Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 2807
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von reduziert » 18.11.2012 14:20

Hallo zusammen,

jetzt muss ich auch einmal ein Thema starten. Ich habe mittlerweile eine stattliche Sammlung an Notizbüchern in den letzten Jahren angehäuft. Ich schreibe sehr viel, seien es Tagespläne, Notizen, Meeting-Mitschriften, einfache Todo- und/oder Einkaufslisten, Tagesnotizen ähnlich eines Tagebuches, etc.
Meist nutze ich ein Notizbuch, bis keine leere Seite mehr darin ist, manchmal auch nur ein Buch, dann auch wieder Bücher parallel, je nach Lust und Laune.
Vollgeschriebene Notizbücher sammle ich auf mittlerweile zwei Brettern in einem meiner Arbeitszimmerregale.

Was macht ihr mit euren "alten Notizbüchern", werden sie archiviert, oder werft ihr sie weg?
Schaut ihr auch, so wie ich, immer mal wieder rein, sucht etwas, schmökert einfach in vergangenen Tagen und Situationen (eures Lebens)?

Würde mich über einen interessante Austausch sehr freuen.

Bester Gruß einstweilen
Thorsten

Benutzeravatar
toni
Beiträge: 1819
Registriert: 12.05.2010 22:41
Wohnort: Hannover

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von toni » 18.11.2012 14:25

Hallo Thorsten,

klare Sache für mich: auf jeden Fall aufheben!
Ich finde es einfach traumhaft, ab und zu mal in alten Büchern blättern zu können und sich daran zu erinnern, was da grade so los war im eigenen Leben :)
Viele Grüße
Toni

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3764
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von meinauda » 18.11.2012 14:39

Hallo Thorsten,
aufheben und sich "begeistern" über frühere Ansichten und sich korrigieren können,
weil man Dinge anders gespeichert hat.
Eine Krise liest sich genau so interessant nach 30 Jahren,
wie die kreative Lösung der Probleme und das damalige Gutgehen.
Gruß
Else Marie

Benutzeravatar
schwimmer
Beiträge: 151
Registriert: 04.06.2011 6:06

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von schwimmer » 18.11.2012 20:05

Auf jeden Fall aufheben. Mache ich mit meinen Kalendern samt Notizen auch so. Aber ich ertappe mich zunehmend dabei dass ich Termine und Notizen digital ablege weil ich das Telefon nun mal immer dabei habe. Was macht man damit? Irgendwann (spätestens mit dem nächsten Neuen) ist dann alles weg. Ausdrucken um es zu retten?

Gruß
Martin

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1562
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Faith » 18.11.2012 20:09

Ich benutze keine Notizbücher, führe aber immer einen Kalender, der wiedergibt wann ich was gemacht habe. Nicht immer mit genauer Uhrzeit, und alltägliches steht auch nicht darin, aber ausreichend genau, um die Erinnerungen zu wecken.

Was ich aufhebe sind meine Gefühlsausbrüche (was für ein Wort), wenn ich mir meinen Frust von der Seele schreibe. Da ich ansonsten aber keine weiteren Schriften von mir habe (abgesehen von Briefen, da wird auch alles aufgehoben), sammelt sich nicht so viel an.
Meine ToDo-Listen werfe ich weg, die sind vielleicht später auch interessant, aber habe sie nie als Erinnerungswürdig angesehen. Vielleicht ändert sich das ja jetzt. ;)

Ich lebe, was Notizen und Kalender angeht, noch in der alten Welt ohne Computer und Handy. Daher wird mir da nichts verloren gehen, allerdings gibt es viele andere digitale Daten, die ich immer wieder auf dem Computer, bzw. einer externen Festplatte sichere. Aber irgendwann wird alles weg sein.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 5098
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Tenryu » 18.11.2012 20:40

