Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Tintenklex

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tintenklex » 23.11.2018 21:54

Es gibt keine Norm für "dokumentenechte" Tinten.
Allerdings traue ich in all den von F-C aufgeführten Punkten als "dokumentenecht" ausgelobten Tinten mehr über den Weg als solchen, die erst gar nicht als solche bezeichnet sind. In einem Schaufenster im Sonnenlicht zB verblasst irgendwann alles, wenn man es nicht zusätzlich schützt (durch UV-Schutzspray oder UV-sperrendes Glas). Und wenn mal Flüssigkeit drüberkippt, ist es in keinem Fall mehr schön - aber solange man noch lesen kann, was da mal geschrieben wurde, ist es doch schon mal was.

Als wirklich unkaputtbare Tinte hatte ich bislang nur die Sailor Sei-Boku in einem Füller; da ist vom Papier schon nichts mehr da - die Sei-Boku bleibt... :mrgreen:

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4978
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tenryu » 23.11.2018 22:16

Ich denke Dokumentenechtheit im strengen Sinne bedeutet, daß definierte Prüfungen bestanden werden müssen.
Im volkstümlichen Sinne aber sind viele offiziell nicht dokumentenechte Tinten aber durchaus beständig genug, was allerdings auch oft vom verwendeten Papier abhängt. Ich kenne Tinten, die sich mit Wasser von Papier fast völlig auswaschen lassen, aber auf Baumwollhemden Flecken hinterlassen, die auch bei 60° in der Maschine nicht vollständig verschwinden. Manche Tinten sind absolut wasserfest wie ein Filzstift, andere verlieren vielleicht die Hälfte ihrer Farbe, aber bleiben immer noch deutlich lesbar.
Hier gibt es einen interessanten Vergleich zahlreicher schwarzer Tinten:
http://macchiatoman.com/blog/2017/12/11 ... black-inks
Bemerkenswert ist, wie unterschiedlich wasserfest die offiziell nicht als solche bezeichneten Tinten in der Realität sind. (Erstaunlich ist die Tinte von Waterman, wo ausgerechnet die schwarze Komponente ausgewaschen wird, die blaue aber übrig bleibt.)

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 24.11.2018 1:49

Ich muss mal kurz intervenieren. Es gibt keine Norm für dokumentenechte Füllertinten. Für dokumentenechte Kuli- und Tintenrollertinten schon, nur da eben im Gesamtpaket.

V.G.
Thomas

Tintenklex

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tintenklex » 24.11.2018 13:37

Thom hat geschrieben:
24.11.2018 1:49
Ich muss mal kurz intervenieren. Es gibt keine Norm für dokumentenechte Füllertinten.
Hat Dir meine Formulierung nicht gefallen?
Tintenklex hat geschrieben:
23.11.2018 21:54
Es gibt keine Norm für "dokumentenechte" Tinten.

ovahead
Beiträge: 28
Registriert: 30.08.2018 12:32

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von ovahead » 24.11.2018 17:23

Eliza Winterborn hat geschrieben:
20.11.2018 19:27
@Ladenbeleuchtung: Die Lichtfarbe ist manchmal subtil anders, damit die Produkte begehrenswerter aussehen.
Da kann was dran sein! Kann man auch bei einigen Lebensmittelhändlern im Obst- und Gemüsebereich sehen, wie z.B. Kaufland.

@chris358 und 70er-Fan
Danke dür die Info!

@Thom
Es gibt die ISO 12757-2 Dokumentenechtheit, die besagt was dokumentenecht ist, die Prüfverfahren und was sich demnach so bezeichnen darf. Diese bezieht sich - ich kenn diese nicht im Wortlaut, aber soweit ich las - doch grundsätzlich auf Schreibmedien und nicht auf Kugelschreiber oder Tintenroller an sich, oder?
http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/643888
Zuletzt geändert von ovahead am 24.11.2018 17:54, insgesamt 1-mal geändert.

Tintenklex

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tintenklex » 24.11.2018 17:53

ovahead hat geschrieben:
24.11.2018 17:23
@Thom
Es gibt die ISO 12757-2, die besagt was dokumentenecht ist und was sich demnach so bezeichnen darf. Diese bezieht sich - ich kenn diese nicht im Wortlaut, aber soweit ich las - grundsätzlich auf Schreibmedien und nicht auf Kugelschreiber oder Tintenroller an sich.
http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/643888
Da sieht man, dass man alles hinterfragen sollte, was man im Internet so findet: Die ISO 12757-2 bezieht sich - ausschliesslich - auf Kugelschreiberminen. ISO 12757-1 ist deren erster Teil und beschreibt die allgemeinen Anforderungen, ISO 12757-2 beschreibt die normgerechte Anwendung eben dieser.

