Safeties

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2962
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Safeties

Beitrag von Andi36 » 07.05.2019 20:41

Hallo Harald,

meinen 12S musste ich schon 2x instant setzen. Beim ersten mal habe ich den klassischen Weg mit Korkdichtung gewählt. Die Herstellung ist bei dünnwandigen Dichtungen schon etwas diffizil, aber machbar. Hingegen ist der Einbau eine echte Herausforderung, wenn man über kein Spezialwerkzeug verfügt - Deine Erfahrung kann ich voll und ganz bestätigen. Ich weiß nicht mehr genau, wie viele Dichtungen beim Einbau zerstört habe, aber ich meine es waren gut 4, bis es endlich geklappt hat. Woran ich mich noch gut erinnern kann: ich war ziemlich entnervt und kurz vor dem Aus-der-Haut-Fahren.

Möglicherweise habe ich aber auch die letzte Dichtung beim Einbau beschädigt, denn die Dichtung ließ schon nach 2 Jahren wieder nach.
Beim der zweiten Reparatur habe ich dann auf O-Ringe zurückgegriffen. Das ging deutlich schneller und einfacher. Die Langzeiterfahrung steht zwar noch aus, aber ich bin optimistisch, dass ich den Safety nicht mehr zerlegen muss :-)

Du hast recht, Gerd, die alter Watermans haben wunderbare Federn. Aber selbst im Vergleich mit meinen anderen Waterman-Safeties und Hebelfüllern ist diese hier etwas ganz besonderes.

Gruß
Andi
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 455
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Re: Safeties

Beitrag von pelikanjog » 10.05.2019 11:45

Hallo,

ja, die Waterman Federn - genauer die bis ca. der 20er Jahre (also Waterman USA) - sind unübertroffen und zwar in allen Größen #2, #4, #5 (auch Patrician semiflex) sind einzigartig und werden z.B, von Wahl-Eversharp, Mabie&Todd usw. m.E. nicht übertroffen. D.h. aber nicht, dass die nicht auch gut sind. Da kommte es dann auch auf spezielle Vorlieben an.
Bei mir ist besonders beeindruckend eine kleinere #2 bei einem PSF 12 1/2 - wobei ich natürlich nicht weiß, ob gerade diese Feder original in meinem PSF ist oder ob alle #2 dieser Charge so toll waren. Und dann die große semiflex #5 im Patrician ...

Da macht das Schreiben einfach Freude - auch wenn man gar nicht einen großartigen Inhalt aufs Papier bringt.
Ich habe das vor dem Kennenlernen der alten Waterman Federn nicht gekannt.

Hansjürgen

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 968
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Safeties

Beitrag von Will » 10.05.2019 17:58

Hallo Andi,

jede Feder ist anders, ich habe auch eine relativ steife in einem 42er. In einem anderen dafür eine, die butterweich schreibt und flext, dass es eine Freude ist. Ich hatte auch schon eine 4er Feder in einem 44er verbaut, die hart war wie ein Nagel. Von der Feder war ich wirklich überrascht, da ich dies wirklich nicht erwartet hatte. Die schlanke Bauform und die langen Federschenkel ließen anderes vermuten.

Viele Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

TheisFlo
Beiträge: 23
Registriert: 04.02.2019 10:14

Re: Safeties

Beitrag von TheisFlo » 12.05.2019 12:45

Dieser Faden macht sehr viel Spaß- so viele einzigartige Stücke zu bestaunen.

Hallo Robert, das Logo Deines Safeties sieht ein bisschen aus als wäre es nachträglich eingraviert worden. Lustigerweise musste ich auch direkt an Tritons Dreizack denken. Der zweite Gedanke war der an die Maskottchen auf den Türmen deutscher U-Boote à la Sägefisch(das Boot).