Ich würde nie ein Notizbuch wegwerfen. Davon verbrauche ich aber auch nicht so viele, weil ich für belanglose Notizen lieber einen Block oder Zettel verwende. Notizbücher verwende ich vor allem um Ideen aufzuschreiben, oder Listen von Dingen, die ich sammele oder noch kaufen möchte (wie Bücher oder Schreibgeräte).
Ich würde sagen, es sind so alle 2-3 Jahre ein Notizbuch. Da komme ich nicht so bald in Platznot. :wink:

Benutzeravatar
Holunderbeere
Beiträge: 709
Registriert: 17.01.2011 15:54

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Holunderbeere » 18.11.2012 21:31

Hallo Thorsten,

Ich gehöre eindeutig der Gattung "Hamster" an, dementsprechend wird alles, was persönliche Aufzeichnungen enthält, aufgehoben. Ich habe mit 11 angefangen, Tagebuch zu führen und auch diese besitze ich noch. Rein ziehe ich sie mir selten - es ist doch arg viel Fremdschämen dabei, wenn man so in sein pubertäres Ich eintaucht -, und wenn ich einmal das Zeitliche segne, soll sie auch um Gottes Willen keiner meinen Angehörigen aushändigen, aber behalten mag ich sie doch. ;)

Viele Grüße,
Barbara
Füllerliebhaberin, Vollblutbibliophile & halbseidene Buchbinderin. Internetpräsenz inner Mache. :)
Der Füllerblog der Holunderbeere: http://thesebeautifulpens.blogspot.com

Barbara HH
Beiträge: 1871
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Barbara HH » 19.11.2012 5:13

schwimmer hat geschrieben:Aber ich ertappe mich zunehmend dabei dass ich Termine und Notizen digital ablege weil ich das Telefon nun mal immer dabei habe. Was macht man damit?
Hallo Martin,

eigentlich haben heute alle Handys Funktionen, um sie mit dem Computer zu synchronisieren. Auf dem Computer kannst Du dann die Daten in diverse Formate exportieren.

Grüße,

Barbara
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Barbara HH
Beiträge: 1871
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Barbara HH » 19.11.2012 5:19

Holunderbeere hat geschrieben:es ist doch arg viel Fremdschämen dabei, wenn man so in sein pubertäres Ich eintaucht -, und wenn ich einmal das Zeitliche segne, soll sie auch um Gottes Willen keiner meinen Angehörigen aushändigen, aber behalten mag ich sie doch. ;)
Hallo Barbara,

schön gesagt, so ähnlich geht's mir auch, nur dass bei mir das "Fremdschämen" für mein früheres Ich so stark ist, dass ich die Bücher dann doch lieber wegwerfe. :oops:

Aufgehoben werden bei mir nur Notizbücher mit Notizen, Bemerkungen, Gedanken, die ich mir zu philosophischen und buddhistischen Themen mache. Oder Mitschriften von Vorträgen.

LG,

Barbara
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1562
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Faith » 19.11.2012 11:27

Holunderbeere hat geschrieben:Ich habe mit 11 angefangen, Tagebuch zu führen und auch diese besitze ich noch. Rein ziehe ich sie mir selten - es ist doch arg viel Fremdschämen dabei, wenn man so in sein pubertäres Ich eintaucht
Ja, dieses "Fremdschämen" kenne ich auch. Ich hatte, mit ca. 15 Jahren, mal Tagebuch geschrieben. Ich habe das eine, etwa halb volle Büchlein auch noch, lese es aber nicht. Ich bin nicht ganz so drastisch wie Barbara HH, dass ich es weg werfe, aber lesen möchte ich es auf keinen Fall. ;) Also lasse ich es gleich mit dem Tagebuchschreiben, auch, wenn es mir vielleicht ganz gut tun würde.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3764
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von meinauda » 19.11.2012 17:06

Also, wenn ich gut drauf bin und dann meine mich heute befremdenden Notizen von früher lese,
muss ich meistens lachen und gebe sie auch manchmal zum Besten.
Immerhin ist trotz manchem Blödsinn was aus mir geworden
und das macht mich manchmal anderen gegenüber ein wenig milder.
Oh Mann, bin ich schon alt und weise, aber so isses.

