Rote Tinte Lamy Safari

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Astrina
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019 13:49

Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Astrina » 22.04.2019 13:56

Lange lese ich hier schon im Forum mit, seit zwei Jahren ärgere ich mich mit meinem roten Lamy Safari herum.
Setup:
Lamy Safari in Rot, aber auch schon mit anderen Füllerrn gestestet
Konverter mit Originallamytinte in rot/rote Lamypatrone
—> alle Kombinationen ausprobiert

Problem:
Alle Kombinationen „sauen“, man bekommt rote Finger, die Kappe wird innen drin rot, auch die Feder hat unten immer so eine rote Pampe an den Seiten.

Liegt das allgemein an der roten Tinte? Ich muss die Tinte auch viel öfter nachfüllen als normal.

Vielen Dank für eure Ideen/Ratschläge

Astrina

Zollinger
Beiträge: 1803
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Zollinger » 22.04.2019 14:06

Das entspricht auch meiner Erfahrung mit roter Tinte.
Z.
Bild

Astrina
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019 13:49

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Astrina » 22.04.2019 14:31

Zollinger hat geschrieben:
22.04.2019 14:06
Das entspricht auch meiner Erfahrung mit roter Tinte.
Z.
JEDER roter Tinte oder Lamyspezifisch?

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1381
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Edelweissine » 22.04.2019 14:49

Gerade rote Tinten neigen zu Nib Creep. Die beschriebenen Rückstände sammeln sich gern am Federschitz und am Tintenteleiter, lassen sich aber problemlos mit einem angefeuchteten Küchenkrepp abwischen. Es handelt sich um ein optisches Ärgernis, der Füller leidet nicht. Anders sieht es aus, wenn Rückstände sich schlecht oder kaum vom Tintensichtfenster oder aus dem Konverter beseitigen lassen. Dann könnte es auf Dauer zu Verstopfungen führen.
Fazit: Rote Tinten sind nicht die unproblematischsten, wirklich "gefährlich" sind sie nicht.
Gruß,
Heike

Astrina
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019 13:49

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Astrina » 22.04.2019 18:53

Wenn es nur „nib creep“ wäre, fände ich das nicht so dramatisch. Aber ich habe nach dem korrigieren immer rote Finger. Außerdem ärgert es mich einfach wenn die Hälfte meiner Tinte einfach verloren geht.

Faszinierenderweise machen das meine orangen und gelben Tinten auch.

Sind diese Tinten einfach flüssiger, und wenn ja, kann man sie irgendwie andicken? Gersde im Tintenfass wäre das ja kein Problem.

Benutzeravatar
fismoll
Beiträge: 244
Registriert: 02.06.2016 15:32
Wohnort: HH

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von fismoll » 22.04.2019 20:40

Mit roter (gelber, rötlicher, orangener) Tinte (4001, MB cornpoppy und Shakespeare, Edelstein, Diamine, Oster) hatte ich noch nie Probleme, auch in Lamys mit Federn von F bis B nicht (Joy, diverse AL-Star, Vista).
Der einzige Füller, der je meine Finger eingenässt hat, hatte Haarrisse im Griffstück. Das ist aber nicht das Thema, denn dunkle Tinten zeigen das Phänomen ja offenbar nicht.
Beste Grüße - André

Hedwig hustet, Berta niest, Rita röchelt, Effie briest ...

Pumukeline
Beiträge: 425
Registriert: 21.01.2016 18:13
Wohnort:

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Pumukeline » 23.04.2019 3:36

fismoll hat geschrieben:
22.04.2019 20:40
Der einzige Füller, der je meine Finger eingenässt hat, hatte Haarrisse im Griffstück. Das ist aber nicht das Thema, denn dunkle Tinten zeigen das Phänomen ja offenbar nicht.
Diese Vermutung hätte ich auch gehabt. Deshalb meine Frage, wie sieht es andersfarbiger Tinte, zB blau, aus, treten da die seben Symptome auf?
Liebe Grüße
Manuela

Astrina
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019 13:49

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Astrina » 23.04.2019 7:08

Pumukeline hat geschrieben:
23.04.2019 3:36
fismoll hat geschrieben:
22.04.2019 20:40
Der einzige Füller, der je meine Finger eingenässt hat, hatte Haarrisse im Griffstück. Das ist aber nicht das Thema, denn dunkle Tinten zeigen das Phänomen ja offenbar nicht.
Diese Vermutung hätte ich auch gehabt. Deshalb meine Frage, wie sieht es andersfarbiger Tinte, zB blau, aus, treten da die seben Symptome auf?
Kein problem mit schwarz, blau und grün... aber wie gesagt die rote Tinte saut auch in anderen Füllern. Und wenn ich mich unter den Kollegen umschaue ist es genau dasselbe. Rote Tinte hat man immer an den Fingern, egal welchen Lamy Safari sie benutzen.
Ich werde jetzt mal andere rote Tinte als die Originaltinte von Lamy probieren, mal sehen ob es da Unterschiede gibt. Ich nahm immer an dass Lamy eine gute rote Tinte herstellt, aber vielleicht ist die einfach zu flüssig...

bebna
Beiträge: 208
Registriert: 07.05.2016 9:04
Wohnort: Leipzig

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von bebna » 23.04.2019 9:21

Habe erst vor paar Wochen einen alten Schulfüller gereinigt, welcher eine rote Pelikan Großraum Mine hatte. Der Feder war zwar voller roter Spritzer und so die Kappe, aber die Griffstücke waren sauber.

