Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von olyfan » 13.02.2019 18:43

buchfan hat geschrieben:
01.02.2019 19:59
Hm, da muss ich jetzt ganz naiv mal nachfragen: Ist die Benitoite eine EG-Tinte, ja oder nein? Kriege ich sie aus einem Füller wieder raus oder eher nicht? Ich habe davon gerade ein Glas bekommen ...
lg
mecki
Hallo Mecki,
ob die Benitoite ein EG Tinte ist weiß ich auch nicht. Jedoch habe ich Sie schon im Dialog 3 (Patrone mit Spritze gefüllt und Konverter) genutzt. Jeweils anschließend mit lauwarmen Wasser gespült und Patrone und Konverter zum Schluß noch mit Pfeifenreiniger bearbeitet. Erfolg = mahr als sauber. Auch der Dialog 3 ist sehr sauber. Ich kann keine Rückstände erkennen.
Momentan habe ich sie im M400. Wie das ausgeht kann ich heute noch nicht beurteilen.
Ich werde mich beizeiten hierzu äußern.
Scönen Abend noch.

LG
Jürgen

buchfan
Beiträge: 1955
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von buchfan » 13.02.2019 19:56

Danke, Jürgen! Ich traue mich mal mit einem Moonman oder Penbbs oder Twisbi ...
lg
mecki

Old Boy
Beiträge: 259
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Old Boy » 13.02.2019 20:06

Wenn ich im LamyShop bei den neuen T 53 Tinten mal die einzelnen Farben mit der Maus "überfahre",
erscheint zumindest NUR bei der blau-schwarzen Version im unteren Bereich der Hinweis: DOCUMENTENECHT.

In wieweit das aber auf Eisen-Gallus hinweist??? Zumindest scheinen die anderen Farben weniger "gefährlich" zu sein :)
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 14.02.2019 3:45

Ich halte die Benitoite nicht für "gefährlich", aber da Lamy nicht konkretisiert, müssen wir's ggbf. selbst herausfinden. Der Ausstrichtest zeigt das bei einer bläulich fließenden Tinte schon. Wenn sie nicht deutlich nachdunkelt,
ist es wahrscheinlich keine EG-Tinte.

V.G.
Thomas

fuschwa
Beiträge: 44
Registriert: 04.11.2013 20:56
Wohnort: Fulda

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von fuschwa » 14.02.2019 7:05

Am Geruch und auch am Nachdunkeln sollte man es erkennen können. Bei EG-Tinten bin ich aber trotzdem etwas vorsichtiger geworden, weil Salix und Scabiosa bei mir schon mehrfach für schwergängige Kolben/Konverter gesorgt haben. Aber ich hätte auch mehr spülen sollen? Aber warum auch spülen, wenn keine Probleme mit dem Tintenfluss auftreten? Die 4001 Blauschwarz nutze ich jetzt seit etwa 6 Jahren, ohne Probleme mit schwergängigen Konvertern...Vielleicht ist hier der EG-Anteil nicht so groß, oder eine andere Zusammensetzung?
In einem einfachen Füller mit Konverter läuft aber bei mir trotzdem die Scabiosa, in 1 Jahr oder so werde ich berichten...

Gruß, Ralf

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 14.02.2019 7:33

fuschwa hat geschrieben:
14.02.2019 7:05
Die 4001 Blauschwarz nutze ich jetzt seit etwa 6 Jahren, ohne Probleme mit schwergängigen Konvertern...Vielleicht ist hier der EG-Anteil nicht so groß ...
Ja. Schwergängige Kolben sind bei EG-Tinten möglich, das muss man schon sagen. Geruch ist aber mein Lieblingsthema, mich fragte mal jemand, warum die Nachtblau nicht "nach Eisen" rieche. Ich habe zurückgefragt: "Wie riecht denn Eisen?". :)

V.G.
Thomas

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 14.02.2019 7:54

Ich habe gerade mal geschnüffelt, ESSRI, Diamine Registrars, Salix und Nachtblau. Wenn die Tinte an die Haut kommt, kann man das "Eisen" riechen. Der Geruch kommt von, durch Eisenionen katalysierten, Abbauprodukten des Hautfettes. Eisen ist geruchlos. ESSRI und Diamine riechen nach Phenol, Nachtblau nach Gerbsäure und bei Salix verrate ich's mal lieber nicht. :)

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von olyfan » 19.02.2019 11:36

Habe inzwischen den M400 mit der Benitoite leer geschrieben. Danach unter fließendem Wasser ein paar mal ausgespült und alles "nachgeprüft". Ich habe keinerlei Rückstände festgestellt.
Inzwischen habe ich dem M400 mit der Diamine Presidential gefüllt. Es gibt keinerlei Probleme.
Somit hat es THOM zutreffend formuliert wenn er schreibt "dass er die Benitoite für nicht gefährlich hält".
Nach meinem kleinen Privatversuch kann ich Thom da nur zustimmen. Ich werde die Benitoite daher weiter einsetzen. Ansonsten müsste ich ja das Glas inne Mülle werfen :D . Das ist mir dann doch zu teuer.

