Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Backgammon
Beiträge: 26
Registriert: 20.08.2020 9:01

Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von Backgammon » 16.09.2020 18:21

Hallo miteinander, wie die Überschrift schon sagt: ich suche.

Der Stift darf gerne aus Metall sein, gerne auch edel aussehen.
Die Patrone sollte einen schönen Fluss ohne Aussetzer haben.

Wer hat Vorschläge / Erfahrungen ?

Beste Grüße
Peter

alt_genug
Beiträge: 99
Registriert: 26.02.2020 11:06

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von alt_genug » 16.09.2020 21:08

Hallo Peter,

die Auswahl ist potentiell riesig, vor allem wenn auch Gebrauchtkäufe in Frage kommen.

Wobei vielleicht zu klären wäre, was genau Du suchst: Können es auch Gelroller sein, oder muss es dringend wasserbasierte Tinte sein? Sollen auch „exotische“ Schreibfarben möglich sein, oder reichen schwarz und blau?

Letztlich würde ich beinahe empfehlen, sich eine Minenart zu suchen, und dann ein dafür passendes Schreibgerät auszuwählen. So bietet beispielsweise Montblanc eine große (Farb-)Auswahl wasserbasierter Tintenminen, die zwar teuer, aber leicht verfügbar sind. Schmidt (die wohl u.a. auch Montblanc beliefern) bietet mit der Reihe (5)888 zwar ebenfalls viele Farben und Strichstärken. Diese Minen sind aber nicht immer (alle) einfach zu bekommen. Pelikan hat zwar nur zwei Farben in je drei Stärken im Programm, dafür meiner Ansicht nach die beste Pigmentierung. Tombow bietet drei Farben (schwarz, blau, rot) mit sehr fließfreudiger Tinte und dazu eine interessante Auswahl von teils ausgefallenen und teils sehr hochwertigen Schreibgeräten.

Ich habe einige meiner Tinten- und Gelroller hier vorgestellt, z.B.

den schönen schlanken Otto Hutt Entwurf 01 und weiter unten noch ein paar weitere
diverse Tombow Zoom Modelle, ggf. auch hier weiterscrollen
den fantastischen Sunderland Mk 1 aus amerikanischer Manufaktur
den japanischen Pentel Sterling K611 als Vertreter für eine ganze Reihe ähnlicher japanischer Stifte
Noodler’s Ink Konrad, ein Rollerball mit Kolbenmechanik (!)
und auch mal was höherwertiges von Montegrappa und Visconti.

Nicht alle liegen von der UVP her im gewünschten Preisrahmen, aber für wenige davon habe deutlich über 100 € bezahlt. Aktuell freue ich mich noch über einen älteren Pelikan Celebry, der extrem hochwertig und edel wirkt. Zudem sind auch eine Menge Kugelschreiber mittels passender Minen in Gelroller verwandelbar.

Das kann alles nur ein Hinweis sein, wo bzw. wie Du Dich umschauen könntest. Schreibgeräte sind sehr individuell. Die Chance, dass Dir meine Lieblinge nicht gefallen, ist höher als die, dass Du die gleichen Stifte bevorzugst. Daher mein Tipp, schau Dich um und achte auf die jeweils verfügbaren Minen.

Viel Erfolg bei der Suche!

Viele Grüße
Sebastian

Backgammon
Beiträge: 26
Registriert: 20.08.2020 9:01

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von Backgammon » 17.09.2020 9:06

alt_genug hat geschrieben:
16.09.2020 21:08
Hallo Peter,

die Auswahl ist potentiell riesig, vor allem wenn auch Gebrauchtkäufe in Frage kommen.

Wobei vielleicht zu klären wäre, was genau Du suchst: Können es auch Gelroller sein, oder muss es dringend wasserbasierte Tinte sein? Sollen auch „exotische“ Schreibfarben möglich sein, oder reichen schwarz und blau?

