Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Moderatoren: desas, Linceo, toni, DanielH

Gesa
Beiträge: 99
Registriert: 07.03.2016 15:44
Wohnort: NRW

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Gesa » 09.01.2019 21:18

Also für mich steht fest, dass die Benitoite mein neues Lieblings-Blau-Schwarz ist. Sie riecht eindeutig nach EG und ist nicht ganz so stumpf wie die Pelikan 4001 blau-schwarz, die ich auch sehr mag. Die Farbe ist ziemlich "satt" für ein Blau-Schwarz. Eine sehr gelungene Tinte, für meinen Geschmack!

Caeruleum
Beiträge: 33
Registriert: 18.01.2018 9:58

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Caeruleum » 09.01.2019 23:19

Sie scheint nicht pigmentbasiert zu sein. Brian und Rachel Goulet testen in diesem Video die Wasserfestigkeit und während Benitoite sicher ein umgefallenes Glas oder Regen überleben würde, löst sich ein kleiner Teil der Farbe im Kontakt mit Wasser. Von Sei-Boku kenne ich das so, dass einfach nichts passiert sobald sie getrocknet ist.
https://youtu.be/cJMUiuTqrt4

Benutzeravatar
Tintenklex
Beiträge: 1056
Registriert: 13.03.2014 18:04

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tintenklex » 10.01.2019 16:47

Caeruleum hat geschrieben:
09.01.2019 23:19
Von Sei-Boku kenne ich das so, dass einfach nichts passiert sobald sie getrocknet ist.
Ja, die Erfahrung habe ich und das silberne Griffstück meines Lamy 2000 auch gemacht - je nach Lichteinfall schimmert das Griffstück nach unzähligen Reinigungsversuchen immer noch leicht nach Sei-Boku. Ich glaube inzwischen auch, dass Spuren von Sei-Boku die Menschheit einst überdauern werden... 8-)

Gesa
Beiträge: 99
Registriert: 07.03.2016 15:44
Wohnort: NRW

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Gesa » 10.01.2019 17:57

Tintenklex hat geschrieben:
10.01.2019 16:47
Caeruleum hat geschrieben:
09.01.2019 23:19
Von Sei-Boku kenne ich das so, dass einfach nichts passiert sobald sie getrocknet ist.
Ja, die Erfahrung habe ich und das silberne Griffstück meines Lamy 2000 auch gemacht - je nach Lichteinfall schimmert das Griffstück nach unzähligen Reinigungsversuchen immer noch leicht nach Sei-Boku. Ich glaube inzwischen auch, dass Spuren von Sei-Boku die Menschheit einst überdauern werden... 8-)
;) ;) Tintenklex, der arme, gute Lamy 2000!!!

Wenn es wenigstens ein Sailor gewesen wäre... :evil:
(Scherz. Ich mag Sailor-Füller!)

Benutzeravatar
Tintenklex
Beiträge: 1056
Registriert: 13.03.2014 18:04

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tintenklex » 10.01.2019 18:41

Gesa hat geschrieben:
10.01.2019 17:57
Wenn es wenigstens ein Sailor gewesen wäre... :evil:
(Scherz. Ich mag Sailor-Füller!)
Ich würde Sailor-Füller auch sehr mögen, wenn die Kolbenfüller nicht gar so teuer wären im Vergleich.

Aber falls heute nochmal jemand Pyramidentexte, Königslisten, Totenbücher oder ähnliches verfassen möchte, sollte er dafür die Sei-Boku nehmen - falls ihm Hammer und Meissel zu anstrengend für eine wirklich dauerhafte Archivierung sind.

Caeruleum
Beiträge: 33
Registriert: 18.01.2018 9:58

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Caeruleum » 10.01.2019 18:50

Tintenklex hat geschrieben:
10.01.2019 18:41
Gesa hat geschrieben:
10.01.2019 17:57
Wenn es wenigstens ein Sailor gewesen wäre... :evil:
(Scherz. Ich mag Sailor-Füller!)
Ich würde Sailor-Füller auch sehr mögen, wenn die Kolbenfüller nicht gar so teuer wären im Vergleich.

Aber falls heute nochmal jemand Pyramidentexte, Königslisten, Totenbücher oder ähnliches verfassen möchte, sollte er dafür die Sei-Boku nehmen - falls ihm Hammer und Meissel zu anstrengend für eine wirklich dauerhafte Archivierung sind.
Ja, säurefreies Papier + Sei-Boku, gelagert bei gleichmäßiger niedriger Luftfeuchtigkeit, gleichmäßiger Temperatur und ohne starke Umwelteinflüsse dürfte ziemlich lange halten. Inschriften in Stein gehen schließlich auch nicht nur wegen Verwitterung verloren, sondern oft einfach, weil sie zerstört werden und ich glaube, dass wäre in diesem Fall dann auch das größere Risiko auf Dauer.
Aber zurück zu Lamy.

Antworten

Zurück zu „Lamy“