Diese Information darfst Du natürlich auch hinterfragen... 8-)

ovahead
Beiträge: 28
Registriert: 30.08.2018 12:32

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von ovahead » 24.11.2018 18:06

Ich hinterfrage grundsätzlich alles und traue keinem (es sei denn ich kenn ihn persönlich, weiß seine Verläßlichkeit einzuschätzen und den Wahrheitsgehalt seiner Aussagen) ;)

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 24.11.2018 20:12

Tintenklex hat geschrieben:
24.11.2018 13:37
Hat Dir meine Formulierung nicht gefallen?
Tintenklex hat geschrieben:
23.11.2018 21:54
Es gibt keine Norm für "dokumentenechte" Tinten.
Hast Du ja eben selbst gesehen. Die Kunst ist nicht, zu denken wie man selbst, sondern wie andere. :)

V.G.
Thomas

Tintenfinger
Beiträge: 633
Registriert: 11.02.2016 18:39
Wohnort: Bayern

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tintenfinger » 24.11.2018 22:44

Was für niedliche Bonbonfarben, da werde ich mich wohl auch mal auf die Suche machen. Dabei wollte ich doch auf den grünen Pelikan m205 sparen :oops: :oops:

Susi

Frischling
Beiträge: 1204
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Frischling » 03.01.2019 19:12

Hallo,

Als ich gestern länger mit Azurite geschrieben habe, ist mir aufgefallen, dass auch bei längeren Pausen der Kaweco Colleg sofort weiter geschrieben hat, und ich meine wirklich längere Pausen (10 Minuten), in denen ich die Kappe nicht aufgesteckt habe.
Das ist mir bisher noch bei keiner Füllfeder-Tinten-Kombi aufgefallen, manche sind da ganz empfindlich, einige auch sehr tolerant, aber nach gedankenverlorenen langen Pausen hatte bisher jede Kombi Startschwierigkeiten.

BTW: mein Azurite ist ein schönes Violett :mrgreen:

LG
Christa

Caeruleum
Beiträge: 49
Registriert: 18.01.2018 9:58

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Caeruleum » 08.01.2019 11:21

Tintenklex hat geschrieben:
24.11.2018 17:53
ovahead hat geschrieben:
24.11.2018 17:23
@Thom
Es gibt die ISO 12757-2, die besagt was dokumentenecht ist und was sich demnach so bezeichnen darf. Diese bezieht sich - ich kenn diese nicht im Wortlaut, aber soweit ich las - grundsätzlich auf Schreibmedien und nicht auf Kugelschreiber oder Tintenroller an sich.
http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/643888
Da sieht man, dass man alles hinterfragen sollte, was man im Internet so findet: Die ISO 12757-2 bezieht sich - ausschliesslich - auf Kugelschreiberminen. ISO 12757-1 ist deren erster Teil und beschreibt die allgemeinen Anforderungen, ISO 12757-2 beschreibt die normgerechte Anwendung eben dieser.

Diese Information darfst Du natürlich auch hinterfragen... 8-)

Ich habe schon vor längerer Zeit kaum (frei verfügbare) Informationen dazu gefunden, was diese Anforderungen praktisch bedeuten. Auf Basis meiner Beobachtungen an einer Kulimine von Lamy und Tinte von GvFC vermute ich, dass man die Schrift noch lesen können muss, wenn sie UV-Licht oder Lösungsmitteln ausgesetzt wurde. Persönlich bin ich nicht zufrieden, nur traurige Reste davon sehen zu können. Wie Tintenklex schon geschrieben hat, bietet Sailors Pigmenttinte praktisch Immunität gegen alles, was nicht auch das Papier zerstört.
Ich bin gespannt, mehr darüber zu lesen, wie sich Lamys Benitoite verhält.

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 08.01.2019 13:04

Lamy müssen wir mal abwarten. Was Faber-Castell genau unter dokumentenecht versteht, müssten die vielleicht mal definieren.
Bei R&K sieht das so aus:
Certificate.jpg
Certificate.jpg (765.66 KiB) 1271 mal betrachtet
V.G.
Thomas

Caeruleum
Beiträge: 49
Registriert: 18.01.2018 9:58

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Caeruleum » 08.01.2019 16:03

Ich denke, dass Faber Castell oder andere Hersteller dasselbe darunter verstehen. Beständigkeit bedeutet aber wohl nicht, dass die Lösungsmittel die Farbe nicht verändern oder beeinflussen dürfen.

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 08.01.2019 16:09

Caeruleum hat geschrieben:
08.01.2019 16:03
Ich denke ...
V.G.
Thomas

Tintenklex

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Tintenklex » 08.01.2019 16:25

Thom hat geschrieben:
08.01.2019 13:04

Bei R&K sieht das so aus:
Wenn Faber-Castell eine ähnlich gute QS wie R&K betreibt, müsste es dort ebenfalls ein solches Dokument geben, wo die einzuhaltenden Mindestanforderungen niedergelegt sind. Im Zuge der QS sollte die dann regelmässig überprüft werden, ob im eigenen Hause oder - besser - durch eine unabhängige zertifizierte Stelle. Es wäre natürlich kundenorientiert, dieses dann auch interessierten Kunden zugänglich zu machen, wie das R&K hier vormacht. Verpflichtet ist dazu aber kein Hersteller.

P.S.: Ich bezweifle auch, dass R&K diese Überprüfung im Zuge der QS regelmässig durch diese Stelle vornehmen lässt, sowas kostet nämlich ordentlich Geld.

Antworten

Zurück zu „Lamy“