X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Jacahelp
Beiträge: 19
Registriert: 10.03.2017 16:49

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von Jacahelp » 12.08.2017 23:21

bella hat geschrieben:Der kleine Montblanc 114 geht gerade so, wenn die Lasche schon ein wenig benutzt ist und nachgegeben hat.
Das dachte ich mir auch immer, dass es passen müsste, habe aber zu oft gelesen, dass es eben nicht passt.
Guten Apple-Service bekommst Du hier:
IMENDIT - RUND UM APPLE http://www.imendit.de

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3709
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von bella » 12.08.2017 23:29

Also meiner passte .... der X war aber auch da schon 8-9 Jahre und die Schlaufe habe ich einige Male gut gedehnt.
Er ist minimal länger als der X47 breit ist .... der Stern stand ganz leicht über.
Mich störte das nicht, ich fand es immer noch besser als den Standard mit einer rausstehenden Hochkant-Stiftelasche

Johnson-Leser

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von Johnson-Leser » 13.08.2017 10:04

Cult Pens Mini fällt mir noch ein. Beim TWSBI Mini dürfte wahrscheinlich der Durchmesser und die im Verhältnis zum Korpus lange Kappe einen Strich durch die Rechnung machen. Und von Pelikan gabs doch auch so kleine "Frauenfüller" unterhalb des 400er. Würde aber auch hier vermuten, dass die Kappe das Problem sein wird und der Füller deswegen rechts rausguckt.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von NicolausPiscator » 13.08.2017 10:14

Johnson-Leser hat geschrieben:[...] Pelikan gabs doch auch so kleine "Frauenfüller" unterhalb des 400er. Würde aber auch hier vermuten, dass die Kappe das Problem sein wird und der Füller deswegen rechts rausguckt.
Hihi! Frauenfüller... Wenn das der 320er sein soll, dann ist er 10,8 cm lang mit aufgesteckter kappe, würde also passen; aber er ist sehr schlank.

Johnson-Leser

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von Johnson-Leser » 13.08.2017 10:19

Ich meine den, den Pelikan in Herzchenschachtel mit Liebes-Schi-Schi angeboten hat. Bei 10,8 cm ist’s der aber bestimmt. Wenn er schlank ist, ist das für den Zweck gut, denn die Schlaufen der X47 sind wirklich besonders dick. In meinem X47 hält ein Holzbleistift ohne herauszurutschen.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von NicolausPiscator » 13.08.2017 11:34

Johnson-Leser hat geschrieben:Ich meine den, den Pelikan in Herzchenschachtel mit Liebes-Schi-Schi angeboten hat. [...]
Hihi! Ich glaube, wir meinen den gleichen Stift:

viewtopic.php?f=11&t=6140&p=190203&hilit=m320#p190203

Ich bin mit ihm sehr zufrieden. Er ist bei mir im Filofax Personal Agenda unterwegs; passt wunderbar.

Jacahelp
Beiträge: 19
Registriert: 10.03.2017 16:49

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von Jacahelp » 13.08.2017 11:52

Der Pelikan M 150 müsste eigentlich auch passen, oder?
Guten Apple-Service bekommst Du hier:
IMENDIT - RUND UM APPLE http://www.imendit.de

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von NicolausPiscator » 13.08.2017 11:59

Der liegt bei 12,5 cm.

Johnson-Leser

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von Johnson-Leser » 21.10.2017 13:16

Ich habe mich nun schweren Herzens entschlossen, zurückzuwechseln zum Filofax A5. Obwohl ich verliebt bin in die brillante Konstruktion des Timers A5, die Haptik und dessen Verarbeitungsqualität, ist die Möglichkeit, aus- und einzuheften und umzustellen auf die Dauer für mich unverzichtbar. Einfach mal was ausdrucken und dazuheften geht halt nicht. Außerdem kriege ich im Filofax mit seinen 30 mm-Ringen rund 700 Seiten auf 70-g-Papier unter, im X47 Timer A5 sind es "nur" ca. 380 Seiten. Damit kriege ich dann auch deutlich mehr unter.

