Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Pfaelzerwildsau
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2019 9:46

Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Pfaelzerwildsau » 07.02.2019 10:41

Hallo Fangemeinde der Schönschreibkunst,

nachdem ich vor einigen Wochen eine altdeutsche Schreibschrift erlernt habe, wollte ich diese mit meinem bereits seit Jahren ungenutzten Waterman schreiben, leider wegen schlechtem Schreibbild gescheitert und zur Reparatur eingeschickt musste ich mein Vorhgaben bis zum Geschenk eines Parker Sonnet von einem guten Freund erst mal auf Eis legen.

Nun bin ich ein Fan von grüner Tinte, hierzu hatte ich neben dem Füller von Waterman auch Patronen von Waterman benutzt.
Leider passen diese nicht für den Parker Sonnet, die Suche nach grünen Tintenpatronen von Parker ergab, dass die einschlägigen Online-Plattformen diese "derzeit nicht verfügbar" haben, Parker selber diese wohl nicht mehr im Programm führt.
Örtliche Schreibwarengeschäfte konnten mir hier bisweilen nicht weiterhelfen und die Angaben zur Kompatibiltät anderer Patronenhersteller sind leider nicht zuverlässig.

Meine Frage nun hier in die Runde:
Gibt es jemand, der grüne Tintenpatronen mit einem Parker Sonnet benutzt und mir den Hersteller der Patronen nennen kann?

Die Suche hier im Forum ergab leider kein Ergebnis, ich nehme aber auch gerne Hinweise zu anderen Beiträgen, falls dazu bereits etwas existiert.

Vorab schon mal vielen Dank für Eure Antworten.
Gruß Mike

PPB
Beiträge: 287
Registriert: 19.10.2018 1:44

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von PPB » 07.02.2019 11:41

Ich habe meine Parker mit Konvertern ausgestattet. Das könnte für dich auch eine Lösung sein.
Zuletzt geändert von PPB am 07.02.2019 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Tina

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1334
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Edelweissine » 07.02.2019 12:19

Eine andere Lsung ist, sich erst einmal Parkerpatronen in einer anderen Farbe zu besorgen. Die kannst Du dann mittels Einwegspritze mit jeder "artfremden" grünen oder andersfarbigen Tinte befüllen, die Dir gefällt.
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
Pfaelzerwildsau
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2019 9:46

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Pfaelzerwildsau » 07.02.2019 13:02

Hallo Tina,
hallo Heike,

erst einmal recht herzlichen Dank für Eure schnelle Antworten.

Der Vorzug von fertigen Tintenpatronen hat den charmanten Vorteil, dass bei Schwächerwerden der Schreiblinie, durch Wechseln der Patrone in wenigen Sekunden sofort weitergeschrieben werden kann.
Ein Grund, warum ich bisweilen von der Benutzung eines Konverters Abstand genommen habe.
Ich muss allerdings zugeben, dass ich hierzu keinerlei Erfahrung habe und meine Annahme von mehr Aufwand dazu reine Theorie ist.

Das Entleeren und Befüllen vorhandener Patronen mittels Einwegspritze halte ich für eine noch zeitaufwendigere Arbeit, um mein Schreibgerät wieder zum Leben zu erwecken, auch das eine rein theoretische Annahme von mir.

Trotzdem halte ich beide Lösungen erst einmal im Hinterkopf, in der Hoffnung, dass noch jemand mit einer fertigen Lösung um die Ecke kommt.
Ansonsten werde ich mich doch mit der Konverterthematik intensiver beschäftigen müssen.

Ich möchte noch anmerken, dass ich nicht der klassische Füllerschreiberling bin.
Vielmehr möchte ich meine erlernte Schreibschrift für meine eigenen Notizen im Büro zu weiteren Übungszwecken anwenden.
Und da macht das Schreiben mit einem Füller doch viel mehr Spaß, so meine bisherigen Erfahrungen.
Dieser sollte jedoch nicht durch zeitraubende Zusatzarbeit genommen werden.
Gruß Mike

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2199
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von patta » 07.02.2019 13:11

Mike, in Parker passen auch Aurora-Patronen (die gibt es aber nicht in grün) und - mit Abstrichen! - Lamy. Die gibt es in grün, doch ist nicht 100% sicher, dass sie in deinen Sonnet passen. Das musst du mal ausprobieren.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
Pfaelzerwildsau
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2019 9:46

