Guillochieren

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Zollinger
Beiträge: 2166
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Guillochieren

Beitrag von Zollinger » 30.05.2017 7:49

Hier habe ich noch ein weiteres sehr schönes Beispiel für eine Wellenlinien-Guilloche, ein Parker Lucky Curve von ca. 1920:

Bild

Z.
Bild

gluehwuermchen
Beiträge: 250
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Guillochieren

Beitrag von gluehwuermchen » 31.05.2017 12:58

Hallo,

hier aus Günters Sammlung.
2 historische „Plunger Filler“ Füllfederhalter der Firma „Th. De La Rue – Onoto The Pen“ . Ringless ca. Ende 1930er Jahre
Onoto-0001.jpg
Onoto-0001.jpg (37.72 KiB) 2209 mal betrachtet
Onoto-0002.jpg
Onoto-0002.jpg (39.21 KiB) 2209 mal betrachtet
Onoto-0003.jpg
Onoto-0003.jpg (75.56 KiB) 2209 mal betrachtet
Hier der „Onoto Magna 261“ aus heutiger Produktion. Hiervon wurden nur 261 Exemplare angefertigt und alle sind verkauft worden. Befüllung mittels Patronen oder Konverter.
Onoto-0004.jpg
Onoto-0004.jpg (92.79 KiB) 2209 mal betrachtet
Gruß
Monika

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4530
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Guillochieren

Beitrag von Killerturnschuh » 31.05.2017 15:36

Lieber Frodo,

lieben Dank für diesen sehr schönen und informativen Faden. Da macht das lesen und gucken richtig Spaß.

@ Zollinger,
auch dir ein Danke für das zeigen deiner schönen Stücke.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Zollinger
Beiträge: 2166
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Guillochieren

Beitrag von Zollinger » 31.05.2017 15:40

Diese alten ONOTO sind schon sehr elegant!
Bild

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3119
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Guillochieren

Beitrag von glucydur » 31.05.2017 20:04

Sehr schön, die Onotos. Den äußerlichen Unterschied zwischen dem alten Magna und dem neuen Magna sieht man u.a. am Logo auf dem Clip. Die alten Magna tragen die Initialen "TdR" für Thomas de La Rue. Die neuen tragen ein eigen kreiertes Onoto-Logo. Das liegt daran, dass De La Rue wohl keine Lizenzrechte zur Nutzung des historischen Namens für die neue Onoto Pen Company eingeräumt hat.

VG

Alexander

P.S.: Ich freue mich sehr, dass die alten Mitglieder wieder das Heft in der Hand haben. Es macht wieder richtig Spaß in diesem Forum zu lesen und zu staunen, wie in diesem Thread oder im Pärchen-Thread.
Gutta cavat lapidem.

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3119
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Guillochieren

Beitrag von glucydur » 31.05.2017 20:35

Auch wenn der Onoto neu ist und die Guillochierung sicher nicht auf tradtionelle Art und Weise aufgebracht wurde, noch ein paar Bilder von meinem Magna Classic, in 2013 in London bei Penfriend gekauft:
Onoto 2.jpg
Onoto 2.jpg (279.21 KiB) 2126 mal betrachtet
Onoto 3.jpg
Onoto 3.jpg (271.94 KiB) 2126 mal betrachtet
Onoto 5.jpg
Onoto 5.jpg (279.06 KiB) 2126 mal betrachtet
VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Zollinger
Beiträge: 2166
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Guillochieren

Beitrag von Zollinger » 01.09.2017 6:44

Noch ein Beispiel:

Bild

Ein Böhler "Original". Guillochiertes Zelluloid und Hartgummi.

Z.
Bild

gluehwuermchen
Beiträge: 250
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Guillochieren

Beitrag von gluehwuermchen » 02.09.2017 15:55

Lieber „Z“. :wink:

Danke für deine gezeigten „Böhler“ Erzeugnisse und damit quasi die Erinnerung an diesen schönen Thread.
Leider kann ich zurzeit mit guillochierten Füllfederhalter(n) nicht dienen, denn zu meiner und unserer Verwunderung haben wir wohl nur die oben gezeigten „De La Rue / Onoto“ Füllfederhalter in der Guilloche-Ausführung in der Sammlung - oder der Göttergatte hat auf die Schnelle nicht richtig geguckt.