Letztlich würde ich beinahe empfehlen, sich eine Minenart zu suchen, und dann ein dafür passendes Schreibgerät auszuwählen. So bietet beispielsweise Montblanc eine große (Farb-)Auswahl wasserbasierter Tintenminen, die zwar teuer, aber leicht verfügbar sind. Schmidt (die wohl u.a. auch Montblanc beliefern) bietet mit der Reihe (5)888 zwar ebenfalls viele Farben und Strichstärken. Diese Minen sind aber nicht immer (alle) einfach zu bekommen. Pelikan hat zwar nur zwei Farben in je drei Stärken im Programm, dafür meiner Ansicht nach die beste Pigmentierung. Tombow bietet drei Farben (schwarz, blau, rot) mit sehr fließfreudiger Tinte und dazu eine interessante Auswahl von teils ausgefallenen und teils sehr hochwertigen Schreibgeräten.

Ich habe einige meiner Tinten- und Gelroller hier vorgestellt, z.B.

den schönen schlanken Otto Hutt Entwurf 01 und weiter unten noch ein paar weitere
diverse Tombow Zoom Modelle, ggf. auch hier weiterscrollen
den fantastischen Sunderland Mk 1 aus amerikanischer Manufaktur
den japanischen Pentel Sterling K611 als Vertreter für eine ganze Reihe ähnlicher japanischer Stifte
Noodler’s Ink Konrad, ein Rollerball mit Kolbenmechanik (!)
und auch mal was höherwertiges von Montegrappa und Visconti.

Nicht alle liegen von der UVP her im gewünschten Preisrahmen, aber für wenige davon habe deutlich über 100 € bezahlt. Aktuell freue ich mich noch über einen älteren Pelikan Celebry, der extrem hochwertig und edel wirkt. Zudem sind auch eine Menge Kugelschreiber mittels passender Minen in Gelroller verwandelbar.

Das kann alles nur ein Hinweis sein, wo bzw. wie Du Dich umschauen könntest. Schreibgeräte sind sehr individuell. Die Chance, dass Dir meine Lieblinge nicht gefallen, ist höher als die, dass Du die gleichen Stifte bevorzugst. Daher mein Tipp, schau Dich um und achte auf die jeweils verfügbaren Minen.

Viel Erfolg bei der Suche!

Viele Grüße
Sebastian
Hallo Sebastian,
herzlichen Dank für die hervorragenden Tipps.
Da sind einige sehr interessante Stifte bei.
Ich werde mir alle näher anschauen.

VG
Peter

alt_genug
Beiträge: 99
Registriert: 26.02.2020 11:06

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von alt_genug » 17.09.2020 10:53

Hallo Peter,

als Ergänzung hier eine Schreibprobe der von mir genutzten blauen und schwarzen Minen. Die Minen von Pelikan, Montblanc, Schmidt 5888 und Tombow sind wohl ziemlich sicher wasserbasiert. Die uni-ball Signo und Pentel KFR werden als (dokumentenechte und wasserfeste) Gelminen beschrieben, bei den anderen weiß ich es ehrlich gesagt nicht genau.

Darüber hinaus nutze ich noch verschiedene rote, orange, braune und grüne Minen.

Viele Grüße
Sebastian
Dateianhänge
B99CCA36-F694-40F1-9491-7A9131347F4A.jpeg
B99CCA36-F694-40F1-9491-7A9131347F4A.jpeg (165.17 KiB) 335 mal betrachtet
8919DD10-68CA-4F9E-8956-E284D7389012.jpeg
8919DD10-68CA-4F9E-8956-E284D7389012.jpeg (173.53 KiB) 335 mal betrachtet

Der Zeitreisende
Beiträge: 350
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von Der Zeitreisende » 17.09.2020 11:29

Backgammon hat geschrieben:
16.09.2020 18:21
Der Stift darf gerne aus Metall sein, gerne auch edel aussehen.
Die Patrone sollte einen schönen Fluss ohne Aussetzer haben.

