Lamy 2000 mit F-Feder als Zweitfüller oder Pelikan 400?

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Christian83
Beiträge: 104
Registriert: 20.02.2008 14:50

Lamy 2000 mit F-Feder als Zweitfüller oder Pelikan 400?

Beitrag von Christian83 » 01.09.2008 20:39

Hallo!
Habe nun den Lamy 2000 mit OM-Feder, wenn ich mal einen Brief an eine besondere Person schreiben möchte (macht meine Handschrift deutlich schöner, gaaaaanz leicht kalligraphisch).

Ich habe bei diesem Füller mehrfach die Federn austauschen lassen, weil ich nie zufrieden war. Die F-Feder war einfach zu kratzig, die M-Feder hat wie eine B-Feder geschrieben und nun bin ich mit der OM eigentlich recht zufrieden, Perfekt ist auch Sie nicht, da man seeeeeehr stark aufpassen muss, ja nicht zu sehr zu verdrehen, sonst kommt keine Tinte mehr aufs Papier.

Überlege mir nun jedoch, mir noch einen weiteren Lamy 2000 zu kaufen, diesmal mit F-Feder. Ich hoffe einfach nur, dass diese dann weniger kratzt als meine letzte F-Feder bei diesem Füller. Kratzt Eure F-Feder beim Lamy 2000 auch leicht (war bei mir unabhängig vom Papier)?
Einige haben geschrieben, man könne dies durch eigenständiges Feilen beheben?! Ich traue mich dies nicht! Kann der Lamy Kundenservice etwas machen, um dieses Kratzen zu beheben?

Vielleicht ist aber auch der Pelikan 400 eine bessere Alternative als Zweitfüller??

Ich suche also, bin absolut kein Profi, einen bezahlbaren (unter 120€) Füller mit Goldfeder, welcher absolut butterweich über gutes Papier gleitet. Seltsam, aber mit den bisher geschriebenen Lamy 2000 Federn hatte ich nie ein sehr weiches Schreibgefühl. Sämtliche Federn (F,M, OM) haben gekratzt oder kratzen (wenn auch nur leicht).

Vielleicht könnt Ihr mir Tipps geben!!!!

Würde mich sehr freuen!

Viele Grüße

Christian

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Baier » 02.09.2008 7:59

Hallo Christian,
viele Lamy-2000-Federn kratzen (eher F) oder quietschen (eher B oder OB). Lamy tauscht aus oder arbeitet Federn auch nach.
Ich habe für eine brauchbare Feder viele Anläufe über den Service gebraucht. Das ist ähnlich wie bei Pelikan.
Auch bei Pelikan rate ich dringend, die Federn vor Ort im Fachhandel auszusuchen. Alles andere ist eine Glückssache.
Wenn es nicht unbedingt ein Kolbenfüller sein muß und eine Goldfeder: Delta Vintage (z. B. bei Giardino italiano). Den kann man dort natürlich nicht vorher ausprobieren und Delta wird selten angeboten. Die Deltas haben ein Schreibverhalten, auch die mit Stahlfeder, wie man es von früher her erwartet: vor allem auch mit dem überragenden Tintenfluß, wie man ihn nur von Hartgummi-Tintenleitern her kennt.
Alternativen sind ansonsten Cross oder alte Füller vom Schlage eines Montblanc 14 oder von Sheaffer.

Viele Grüße
Thomas

Christian Mücke
Beiträge: 730
Registriert: 17.09.2003 18:55
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Beitrag von Christian Mücke » 02.09.2008 13:32

Hallo Christian,

ein zweiter Lamy 2000 kann natürlich nie schaden. :)

Ich persönlich schätze aber die Abwechslung, wenn es um Füller geht. Da der M400 eine qualitativ hochwertige Alternative zum 2000er ist, sollte es eine reine Geschmacksentscheidung werden. Die Federn beider Hersteller sind in der Regel (Ausreißer gibt es leider) gut, der Service auch. Die F-Feder des Pelikan dürfte dabei etwas schmaler schreiben als die des 2000.
Mein Tipp daher: im Schreibwarengeschäft ausprobieren und dann den Bauch entscheiden lassen.

Viele Grüße,
Christian

Bakelit
Beiträge: 22
Registriert: 24.07.2008 22:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Bakelit » 02.09.2008 16:33

Hallo Christian,

mein 2000er mit F-Feder kratzt überhaupt nicht sondern gleitet lautlos und mit sattem Strich übers Papier. Irgendwelche Nachbearbeitungen mit Feilen oder Schleifpapier brauchte ich dafür nicht.

Die Wahl zwischen einem Peli M400/405 und einem zusätzlichen 2000er ist auch m.E. ausschließlich eine Frage des Geschmacks, da stimme ich Christian M. zu. Die Breite der F-Feder von Lamy entspricht bei mir etwa der des M405 mit M-Feder.

Ich besitze beide Modelle und allenfalls die gebürstete Oberfläche und das Fehlen von (Edel-)Metallbeschlägen macht den Lamy vielleicht etwas "robuster" gegen mechanische Abnutzung.

Mein Vorschlag: Hol' dir den M400 als Ergänzung wenn du mal ein günstiges Stück bei Ebay bekommen kannst. Dann hast du sowohl den Klassiker des neo-Bauhaus als auch den Klassiker des klassischen Füllerdesigns. :wink:

Gruß aus Bonn
Oliver

Antworten

Zurück zu „Lamy“