UHU Nobel-Reparatur durch Francis

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
newlife
Beiträge: 904
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von newlife » 02.01.2019 18:53

Hallo allerseits,

Schon vor längerer Zeit hatte ich von einem Forumsmitglied, dessen Name ich hier nicht nennen will, einen UHU Nobel erworben. Ich hatte mich riesig gefreut, nach all den Jahren vergeblicher Suche meiner kleinen UHU-Kollektion endlich auch das Topmodell der damaligen Palette hinzufügen zu können. Zumal es hieß >>Dichtung und Mechanik sind einwandfrei<<.

Gut, die Mechanik funktionierte auch, aber der Kolben füllte beim ersten Versuch den Schaft nur bis zur Hälfte mit Wasser. Na gut, dachte ich, vielleicht tränkst du das gute Stück noch etwas, bevor du dir ein endgültiges Urteil erlaubst. Das half aber nichts. Ich wollte aber noch nicht aufgeben, erinnerte mich an Glycerin und dessen hygroskopische Eigenschaften, in der Hoffnung, dass ein Bad mit einem Mix daraus und Wasser dem Korken wieder auf die Sprünge helfen könnte. Leider ohne Erfolg.

Da ich aus einem älteren Post von Francis im FPN wusste, welch widerspenstiger Kollege der Nobel ist, machte ich mich daran, die Mechanik mit Wärme zu behandeln. Aber nichts half, weder Wasserbäder auf dem Herd mit Kontrollthermometer noch Tiefkühlbehandlung im Gefrierschrank konnten die innige Verbindung zwischen Schaft und Mechanik lösen. Da blieb nur noch eine Möglichkeit - ich musste den UHU zu Francis schicken.

Auf meine Anfrage, ob er sich meines Nobel annehmen würde, erklärte er sich zum Glück dazu bereit, stellte mir aber nicht unerhebliche Kosten in Aussicht aufgrund des ihm bekannten, schwierigen Mechanismus. Schweren Herzens sagte ich zu, in der Gewissheit, beim Kauf eines weiteren Nobel vor demselben Problem zu stehen.

Francis versuchte sich auf dieselbe Art wie ich an dem Problempatienten, Wärme, Kälte, das ganze Programm. Ich füge hier mal seinen Originaltext ein, der seinen Frust bei der Reparatur treffend auf den Punkt bringt, und wie er dem Übel zu Leibe gerückt ist :

Dear Klaus,
I’ve just finished the repair of your UHU Nobel, what a frustrating experience !
Not only the yellow enclosure plug was glued permanently in the barrel, but also the filling knob and the front enclosure ring of the filling knob were permanently glued on the aluminum coupling flange .
I’ve mentioned I was afraid this would be the case, so I had to cut the filling knob and the front enclosure ring lengthwise to remove them;
Logically I had to make new parts for both and since the conical pre centering ring of the clutch was all shrunk fitted on the brass central nut spindle I also had to cut this one and make a new one;
So in the end I had to cut the barrel end 16 mm off, end reduce the remaining barrel end to a diameter of 11mm till the edge of the ink window allowing the installation of a new celluloid barel end which was chemically fused ion the barrel stud .
Then made a new Peek enclosure plug, a new filling knob and its front enclosure nut -both in celluloid - and a new pre -centering ring for the clutch.
I’ve worked in total 13 hours on your pen, and will never start repeating such a complex restoration.
I’v also installed a new cork so your pen is ready for another 10 years of problem free usage.

Mal grob zusammengefasst - alle Teile waren verklebt, und leider nicht mit Schellack, den man ja hätte erweichen können, und nicht nur die Kolbenmechanik, sondern auch der aus mehreren Teilen bestehende Füllknopf. So hat er alles der Länge nach aufgesägt und neue Teile aus Zelluloid gefertigt, den hinteren, neuen Teil des Schafts mit dem intakten, transparenten Sichtfenster chemisch verschweißt, einen neuen Füllknopf angefertigt und und und . . . Alles in allem dreizehn Stunden Arbeit. Inklusives eines neuen Korks. Mein lieber Schwan! Mit seinem Resümée >>and will never start repeating such a complex restauration<< tat er mir schon fast leid, der gute Francis . . .


