Parker Premier Grain d'Orge

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2591
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Parker Premier Grain d'Orge

Beitrag von TomSch » 31.12.2013 16:44

Hallo zusammen.

Nach meinen Recherchen auf den entsprechenden Fachseiten bin ich nun Besitzer eines "Parker Premier Grain d'Orge". Ein wundervolles Schreibgerät, doch leider mit zwei reichlich heftigen Handicaps:
Der Zierring vorn oberhalb der Feder ist gebrochen, :evil:
das Plastik des Griffstücks darunter hat den gleichen Bruch. :twisted:
Sieht jemand von euch eine Möglichkeit der Reparatur, oder eventuell an ein Ersatzteil zu kommen? Es wär' schade, wenn ich ihn nicht wieder hinbekomme!

Vielen Dank im Voraus,
euch einen guten "Rutsch",
Thomas
Dateianhänge
parker_premier_grain_d'orge.jpg
Frust pur.
parker_premier_grain_d'orge.jpg (331.14 KiB) 2074 mal betrachtet
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

newlife
Beiträge: 904
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Parker Premier Grain d'Orge

Beitrag von newlife » 31.12.2013 17:08

Hallo Thomas!

Dein Parker ist eine Variante des Parker 75, und bei den bekannten Reparateuren solltest du ohne Probleme ein Griffstück bekommen.
Grüße von Klaus!

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2591
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Parker Premier Grain d'Orge

Beitrag von TomSch » 01.01.2014 14:48

Hallo Klaus,
ein schönes Neues und danke für die schnelle Antwort.

Ich schicke voran, dass ich mich in der Materie Parker nicht sehr gut auskenne.
Das Griffstück mit den charakteristischen Einbuchtungen brachte mich in der Tat zunächst auf den Parker 75. Auf den entsprechenden, diesbezüglichen Seiten fiel mir jedoch auf, dass die "75er" eigentlich alle einen höheren Kappenkopf und ein ebensolches Korpus-Endstück aufweisen. Unter der Adresse http://www.parkerpens.net/premier.html laufen sie unter einer eigenständigen Bezeichnung?! Ist ja im Prinzip auch egal, da wir beide denselben Füller meinen.

Vielleicht bin ich ja ein wenig unausgeschlafen (typische Neujahrskrankheit, oder?), aber wen genau meinst du mit "bekannten Reparateuren"?

Tscheers ;)
Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3016
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Parker Premier Grain d'Orge

Beitrag von Andi36 » 01.01.2014 15:18

Hallo Thomas,

ich hatte auch auf 75 getippt, aber Du hast Recht, es ist ein Parker Premier. Er müßte am Abschluss der Kappe einen facettierten Doppelring haben, was man auf Deinem Foto nicht sehen kann, ausserdem hat der Premier eine 18 Karat Feder, während der 75 (fast - Details auf parker75.com) nur mit 14 Karat Federn geliefert wurde.

Für Dich wichtig (und wohl auch erfreulich): das Griffstück des Premier ist identisch mit dem 75. Es gab aber unterschiedliche Ausführungen (Generationen), sieh mal hier, unter Section: http://www.parker75.addr.com/Reference/Parker75_Ref.htm

Google mal ein wenig, die Ersatzteile werden noch angeboten.

Viele Grüße,
Andreas

edit in blau
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2591
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Parker Premier Grain d'Orge

Beitrag von TomSch » 01.01.2014 18:32

Hallo Andreas! Gut reingekommen?

Du liegst mit deiner Beschreibung des Premier völlig richtig: made in france, 18k-Feder, facettierter Ring unten an der Kappe.

Ich habe Thomas Watkinson mal wegen eines Ersatzteils angefunkt.
Hast du sonst noch einen Tipp? Vielleicht Jürgen Kuhse oder penhome in GB?
Was Parker-Ersatzteile anbelangt, waren das die ersten 10 Minuten Guhgl.

Liebe Grüße,
Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2591
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Parker Premier Grain d'Orge

Beitrag von TomSch » 09.01.2014 21:43

Hallo zusammen. :cry:
Hier kommt der erste Zwischenbericht.
Beginnen möchte ich mit einem herzlichen Dank an zahlreiche Forenmitglieder, die mit diversen Tipps (Adressen, Links) zu helfen versucht haben. Bislang war dies leider nicht von Erfolg gekrönt. Nachdem ich alle mir im Forum bekannten Händler oder Insider kontaktiert habe, musste ich feststellen, dass derzeit in D kein Mk1 oder 2-Mundstück für den 75er zu bekommen ist. :o
Also richtete ich meinen Blick aufs Ausland. :idea:
Eine nette Dame aus einem asiatischen Penshop wollte doch glatt 100$ fürs Mundstück und 20$ fürs Shipping, da musste ich dann leider - da ja auch noch Steuern und Zoll hinzugekommen wären - säuerlich lächelnd der Dame eine Absage erteilen. Blumenreich erläuterte sie mir noch einmal die Prinzipien der Preisbildung und des Marktes. :twisted:
Eine andere Möglichkeit im Ausland habe ich getz noch am Laufen, wie der Pöttler sagt.
Ma kucken.

Bis dahin, ich sach nochma Bescheid,
Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Blautiger
Beiträge: 176
Registriert: 27.10.2013 16:43
Wohnort: Neukirchen-Vluyn

Re: Parker Premier Grain d'Orge

Beitrag von Blautiger » 09.01.2014 23:57

Ich habe meine "Ausbrüche" an einem Kaweco Dia 803 mit FlashBonder, so eine Art Superknete ausgebessert. Diese kann man wunderbar ein paar Minuten modellieren, danach ist sie hart und ein paar Stunden später kann man sie einfach schleifen und lackieren, anmalen etc.
IMG_2363.JPG
IMG_2363.JPG (194.25 KiB) 1595 mal betrachtet

Am hinteren Teil sieht man noch die Risse vom Ausbruch, zwei Fragmente konnte ich ankleben, die fehlenden Teile wurden mit der Masse modelliert. Den Kolbenmechanismus habe ich nach leichter Antrocknung immer bewegt, damit er nich festpappt, da ja das Gewinde innen liegt.
Ach ja, als "Anstrich" habe ich einen Edding benutzt, passt wunderbar :wink:
Gruß
Andreas

Antworten

Zurück zu „Parker“