Wer hat Vorschläge / Erfahrungen ?
Kommt Waterman in Frage? https://www.watermanshop.eu/cat17-water ... balls.html ist ein guter Anfangspunkt.

Der schöne Fluss hängt von den Minen ab, und in meiner Erfahrung sind Waterman, Schmidt und Ohto (der Erfinder des Rollerballs) die besten. Ohto-Minen sind die besten überhaupt, weil deren Tinte an wenigsten die Neigung zum Federn hat (was viele Rollerballminen haben; deswegen sollte man sich von Parker fern halten), aber leider sind die in Europa außer England (Cult Pens) schwer zu finden.

Meine Lieblinge stehen hier: https://www.watermanshop.eu/cat17-water ... c=0&query=

und die metallenen sind hier:
https://www.watermanshop.eu/prod115-Wat ... l-pen.html
https://www.watermanshop.eu/prod264-Wat ... l-pen.html

Das Tückische bei Rollerballs sind eben die Minen. Wie auch bei Kulis haben verschiedene Marken ihre eigenen Formate (Parker, Lamy, Sheaffer, Cross u.a.), und dann gibt es die vielen, die das so genannte Euro-Format benutzen. Da stellt sich aber heraus, dass Euro nicht immer Euro ist, und nicht jeder Stift akzeptiert jede Euro-Mine. Es sind unterschiede von Teilen von Millimetern. Eine Faber-Castell-Mine war in meinen Rollerballs sehr zickig (und trocknete auch schnell aus, also kaufe ich die nicht mehr), und die Ohto-Minen sind geringfügig länger als die anderen. Ein alter Montblanc-Rollerball von mir (Modell Noblesse) ist sehr pingelig, was Minenformat betrifft, aber die Watermans sind sehr tolerant.
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Cleo Skribent, Waterman, Lindauer, Diplomat und Sheaffer (dem alten Targa, also nicht Made-in-China) schreibend.

alt_genug
Beiträge: 99
Registriert: 26.02.2020 11:06

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von alt_genug » 17.09.2020 11:49

Die Neigung zum „federn“ - also zum verlaufen in die Faserstruktur des Papiers neben dem eigentlichen Strich - ist bei den wasserbasierten Tintenminen deutlich stärker als bei Gelminen. Auf meinem 90g Manufactum Papier fällt das insbesondere bei Tombow-Produkten auf. Es hängt aber sehr vom Papier ab und stört mich eigentlich nur sehr selten.

Da sind Gelminen meistens im Vorteil, dort habe ich noch kein Auslaufen des Strichs bemerkt. Die Ohto-Minen sind eher sparsam mit Tinte bzw. Gel und daher wohl kaum betroffen, allerdings ist der Strich dadurch auch vergleichsweise dünn. Die Ohto Ceramic Rollerball Minen bekommt man z.B. in Berlin bei Luiban (auch im Online-Laden).

Die Ohto Minen sind übrigens die einzigen Minen außer dem Original, die auch in Pelikan Rollerballs passen. Da sie äußerlich absolut identisch sind, vermute ich, dass Pelikan in der gleichen Fabrik herstellen lässt, wenn auch mit teils anderen Kugeldurchmessern und vor allem völlig anderen Tinten.

Auch sonst passen die Ohto-Minen ziemlich oft, weil sie an der Spitze etwas schlanker als der Euro-Standard sind und diesem sonst von den Maßen her ziemlich genau entsprechen. Ich war übrigens recht erstaunt und positiv überrascht, dass mein Montblanc Noblesse Slimline klaglos eine japanische Zebra Sarasa Gelmine aufnimmt...

Viele Grüße
Sebastian

Thom
Beiträge: 1579
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von Thom » 17.09.2020 13:31

alt_genug hat geschrieben:
17.09.2020 11:49
Da sind Gelminen meistens im Vorteil, dort habe ich noch kein Auslaufen des Strichs bemerkt.
Einmal mehr die scherkraftabhängige Viskosität der Geltinten. Ich habe mir mal 3 unterschiedliche Modelle von Pentel besorgt (zusammen ca. 7€) und muss auf meinem Brunnen Grüner Block (60 g/m2) feststellen, die permanente Tinte ist auch nach 12 Stunden (rechte Seite) nicht vollständig trockenwischfest, da werden womöglich auch die oberen Pigmente nicht vollständig fixiert.