Gruß
Else Marie

Schwarze Finger
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2012 17:03
Wohnort: Siehe Signatur

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Schwarze Finger » 19.11.2012 17:12

Hallo!

Ich habe mit Eintritt in das Berufsleben begonnen täglich Notizen in Kladden zu schreiben. Eigentlich zunächst weil es eben soviel Neues zu notieren gab. Später erwieß es sich einfach als nützlich chronologische Notizen zu haben über wann man mit wem, über was, mit welches Ergebnis usw. gesprochen hat. Ich finde heute noch gesuchte Telefonnummern in den alten Kladden.

Angefangen habe ich mal mit den unsäglichen China-Kladden. Dann kamen Geschäftsbücher von Ehapa mit einem stabilen Leineneinband und -rücken (musste ich jetzt extra gucken. Gibts die Firma noch? Die waren richtig gut.). Schliesslich Moleskines.

Die Kladden stehen wie beim Eröffner dieses threads brav chronologisch aufgereit in einem Regalfach und ich greife öfter nach ihnen als ich es je erwartete.
Gruß
Michael

Zwischen Pelikanviertel und dem Springbrunnen mit den zwei Pelikanen.

Papillon
Beiträge: 91
Registriert: 28.02.2012 11:46

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Papillon » 19.11.2012 17:56

Also ich verkaufe die...
Nein. Spaß beiseite. Bei mir gibt es nur nagelneue, ungebrauchte Notizbücher.

Aber ich nutze ja nun auch selber Notizbücher. Und ich hebe die meisten auf.
Denn es sind Schätze.
Wenn man später einfach noch mal nachschlagen kann.

Und auch einen historischen Punkt möchte ich mal ansprechen. In einem anderen Sammlungsgebiet habe ich ewig nach einem Hersteller gesucht. Und schlussendlich den Enkel des Gründers gefunden. Und das war eine wahre Schatzgrube, da dort noch die alten Notizheften des Firmengründers existierten. Und damit Wissen noch existierte, das sonst lange verschüttet gewesen wäre.

Kevin
Beiträge: 8
Registriert: 21.05.2013 13:52

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern

Beitrag von Kevin » 23.06.2013 13:19

Ich selber halte es so das alle in einem Karton kommen vielleicht habe ich ja irgendwann mal Lust hineinzusehen.

Peli Can
Beiträge: 61
Registriert: 05.08.2012 15:00

Re: Was macht ihr mit euren alten Notizbüchern?

Beitrag von Peli Can » 23.06.2013 14:30

Bei mir handelt es sich bei Notizbüchern um Laborbücher oder Kalender.
Etwas in der Richtung eines Tagebuches führe ich nicht, dafür reicht die Zeit nicht.

Die Laborbücher werden rigoros aufbewahrt. Einerseits, da ich vielleicht auf die enthaltenen Messungen und Ergebnisse zu einem späteren zeitpunkt noch einmal angewiesen bin, andererseits um meine Fortschritte beim systematischen Angehen und der Dokumentation von Problemen überprüfen zu können. Ich neige dazu mich voller Enthusiasmus in Kleinigkeiten zu verzetteln, nichts ist also wichtiger für mich als den Überblick über eine Problemstellung zu behalten um sie auf die effektivste Art und Weise abarbeiten zu können.

Aufbewahrt werden sie in meinem Bücherschrank.
Das selbe gilt für die Jahreskalender. Elektronische Dokumentationen sind zwar sehr praktisch, halten aber meist nicht länger als ~ 2 Jahre, dann muss bspw. das Office aktualisiert werden, oder der Rechner wird gewechselt, vielleicht gibt es auch einen Datenabsturz und die Daten sind verloren.
Ich führe daher die analogen und digitalen Kalender nebeneinander. Der analoge Kalender bleibt zu Hause auf dem Schreibtisch.

Antworten

Zurück zu „Papiere“