Alte Füller........mit was schreibt Ihr

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2952
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Alte Füller........mit was schreibt Ihr

Beitrag von stift » 16.02.2008 8:38

Hallo und guten Morgen
Mit welchen alten Füllern schreibt ihr den???
Würde mich sehr freuen wenn Antworten bekommen würde:shock:
mlg
Harald

Dirk Barmeyer

Beitrag von Dirk Barmeyer » 16.02.2008 9:35

Lieber Harald,

ich nutze derzeit u.a. gerne von meinen Vor-1960-Füllern:
- einen Moore Schiebesafety (habe ich Dir die Bilder zugemailt ??)
- einen wunderschönen goldplattierten Aurora R.A., den ich von einem netten Wiener erwerben konnte :)
-einen Pelikan 500, passend dazu auch Blei und Kuli
-einen vergoldeten (auch am Schaft!) Aurora 88K

Viele Grüße
Dirk

gepe
Beiträge: 105
Registriert: 21.12.2007 23:42
Wohnort: Österreich

Beitrag von gepe » 16.02.2008 9:59

Hallo Harald,
ich liebe es meine Vintage-Füller zum Einsatz zu bringen und mit ihren herrlich flexiblen Goldfedern elegant über das Papier zu gleiten. Nachstehend eine Auswahl von älteren Füllern, die zur Zeit bei mir "unter Tinte" stehen und regelmäßig Gebrauch finden:

Montblanc No. 234 1/2 (Nachkriegsmodell)
Montblanc No. 124 (mit Music-Nib)
Montblanc No. 14
Goldfink (frühe 50iger Jahre - Rolled Gold)
Pelikan 140
Geha 780/790
Osmia Supra
Parker Duofold Senior 1946
Wahl-Eversharp Skyline

Grüße
Gerhard

Lutz D
Beiträge: 91
Registriert: 28.12.2007 18:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von Lutz D » 16.02.2008 10:53

Hallo,

ich habe nur einen alten Füller, den alten Schulfüller meiner Mutter, einen Pelikan 140.

Dieser ist aber noch regelmäßig in Benutzung.

Gruß
Lutz

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2952
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

hallo

Beitrag von stift » 16.02.2008 19:03

hallo
erstmal lieben dank für eure antworten!!!!!!
mlg
harald

antigone
Beiträge: 192
Registriert: 03.10.2005 18:03

Beitrag von antigone » 16.02.2008 19:10

Hallo ihrs,

sagt mal, wo habt ihr eure "Oldies" denn eigentlich alle her? Ich kriege immer einen wässrigen Mund wenn ich von den alten flexiblen Federn höre, aber ich sehe sie immer nur bei eBay (zu hohen Preisen, weil alle sich draufstürzen). Muss man notgedrungen viel Geld investieren um vielleicht einen Treffer bei eBay zu landen (und vielleicht nur Schrott ersteigert zu haben) oder auf Glücksgriffe auf dem Flohmarkt warten? Oder gibt es auch andere Möglichkeiten, in die Oldie-Schreiberszene einzusteigen?

Resignierte Grüße,
Antigone.

Dirk Barmeyer

Beitrag von Dirk Barmeyer » 16.02.2008 19:32

Hallo,
bei ebay kann man mit etwas Fachwissen im Bereich von 30-80 Euro sehr schöne Sachen ersteigern. Auf dem Flohmarkt habe ich noch nie einen Glücksgriff machen können. Am sichersten sehe ich es, entweder auf einer Sammlerbörse oder bei einem der Stammtische zu kaufen. Oder man kennt ein paar Händler und gibt ihnen einen Wunschzettel. Irgendwann ist es dann soweit.
Für Börsentermine empfehle ich die Seite www.cas1996.de
Händler gibt es diverse, ich kaufe sehr gerne bei www.Interpens.de ein

Und dann gibt es hier ja auch noch die Tauschbörse. Gute Angebote sehe ich häufig auch auf www.fountainpennetwork.com

Viele Grüße
Dirk

Dieter N
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2004 22:29
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Dieter N » 16.02.2008 20:54

antigone hat geschrieben:Hallo ihrs,

sagt mal, wo habt ihr eure "Oldies" denn eigentlich alle her? ...

Resignierte Grüße,
Antigone.
Hallo, Antigone und alle anderen,

wendet euch doch an einen Händler oder eine Händlerin eures Vertrauens. Ich suchte einen Safety, um die Sache zu testen und kam darüber mit Regina Martini ins Gespräch und - schwups - hatte ich einen kleinen und alten Eyedropper und einen Safety jeweils mit Goldfeder. Beide sind in gutem Zustand und waren wirklich erschwinglich - neue Goldfedern kosten mindestens das Doppelte.

Der Eyedropper ist von Boston und hat eine feine und etwas flexible Feder. Ein feines und absolut problemloses Teil. Dieser Füller ist alltagstauglicher als viele teure Neulinge!!!

Den Safety kann ich keinem Hersteller zuordnen, aber er ist in sehr guten Zustand und ähnelt mir leider: Er ist nicht ganz dicht! Ich habe allerdings auch nur mit destiliertem Wasser getestet, um Sauereien zu vermeiden. Auf der anderen Seite weiß ich noch nicht, ob ich einen Safety im Alltag nutzen werde. Wenn ja, werde ich dich wohl mal um Tips bitten, Harald.

