Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Barbara HH
Beiträge: 1849
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 05.02.2020 17:35

fismoll hat geschrieben:
05.02.2020 11:30
Aber nirgendwo leuchtet das Grau so schön wie in HH, das weißt du ja auch ... ;)
Lustigerweise hat gerade vorhin, als ich das gelesen habe, das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit die Sonne geschienen :o Aber im allgemeinen habe ich diesen Winter meine Ansprüche auch deutlich reduziert: gutes Wetter ist für mich, wenn der Himmel hellgrau ist... und neulich gab's mal ein ganz tolles Silbergrau, das war auch schön!

Uwe hatte einen MB mit Oyster Grey und M-Feder dabei, sogar die Plörre hat durchgehaun. Außerdem fand ich sie bei der Schummerbeleuchtung im Café ziemlich hässlich, bei Tageslicht bei mir zuhause fand ich sie dann aber sehr schön, überlege sogar, ob ich mir noch ein Glas davon zulege.

Es scheint bei dem Paperblanks Papier eher auf die Feder und den Tintenfluss anzukommen als auf die Tinte, ulkigerweise war ja die erste Tinte, die funktionierte, die Diamine Oxblood, die eigentlich in dem Ruf steht, dass sie überall durchhaut. Im E-Motion mit M-Feder läuft sie auf dem Papier aber gut. Im Moment habe ich die Diamine Roasted Chestnut drin, die auch gut läuft, sie schlägt manchmal punktuell durch, so an zwei-drei Stellen pro Seite, das ist auch noch OK. Als nächstes kommt vielleicht mal die Snow Storm rein, schnell bevor der Frühling kommt!
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 746
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von pelikanjog » 11.02.2020 12:32

Hallo allerseits,

nachdem ich mich durch gefühlte 1000 Seiten "gearbeitet" habe (incl. Angebote der entsprechenden Notizbücher anschauen) bin ich ziemlich verwirrt.

Meine seitherige Erfahrung ist halt, dass dasselbe Papier mit verschiedenen Füllern und Tinten ganz verschieden reagiert. Ausnahme Tomoe River. Aber die Papiere sind vergleichsweise teuer.

Es sind für mich zuviele Kriterien: Es soll flach liegen, nicht zu dick sein (wg der Handauflage), es soll edel aussehen, preislich im Rahmen und leicht (wieder) erhältlich sein. Und ich schwanke zudem zwischen liniert, unliniert, kariert - und den Skizzierbüchern.
Also es nicht euer, sondern mein Problem.

Aber ich habe aber irgendwo ein Buch gesehen, das mich interessieren würde: Man kann in "Formulare" Schreibproben eintragen kann. Ich finde es aber jetzt nicht mehr.

Kann mir jemand mit seinem Wissen weiteres Suchen ersparen?

Hansjürgen

Barbara HH
Beiträge: 1849
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 11.02.2020 23:37

Moin Hans-Jürgen,

Matt Armstrong von The Pen Habit hat mal ein "currently inked notebook" herausgegeben, war es vielleicht das?

http://penhabit.com/product/pocket-note ... tly-inked/

http://penhabit.com/product/travellers- ... tly-inked/
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Barbara HH
Beiträge: 1849
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Barbara HH » 11.02.2020 23:41

PS: und dann gibt es noch das The Pen Thing - Ink Swatch Plot Log

https://thepenthing.com/2019/08/25/the- ... -plot-log/
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 746
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von pelikanjog » 12.02.2020 9:27

Hallo Barbara,

genau!

Vielen Dank für die "Nachhilfe",

Hansjürgen

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1948
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Schimpfeck (oder so)

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von hoppenstedt » 15.06.2020 14:36

Hallo zusammen, ich hoffe, es ist für die eine oder den anderen noch neu, zumindest ist es das für mich: die gute Eignung für Schreiben mit Füllfederhalter des Schulheftpapiers von BRUNNEN in der Grammatur 80 g/m².
Ich habe das Heft für wenige Cent bei Schimpf gekauft, als meine Tochter Schulhefte brauchte, und zwar in der Version Blanko.
Natürlich reicht es in Sachen Weichheit und Seidigkeit nicht an das Tomoe River heran, aber bei dem Preis... und es ist auch bei in dieser Hinsicht anspruchsvollen Tinten sehr durchschlagsicher. Seht selbst:
20200615_131104-min.jpg
20200615_131104-min.jpg (569.15 KiB) 1167 mal betrachtet
20200615_131041-min.jpg
20200615_131041-min.jpg (530.95 KiB) 1167 mal betrachtet
20200615_131022-min.jpg
20200615_131022-min.jpg (508.1 KiB) 1167 mal betrachtet
20200615_130942-min.jpg
20200615_130942-min.jpg (106.68 KiB) 1167 mal betrachtet
Also zumindest für mich echt eine große - und vor allem positive! - Überraschung :!:
Caveat scriptor. 🖋
Grüße von Alfred

SpurAufPapier
Beiträge: 1839
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von SpurAufPapier » 15.06.2020 14:47

Für mein Brunnen-Heft Lineatur 25 kann ich das bestätigen (gerade ausprobiert). Aber bei den Collegeblöcken zerfließt die Tinte!
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 1948
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Schimpfeck (oder so)

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von hoppenstedt » 15.06.2020 19:08

SpurAufPapier hat geschrieben:
15.06.2020 14:47
Für mein Brunnen-Heft Lineatur 25 kann ich das bestätigen (gerade ausprobiert). Aber bei den Collegeblöcken zerfließt die Tinte!
Das letzte wiederum kann ich bestätigen :?