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Pfaelzerwildsau » 07.02.2019 14:45

Hallo patta,

mein letztes Ergebnis stundenlanger Internetrecherche ergab ebenfalls ein vages Ergebnis zu Lamy-Patronen.
Ich hoffe, dass vielleicht jemand hier mitliest, der Lamy-Patronen erfolgreich in seinem Parker Sonnet verwendet (hat).
Damit wäre ich einen großen Schritt weiter.
Zumindest die Patronenpackungen von Lamy, welche ich im hiesigen Schreibwarengeschäft gesehen habe, sind fest verpackt und können nach der Öffnung nicht wieder verschlossen werden.
Weiterhin war auch kein Grün dabei, und andersfarbene Patronenpackungen wollte ich jetzt nicht einfach kaufen, nur um die Mündung zu überprüfen.
Bei Aurora bin ich leider nicht weitergekommen.
Wenn's die aber auch nicht in grün gibt, wäre das für mich eine nicht weiter zu verfolgende Sackgasse.

Ich warte mal weiter ab, vioelleicht ergibt sich hier ja noch eine wetere verwertbare Information für mich.
Auch Dir aber vielen Dank für Deinen Beitrag.
Gruß Mike

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3001
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Andi36 » 07.02.2019 18:11

Die Lamy Patronen passen in den Parker Sonnet. Mein Sonnet Fougere läuft derzeit mit Lamy Schwarz Blau.

kein Problem.

Andi
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3001
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Andi36 » 07.02.2019 18:22

Nachtrag:

Ich habe gerade in meinen Aufzeichnungen gesehen, dass ich Lamy Patronen auch schon im Parker 45, 75 und im T1 verwendet habe.
Muss wohl funktioniert haben, denn Ärger hätte ich bestimmt in Erinnerung behalten. Also nur zu!

Anid
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
Pfaelzerwildsau
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2019 9:46

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Pfaelzerwildsau » 07.02.2019 19:16

Hallo Andi,

vielen Dank für Deine Antwort, darauf hatte ich gehofft und gewartet.
Ich werde dann mal ein Päckchen Lamy ordern und hier dann auch Vollzug melden.
Diese sind in Grün ja an vielen Internetecken zu bekommen.
Gruß Mike

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 578
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von duckrider » 08.02.2019 6:59

Pfaelzerwildsau hat geschrieben:
07.02.2019 13:02
....dass bei Schwächerwerden der Schreiblinie, durch Wechseln der Patrone in wenigen Sekunden sofort weitergeschrieben werden kann....
Genau das ist der Grund für den Konvertereinsatz:
Beim Schwächerwerden der Schreiblinie ist der Tintenkanal zunächst einmal leer, nach dem Einsetzen der neuen Patrone muss dieser wieder durch Drücken auf die Patrone, Klopfen des Füllhalters oder Anlecken mit der Zunge kapillarfähig gemacht werden.
Feder ins Tintenglas tunken und Tinte durch den Konverter hochziehen schaltet den Tintenleiter umgehend wieder "feuerbereit".
Einmal ins Papiertuch getupft oder stilsicherer mit dem ledernen Federputzer abgewischt und weiter geht's mit dem literarischen Werk.

;)
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
Pfaelzerwildsau
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2019 9:46

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Pfaelzerwildsau » 08.02.2019 14:52

Hallo Thomas,

das bestätigt, meine Erfahrungen mit einem Konverter: Ich habe keine Ahnung damit. :D
Ich hätte diesen bei Linienschwäche aus dem Füller abgezogen und ihn im Tintenglas frisch aufgezogen.
Die Tinte in den Konverter durch die Feder zu ziehen, darauf wäre ich wohl von alleine nicht gekommen. 8-)
Ich muss aber auch aufgrund meiner langjährigen Patronenbenutzung sagen, dass es nach einem Wechsel bisher noch nie zu Problemen kam, die durch besondere Maßnahmen, wie "Drücken der Patrone", "Klopfen" oder "Ablecken" behoben werden mussten.
Bereits nach wenigen Sekunden konnte ich nach einem Patronenwechsel bisweilen immer weiterschreiben.