Stand zwar pelikano drauf auf dem Clip, aber der breite Körper war aus Alu und die Griffe hatten schwarze Gummi Hügel. Hab ihn leider schon weiter gegeben an eine andere Generation, daher kann ich jetzt auch keine Bilder machen. Kann mich aber daran erinnern ihn immer bei Gruppen arbeiten zum markieren benutzt zu haben. Sprich wenig benutzt aber dafür viel geschüttelt durch Schulweg mit Pflaster und Fahrrad. Kann mich nicht an rote Finger erinnern.


Sollte der Safari nicht durch seine innen Kappe verhindern, dass Tinte auf das Griffstück kommt?

Welche Tinte steht denn noch in Auswahl? Wie lange dauert es denn bis die rote Tinte auf dem Griffstück ist?

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 842
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von HeKe2 » 23.04.2019 9:46

Meine Theorie ist, dass bei den Lamy Safari und Lamy nexx gerade die Innenkappe ein Teil des Problems ist. Die Tinte schmiert ("creept") auch die Innenkappe hoch und und färbt so den vorderen Rand des Griffstückes etwa bis zu den kleinen Höckern ein. Die Vibrant Pink Tinte von Lamy hatte ich als Patronentinte, die konnte das auch ganz fantastisch.
Beste Grüße
Hermann

Sabine
Beiträge: 509
Registriert: 11.12.2013 19:05

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Sabine » 23.04.2019 18:24

Das Phänomen, öfter mal grüne (!) Finger zu haben, wenn ein Lamy Safari in Benutzung ist, kenne ich sehr gut. Mit roten Tinten ist mir das bei diesen Modellen seltener passiert. Ein Beweis für das "Klettern" der Tinte ist immer die Kappe - wer bunte Finger vom Füller bekommt, sollte unbedingt die Kappe auswaschen, da sind manchmal Mengen von Tinte drin, die ich früher nie vermutet hätte. Ob die Tinte "flüssiger" ist? - wahrscheinlich schon, denn offenbar passiert auch schnell etwas, wenn der Füller Erschütterungen ausgesetzt ist.

Cataleya
Beiträge: 110
Registriert: 26.09.2015 0:17

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Cataleya » 23.04.2019 18:39

HeKe2 hat geschrieben:
23.04.2019 9:46
Meine Theorie ist, dass bei den Lamy Safari und Lamy nexx gerade die Innenkappe ein Teil des Problems ist. Die Tinte schmiert ("creept") auch die Innenkappe hoch und und färbt so den vorderen Rand des Griffstückes etwa bis zu den kleinen Höckern ein. (...)
Dieser Erfahrung und vor allem dem Verdacht kann ich mich anschließen. :?
Ich habe gerade meinen Al-Star mit Yama-Budo im Konverter aus dem Verkehr gezogen, weil ich nicht einmal ohne einen magentafarbene Innenkappe und daher auch Tinte bis auf dem Griffstück unterwegs war.
Mein Safari Petrol zeigte die gleichen Symptome mit einer Patrone, die mit der eigentlich völlig unproblematischen 4001 Dunkelgrün befüllt war. Jedes Mal grüne Finger...
Auch das Auswaschen der Kappen hat das Problem nicht behoben. Sabines angesprochene Erschütterungen finden durch tägliches Radfahren bestimmt statt, die 7-10 anderen Füller machen sich aber nicht durch Farbspiele bemerkbar.
Beide warten jetzt gespült und auf die Ersatzbank verbannt, bis ich eine Lösung finde.

red
Beiträge: 103
Registriert: 20.08.2015 19:05

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von red » 23.04.2019 19:20

Also mein Lamy Vista ist seit Jahren mit Waterman Rot befüllt, und da gab es noch nie Probleme.

Ich kenne das Problem aber von einem anderen Vista, der mit Platinum Cassis Black (auch ein Rot-Ton) befüllt war.
Hast du die Kappe mal richtig sauber gemacht? Also am Besten komplett zerlegt?
Bei mir war damals noch Tinte irgendwo in der Kappe und ich hatte rote Finger, obwohl der Füller schon längst mit einer anderen Farbe befüllt war.

Tigerfox
Beiträge: 88
Registriert: 28.12.2018 21:18
Wohnort: Bad Bentheim

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Tigerfox » 11.05.2019 16:36

Habe ähnliche Probleme festegstellt, bei mir mit Pelikan 4001 im Glas in einem Alstar natur und Safari rot mit Konverter, einem Lamy Profil 80 und einem Lamy 99-37, noch deutlich schlimmer bei meiner Freundin mit einem Alstar bluegreen und normalen Lamy Patronen.

Tichy
Beiträge: 25
Registriert: 26.09.2018 15:38

Re: Rote Tinte Lamy Safari

Beitrag von Tichy » 11.05.2019 21:06

Ein anderer Füller, bei dem die Kappe nicht über das Griffstück geht, könnte das Problem auch lösen. Ich meine so etwas wie z.B. beim Lamy Accent oder dem Namisu Orion. Dann bleibt zumindest das Griffstück sauber.
Gruß

Björn

Antworten

Zurück zu „Lamy“