Hier mal zwei meiner (damit meine ich wirklich meine) historischen, sog. Propelling Pencil.

Yard–O-Led.
Sollte das Aristocrat Model sein.
1950er Jahre oder auch später.
yardoledpencil-1.jpg
yardoledpencil-1.jpg (135.68 KiB) 1884 mal betrachtet
yardoledpencil-2.jpg
yardoledpencil-2.jpg (131.88 KiB) 1884 mal betrachtet
Onoto Rolled Gold.
Vest Pocket Pencil, without Clip.
Mitte bis Ende der 1930er Jahre.
onotopencil-1.jpg
onotopencil-1.jpg (192.83 KiB) 1884 mal betrachtet
onotopencil-2.jpg
onotopencil-2.jpg (182.54 KiB) 1884 mal betrachtet
MfG Monika

gluehwuermchen
Beiträge: 250
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Guillochieren

Beitrag von gluehwuermchen » 03.09.2017 14:26

Da bin ich schon wieder! :wink:

Ausgerechnet „meinen“ Liebling aus deutscher Füllerhistorie habe ich vergessen.
Fend Original.
Druckknopffüller mit Overlay und Guilloche.
Fend-1.jpg
Fend-1.jpg (72.38 KiB) 1838 mal betrachtet
Fend-2.jpg
Fend-2.jpg (100.11 KiB) 1838 mal betrachtet
Fend-3.jpg
Fend-3.jpg (141.53 KiB) 1838 mal betrachtet
Dieser hier hat sich versteckt. Nutzte nichts.
Filcao.
Mod. First - Guilloche Dorata
Filcao-1.jpg
Filcao-1.jpg (64.7 KiB) 1838 mal betrachtet
Filcao-2.jpg
Filcao-2.jpg (97.48 KiB) 1838 mal betrachtet
Filcao-3.jpg
Filcao-3.jpg (168.39 KiB) 1838 mal betrachtet
Gruß
Monika

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2981
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Guillochieren

Beitrag von stift » 03.09.2017 16:18

KAWECO ???
IMG_1640.JPG
IMG_1640.JPG (233.13 KiB) 1818 mal betrachtet
IMG_1638.jpg
IMG_1638.jpg (194.38 KiB) 1818 mal betrachtet
IMG_1643.JPG
IMG_1643.JPG (230.43 KiB) 1818 mal betrachtet
Grüße Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2981
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Guillochieren

Beitrag von stift » 03.09.2017 16:31

Astoria Nr. 1 Sicherheitshalter
DSC_0010.JPG
DSC_0010.JPG (136.8 KiB) 1814 mal betrachtet
DSC_0011.JPG
DSC_0011.JPG (172.49 KiB) 1814 mal betrachtet
DSC_0012.JPG
DSC_0012.JPG (139.31 KiB) 1814 mal betrachtet
#Non, je ne regrette rien#

gluehwuermchen
Beiträge: 250
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Guillochieren

Beitrag von gluehwuermchen » 04.12.2019 18:18

Hallo zusammen,

ist es wirklich über zwei Jahre her, seitdem dieser Thread zum letzten Mal mit Schönheiten bestückt wurde?
Also ausgraben und die Ruhezeit beenden.
Allerdings nicht mit Füllfederhalter(n), sondern mit historischen Dreh- und Druckbleistiften.

Auslöser sind diese beiden schönen, kleinen Drehbleistifte.
.
A-markenlos-1.jpg
A-markenlos-1.jpg (191.67 KiB) 666 mal betrachtet
Wir, das heißt Günter und ich, haben sie nicht gesucht, wir kannten sie vorher auch nicht, trotzdem haben sie in der letzten Woche den Weg zu uns gefunden.
Sie sind mit 835 und 900 gepunzt, aber ohne Angabe eines Herstellers – was uns nicht stört. Schön ist schön, ob mit oder ohne Herstellereindruck.
.
A-markenlos-2.jpg
A-markenlos-2.jpg (138.76 KiB) 666 mal betrachtet
A-Markenlos-3.jpg
A-Markenlos-3.jpg (174.2 KiB) 666 mal betrachtet
Beide Stifte sind wohl genutzt worden, weil sich bei beiden nur ein kleiner Minen Stummelrest im Inneren befand. Alles kein Problem, Günter hat bei beiden historische1,18mm Pelikanminen in Stärke “B“ eingelegt.
.
A-Markenlos-4.jpg
A-Markenlos-4.jpg (234.24 KiB) 666 mal betrachtet
Sie gefallen uns sehr und wir haben sie als Ehepaar brüder- und schwesterlich unter uns aufgeteilt und jeder nutzt jetzt „seinen“ Drehbleistift am und beim WoZi Tisch für kleine, schnelle Notizen.