Mittlerweile sind die Lamy-Patronen eingetroffen und die Aussage von Andie hat sich auch in der Praxis bestätigt. ;)
Die Patronen passen und können ohne Probleme in meinem Parker Sonnet benutzt werden.
Die Langzeitnutzung wird zeigen, ob das System weiterhin dicht bleibt.
Aber erste Tests lassen mich positiv darauf hoffen.


Nochmal allen Usern vielen Dank für die Beiträge, die mir letztendlich auch geholfen haben.
Auch den vielen "Nur-Lesern" sei dank, dass sie diesen Thread nicht mit unnötigen Beträgen zugekleistert haben.
Leider eine gängige Unsitte in der heutigen Forenlandschaft.

Ich habe mich zwar "nur" für mein Problem hier angemeldet, habe aber auch andere, nicht ganz uninteressante Themen hier entdeckt, welche es für mich lohnenswert machen, weiterhin mich hier umzuschauen.
Wie gesagt, ich bin weder Sammler noch Spezialist in Sachen Schreibfeder, aber wenn man sein eigenes Wissen erweitern kann ... :)
Gruß Mike

Benutzeravatar
ASNiederberger
Beiträge: 396
Registriert: 12.01.2017 13:51
Wohnort: Meckenheim
Kontaktdaten:

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von ASNiederberger » 09.02.2019 22:53

Abneigung gegen Konverter verstehe ich sogar teilweise.
Die haben , gerade verglichen mit den großen Patronen von Lamy oder Parker, relativ wenig Volumen.

Mein Favorit wäre da tatsächlich auch:
- Vorhandene Patrone einmal spülen
- mit Spritze dann ein schönes Grün einfüllen.
- am großen Patronen-Volumen freuen

Wenn die Patrone leer wird, brauchst Du sie ja nur noch nachfüllen und wieder einsetzen.
Sie muss ja nicht bei jedem Spritzen-Füllen gespült werden.

Aktuell kann ich in Bezug auf Grün das Pilot Shin-Ryoku und das Visconti-Grün empfehlen.
Sehr schöne Grüns... Grüne... Grünen.... egal.

Was das Thema "Konverter im Tintenglas füllen" an geht.... vielleicht funktioniert das hier ja auch bei Parker:
Needle-Filler
Gruß
Bild

VolkerB
Beiträge: 266
Registriert: 17.10.2016 22:32

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von VolkerB » 21.02.2019 0:30

Hallo,

ich habe da meine Zweifel, da Parker und Lamy einen grösseren Pin-Durchmesser haben als Pelikan. Auf meinen Lamy-Konverter passt ein Luer-Konus definitiv nicht.
Würde mich wundern, wenn es bei Parker anders wäre, aber im Einzelfall erlebt man Überraschungen. Meine Diplomat-Konverter passen nicht, obwohl Standard-Patronen, Pelikan un Faber-Castell schon.

Grusx,
Volker

Benutzeravatar
ASNiederberger
Beiträge: 396
Registriert: 12.01.2017 13:51
Wohnort: Meckenheim
Kontaktdaten:

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von ASNiederberger » 22.02.2019 18:39

Nein, auf Lamy/Parker-Konverter passen Kanülen wahrscheinlich nicht.
(Wobei man das mit den "neuen" Convertern mal testen müsste, die sind vorne schmaler als die alten)

Sorry, ich glaub ich hab den falschen Link gesetzt.....

Hier hab ich mal ein Foto gemacht, des Pineider Snorkel an einem Standard-Konverter und an einem Lamy-Konverter.
Betreff: Reisetintenfass von Pineider

Das könnte auch beim Parker funktionieren.... :-D


Nebenbei werfe ich dann noch das "Tiefgrün" von Octopus-Inks in den Raum.
Gruß
Bild

Evertonian
Beiträge: 2
Registriert: 27.07.2019 12:41

Re: Suche grüne Tintenpatronen für Parker Sonnet

Beitrag von Evertonian » 27.07.2019 13:10

Dank diesem Thread hier habe ich nun auch Lamy Patronen in meinen Vector Füllhaltern im Einsatz da mein Vorrat an grünen Patronen aufgebraucht ist auch Rot gibt es anscheinend nur noch in der kleinen Form.

Antworten

Zurück zu „Parker“