Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
JohannesG
Beiträge: 30
Registriert: 19.01.2019 19:03
Wohnort: München

Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von JohannesG » 28.09.2019 17:49

Hallo, im Jahr 1998 wurde mir ein Parker Sonnet geschenkt, der die meiste Zeit bei mir in der Schublade verbrachte. Wegen der vor einem Jahr bei mir neu ausgebrochenen Fülleritis nehme ich ihn nun ab und zu wieder in die Hand und schreibe mit ihm, doch ist mir das Schriftbild der M Kugelfeder inzwischen einfach zu langweilig.

Im Netz läßt sich folgende mögliche Ersatzfeder finden:

https://www.ebay.co.uk/itm/Parker-Sonne ... XQzr1RzCLS

Fragen nun an die Parker-Sonnet Experten: Würde diese Feder in meinen Sonnet Bj. 1998 passen? Falls ja, wie bringe ich das Federaggregat unfallfrei aus dem Füller raus und mit der neuen Feder wieder rein? Ich habe mal vorsichtig gezogen und auch versucht, zu drehen, aber in trockenem Zustand tut sich da erst mal nichts.

Von vorne erkenne ich unter der Lupe am Rand des Federaggregats sechs Vertiefungen – alle 60 Grad eine – die Eingriffsnuten für ein Spezialwerkzeug zum ausdrehen sein könnten.

Ich würde mich freuen, von euren Erfahrungen zu hören.
Grüße,
JohannesG
Dateianhänge
Sonnet_kompl.jpg
Sonnet_kompl.jpg (148.51 KiB) 425 mal betrachtet
Sonnet_Nib.jpg
Sonnet_Nib.jpg (240.33 KiB) 425 mal betrachtet

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2528
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von TomSch » 28.09.2019 18:24

Hallo.

Regel Nummer 1: Einweichen, Regeln Nummer 2 und 3: nochmal! :D
Die Sonnets haben - wie die Tradition/Souverän-Kolbenfüller von Pelikan - geschraubte Federelemente. Das verlinkte Angebot zeigt ein solches; wenn du genau hinschaust, erkennst du am Anstichdorn das kurze Gewinde. ;)

Salü, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3011
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von Andi36 » 29.09.2019 22:10

Der Tausch sollte kein Problem sein. Die Federeinheit läßt sich gut ohne Werkzeug entfernen: Feder/Tintenleiter mit Daumen und Zeigefinger fest zusammendrücken (Feder liegt auf dem Zeigefinger, der Daumen drückt auf den Tintenleiter) und mit der anderen Hand den Schaft drehen.
Wie Tom schon sagt: den Füller vorher gewässert zu haben hift für den Fall, wenn da Tintenreste drinnen festgebacken sind. Die halten die Federeinheit fest wie Klebstoff :-)

Gruß
Andi
Don't feed the troll.

JohannesG
Beiträge: 30
Registriert: 19.01.2019 19:03
Wohnort: München

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von JohannesG » 30.09.2019 21:42

Danke, Thomas und Andy. Die Feder-Einheit liegt jetzt seit zwei Tagen im Wasser, morgen starte ich den nächsten Ausdreh-Versuch.
Gibt es denn Erfahrungen mit den Parker Medium Italic Nibs? Z.B. im Vergleich zur Lamy 1,1?
Da wird schon viel Kohle aufgerufen für so eine Austausch-Feder, eine Enttäuschung möchte ich nach Möglichkeit vermeiden.
Viele Grüße,
JohannesG

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3011
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von Andi36 » 30.09.2019 22:54

dazu kann ich leider nichts sagen....

Gruß,
Andi
Don't feed the troll.

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von agathon » 30.09.2019 23:32

Die Parker-Feder schreibt deutlich feiner und weicher.

Grüße

agathon

JohannesG
Beiträge: 30
Registriert: 19.01.2019 19:03
Wohnort: München

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von JohannesG » 08.10.2019 21:44

Ich habe mir diese Feder jetzt gegönnt und kann nur sagen: Super! Weich zu schreiben und schöne Linienvariation. War die original verbaute M Goldfeder schon recht fließfreudig, so sprudelt es aus dieser "Medium Italic" mit meinen Diamine Tinten so richtig heraus. Das ist natürlich besser als schwacher oder stockender Tintenfluß, aber fast schon zu viel. Der Schreiber könnte jetzt mal eine richtig "f..ztrockene Tinte" gebrauchen. Hat jemand einen Vorschlag, was da in Frage käme - bevorzugt in blau?
Grüße, JohannesG

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von agathon » 08.10.2019 22:02

Versuch’s mal mit Pelikan blauschwarz oder der Salix von Rohrer & Klingner. Das sollte passen,

Grüße

agathon

ai19
Beiträge: 165
Registriert: 23.12.2018 9:50
Wohnort: Rheinland

Re: Parker Sonnet - Federtausch selber machen?

Beitrag von ai19 » 12.10.2019 17:43

Oder Thoms "Nachtblau".

Antworten

Zurück zu „Parker“