registriert: 21.01.2016 18:13
Wohnort:
Kontaktdaten:

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von Pumukeline »

KuK hat geschrieben:
28.05.2024 23:52
Noch etwas glatter und wesentlich dicker ist das Clairefontaine Velouté in 90 gr./m2, das es meines Wissens aber nur in Form der bekannten gelochten und karierten Spiralblöcke gibt.
Das Clairefontaine veloute Papier 90g gibt es auch als linierten bzw. unlinierten (blanko) Briefblock Triomphe.

Ähnlich empfiehlt sich auch der Briefblock von Oxford, mit ebenfalls 90g.
LG Manuela / Pumukeline
KuK
Beiträge: 79
Registriert: 27.11.2023 11:34
Wohnort: Wien

Re: Alternativen zu Tomoe River

Beitrag von KuK »

Vielen Dank für diesen Hinweis, Grüße Klaus
scribamus igitur!
Antworten

Zurück zu „Papiere“