Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
fismoll
Beiträge: 244
Registriert: 02.06.2016 15:32
Wohnort: HH

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von fismoll » 23.04.2019 15:04

A5 aus A4 selbst machen ist gar nicht so einfach, wenn man es wirklich gut machen möchte, denn das handelsübliche Papier hat die falsche Laufrichtung dafür. Ich las allerdings neulich in einem hiesigen Faden, dass Tomoe River auch hier mal wieder die Nase vorn hat, weil es als A4 die zum Falzen und Binden von A5 korrekte Laufrichtung besitzt.
Mein Lieblingsformat (Moleskin Cahier XL) kann ich daraus leider nicht schnitzen und weiß nicht recht, ob ich diese Aufgabe überhaupt angehen soll (Kanzleibögen testen, nach füllertauglichen A3-Bögen in "Breitbahn" suchen); da hätte ich mal besser letzten Herbst mit angefangen ... Gemessen an dem, was man kaufen kann, habe ich nicht den Eindruck, als würde auch nur ein einziger prominenter Hersteller von Notizbüchern einen Gedanken an Füllertauglichkeit des Papiers verschwenden. Dabei ist das Herstellen eines solchen Papiers doch keine Raketentechnik und die entsprechenden Preise würden wir ja überwiegend auch bezahlen. Ich versteh' das nich ...
Beste Grüße - André

Hedwig hustet, Berta niest, Rita röchelt, Effie briest ...

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2437
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Strombomboli » 23.04.2019 15:34

hoppenstedt hat geschrieben:
23.04.2019 11:06
Clairefontaine hat die tollen Papiere, aber echt grauenhaft hässliche Umschläge
Das kann man doch ändern, indem man die Hefte einfach selber in etwas einschlägt, das einem gefällt. Ansonsten schließe ich mich bella an. Die Etsy-Hefte aus Spanien sind wirklich so, wie du sie gerne hättest. Sie haben das 68g-Tomoe-River-Papier, aber das ist auch noch ziemlich dünn.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 508
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von hoppenstedt » 23.04.2019 20:54

Superherzlichen DANK an alle die hier ihr Wissen eingebracht haben!
Toll!
Große Hilfe...!
Da werde ich womöglich Denkmäler in Serie gießen müssen... :)

Etsy war bislang noch nicht auf meinem Schirm; ich dachte, das sei eher unseriös. Scheint aber recht reell zu sein. Ich finde nur schade, dass auch sonst wirklich fabelhafte Schreibwarenhändler nur irgendwie hauptsächlich die erweiterte Standardware zu führen scheinen...

Danke nochmal Memberinnen und Member
Herzlich
Alfred
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3683
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von bella » 23.04.2019 21:02

das TR ist zwar sehr dünn ...
ich male gerade Aquarell auf dem 68gsm .... da stehen regelrechte Pfützen drauf.
Das hält es aus und auch noch eine zweite oder dritte Schicht.
Es wellt sich, aber es trocknet fast glatt wieder auf.
Da hab ich 150gsm Papiere die sind viel schlimmer
2FDBD2A3-28D6-493C-9684-265A57FB9516.jpeg
2FDBD2A3-28D6-493C-9684-265A57FB9516.jpeg (534.94 KiB) 794 mal betrachtet
Hier noch unten sehr nass ...

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 508
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von hoppenstedt » 24.04.2019 14:27

:o Dieses Papier scheint ja geradezu magische Eigenschaften zu haben! Beeindruckend das Bild von Deinem Aquarell @bella!
Was mischen die da rein?!
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3683
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von bella » 24.04.2019 15:04

Lieber Alfred,
Das Tomoe River war bisher schon schwer zu beschaffen .... das hat sich zwar in Europa verbessert, aber der Hersteller möchte bis heute keinen europäischen Vertrieb/Distributor oder irgendwie offiziellen Händler ....
Da werden die sicher die Zusammensetzung nicht verraten 🤪

Mark \_o.o_/
Beiträge: 89
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 27.04.2019 19:40

Herlitz A5 vor ein paar Wochen gekauft macht auch nicht glücklich. Das ist Topas aus einer feineren, sparsamen Feder. Mehr Tinte verträgt die Kladde nicht.
IMG_0622.jpg
IMG_0622.jpg (22.21 KiB) 589 mal betrachtet
IMG_0623.jpg
IMG_0623.jpg (33.15 KiB) 589 mal betrachtet

ai19
Beiträge: 78
Registriert: 23.12.2018 9:50
Wohnort: Rheinland

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von ai19 » 28.04.2019 11:22

hoppenstedt hat geschrieben:
23.04.2019 11:06
Ein Ehrendenkmal der oder demjenigen, die oder der DAS IDEALE NOTIZBUCH entdeckt!

