Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

pradella
Beiträge: 9
Registriert: 19.10.2021 22:15

Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von pradella » 19.10.2021 22:23

Frage in die Runde: Wie sich die Kappe des Lamy 2000 zerlegen lässt, ist klar. Unklar hingegen ist zumindest mir, ob sich der Metallring im unteren Kappendrittel (da, wo der Schnäpperring des Korpus‘ einrastet) regulär/ zerstörungsfrei aus der Kappe ausbauen lässt. Hat jemand einen Tip? Ich habe den besagten Ring im angehängten Foto rot bepfeilt.


87C0DE6B-23E2-4517-BC41-8F845608A385.jpeg
Kappeninneres, Ring siehe roten Pfeil
87C0DE6B-23E2-4517-BC41-8F845608A385.jpeg (366.4 KiB) 781 mal betrachtet

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 3083
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von TomSch » 19.10.2021 22:41

Hi,

ja, lässt sich problemlos entnehmen.
Guckst du hier: https://www.youtube.com/watch?v=5V0jZAlelAE. ;)
Thomas
Sei nicht so; sei anders.

pradella
Beiträge: 9
Registriert: 19.10.2021 22:15

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von pradella » 19.10.2021 22:59

Hallo Thomas,
Vielen Dank! Der besagte Ring wird leider in dem Video nicht erwähnt (und in allen anderen bisher von mir gefundenen Videos auch nicht). Ich hänge noch mal ein Foto an, in welche Teile ich die Kappe bereits zerlegt habe. (Die Clip-Feder ist auch noch vorhanden, aber nicht mit auf dem Bild). Die Kappe ist noch ein West Germany Modell, vielleicht verhält es sich bei späteren Kappen mit dem Metallring im Inneren anders; dazu fehlt mir der Vergleich.
Der Ring lässt sich nicht von oben herausstoßen, weil an dieser Stelle das Makrolon gestuft ist.
Dateianhänge
6BBB354F-49EA-472B-810B-CC9779C0AAFD.jpeg
6BBB354F-49EA-472B-810B-CC9779C0AAFD.jpeg (68.87 KiB) 757 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2955
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von Zollinger » 20.10.2021 5:58

Der Ring wurde eingepresst. Ich glaube nicht, dass er zerstörungsfrei ausgebaut werden kann. Ich bin nicht weiter als hier gekommen:

Bild

Warum möchtest Du den Ring entnehmen?

pradella
Beiträge: 9
Registriert: 19.10.2021 22:15

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von pradella » 20.10.2021 8:31

Weil ich auch so ein großartiges Zerlegefoto machen will, wie Du!
Ääh nee, weil die Kappe gerissen ist und der Ring beim ins Auge gefassten Klebeversuch stört. Außerdem wollte ich das Großreinemachen auf die Spitze treiben. Der Füller hat’s nötig, er diente buchstäblich Jahrzehnte zum Signieren von Arztrezepten und war bis an die Hutschnur mit schwarzer Tinte verkrustet.
Es ist mir auch noch nicht gelungen, Tintenleiter & Feder aus dem Griffstück zu drücken. Da fehlt mir das Ultraschallgerät, weshalb ich es einige Tage mit Wasserbad & Spüli probiere.

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2955
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von Zollinger » 20.10.2021 9:00

Eine Ersatzkappe wäre wohl das Beste. Ich würd's beim LAMY Kundendienst versuchen.

DioSanto
Beiträge: 491
Registriert: 21.09.2015 10:59

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von DioSanto » 20.10.2021 14:13

Zollinger hat geschrieben:
20.10.2021 5:58
Der Ring wurde eingepresst. Ich glaube nicht, dass er zerstörungsfrei ausgebaut werden kann. Ich bin nicht weiter als hier gekommen:

Bild

Warum möchtest Du den Ring entnehmen?
Wofür wird der grüne Stift links unten verwendet bzw. wo ist dieser verbaut?

