Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Kugelschreiber, Tintenroller, Bleistifte etc.

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

HorstS
Beiträge: 64
Registriert: 22.12.2016 15:21

Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von HorstS » 11.10.2019 10:33

Hallo und vorweg: Wenn es dazu schon einen Thread gibt, bitte verschieben. Aber so richtig passend habe ich auf die Schnelle keinen gefunden . . .
OK, mir sind ein paar einsame, alte 2mm-Minen in die Finger gefallen. Die müssen natürlich benutzt werden. Ich müsste sogar noch einen alten Fallminenstift haben, aber den finde ich im Moment nicht. Also habe ich mir bei Müller spontan einen neuen Faber Castell TK 4600 gekauft. Im Gegensatz zu den modernen Druckbleistiften haben die Teile irgendwie was in ihrer simplen, aber effektiven Konstruktion.
Wie heißt es richtig, Fallminenstift, . . . ?
Was gibt/gab es da sonst noch an Herstellern und Modellen (2mm! Von Kaweco habe ich was gefunden.)? Bei eBay gehen die Dinger preislich teilweise richtig ab. Beim Chinesen des Vertrauens (aliexpress) habe ich nix gefunden, aber vielleicht fehlt mir da auch das richtige Suchwort.

Bleistifte.JPG
Bleistifte.JPG (685.24 KiB) 952 mal betrachtet
Zuletzt geändert von HorstS am 11.10.2019 10:46, insgesamt 1-mal geändert.

TintenLöwe
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2016 14:05

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von TintenLöwe » 11.10.2019 10:39

HorstS hat geschrieben:
11.10.2019 10:33
Wie heißt es richtig, Fallminenstift, . . . ?
Was gibt/gab es da sonst noch an Herstellern und Modellen (Von Kaweco habe ich was gefunden.)? Bei eBay gehen die Dinger preislich teilweise richtig ab. Beim Chinesen des Vertrauens (aliexpress) habe ich nix gefunden, aber vielleicht fehlt mir da auch das richtige Suchwort
Hallo Horst, such doch mal nach Koh-I-Noor.
Liebe Grüße
Claudia

HorstS
Beiträge: 64
Registriert: 22.12.2016 15:21

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von HorstS » 11.10.2019 10:51

Danke, Claudia, da muss ich wohl mal zum Gerstaecker. Der hat die Koh-I-Noor in 2mm.
LG Horst

TintenLöwe
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2016 14:05

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von TintenLöwe » 11.10.2019 11:14

HorstS hat geschrieben:
11.10.2019 10:51
Danke, Claudia, da muss ich wohl mal zum Gerstaecker. Der hat die Koh-I-Noor in 2mm.
LG Horst
Hallo Horst, schätze auch, da musst (!) du hin. :)
Ich habe von KohINoor diesen kleinen Fallminenstift, den ich sehr hübsch finde, und der seit neuestem in meinem A6 William Hannah Notebook steckt:
KOH-I-NOOR Druckbleistift Metall/Kunststoff kurz Automatik 2mm Mine. 5608 https://www.amazon.de/dp/B003NT9A92/ref ... ODbESBWWRX
Und die 6er Packung mit den bunten Minen. Die mag ich auch sehr, da die Minen sehr weich sind:
KOH-I-NOOR 5217 - Druckbleistifte inkl. 1 x Radiergummi im Metalletui, unterschiedliche Farben - 6 Stück https://www.amazon.de/dp/B003O4BPAI/ref ... ODb8PJE1NF

Von Faber Castell habe ich auch den TK4600, den finde ich so herrlich retro, erinnert mich an früher, als es noch üblich war Fallminenstifte zu nutzen.
Liebe Grüße
Claudia

Damian
Beiträge: 141
Registriert: 29.05.2019 17:55

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von Damian » 11.10.2019 15:27

TintenLöwe hat geschrieben:
11.10.2019 11:14
Ich habe von KohINoor diesen kleinen Fallminenstift, den ich sehr hübsch finde, und der seit neuestem in meinem A6 William Hannah Notebook steckt:
KOH-I-NOOR Druckbleistift Metall/Kunststoff kurz Automatik 2mm Mine. 5608 https://www.amazon.de/dp/B003NT9A92/ref ... ODbESBWWRX
Leider sind die kurzen Minen hierfür im Vergleich völlig überteuert; Kürzen der langen Minen gibt leider immer wieder mal Bruch an den falschen Stellen.

ich mag die Fixpencil von Caran d'Ache.

TintenLöwe
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2016 14:05

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von TintenLöwe » 11.10.2019 15:49

Damian hat geschrieben:
11.10.2019 15:27
Leider sind die kurzen Minen hierfür im Vergleich völlig überteuert; Kürzen der langen Minen gibt leider immer wieder mal Bruch an den falschen Stellen.
Ja, das stimmt. Aber was auch geht: Standardmine im Faber Castell auf die Hälfte runter schreiben und die dann in den kleinen KohINoor packen. :)
Liebe Grüße
Claudia

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3092
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von stift » 11.10.2019 16:18

Leider gibt es diese tolle Seite nicht mehr,aber trotzdem noch einiges an Information.

https://web.archive.org/web/20070824030 ... draft.html

Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
eisbaer-kiel
Beiträge: 630
Registriert: 11.04.2006 14:27
Wohnort: Lübeck