Reparatur Uhu Nobel.jpg
Reparatur Uhu Nobel.jpg (476.94 KiB) 745 mal betrachtet


Was ich besonders nett fand - Francis hatte ja das gelbe Teil im Foto aus PEK neu angefertigt und das neue mit zwei Einkerbungen versehen, für den Fall, dass ich noch mal in ferner Zukunft an den Kork muss. Und - er hat direkt ein passendes Werkzeug aus Messing dazu geliefert, hier zusammen mit den Überbleibseln der Reparatur zu sehen:


UHU und Teile.jpg
UHU und Teile.jpg (349.8 KiB) 745 mal betrachtet

Das nenne ich Service, oder? Was mich das ganze gekostet hat? Mehr als das Doppelte des Kaufpreises. :x Aber das ist auf keinen Fall zuviel angesichts des Aufwands, ich habe das gern bezahlt, weil es mehr als angemessen war. Ich ärgere mich nur über die Falschaussage des Verkäufers, der den Füller als intakt bezeichnete.

Jedenfalls geht mein allerherzlichster Dank an Francis. Merci Francis!
Grüße von Klaus!

ostfüller
Beiträge: 1518
Registriert: 02.07.2012 19:00
Wohnort: Dresden

Re: UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von ostfüller » 02.01.2019 21:05

Hallo Klaus,

mit den besten Grüßen möchte ich Deine Freude an diesem schönen und jetzt einsatzfähigen Füller teilen.
Respekt vor der Restauration/Neumodellage von Francis.

Viel Freude
Marco

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 923
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von Will » 03.01.2019 1:52

Hallo Klaus,

immer wieder stehe ich mit offenem Mund da, bin völlig baff und gleichzeitig begeistert, wenn Francis aus einem hoffnungslosen Fall einen wunderbar funktionierenden Füllhalter zaubert. Das grenzt zuweilen schon an Alchimie und verdient alle Anerkennung.

Deine Leidenschaft für den Nobel wurde belohnt, wenn diese auch teuer erkauft war. Du hast Deine Sammlung vervollständigt und die Freude über den funktionierenden UHU kann ich sehr gut verstehen.

Ganz lieben Dank, dass Du diese faszinierende Geschichte mit uns geteilt hast.

Ich wünsche Dir viel Freude mit dem schönen alten Nobel.

Herzliche und liebe Grüße aus der Pfalz

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2698
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von NicolausPiscator » 03.01.2019 11:13

Oje, was für eine Geschichte... was tut man nicht alles für die Sammlungsvervollständigung... aber was für ein schöner Füller! Ich wünsche Dir viel Freude mit ihm.

Zollinger
Beiträge: 1473
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von Zollinger » 03.01.2019 12:21

Tolle Geschichte. Was Francis auszeichnet ist, dass er nie aufgibt. (Auch meine hoffnunglsosen Fälle landen regelmässig bei Ihm. Seine Preise sind sehr moderat bedenkt man dass man bei ihm nicht nur Handwerk sondern auch Engineering einkauft.)
Z.
Bild

greatorg
Beiträge: 159
Registriert: 23.12.2013 22:15

Re: UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von greatorg » 03.01.2019 21:54

Tja,

Francis kann alles.
Alle meine Härtefälle (sind glücklicherweise nicht so viele)
landen bei dem Meister in Flandern.
Hallo Francis, ich habe da noch einen Soennecken 222 Lizard green,
melde mich demnächst.
Gero

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 434
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von hoppenstedt » 05.01.2019 16:02

Tolle und eindrucksvolle bebilderte Schilderung dieser offensichtlich sehr komplexen Reparatur!
Von UHU habe ich bisher nur als Klebstoff gehört :oops: .
Noch viel wichtiger angesichts dieses eindrucksvollen Verlaufs ist aber meine Frage: Wer ist Francis?
(Hoffe, ich werde jetzt nicht geteert und gefedert ob meiner Ignoranz... ;) )
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2257
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: UHU Nobel-Reparatur durch Francis

Beitrag von TomSch » 05.01.2019 16:20

Hi,

vielleicht sagen dir der Nick "fountainbel" oder die belgischen Füllfederhalter von "Conid" etwas?! ;)
Nieselige Dämmergrüße,
Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“