Ringbucheinlagen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Saarländerin
Beiträge: 599
Registriert: 17.09.2003 20:50
Wohnort: Saarland

Ringbucheinlagen

Beitrag von Saarländerin » 29.12.2008 18:56

Kann mir jemand den Hersteller bzw. die Bezugsquelle für rautierte Ringbucheinlagen (DIN A4) von sehr guter (füllergeeigneter) Qualität nennen?
Für Hinweise vorab vielen Dank
sagt die Saarländerin

werner
Beiträge: 2946
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 30.12.2008 10:51

Hallo Saarländerin,

über karierte Ringbucheinlagen habe ich ganz speziell nichts gefunden, aber in der Rubrik "Papier" sind eine ganz Menge brauchbarer Hinweise.
Ich habe einmal einen Link herausgegriffen und hoffe, dass da etwas für dich dabei ist.

http://www.penexchange.de/forum/viewtopic.php?t=1960

Ich denke, dass nach den ganzen Feiertagen noch der eine oder andere Nutzer von Ringbucheinlagen seine Erfahrungen hier weitergeben wird.

Viele Grüße
Werner

Saarländerin
Beiträge: 599
Registriert: 17.09.2003 20:50
Wohnort: Saarland

Beitrag von Saarländerin » 30.12.2008 13:20

Vielen Dank, Werner, für Deine Antwort.
Karierte Ringbucheinlagen gibts wie Sand am Meer - dabei mal einige durchzuprobieren wäre kein Problem für mich.
Was ich suche, sind - wie im Eingangsposting schon mit Fettschrift versehen - rautierte Blätter, und die sind, zumindest hier bei uns, äußerst rar :(
Kaum ein Schreibwarengeschäft bietet noch rautierte Ringbucheinlagen an. Wenn der Lieferant sie im Sortiment hat, müsste ich gleich einen Riesenpacken (10 mal 100 Blatt) abnehmen...
Ein anderer User hier hat mir per Mail bereits einen Hinweis auf den Hersteller Landré gegeben, der wohl (werde ich noch genauer erkunden) in meiner näheren Umgebung nirgendwo vertreten ist.
Schaun mer mal - google ist mein Freund :D
Viele Grüsse noch aus 2008 von der Saarländerin

werner
Beiträge: 2946
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 30.12.2008 16:47

Hallo Saarländerin,

leider kann ich mit Ringbucheinlagen nicht wirklich weiterhelfen. Aber ich habe heute erstmals die Briefblocks von Aldi ausprobiert und bin sehr begeistert von der Qualität. Mein Einkauf waren Blankoblocks, aber dieselben Blocks gab es auch kariert/rautiert. Wenn man sich nun eine Schablone anfertigt, kann man ganz leicht diese (beschriebenen) Blätter auch für normale Ringbücher lochen. Das wäre eine Notlösung, weil die Qualität einfach stimmt.

Viele Grüße
Werner

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4978
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Beitrag von Tenryu » 30.12.2008 19:30

Was sind rautierte Blätter? :?:

werner
Beiträge: 2946
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 30.12.2008 19:49

Tenryu hat geschrieben:Was sind rautierte Blätter?
Hallo,

meine Interpretation wäre

kariert = quadratisch
rautiert = rechteckig

wobei die bei Aldi angebotenen Blöcke kariert waren.

Viele Grüße
Werner

Saarländerin
Beiträge: 599
Registriert: 17.09.2003 20:50
Wohnort: Saarland

Beitrag von Saarländerin » 30.12.2008 19:54

Tenryu hat geschrieben:Was sind rautierte Blätter? :?:
Länglich kariert = rautiert.
Zu meinen Studienzeiten Ende der 60er war das nahezu Standard - für viel Text mit Rechnereien zwischendrin einfach ideal.
Irgendwie ist meine Handschrift darauf geprägt bzw. schaut auf liniertem oder kariertem Papier sehr viel übler aus :-(
Andere Bezeichnungen sind auch "Kanzleipapier" oder Lineatur 23.
Sieht aus wie hier:
http://www.buerobedarf-edv.de/papierpro ... 00002_di1/
Grüsse von der Saarländerin

edit: habe mir heute im Kaufhof ein Päckchen zu 100 Blatt für 2,98€ gekauft, chlorfrei gebleicht (nicht richtig weiß) und schön glatt...bei meinem recht hohen Verbrauch ziemlich teuer :-(
Die Aldi-Blöcke schau ich mir am Freitag an.

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4978
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Beitrag von Tenryu » 30.12.2008 20:11

Ja, solch ein Papier habe ich seit meiner Grundschulzeit nicht mehr gesehen. Zum Schreiben ist es wirklich praktisch.

Ich trauere ohnehin dem gutem Papier aus meiner Schulzeit nach. Papier und Hefte wurden von der Schulmaterialverwaltung geliefert. Die hatten eine hervorragende Qualität; waren leicht satiniert, nicht hochweiß und absolut füllhaltergeeignet. In den Heften lag immer ein Löschblatt.
Und das beste war: man bekam sie gratis. :D

vokoe
Beiträge: 90
Registriert: 17.09.2003 23:56
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Ringbucheinlagen

Beitrag von vokoe » 28.01.2012 14:48

Hallo Roswitha,
In Frankreich - und das liegt ja ganz nah bei uns Saarländern - wird das rautierte Papier noch wesentlich häufiger genutzt als bei uns, und dementsprechend größer ist das Angebot. Ich empfehle einen Ausflug nach Saargemünd, dort entweder im Cora oder in der City bei der Librairie Chapitre solltestv Du Erfolg haben. Hier ein Link zu deren Homepage:

http://librairies.chapitre.com/744-libr ... reguemines

Vielleicht fahre ich ja auch mal mit..... Die haben nämlich ein schönes Waterman-Sortiment.
Gruß,
Volker
Interessierten empfehle ich meine Waterman Sammlerpage:
www.waterman-kirkel.com

Edle Schreibgeräte und Büro-Accessoires
www.pen-paradise.de/shop

EmaiL: privat@pen-paradise.de

Saarländerin
Beiträge: 599
Registriert: 17.09.2003 20:50
Wohnort: Saarland

Re: Ringbucheinlagen

Beitrag von Saarländerin » 28.01.2012 14:55

Merci beaucoup Monsieur :D
Obwohl ich mich oft und gerne in Frankreich aufhalte ist mir ein interessanter Schreibwarenladen bisher noch nicht aufgefallen - da sollten wir Grenzländer uns tatsächlich mal intensiver umgucken 8)
À bientôt
Roswitha

Pachacamac
Beiträge: 1
Registriert: 13.10.2012 7:59

Re: Ringbucheinlagen

Beitrag von Pachacamac » 24.11.2012 23:46

Hallo zusammen,

ich habe heute auch bei Galeria Kaufhof solche Ringbucheinlagen erstanden.

Erste Versuche mit verschiedenen Füllhaltern, Federstärken und Tinten zeigen zufriedenstellende Ergebnisse.

Gruß Dietmar

Antworten

Zurück zu „Papiere“