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von eisbaer-kiel » 11.10.2019 18:29

Von Staedtler gibt es noch den Mars technico. Den blauen Fallminenstift kenne ich noch aus meiner Ausbildung.
VG Manfred

HorstS
Beiträge: 64
Registriert: 22.12.2016 15:21

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von HorstS » 11.10.2019 19:48

Inzwischen habe ich auch das richtige Suchwort für aliexpress gefunden: leadholder. Da gibt's wirklich ein paar, und wie zu erwarten für so wenig Geld, dass ausprobieren lohnt.
Vorsicht Gerstaecker: Die haben vier verschiedene Koh-I-Noor und den Faber Castell 9400 auf ihrer Website. Im Laden haben sie nur Faber-Castell. Auf der Website steht, dass der Lagerbestand in den Läden abweichen kann. Dass es da nie einen einzigen Koh-I-Noor gegeben hat, steht da nicht. Da bin ich dann umsonst nach Eitorf gefahren.

HorstS
Beiträge: 64
Registriert: 22.12.2016 15:21

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von HorstS » 11.10.2019 21:24

Weiteres Suchwort: clutch pencil. Aber aliexpress? In dem Falle dann lieber doch nicht. Die Stifte, die ich da gesehen habe, haben eine verdeckte Clutch - aus gutem Grunde: Die ist aus Kunststoff. Der einzige mit einer Metall-Clutch ist anscheinend ein Staedtler-Clone, aber teurer als das Original. Nööö! ;)

HorstS
Beiträge: 64
Registriert: 22.12.2016 15:21

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von HorstS » 18.10.2019 19:23

Was mir jetzt noch fehlt: Einen Minenbehälter für 2-3 Minen. Ich meine, so etwas hätte es von Faber-Castell auch gegeben. Ich weiß aber die Nummer nicht, finde daher nur die normalen 12er.
Jemand eine Idee?
Ansonsten habe ich meine Wunschliste der verfügbaren 2mm-Stifte komplett, drei F-C Modelle im örtlichen Einzelhandel gefunden, als Experiment einen Chinesen im Zulauf, und dann mal sehen . . .

Damian
Beiträge: 141
Registriert: 29.05.2019 17:55

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von Damian » 19.10.2019 15:45

HorstS hat geschrieben:
18.10.2019 19:23
Was mir jetzt noch fehlt: Einen Minenbehälter für 2-3 Minen.
Leider etwas zu kurz für die 2mm-Minen-Standardlänge (ein Konverter passt aber rein, und dafür nutze ich es), aber die kurzen von Koh-I-Noor müssten eigentlich passen: https://www.manufactum.de/minenkoecher- ... /?c=172218
Gibt es in ähnlicher Form auch als Spitzer...

ritchey
Beiträge: 113
Registriert: 29.03.2011 13:16

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von ritchey » 19.10.2019 15:57

beim CdA Fixpencil lag ein Kunststoffröhrchen mit Zusatzminen mit in der Verpackung. Jedenfalls in der Sonderedition von Mario Botta. Vielleicht gibt es sowas als Zubehör?! Manch Baumarkt/Modellbaugeschäft führt es als Meterware aus Acryl/Plexiglas.
DSC_0623_1.jpg
DSC_0623_1.jpg (259.09 KiB) 557 mal betrachtet
:-) Jörg

HorstS
Beiträge: 64
Registriert: 22.12.2016 15:21

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von HorstS » 01.11.2019 14:53

Bei Kaufland gibt's einen 2mm "Druck-/Fallbleistift" für 1,29 EUR incl. sechs Ersatzminen. Das Ding ist von Stylex und übelster China-Müll, der nicht funktioniert. Sowas braucht keine Sammlung. Den kriegen sie zurück.
(Nicht wegen des Geldes, sondern aus Prinzip: Ein deutsches Unternehmen, das sich auf Tradition und Nachhaltigkeit beruft, sollte nicht in Schrottigkeit seiner Produkte die Chinesen überbieten wollen, sondern anständige Produkte bieten, die dann auch ihren Preis haben dürfen. Die Chinesen können nämlich Endkontrolle - auch bei "billigen" Produkten - inzwischen oft besser als ihre europäischen Redistributoren - off topic aus.)

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 640
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Fallminenstift, Fallminenbleistift, TK-Stift - oder wie?

Beitrag von duckrider » 02.11.2019 10:50

Also Deine aufgefundenen Minen in Härtegrad 2H wären jetzt für mich nur was, um Löcher ins Papier oder sonstwohin zu stechen....
MIt so harten Dingern kann man sich schon verletzen ;)

- Der Vollständigkeit halber sei noch gesagt, dass Faber Castell TK-Minen ab Härtegrad 4B bis 6B in der Stärke 3,15mm statt 2 mm gefertigt werden:
https://www.faber-castell.de/produkte/T ... 5mm/139404

- Als stilechten Behälter könnte ich mir noch die Glasröhrchen vorstellen, in denen Vanilleschoten verkauft werden.

- Und natürlich war der "Gessner" im etwas weiteren Sinne auch ein "Fallminenbleistift":
https://lineatur.expert/der-universalge ... bleistift/

viel Spaß
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Antworten

Zurück zu „Andere Schreibgeräte“