Meine Versuche, am 3. Oktober in Hamburg etwas Vergleichbares zu erwerben, waren der Mega-Flopp. Safetys gab es nur sauteuer (ab 200 € ohne Funktionsgarantie) oder die Händler sagten schon, dass die Dinger kaputt seien oder taten auch noch überrascht, als ich offensichtliche Fehler bemerkte (Highlight: Keine Feder!).

Frau Martini wollte übrigens den Safety zurück nehmen, als sie von der Leckage hörte, aber ich wollte ihn behalten. Der Kauf in Bergisch Gladbach ist also auch bei einer Altlast sicher!

Viele Grüße
Dieter

absia
Beiträge: 1020
Registriert: 19.12.2003 16:15
Wohnort: Augsburg

Beitrag von absia » 16.02.2008 22:05

Dieter N hat geschrieben: Der Kauf in Bergisch Gladbach ist also auch bei einer Altlast sicher!
Hallo miteinander!

Dieters Statement kann ich aus besten jüngsten Erfahrungen nur unterstreichen. Frau Martini ist auch aus meiner Erfahrung eine sehr kompetente und hilfsbereite Schreibgeräteanbieterin.

Grüßle
Peter
"Du bist, wie du schreibst!" (Alfons Lüke)

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2952
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

hallo

Beitrag von stift » 17.02.2008 9:08

hallo ihr lieben!
das hört sich ja gut an mit was ihr da schreibt,ich bin ein eingefleischter vintage pen schreiber,natürlich gibt es bei den neuen füllern auch super sachen.
bei ebay braucht man geduld den ich finde auch immer etwas günstiges,das letzte war ein waterman 52,nur mit falscher feder aber das war mir egal den ich hatte eine dazu.

ansonsten schreibe ich bunt durch meine füller durch.im moment schreibe ich gerne mit meine waterman´s da habe ich den 55er sehr gerne.

ja nochmal zu ebay............es gibt ja vieles das nicht repariert angeboten wird und daher ist es für viel nicht leicht etwas zu steigern.
das verstehe ich auch voll und ganz.
ich bekam schon füller zb. mit neuem tintensack naja war neu aber wie lange??
es ist halt schade das wenige ihre füller selber reparieren können den mit alten füllern schreiben ist eben eine wucht.
mlg
harald

pelikaniac
Beiträge: 1046
Registriert: 18.01.2006 11:48

Beitrag von pelikaniac » 17.02.2008 13:51

Hallo Harald,
ich schreibe natürlich auch mit alten Füllhaltern:
Ein Kaweco Dia 85 mit 14kt EF-Feder ist einer meiner täglich genutzten Füller. eher selten nutze ich die Kaweco-Sport Safety- und Kolbenfüller von den späten zwanziger bis in die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts.
Gruss,
der Jörg

Michael
Beiträge: 196
Registriert: 19.02.2004 8:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Michael » 17.02.2008 14:16

Hallo Harald,

in ständigem Gebrauch sind bei mir:

- Pelikan 140 mit 14K-OB-Feder (aus dem Nachlass meines Vaters,
allerdings seinerzeit noch mit OM-Feder)
- Kaweco Sport 12G mit 14-K-OB-Feder

Beide FH sind bislang teilrestauriert. Der 140er war vor einigen Jahren wegen einer Kolbenundichtigkeit zur Revision bei Pelikan.
Arbeiten an Kaweco Sport mache ich selbst.

MfG

Michael

isegrimmgo
Beiträge: 692
Registriert: 03.02.2007 13:16

Beitrag von isegrimmgo » 17.02.2008 14:49

Hallo,
im Alltag verwende ich gerade regelmäßig folgende "Oldies":
Geha Schulfüller mit Reservetank (0F 0M)
Lamy 27n (0F 0M)
Parker 51 und 21 (F M)
Kaweco v135 (0BB)
Kaweco v65 (0M)
Brause 3030 (SBB)
Pelikan MK30 (M)
Pelikan 400NN (OM)

die Füllfedern stammen in der Mehrzahl aus der Bucht, den kleineren Teil davon habe ich in der Verwandschaft "eingesammelt."
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Dieter I.
Beiträge: 81
Registriert: 29.08.2007 16:08
Wohnort: Blieskastel / Saarland

Beitrag von Dieter I. » 17.02.2008 16:37

Hallo,

mir geht es wie Jörg (Pelikaniac): ich habe mich auf Kaweco-Sport eingeschossen, kenne und besitze als Neuling jedoch nur dieses eine Modell.

Mein Lieblingsfüller, den ich auch täglichen im Einsatz habe, ist der 12 G mit 14 ct. Feder OB.

Als älteres Modell benutze ich noch einen 112, sowie die neueren Modelle V12, V16 aus den 60´ und 70´ Jahren.

Viele Grüße aus dem Saarland
Dieter Imbsweiler

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4978
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Beitrag von Tenryu » 17.02.2008 20:30

Ich habe nur einen alten Füller, den ich oft und gerne benutze. Das ist ein schildpatt-brauner Pelikan 400 aus den 50er Jahren.
Die Feder habe ich gegen eine neue getauscht. Die originale ist zwar noch vorhanden, aber sie war ein bißchen verbogen und der alte Ebonit-Tintenleiter ist vor ein paar Jahren abgebrochen. Ehrlich gesagt komme ich mit den neuen M-Federn im Alltag auch besser zurecht als mit der alten sehr feinen und flexiblen F-Feder.

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“