Füller im Film?

Füllerbücher und Materialien; Sammlertreffen;
Börsen; Termine

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 2781
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Füller im Film?

Beitrag von Tombstone » 28.03.2013 10:40

karlimann hat geschrieben:Wenn ich Expendables sehe, ich glaube es war der zweite Teil, denke ich jedesmal an Peter :D.
Allerdings nutzt der dortige Protagonist nur den schnöden Rollerballl... ;)
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

Benutzeravatar
tzizt
Beiträge: 223
Registriert: 13.02.2013 23:44
Wohnort: Darmstadt

Re: Füller im Film?

Beitrag von tzizt » 27.04.2013 1:41

Vor ein paar Tagen sah ich Volker Kauder (Fraktionsvorsitzender CDU/CSU im Bundestag) in den Nachrichten beim spielen mit seinem Pelikan Souverän in grün-schwarz. Ich würde mal schätzen, dass es ein M600 oder M800 war.
Viele Grüße,
Christian

Calile
Beiträge: 46
Registriert: 28.03.2012 21:03

Re: Füller im Film?

Beitrag von Calile » 27.04.2013 6:39

Neulich auf arte, im Film "Der Jüdische Kardinal" sieht man den Assistenten häufiger mit Füller schreiben. Leider war für mich das Modell nicht zu erkennen.

Vielleicht kann die ja zufällig jemand identifizieren, wenn der Film am 10. Mai um 14 Uhr wiederholt wird. :D

Viele Grüße
Norbert

Benutzeravatar
Cepasaccus
Beiträge: 2933
Registriert: 29.08.2012 18:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Füller im Film?

Beitrag von Cepasaccus » 27.04.2013 10:45

Aus "The Show-Off" von 1926 um Position 1h15m. http://www.imdb.com/title/tt0017382/

Ich denke mal, dass das ein Big Red (Duofold) ist.
Dateianhänge
The_Show-Off-1.jpg
The_Show-Off-1.jpg (19.59 KiB) 4232 mal betrachtet
The_Show-Off-2.jpg
The_Show-Off-2.jpg (20.32 KiB) 4241 mal betrachtet

Barbara HH
Beiträge: 1858
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Füller im Film?

Beitrag von Barbara HH » 20.05.2013 2:05

ich lieg grade faul auf dem Sofa und seh' Youtube Videos, da fiel mir eben ein, dass diese Szene hier eigentlich nicht fehlen darf.

Flashbacks of a Fool (2008), starring Daniel Craig, Montblanc Meisterstück 146 (?) (BB?) und natürlich Roxy Music's "If there is something" von 1972:

http://www.youtube.com/watch?v=xLTzZz4uSB0

...also Kopfhörer einstöpseln und schön laut stellen ;)
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Barbara HH
Beiträge: 1858
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Füller im Film?

Beitrag von Barbara HH » 24.07.2013 15:55

In der BBC-Serie "Sherlock" bekommt Holmes in der Folge "The Great Game" einen anonymen Brief, der mit einem Füllfederhalter mit Stub-Feder beschriftet wurde:
sherlock 03.jpg
sherlock 03.jpg (254.45 KiB) 3974 mal betrachtet
Seine Analyse:
Sherlock: Nice stationery. Bohemian.
Inspector: What?
Sherlock: From the Czech Republic. No fingerprints?
Inspector: No.
Sherlock: She used a fountain pen. Parker Duofold iridium nib.
Watson: She?
Sherlock: Obviously.
Watson: Obviously...
Ich finde zwar, dass die Analyse mehr aus der Hüfte geschossen ist als logisch abgeleitet, und niemand, der sich mit Füllfederhaltern auskennt, würde eine Feder als "Iridium nib" charakterisieren und das eigentlich bemerkenswerte, nämlich die Linienvariation weglassen, aber wollen wir mal nicht so sein... Trotzdem eine nette Serie - und immerhin: wenigstens indirekt kommt ein Füller drin vor.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Barbara HH
Beiträge: 1858
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Füller im Film?

Beitrag von Barbara HH » 25.08.2013 23:20

Im April lief auf der BBC eine dreiteilige Dokumentation mit dem Titel The Century That Wrote Itself. Darin geht es um die Verbreitung des Schreibens im 17. Jahrhundert in immer breiteren Bevölkerungsschichten und das Entstehen der modernen Schriftkultur, die bis heute unser Selbstbild prägt.

Füllfederhalter gab es natürlich nicht, so gesehen ist das hier etwas off-topic, aber passen tut's schon...

TCTWI-01.jpg
TCTWI-01.jpg (234.33 KiB) 3806 mal betrachtet
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Fiamma
Beiträge: 824
Registriert: 07.03.2007 19:53

Re: Füller im Film?

Beitrag von Fiamma » 10.11.2013 16:47

Gestern zufällig auf Arte die Doku Erster Weltkrieg- Tod in Tunneln und Schächten gesehen. Das Thema hat mich an sich nicht übermäßig interessiert, bis zu dem Moment, als die Archäologen einen Swan Mabie Todd aus dem Schützengraben ausgegraben haben. Liegt da fast 100 Jahre 2 m unter der Erde, hat Geschichte miterlebt und ist fast funktionstüchtig. Steile Sache...

Benutzeravatar
Holunderbeere
Beiträge: 709
Registriert: 17.01.2011 15:54

Re: Füller im Film?

