Kernsanierung: Faber Castell Wertfüller 36/50 - Der Unterschied zwischen Wunsch und Wirklichkeit

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 182
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Re: Kernsanierung: Faber Castell Wertfüller 36/50 - Der Unterschied zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Beitrag von StephanHX » 07.08.2019 9:46

Will hat geschrieben:
03.08.2019 8:40
Wenn diese sehr kurz und das Mundstück nicht geschraubt ist, könnte es sich um eine A-Bar handeln. Diese wird oben im Loch für den Druckknopf am Rand eingehängt...
Hi Gerd,
da ich bis jetzt nur "normale" Druckplatten hatte, kannte ich das Prinzip der A-Bar noch nicht.
Finde es höchst interessant und hätte es auch gerne verwendet, allerdings ist die Bohrung des Druckknopfes mit einer Fase versehen. Dementsprechend ist es wohl zu wenig bis keine Auflagefläche für den Haken. Foto anbei:
IMG_5479.jpg
IMG_5479.jpg (355.19 KiB) 157 mal betrachtet
Habe mich dann jetzt doch für eine normale P-Bar entschieden, die sich wohl nun schon mit neuen Tintensäcken auf dem Weg zu mir befinden dürfte.

Ich finde die beiden unterschiedlichen Konstruktionsstände nach wie vor interessant, wobei ich doch ein etwas mulmiges Gefühl habe, ob es denn original ist. Ich finde es verwirrend, dass es einmal diese einfache Konstruktion und einmal diese sehr aufwendige, mit überlanger Sektion und Verschraubung und Steigrohr, etc. gibt.

Wie dem auch sei - ich werde nach der Reparatur Vollzug melden und mal ein Bild einstellen.
Grüße.
Stephan

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1097
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Kernsanierung: Faber Castell Wertfüller 36/50 - Der Unterschied zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Beitrag von Will » 07.08.2019 12:26

Hallo Stephan,

korrekt, für eine A-Bar wäre das Korpusende plan und nicht konisch. Somit kann auch keine A-Bar verwendet werden.

Ich halte Dir die Daumen.

Herzliche Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“