Flohmarktfund mit Problemen

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
derdritteraum
Beiträge: 26
Registriert: 20.08.2018 18:43
Wohnort: Stuttgart

Flohmarktfund mit Problemen

Beitrag von derdritteraum » 10.03.2019 12:05

Hallo,
gestern stolperte mir in einer Kiste ein alter Füller über den Weg.
Das wunderschöne silbrig graue Material des Korpus schrie: „Nimm mich mit“.
OK, Überredet. Eine faire Auslösesumme ermittelt
Dem Veteranen erstmal ein Vollbad eingelassen und untersucht. Ein Druckknopffüller ohne Tintensack. Die Gravur auf dem Korpus „Uraieur“? ist mit Goldfarbe gefüllt. Die teilgeriebene vergoldete Feder ist eine feine Flex, gedippt schreibt sie recht gut an.
Kann es sein das die Aufnahme für den Sack abgebrochen ist?
Da ich handwerklich nicht der begabteste bin wollte ich fragen wer mir mit dem Schmuckstück weiterhelfen könnte?
So nun aber erstmal die Fotos:
IMG_3438.jpeg
IMG_3438.jpeg (446.64 KiB) 434 mal betrachtet
IMG_3437.jpeg
IMG_3437.jpeg (452.08 KiB) 434 mal betrachtet
IMG_3437 2.jpeg
IMG_3437 2.jpeg (156.87 KiB) 434 mal betrachtet
IMG_3436.jpeg
IMG_3436.jpeg (366.46 KiB) 434 mal betrachtet
IMG_3436 2.jpeg
IMG_3436 2.jpeg (191.29 KiB) 434 mal betrachtet
Vielen Dank für eure Hilfe.
Jörg

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3059
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Flohmarktfund mit Problemen

Beitrag von stift » 10.03.2019 13:31

Der Sitz für den Schlauch ist abgerissen,aber für den Füller zahlt sich nichts aus soweit meine Meinung.Bestandteile aufheben wie Tintenleiter usw.

So!
Ein Druckfüller und ein Hebelfüller gehört nicht in das Wasser !!!!
Und der ist falsch aufgemacht worden!!!!!
Zuerst wird immer der Druckknopf hinten abgezogen,geht oft schwer und nur mit Zange.
Und dann zieht man die Press Bar mit einer Zange heraus,und erst jetzt wird das Mundstück abgeschraubt.

Denn beim Zusammenbauen muss man auch die Press Bar von hinten einfädeln .

Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“