Das eine ist halt ein Timer, das andere ein Organizer, aber ich dachte, ich probier’s trotzdem mal aus.

bebna
Beiträge: 239
Registriert: 07.05.2016 9:04
Wohnort: Leipzig

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von bebna » 24.10.2017 12:47

NicolausPiscator hat geschrieben:
bebna hat geschrieben:Sonst macht es wie ich, nimmt dünnes 50g Papier und bastelt eure eigene Hefte. Ich hab hier in meinem A6 pro heft 112 Seiten an Clairefontaine Smart Copy 50gsm, da reichen dann auch 2 statt 4.
Was ich gerne fragen wollte: Ist das 50g Smart Papier von Clairefontaine so ausgezeichnet wie das 60g? Ich verwende das 60g Papier seit einiger Zeit und bin total begeistert, aber wenn es noch dünner geht, dann finde ich das noch besser!
Eindeutig durchsichtiger, sonst kaum Unterschied bei meinem kurzen Test.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von NicolausPiscator » 24.10.2017 12:55

Super! Danke, dann werde ich das auch einmal probieren. Es ist zwar nur ein Manipulieren im kleinsten Grammbereich, aber bei der Menge an Papier, das ich verschreibe und dann archiviere, liege ich bei ungefähr 1.500 Blatt pro Jahr, was auf die Dauer doch eine ganze Menge ist. Den Wechsel von 80g/m2 auf 60g/m2 kann ich deutlich in meinen Archivordnern sehen.

bebna
Beiträge: 239
Registriert: 07.05.2016 9:04
Wohnort: Leipzig

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von bebna » 24.10.2017 13:04

NicolausPiscator hat geschrieben:Super! Danke, dann werde ich das auch einmal probieren. Es ist zwar nur ein Manipulieren im kleinsten Grammbereich, aber bei der Menge an Papier, das ich verschreibe und dann archiviere, liege ich bei ungefähr 1.500 Blatt pro Jahr, was auf die Dauer doch eine ganze Menge ist. Den Wechsel von 80g/m2 auf 60g/m2 kann ich deutlich in meinen Archivordnern sehen.
Jupp. Bei mir ist es einfach eine Sache von viel Papierverbrauch und größe von Hosentasche die meine Notizbücher irgendwie erfüllen müssen.

Was mich bis jetzt Positiv Überrascht hat, ist die Ränder sich genauso verhalten wie bei normalen Papier. Die Menge an Farbaufnahme vom Stoff und Eselecken und sonstige Knigge ist nicht wirklich gestiegen zu schwereren "härteren" Papier.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von NicolausPiscator » 24.10.2017 13:12

Spannend, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Die Durchblutungssicherheit schon des 60g/m2-Papiers ist absolut erstaunlich.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2539
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von MarkIV » 24.10.2017 13:22

NicolausPiscator hat geschrieben:Super! Danke, dann werde ich das auch einmal probieren. Es ist zwar nur ein Manipulieren im kleinsten Grammbereich, aber bei der Menge an Papier, das ich verschreibe und dann archiviere, liege ich bei ungefähr 1.500 Blatt pro Jahr, was auf die Dauer doch eine ganze Menge ist. Den Wechsel von 80g/m2 auf 60g/m2 kann ich deutlich in meinen Archivordnern sehen.
Ich komme vielleicht auf 2.000 Blatt, aber vieles davon ist nicht lose sondern gebundenes Papier. Aber wirklich das 60g Clairmail? Das ist mir viel zu rau. Es ist schön zum zeichnen, da diie raue Oberfläche den Bleiistiiften entgegen kommt, aber zum Schreiben iist es miir viel zu rau.
Da verwende ich lieber das Plano Papyrus, Maestro Extra, Kokuyo Papier oder das gute alte Luftpost Briefpapier.

Meine Uwedori Hefte sind genau aus dem Maestro gemacht, geht ganz gut. Insgesamt ist mir die Dicke aber nicht so wichtig. Wichtig ist die Oberfläche, die Haptik des Papiers, in jeglicher Hinsicht, zum Anfassen, genau wie zum Schreiben oder Zeichnen. Archivierung ist da eher nicht so spannend, die zwei drei Zentimeter mehr, darauf kommt es wirklich nicht an.

Mark
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de
InkTestSheet A4

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: X47 Notizbuch-/Kalendersystem

Beitrag von NicolausPiscator » 24.10.2017 13:33

Im X47-thread ist das zwar etwas OT, aber, ja, bei meinen Jahresschubern, da kommt es bei mir schon darauf an. Das Clairmail-Papier nehme ich zum Zeichnen, zum Schreiben habe ich TomoeRiver-Papier und meine Standardeinlageblätter mit 60g. Nun hast Du mir und uns jedoch einen großen Papierblumenstrauß gebunden, bei dem ich für mich einmal loslegen werde und die unbekannten Blüten (Kakuyo wollte ich schon immer einmal ausprobieren) betrachte.

Antworten

Zurück zu „Papiere“