Leider habe ich keinen einzigen Waterman Safety mit dem ich den Faden weiterspinnen könnte.
Stattdessen möchte ich einen Zufallsfund zeigen, der mich momentan überall hin begleitet. Der Name ist Programm, die Feder ist eine der angenehmsten die ich habe.
Leider weiß ich zu dem Füller, Hersteller, Herstellungsort gar nichts. Ich würde mich freuen wenn jemand Infos hat die er mit mir teilen könnte(ich weiß die Chancen stehen nicht gut).
7068B635-6A06-4C9B-8815-89CFE95FBAD6.jpeg
Macht sich ganz gut mit Alt-Goldgrün
7068B635-6A06-4C9B-8815-89CFE95FBAD6.jpeg (409.58 KiB) 244 mal betrachtet
Euch einen schönen Sonntag - vG Flo

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2962
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Safeties

Beitrag von Andi36 » 12.05.2019 13:00

Servus Gerd,

mit besonders rigiden Federn muss man auch bei den alten Füllhaltern immer rechnen, sie wurden als Durchschreibefedern viel benötigt. Aber ich bin auch schon drauf reingefallen, von der Form (lange, schmale Federschenkel, Dicke der Feder) auf besonderen Flex zu schließen. Da steckt halt mehr dahinter als nur die Geometrie. Hatten wir hier schon mal irgendwo diskutiert, damals ausgehend vom Material.

aber ich möchte Euch einen weiteren Safety vorstellen, einen Silberling, den ich aus Frankreich habe. Auf den Hersteller gibt es keinen Hinweis, die Feder sagt auch nur "Warranted 14 Carats Quality", könnte also auch eine Ersatzfeder sein.


DSC_0263.jpg
DSC_0263.jpg (154.71 KiB) 236 mal betrachtet
DSC_0138.jpg
DSC_0138.jpg (231.75 KiB) 236 mal betrachtet
Gruß
Andi
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2862
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Safeties

Beitrag von stift » 12.05.2019 13:16

Na da kann ich auch gleich einen Franzosen(Chrom Overlay ) zeigen den ich immer bei mir habe,hat auch eine Ersatzfeder da die 18 Karat Feder kaputt war.
Das Set habe ich immer als Reserve mit und dabei ist ein Fend Normix und ein Kuli aus den 60er Jahren in 14 Karat Gold.
Ja und mein Messer mit Nagelfeile was bei meinen brüchigen Nägel wertvoll ist.
Liebe Grüße
Harald
IMG_0796.JPG
IMG_0796.JPG (148.52 KiB) 228 mal betrachtet
IMG_0797.JPG
IMG_0797.JPG (144.81 KiB) 228 mal betrachtet
#Non, je ne regrette rien#

Matthias MUC
Beiträge: 632
Registriert: 07.11.2017 11:07

Re: Safeties

Beitrag von Matthias MUC » 12.05.2019 15:21

Autodidakt hat geschrieben:
05.05.2019 19:39
Heute zeige ich euch einen Safety, von dem ich leider nichts weiss, ich war schon am Überlegen, ob das Symbol etwas mit einer Werft zu tun hat.
Bild
TheisFlo hat geschrieben:
12.05.2019 12:45
[...]
Hallo Robert, das Logo Deines Safeties sieht ein bisschen aus als wäre es nachträglich eingraviert worden. Lustigerweise musste ich auch direkt an Tritons Dreizack denken. Der zweite Gedanke war der an die Maskottchen auf den Türmen deutscher U-Boote à la Sägefisch(das Boot).
Hmm, ein einzeln und nachträglich eingraviertes Logo auf einer gewölbten Endfläche ist schon sehr aufwändig, wenn es maschinell mit Schablone gemacht sein sollte. Dann vielleicht sogar eher händisch aber von einem Könner, denn die Linien sehen auf dem Bild ganz minimal unregelmäßig aus, eben wie tatsächlich handgemacht, weder Schablone noch Graviergerät. Dann hilft das Logo wahrscheinlich überhaupt nicht zur Identifizierung. Eher Phantasielogo, Individualisierung des Erstbesitzers, Familienwappen-Anmutung o.ä.? Aber was war dann vorher drauf? Weißes Kappenende ohne alles oder irgendein serienmäßiges Herstellerlogo entfernt/abgeschliffen/wegpoliert? Welche Safeties hatten weiße Kappenenden? Der Füller trägt sicher eine interessante Geschichte in sich verborgen.....