Beitrag von Holunderbeere » 10.11.2013 18:57

Guten Abend,

Mal 'ne andere Sorte Film: Im Film "The Wolverine" aus dem X-Men-Universum ersticht eine abgrundtief böse, aber sehr gutaussehende Dame namens "Viper" einen Mann mit einem vergifteten Füller.

Bild

Wohlgemerkt hat sie den Füller (ich hätte erst Montblanc 149 gedacht, aber auf dem Bild sieht es mehr wie ein Sheaffer aus) zuvor selbst vergiftet, denn wie der Name schon sagt, hat sie gewisse schlangenartige Züge!

Da der Film ansonsten leider nicht toll war, wurde die Szene zu meinem persönlichen highlight. :-D

Viele Grüße,
Barbara
Füllerliebhaberin, Vollblutbibliophile & halbseidene Buchbinderin. Internetpräsenz inner Mache. :)
Der Füllerblog der Holunderbeere: http://thesebeautifulpens.blogspot.com

Benutzeravatar
Tombstone
Beiträge: 2781
Registriert: 03.01.2012 19:02

Re: Füller im Film?

Beitrag von Tombstone » 10.11.2013 19:14

Dank Dir für den Hinweis, Barbara - die Szene war mir schon im Kino aufgefallen, aber es ging mir mit dem eigentlichen Film wie Dir, so dass ich es nicht weiter verfolgt hatte...

Ich hatte allerdings einen Sailo vermutet (ist ja Japan, ok, ich weiß, Hoffnung stirbt zuletzt), werde aber mal kucken, wenn die Szene auf Silberscheibe verfügbar ist...
Ciao - Peter

Handle stets so, dass die anderen sich wundern, warum sie Dir noch keine reingehauen haben...

Barbara HH
Beiträge: 1858
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Füller im Film?

Beitrag von Barbara HH » 17.03.2014 12:30

Ich sehe gerade die britische Serie "Downton Abbey", darin kommen immer wieder Briefe und gelegentlich auch Füllfederhalter in's Bild. Die Briefe sind sehr liebevoll mit Flexfeder geschrieben, überhaupt ist die ganze Serie mit sehr viel Liebe zum Detail ausgestattet.
Downton Abbey 1x05 Screenshot 01.jpg
Downton Abbey 1x05 Screenshot 01.jpg (174.68 KiB) 3198 mal betrachtet
Downton Abbey 1x05 Screenshot 02.jpg
Downton Abbey 1x05 Screenshot 02.jpg (256.87 KiB) 3199 mal betrachtet
Downton Abbey 1x05 Screenshot 03.jpg
Downton Abbey 1x05 Screenshot 03.jpg (252.16 KiB) 3202 mal betrachtet
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 5089
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Füller im Film?

Beitrag von Tenryu » 17.03.2014 16:43

Wie hält die denn den Füller? :shock:
Gibt es echt Leute, die so schreiben, oder hat die Schauspielerin zum ersten Mal einen Füllhalter in der Hand?

Barbara HH
Beiträge: 1858
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Füller im Film?

Beitrag von Barbara HH » 17.03.2014 16:47

Tenryu hat geschrieben:...oder hat die Schauspielerin zum ersten Mal einen Füllhalter in der Hand?
Ja, den Eindruck habe ich auch, aber wenigstens die Requisiten stimmen. :lol:
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
YETI
Beiträge: 1570
Registriert: 28.12.2013 14:44
Wohnort: Solingen

Re: Füller im Film?

Beitrag von YETI » 17.03.2014 17:02

Tenryu hat geschrieben:Wie hält die denn den Füller? :shock:
Gibt es echt Leute, die so schreiben, oder hat die Schauspielerin zum ersten Mal einen Füllhalter in der Hand?
Da musst du nur mal bei You Tube schauen, wie da manch einer den Stift hält. Odernoch besser, schau dich mal in Schulen und Hörsälen um. Da tun einem manchmal schon beim Zuschauen die Finger weh.

Gruß

Andreas
Es ist besser ein kleines Licht anzuzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen.

(Th)Inktank
Beiträge: 83
Registriert: 11.03.2014 14:56
Wohnort: Auch SO Schweiz

Re: Füller im Film?

Beitrag von (Th)Inktank » 17.03.2014 18:32

Zwar auch schon eine Weile her (30.04.2013), aber vielleicht dennoch etwas zum Schmunzeln.

Es ging hier um die Inauguration von Koning WA. Somit sind diese Unterschriften nicht gerade alltäglich.
Bild

Die (da noch) Königin Beatrix hat ihr Wunsch geäussert, es mit den Kosten nicht zu übertreiben und die ganze Zeremonie 'einfach' zu gestalten.
Mit der Wahl an Schreibgeräten ist das, meine Meinung nach, etwas zu gut gelungen...
Bei solch wichtige Dokumenten erwartete ich Spezialanfertigungen, Montblanc oder Ähnliches.

Aber...
Parker Sonnet wurde es.

Bild

Die Minister hatten es noch 'besser' getroffen. Zum Unterschreiben wurde Waterman Apostrophe parat gelegt. Die waren da schon Ladenhüter, und nicht mehr in Produktion...

Vielleicht nicht gerade im Film, aber ich kam mir 'im falschen Film' vor.
Eventuelle Schreibfehler am Bildschirm mit Tipp-Ex ausbessern, bitte.
Grüssli,
René
Ich habe eine Theorie, dass man jeden Spruch tiefgreifend machen kann, durch am Ende irgendeinen toten Philosophen zu nennen.
-Plato-

Antworten

Zurück zu „Literatur und Infos (Fachbücher, Zeitungsartikel, Sammlertreffen, Börsen)“