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2955
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von Zollinger » 20.10.2021 14:23

Dieser befindet sich über den Tintenkanälen am Tintenleiter
LAMY 2000 1.1 nib.jpg
LAMY 2000 1.1 nib.jpg (119.96 KiB) 581 mal betrachtet

DioSanto
Beiträge: 491
Registriert: 21.09.2015 10:59

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von DioSanto » 20.10.2021 14:31

Interessant, danke für die Aufklärung!
Ist das bei allen 2000ern so?

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2955
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von Zollinger » 20.10.2021 15:12

Die Konstruktion ja, die Farbe nein.

pradella
Beiträge: 9
Registriert: 19.10.2021 22:15

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von pradella » 20.10.2021 21:28

Beim besagten W.-Germany-Modell sieht die Situation am Tintenleiter ein bisschen anders aus. Der ist ganz offensichtlich noch aus einem Stück, vermutlich Ebonit, und ohne jenes grüne Inlay.
C243651C-3DD8-4E7C-94E8-C6B436C14654.jpeg
Leitsystem alt
C243651C-3DD8-4E7C-94E8-C6B436C14654.jpeg (100.58 KiB) 462 mal betrachtet

pradella
Beiträge: 9
Registriert: 19.10.2021 22:15

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von pradella » 20.10.2021 21:31

Auch die „Explosionsdarstellung“ zeigt ein in den Details etwas abweichendes Bild. Es fehlt auf dem Foto der Sprengring, der die Kappe hält.
Übrigens: Der Metallring, um den es mir ursprünglich ging, ist immer noch in der Kappe. Dort wird er wahrscheinlich auch bleiben…
BF0ED97E-9420-4413-96FD-7E0B27189DE1.jpeg
BF0ED97E-9420-4413-96FD-7E0B27189DE1.jpeg (124.32 KiB) 459 mal betrachtet

pradella
Beiträge: 9
Registriert: 19.10.2021 22:15

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von pradella » 20.10.2021 21:48

Jetzt noch mal in voller Ausfaltung, und weil‘s so gut passt, auf dunkelgrauem Schiefer.
EF46E737-7A7A-460D-8F01-46E613CFBBD8.jpeg
EF46E737-7A7A-460D-8F01-46E613CFBBD8.jpeg (218.52 KiB) 447 mal betrachtet

pradella
Beiträge: 9
Registriert: 19.10.2021 22:15

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von pradella » 20.10.2021 22:03

Eppur si muove!
Der Ring ist heraus. Nur möglich bei gerissener Kappe, schätze ich. Einerlei. Schluss für heute.
1B32B2B7-1584-4561-8E1F-C904B81C85E3.jpeg
1B32B2B7-1584-4561-8E1F-C904B81C85E3.jpeg (68.36 KiB) 434 mal betrachtet
Dateianhänge
06C197CC-5FB4-4CE6-B7EA-0418D745AE84.jpeg
06C197CC-5FB4-4CE6-B7EA-0418D745AE84.jpeg (37.98 KiB) 434 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2955
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Lamy 2000 Kappen-Innenleben

Beitrag von Zollinger » 20.10.2021 22:44

pradella hat geschrieben:
20.10.2021 21:28
Beim besagten W.-Germany-Modell sieht die Situation am Tintenleiter ein bisschen anders aus. Der ist ganz offensichtlich noch aus einem Stück, vermutlich Ebonit, und ohne jenes grüne Inlay.C243651C-3DD8-4E7C-94E8-C6B436C14654.jpeg
Ich wage mal zu wiedersprechen. Auf Deinem Foto sieht man sehr schön die passgenau eingefügte Abdeckung der Tintenkanäle. Diese lässt sich leicht entfernen. Ausserdem glaube ich eher weniger, dass das Material Ebonit ist, aber da mag ich mich täuschen.

...ist aber auch egal, darum gings Dir ja überhaupt nicht.

Antworten

Zurück zu „Lamy“