Ich bin es auch etwas leid, denn ich finde, eigentlich ist mein Anforderungsprofil sehr einfach: ein dünnes Notizheft, A5, schwarzer flexibler Einband, maximal 60 Seiten eher dünnes Papier, das aber TINTENDICHT ist, nicht durchscheint, nicht wellt, mit Fadenheftung, Preis eher zweitrangig, möglichst maximal 20 €.

Probier doch mal Rhodia, die nehme ich jetzt. Das Papier ist sehr glatt, tintenfest, aber nicht super dünn, eher Clairefontaine-Qualität.

Kosten so um die 20 Euro, sind aber der Hammer von der Qualität her.

Gibt's liniert oder punktiert, leider keine Karos.

https://www.amazon.de/Rhodia-117452C-el ... way&sr=8-5



Beste Grüße,
Arda

Frischling
Beiträge: 917
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Frischling » 28.04.2019 11:47

Hallo in die Runde :) ,

Michael Jecks beschreibtr in einem seiner letzen Videos das Leuchtturm-Papier als "Tomoe River - ähnlich" ?!?!?
(bei ca 1:30) https://www.youtube.com/watch?v=ZXXetRqB9aY
Da er eins mit drei Lesebändern in der Hand hält, ist es mM das Bullet Journal. Hat Leuchtturm sein Papier geändert, oder ist es im BuJo besser als in den anderen Notizbüchern?

LG
Christa

Mark \_o.o_/
Beiträge: 89
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 28.04.2019 13:20

Frischling hat geschrieben:
28.04.2019 11:47
Hat Leuchtturm sein Papier geändert, oder ist es im BuJo besser als in den anderen Notizbüchern?
Die ändern doch "dauernd" ihre Papiere... Das ist jedenfalls nicht so dauerhaft gleich wie bei Oxford, ClFo, Rhodia oder so.

Jörg
Beiträge: 38
Registriert: 18.02.2019 21:11
Wohnort: Halle

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Jörg » 28.04.2019 14:03

Hallo,

hat jemand Erfahrung wie füllertauglich das Papier der Notebooks von Flame Tree ist?
https://www.flametreepublishing.com
Ich habe sie kürzlich in Berlin gesehen aber das Papier ist nicht so glatt wie bei Rhodia und ich war etwas misstrauisch.

Vielen Dank und einen schönen Sonntag wünscht
Jörg
Wenn man Dir liniertes Papier gibt, schreibe quer über die Zeilen.
Juan Ramón Jiménez

Barbara HH
Beiträge: 1654
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 28.04.2019 17:34

Frischling hat geschrieben:
28.04.2019 11:47
Michael Jecks beschreibtr in einem seiner letzen Videos das Leuchtturm-Papier als "Tomoe River - ähnlich" ?!?!?
(bei ca 1:30) https://www.youtube.com/watch?v=ZXXetRqB9aY
Da er eins mit drei Lesebändern in der Hand hält, ist es mM das Bullet Journal. Hat Leuchtturm sein Papier geändert, oder ist es im BuJo besser als in den anderen Notizbüchern?
Vielleicht ist auch das Tomoe River in dem Bond Travel Gear Journal schlechter als in anderen TR Notizbüchern ;-) Ich hab sonst keine Erfahrung mit TR, aber das 68g Papier ist in unterschiedlichen Qualitäten unterwegs, das in meinem Bond Travel Gear Journal ist schon besser als das durchschnittliche Leuchtturm-Papier, aber es scheint für Tomoe River Verhältnisse eher die weniger gute Qualität zu sein, hatte ich mich etwas weiter oben schon mal drüber ausgelassen.
"„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 508
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von hoppenstedt » 29.04.2019 1:22

ai19 hat geschrieben:
28.04.2019 11:22

Probier doch mal Rhodia, (...) https://www.amazon.de/Rhodia-117452C-el ... way&sr=8-5
Beste Grüße,
Arda
Danke; ist ja auch Clairefontaine - was man leider auch am bescheidenen Design merkt... :?
Mal sehen, vielleicht nehme ich mal einen Probeschrieb...
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 363
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von sommer » 29.04.2019 9:43

ai19 hat geschrieben:
28.04.2019 11:22
Probier doch mal Rhodia, die nehme ich jetzt. Das Papier ist sehr glatt, tintenfest, aber nicht super dünn, eher Clairefontaine-Qualität.
Das Papier ist aber sehr elfenbeinfarben, mehr als bei den Mitbewerbern üblich, das muss man mögen.
Axel

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3683
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von bella » 29.04.2019 10:13

Das kann ich unterschreiben, ich nutze das Buch, meins hat die Bezeichnung Goalbook.
Das Papier ist gut, aber schon sehr gelblich.
Mit gedeckten Tintenfarben ist das noch ganz ok, strahlende Farben werden doch recht dumpf
Hier mal im Vergleich zu einem normalweissen Notizblock
A42D44A0-A9B9-42EE-AE6D-A917447097A3.jpeg
A42D44A0-A9B9-42EE-AE6D-A917447097A3.jpeg (480.58 KiB) 252 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Papiere“