Insgesamt spannender Thread, wo ein ums andere Mal wieder absolut schöne und/oder hochinteressante Füller präsentiert werden.

lG Matthias

TheisFlo
Beiträge: 23
Registriert: 04.02.2019 10:14

Re: Safeties

Beitrag von TheisFlo » 12.05.2019 16:00

Hallo Matthias,

zum Thema weiße Kappenenden fallen mir spontan Napoleon aus Österreich ein und Ric Lei aus Leipzig. Beide Firmen haben blanko weiße Tassies benutzt.
Von der Erscheinung des gezeigten Füllers her würde evtl noch Ric Lei passen aber nur bis zum Drehknopf der Mechanik, da zeigen sich doch Unterschiede. Als Ric Lei würde der Füller auf der Kappe als octagonal die Beschriftung „Ric Lei Gold Extra“ tragen.
Hier mal ein paar Bilder:
8551EBBD-ED09-46F2-91C7-6B96F08A4EF4.jpeg
8551EBBD-ED09-46F2-91C7-6B96F08A4EF4.jpeg (434.4 KiB) 196 mal betrachtet
C96B29FA-7CAB-4B96-A8C8-BB7DA4235D80.jpeg
C96B29FA-7CAB-4B96-A8C8-BB7DA4235D80.jpeg (791.53 KiB) 196 mal betrachtet
So richtig passt aber Beides nicht - wie so oft kommen irgendwie alle und keiner in Frage. Wie dem auch sei, ein sehr persönliches Stück Geschichte und vielleicht findet sich eines schönen Tages das Logo an anderer Stelle wieder und klärt die ganze Geschichte.
VG Flo

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2862
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Safeties

Beitrag von stift » 12.05.2019 16:09

TheisFlo hat geschrieben:
12.05.2019 16:00
Hallo Matthias,

zum Thema weiße Kappenenden fallen mir spontan Napoleon aus Österreich ein und Ric Lei aus Leipzig. Beide Firmen haben blanko weiße Tassies benutzt.
Von der Erscheinung des gezeigten Füllers her würde evtl noch Ric Lei passen aber nur bis zum Drehknopf der Mechanik, da zeigen sich doch Unterschiede. Als Ric Lei würde der Füller auf der Kappe als octagonal die Beschriftung „Ric Lei Gold Extra“ tragen.
Hier mal ein paar Bilder:

8551EBBD-ED09-46F2-91C7-6B96F08A4EF4.jpeg

C96B29FA-7CAB-4B96-A8C8-BB7DA4235D80.jpeg

So richtig passt aber Beides nicht - wie so oft kommen irgendwie alle und keiner in Frage. Wie dem auch sei, ein sehr persönliches Stück Geschichte und vielleicht findet sich eines schönen Tages das Logo an anderer Stelle wieder und klärt die ganze Geschichte.
VG Flo
Ja das stimmt hat aber auch andere Firmen gegeben die einen weißen Kopf hatten.
Ha! Wie kommt ein Wiener zu dir? Habe schon lange keinen Napoléon Safety Halter gesehen.Und der RicLei ist natürlich nur schön.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

TheisFlo
Beiträge: 23
Registriert: 04.02.2019 10:14

Re: Safeties

Beitrag von TheisFlo » 12.05.2019 16:31

stift hat geschrieben:
12.05.2019 16:09

Ha! Wie kommt ein Wiener zu dir? Habe schon lange keinen Napoléon Safety Halter gesehen.Und der RicLei ist natürlich nur schön.
Hallo Harald,

den Wiener habe ich aus der Bucht gefischt - ein Österreicher aus Spanien :D ich hab da keine Vorurteile...

Der Ric Lei ist tatsächlich genial, wobei der hier eine angeknackste Helix hat. Habe mich aber dazu entschlossen den so zu lassen weil er so funktioniert und stabil ist. Außerdem habe ich den 6er nochmal aber mit ein paar Unterschieden in den Details und einen 4 er in der langen Version.
Die Ric Leis sind tolle Füller mit wunderbar flexiblen Federn. Einen kleinen Makel haben allerdings alle - die Firma Richter hat ihrer Zeit an der Iridiummenge für die Federn gespart. Wenn mal eine Feder geglättet werden muss sollte man vorsichtig vorgehen...

Vg Flo

Benutzeravatar
Autodidakt
Beiträge: 154
Registriert: 16.03.2008 13:35

Re: Safeties

Beitrag von Autodidakt » 20.05.2019 21:58

Danke Flo für das zeigen Safetys, Sie sind sehr schön
Den Safety habe ich jetzt schon länger als 20 Jahre, und ich habe bis jetzt noch nicht heraus gefunden.

Hier einer meiner schönsten Safetys
Ja, wie immer ein Osmia
Osmia Silber1.jpg
Osmia Silber1.jpg (440.46 KiB) 68 mal betrachtet
Osmia Silber2.jpg
Osmia Silber2.jpg (114.72 KiB) 68 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“