Deshalb war ich ja so überrascht, weil diese :twisted: :x Collegeblöcke von BRUNNEN für Füllerschreiberinnen und -schreiber eine Katastrophe sind.
Die Hefte sind es nicht, und ich frage mich immer wieder anlässlich solcher Gelegenheiten: warum nicht immer so :?:
Caveat scriptor. 🖋
Grüße von Alfred

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2396
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von patta » 15.06.2020 19:28

hoppenstedt hat geschrieben:
15.06.2020 19:08
Die Hefte sind es nicht, und ich frage mich immer wieder anlässlich solcher Gelegenheiten: warum nicht immer so :?:
Alfred, das ist leicht: Füllerbeschreibfähigkeit (bei scrabble: 48 Punkte 8-) ) ist kein Thema, kein Kriterium und den Vermarktern einfach egal.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

miel
Beiträge: 1410
Registriert: 16.04.2015 11:43

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von miel » 15.06.2020 19:36

Ich hab mit Brunnenblöcken eigentlich gute Erfahrungen gemacht.
Aktuell hab ich hier den "Grünen Block" in A5 und den Student A5 liniert mit 70g Papier. Beides absolut unproblematisch.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3071
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von JulieParadise » 15.06.2020 19:38

Dazu kommt aber auch noch ein Punkt: Manche Papiere waren vielleicht ab Werk zunächst füllertauglich, sind dann aber durch lange Lagerung bei falscher Luftfeuchtigkeit oder Transport mit Temperaturschwankungen verdorben.

Auch Papier verändert sich. Das sehe ich etwa jeden Monat, wenn ich Papier ins Fenster hänge: Beinahe alle (glatten: Rhodia, Maruman Mnemosyne, Clairefontaine, was gerade da ist) Papiere verändern sich im Laufe der Zeit in Richtung Löschpapier-Konsistenz, wohl weil die Oberflächenleimung angeggriffen wird.

Was ich ab Mitte des Monats (auch im Winter) hinzufüge, verhält sich ganz anders als mit frischem Papier, franst übel aus und schlägt plötzlich durch, obwohl das Papier die gleiche (oder auch die selbe) Tinte eine Woche vorher perfekt aussehen ließ.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

SpurAufPapier
Beiträge: 1839
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von SpurAufPapier » 15.06.2020 20:19

patta hat geschrieben:
15.06.2020 19:28
hoppenstedt hat geschrieben:
15.06.2020 19:08
Die Hefte sind es nicht, und ich frage mich immer wieder anlässlich solcher Gelegenheiten: warum nicht immer so :?:
Alfred, das ist leicht: Füllerbeschreibfähigkeit (bei scrabble: 48 Punkte 8-) ) ist kein Thema, kein Kriterium und den Vermarktern einfach egal.

Gruß patta
Vielleicht geht man davon aus, dass jüngere Schüler in Heften mit Füller schreiben (müssen), und die älteren in Collegeblöcken nicht mehr? Das entspricht ja auch so ziemlich der Realität.

Leute, kauft Recyclingpapier! Die Collegeblöcke von Vivess und memo sind absolut füllertauglich (auch für Tauchfeder). Leider gibt es von denen keine Kladden (womit wir wieder halb on topic wären).
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Der Zeitreisende
Beiträge: 350
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von Der Zeitreisende » 17.06.2020 14:49

SpurAufPapier hat geschrieben:
15.06.2020 20:19
Leute, kauft Recyclingpapier! Die Collegeblöcke von Vivess und memo sind absolut füllertauglich (auch für Tauchfeder).
Da schließe ich mich an. Vivess ist überraschend gut, und auch Recycling-Böcke anderer Hersteller fand ich gar nicht schlecht.

Robert
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Cleo Skribent, Waterman, Lindauer, Diplomat und Sheaffer (dem alten Targa, also nicht Made-in-China) schreibend.

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 746
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von pelikanjog » 18.06.2020 17:33

In der Tat, das Papier ist gut. Und das für 1,29 € pro A-4 Block!

Freilich fühlt es sich etwas rauher an und gegen das Licht sieht man von hinten nasse Schrift mehr als bei anderen teuren Blöcke, aber es drückt nicht durch, die Schrift franzt nicht aus: für 70g ist es Ok.

Hansjürgen

pejole
Beiträge: 1585
Registriert: 12.08.2010 1:59
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Welche Kladden sind "Füllertauglich"

Beitrag von pejole » 20.06.2020 14:43

Hansjürgen

Wenn dir das Papier vom Collegeblock zu rau ist dann probier doch mal den Malblock von Vivess. ich habe beide Papiere und das Papier des Malblocks fühlt sich glatter an,

viewtopic.php?f=15&t=27795&p=297990#p297961

Gruß, Martin

Antworten

Zurück zu „Papiere“