LG
Jürgen

Old Boy
Beiträge: 259
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Old Boy » 19.02.2019 12:54

Auf der Suche nach einer kräftigeren blauen Tinte habe ich jetzt mal die AZURITE in meinem M805 - F versucht und bin absolut begeistert. Viel mehr BLAU als das Standard-Blau aus dem selben Haus, PRIMA!
Die fließt gut, sieht gut aus auf dem Papier und passt zu den blauen Pelikan Streifen wunderbar!
Die werde ich sicher auch in einigen meiner Eyedropper mit feinen Federn verwenden, da hier viel (blaue) Farbe auf's Papier kommt.


Deutlichen Punktabzug allerdings muß ich der PR- und Design-Abteilung machen:

Jungs, wie könnt ihr denn nach eurem genialen Tintenfass mit Restmengen-Entnahme so ein blödsinniges Glas kreieren?
Als Behälter für überteuerte Kosmetik mag er ja ganz prima funktionieren, aber mit Kolbenfüllern und Federn ab #6 aufwärts ist man da ab 1/3 Füllstand ja hoffnungslos verloren, wenn man daraus Tinte auffüllen möchte!
Dazu auf der Verpackung keine deutsche Farbbezeichnung, Platz wäre schon noch da gewesen, oder?
Auf dem Glas selber ist gar kein Farbangabe vorhanden! OK, ein farbiger Kringel am Deckel (bloß keine Deckel verwechseln!) ... der sieht aber ganz anders aus als die Tintenfarbe im Glas!
Und, was machen da die Benutzer mit Farb-Sehschwäche eigentlich ... egal, die sehen eh nix! OK, so kann man auch denken!
Also:
Optisch hübsch, nobel verpackt mit kunstvoller Falttechnik im Inneren. Das macht sich gut im Kosmetikschrank!
Funktionell aber echter "Kappes"! Schämt euch, ab in die Ecke :twisted:

Oder wollt ihr uns damit sagen: "Kauft mehr Patronenfüller?" Ja dann ist's OK!

Also ich hab die Tinte gleich umgefüllt in ein wesentlich funktionelleres (Lamy) Glas und das "hübsche" Original-Glas sofort entsorgt, jetzt geht es mir besser :)
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

Frischling
Beiträge: 1047
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Frischling » 19.02.2019 13:07

Hallo Oldboy,

ich bin von Azurite ebenfalls begeistert, weil es so schön ins Violette driftet :lol:
Was mir aber negativ aufgefallen ist, dass schon bei sehr geringe Wassermenge die Tinte total zerläuft. Ich habe den Fehler gemacht mit nicht perfekt abgetrocknete Hände kurz über die Schrift zu wischen. :? Gut für alle die damit malen wollen, schlecht wenn man seine Notizen nacher noch lesen will.

LG
Christa

Old Boy
Beiträge: 259
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Old Boy » 19.02.2019 13:24

Huch, darauf wäre ich jetzt garnicht gekommen...
vielleicht war AZURITE ursprünglich als Ansatz für eine Geheimtinte gedacht :D
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von olyfan » 19.02.2019 16:12

Hallo zusammen,
bei mir verrichtet die Azurite ebenfalls in einem M800 (schwarz-grün), F-Feder, ihre Arbeit. Auch mir sagt die Farbe zu. Ob das allerdings meine Alltagstinte wird glaube ich nicht. Für mich stimmt hier (als reine Alltagstinte) das Preis-Leistungsverhältnis nicht. Werde mich daher demnächst an unseren Fachmann für R&K Tinten wenden; blau, orange und schwarz stehen auf meiner Wunschliste.
Hinsichtlich des Glases muss ich Old Boy zustimmen. Irgendwo habe ich noch zwei alte Lamy Gläser versteckt. Die werde ich wieder reaktivieren.

LG
Jürgen

Thom

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Thom » 19.02.2019 16:17

Die Gläser sind aber Obliquefederhalter-tauglich, wie in einem anderen Thread festgestellt wurde.
Ich würde sie zumindest nicht wegwerfen. :)

V.G.
Thomas

Old Boy
Beiträge: 259
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von Old Boy » 19.02.2019 16:25

OK Thomas ... der Papierkorb war noch nicht geleert 8-)

Vielleicht kommt das "verhasste" Glas beim Experimentieren mit dem "Copperplate-Federhalter" ja dann doch noch auf meinem Schreibtisch zu einigen Ehren ;)

Es hat eben alles 2 Seiten !
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

SpurAufPapier
Beiträge: 960
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy Crystal T53 Tinten-Serie

Beitrag von SpurAufPapier » 22.02.2019 16:16

Heutige Auskunft unseres Fachhändlers, die er vom Lamy-Vertreter hat:
In der Benitoite ist sicher Eisengallus drin.
Die Auskunft ist offiziell, also kein Geheimnis und darf verbreitet werden.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Antworten

Zurück zu „Lamy“