Pentel Gelroller.JPG
Pentel Gelroller.JPG (687.13 KiB) 289 mal betrachtet
Pentel Gelroller 2.JPG
Pentel Gelroller 2.JPG (743.44 KiB) 289 mal betrachtet
V.G.
Thomas

Der Zeitreisende
Beiträge: 350
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von Der Zeitreisende » 17.09.2020 15:51

alt_genug hat geschrieben:
17.09.2020 11:49
Da sind Gelminen meistens im Vorteil, dort habe ich noch kein Auslaufen des Strichs bemerkt. Die Ohto-Minen sind eher sparsam mit Tinte bzw. Gel und daher wohl kaum betroffen, allerdings ist der Strich dadurch auch vergleichsweise dünn.
(Was mir sehr gut gefällt, mit meiner feinen Handschrift.)

Was ich an Gelminen enttäuschend finde, ist dass sie ziemlich schnell leer sind.
Die Ohto Ceramic Rollerball Minen bekommt man z.B. in Berlin bei Luiban (auch im Online-Laden).
Gut zu wissen! Zwar teuerer als bei Cult Pens, aber wenn man nur ein oder zwei braucht, dann gleicht sich das mit den Versandkosten aus.
Ich war übrigens recht erstaunt und positiv überrascht, dass mein Montblanc Noblesse Slimline klaglos eine japanische Zebra Sarasa Gelmine aufnimmt...
Auch gut zu wissen!

Robert
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Cleo Skribent, Waterman, Lindauer, Diplomat und Sheaffer (dem alten Targa, also nicht Made-in-China) schreibend.

alt_genug
Beiträge: 99
Registriert: 26.02.2020 11:06

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von alt_genug » 17.09.2020 16:29

Ja, die Vorlieben sind da unterschiedlich. Ich bevorzuge meistens irgendwas zwischen M und B. Von „fein“ kann im Zusammenhang mit meiner Handschrift allerdings auch nicht gesprochen werden...

Die älteren, schlanken Stifte habe ich aber sehr gerne. Und man findet sie auch noch oft in gutem oder gar neuwertigem Zustand.
E4DF8E7E-031B-414E-82CE-A0830E9533FC.jpeg
E4DF8E7E-031B-414E-82CE-A0830E9533FC.jpeg (365.46 KiB) 251 mal betrachtet
Aus dem aktuellen Programm habe ich annähernd Vergleichbares u.a. bei Diplomat gesehen: Die Reihe „Traveller“ sieht ganz interessant aus, aber ich habe sie noch nicht ausprobieren können.

Viele Grüße
Sebastian

PS: Pelikan Minen passen auch im Montblanc und es kam zu keiner Teufel-Weihwasser-Reaktion. :lol:

Backgammon
Beiträge: 26
Registriert: 20.08.2020 9:01

Re: Suche Tintenroller / Rollerball bis 70 Euro

Beitrag von Backgammon » 18.09.2020 11:54

ERLEDIGT!!!

Ich habe mich entschieden und gekauft:

Tombow BW-2000LZ Tintenroller Havanna Aluminium. Farbauswahl silber.

So die Beschreibung.
Ich hatte zum Glück vorher noch auf die firmeneigene Seite geschaut. Dort läuft er unter der Farbauswahl champagne und sieht genauso aus wie auf der Seite des Händlers, wo er als silbern angeboten wird.
Er ist eingetroffen und es ist definitiv meine Wunschfarbe champagne.

Bin sehr zufrieden und danke allen Tippgebern für die Mühe.

Beste Grüße
Peter

ERLEDIGT!!!

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“