Unsere kleine Mappe mit historischen guillochierten Dreh- und Druckbleistiften (und natürlich historische Kugelschreiber) wurde durchgeschaut, um in den nun folgenden Postings etwas davon einzustellen.

Ich hoffe, die Schreibgeräte gefallen.

Mit Sicherheit werden ein oder zwei unserer Freunde ihre ehemaligen Sammlungsstücke wiedererkennen, da wir diese (nicht alle hier gezeigten) von ihnen übernommen haben.

Schönen Gruß
Monika

gluehwuermchen
Beiträge: 250
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Guillochieren

Beitrag von gluehwuermchen » 04.12.2019 18:22

Adolf Waldmann
USUS Der 4-Farb-Automat
.
B-Usus-1.jpg
B-Usus-1.jpg (193.59 KiB) 663 mal betrachtet
Info hier für das öffentliche Forum aus einem Wikipedia Artikel.
In den 1930er Jahren entwickelte Waldmann den ersten 4-Farben-Drehbleistift, der nach dem Prinzip der Revolvermechanik funktionierte, und ließ sich dafür die weltweiten Patentrechte sichern. Auf der Pariser Weltausstellung 1937 wurde ihm für diese Innovation die Silbermedaille für „außergewöhnliches Design und Funktion eines 4-Farben-Drehbleistiftes“ verliehen.
Hier unsere 4 Modelle in der Sammlung mit unterschiedlicher Guilloche.
.
B-Usus-2.jpg
B-Usus-2.jpg (173.9 KiB) 663 mal betrachtet
B-Usus-03.jpg
B-Usus-03.jpg (210.07 KiB) 663 mal betrachtet
B-Usus-4.jpg
B-Usus-4.jpg (275.98 KiB) 663 mal betrachtet
B-Usus-5.jpg
B-Usus-5.jpg (233.26 KiB) 663 mal betrachtet

gluehwuermchen
Beiträge: 250
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Guillochieren

Beitrag von gluehwuermchen » 04.12.2019 18:25

Fend
Das Unternehmen Fend ist ja u. a. für die Herstellung von vergoldeten oder silberbeschichteten Schreibgeräten bekannt. Vor allem die Mehrfarbenschreibgeräte, wie Bleistift und Kugelschreiber.
.
C-Fend-1.jpg
C-Fend-1.jpg (321.1 KiB) 663 mal betrachtet
C-Fend-2.jpg
C-Fend-2.jpg (275.18 KiB) 663 mal betrachtet
Der mittlere Drehbleistift ist Günters Liebling,
.
C-Fend-3.jpg
C-Fend-3.jpg (218.29 KiB) 663 mal betrachtet
C-Fend-4.jpg
C-Fend-4.jpg (139.14 KiB) 663 mal betrachtet
da sich auf dem Kappenkopf das Logo des ehemaligen größten deutschen Flugzeugbauunternehmen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts befindet. Günter interessiert sich etwas für die zivile Luftfahrt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Hei ... gzeugwerke

gluehwuermchen
Beiträge: 250
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Guillochieren

Beitrag von gluehwuermchen » 04.12.2019 18:27

Hier je ein Druckbleistift von „Eberhard Faber“ und „A. W. Faber“
Bei beiden fehlt der originale Clip. Wir haben das jeweils mit einem historischen Aufsteckclip kaschiert.
.
D-EFaber-1.jpg
D-EFaber-1.jpg (190.24 KiB) 663 mal betrachtet
D-EFaber-2.jpg
D-EFaber-2.jpg (214.85 KiB) 663 mal betrachtet
D-EFaber-3.jpg
D-EFaber-3.jpg (211.68 KiB) 663 mal betrachtet
.
.
E-AWFaber-1.jpg
E-AWFaber-1.jpg (201.49 KiB) 663 mal betrachtet
E-AWFaber-2.jpg
E-AWFaber-2.jpg (231.01 KiB) 663 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“