Lamy Aion in rot und blau

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Philipp R.
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2018 18:34

Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Philipp R. » 24.04.2019 4:19

Moin,

in einigen amerikanischen Youtube Videos habe ich gesehen, dass der Aion als Special Edition auch in blau und rot kommen soll. Einige Youtuber hatten solche Stifte auch schon in der Hand.

Auf der deutschen Lamy Website kann ich jedoch unter den Special Editions für 2019 überhaupt keinen Aion entdecken.

Sind diese schönen Farben exklusiv für den amerikanischen Markt vorbehalten oder kommen die auch noch hier bei uns auf den Markt?

Gruß
Phil

Taia
Beiträge: 23
Registriert: 04.05.2017 15:46

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Taia » 24.04.2019 6:37

Die sind auch für den deutschen Markt geplant, allerdings erst für Juni. Wenn ich mich korrekt erinnere, war der Aion eigentlich für Ende Februar geplant. Daraus wurde aber nix, stattdessen wurde der Release auf Juni geschoben.
Wundern, dass die Amis die schon haben tut mich das aber nicht. Lamy ist ja generell nicht wirklich begeistert von seinem Heimatland Deutschland und verkauft uns die Editionen immer als letzte...
Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light - Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore.

Philipp R.
Beiträge: 31
Registriert: 04.11.2018 18:34

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Philipp R. » 24.04.2019 7:03

Vielen Dank für die Antwort. Dann werde ich mal im Juni gucken. Die Farben sehen jedenfalls sehr ansprechend aus.

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4786
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Tenryu » 25.04.2019 1:24

Mir gefallen sie auch.
Das Dumme ist nur, daß mir beide gleich gut gefallen. :|

Lamy76
Beiträge: 171
Registriert: 07.03.2014 20:21

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Lamy76 » 26.04.2019 23:29

Rot und blau finde ich laangweilig und ziemlich einfallslos.
Ich denke der Aion läuft nicht so gut.

SpurAufPapier
Beiträge: 1107
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von SpurAufPapier » 27.04.2019 12:40

Lamy76 hat geschrieben:
26.04.2019 23:29
Rot und blau finde ich laangweilig und ziemlich einfallslos.
Ich denke der Aion läuft nicht so gut.
Rot und Blau sind dafür auf die meistverwendeten Tintenfarben abgestimmt.
Ich fände es schade für den Aion, wenn er nicht so gut liefe. Er ist gut verarbeitet und liegt super in der Hand.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Lamy76
Beiträge: 171
Registriert: 07.03.2014 20:21

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Lamy76 » 27.04.2019 19:28

Naja er ist aus Metall. Hat aber eine Kappe mit Plastikanteil zum Aufstecken.
Und er ist nicht perfekt verarbeitet, wenn man genauer hinsieht ;)

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1658
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Pelle13 » 28.04.2019 0:37

Lamy ist zwar nicht "meine Marke", aber den Aion mag ich wirklich und ich finde, dass bei ihm Preis und Leistung gut zusammenpassen. Ich denke, man kann nicht erwarten, dass ein Füller, der knapp 50€ kostet, wie ein zehnmal so teurer Füller verarbeitet ist. Aber der Aion liegt toll in der Hand, ist vom Gewicht her angenehm und hat eine toll schreibende Feder - was will man mehr? Und Verarbeitungsmängel habe ich an ihm in den letzten 1,5 Jahren auch nicht feststellen können.

Der Blaue und der Rote sehen auf dem Foto doch schick aus, die werde ich mir mal in echt angucken,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Andreas-54
Beiträge: 683
Registriert: 12.08.2015 9:47
Wohnort: FFB

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Andreas-54 » 31.07.2019 8:01

Ich hatte ja auch erst mit dem rotem Aion geliebäugelt.
Habe mir aber erst einmal den silbernen bestellt, weil der fürs Büro doch etwas dezenter wäre und weil der 15 Euro billiger zu haben war.
Aber der Aion ging gleich wieder zurück, da ich von der Verarbeitungsqualität sehr enttäuscht war. Inzwischen konnte ich mir auch welche in einem Geschäft ansehen und die waren auch nicht viel besser.
Das mit der wackeligen und sich lose drehenden Kappe geht für mich gar nicht.
Und ich habe die Kappe tatsächlich richtig und vollständig mit Klick und bis zum Anschlag aufgesteckt. Trotzdem dreht sie sich ganz lose hin und her. Auch hinten aufgesteckt sitzt sie nicht fest, wie von etlichen anderen Füllern gewohnt, sondern hat deutliches Spiel.
Auch empfand ich ihn trotz der angenehmen Größe als zu leicht und die Oberfläche des Aluminium-Körpers fühlte sich irgendwie billig an. Für regulär 49,- Euro finde ich das Preis-/Leistungsverhältnis als nicht gut. Auch die Feder (M) lief eher unterdurchschnittlich.
Da empfinde ich meine preislich sogar etwas günstigeren Faber-Castell Loom oder Kaweco Student als deutlich besser verarbeitet und durchdachter, auch von der Balance und dem Schreibgefühl klar besser. Die Steckkappe des Loom sitzt sowohl geschlossen, als auch hinten aufgesteckt wesentlich besser und dichtet auch perfekt ab. Von den überlegenen Federn des Loom ganz zu schweigen.
Und wenn ich den Alu-Aion mit meinem Alu-Kaweco Sport vergleiche, dann scheinen mir da von der Qualität her fast Welten dazwischen zu liegen. Der Kaweco wirkt deutlich durchdachter, robuster und wertiger, als der Aion, bei überschaubarem Mehrpreis.
Sogar meine billigeren, alten Lamy Logo wirken im Vergleich zum Aion klar besser gemacht.
Vielleicht schaue ich mir als Alternative nochmal einen Studio an, der auch noch deutlich besser verarbeitet zu sein scheint, als der Aion

Andreas

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4786
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Tenryu » 31.07.2019 10:15

Abgesehen von der sich drehenden Kappe kann ich an meinem Aion nichts bemängeln. Ich mag allerdings auch nicht unbedingt schwere Füller.
Daß die Kappe nicht fest sitzt, ist mir unverständlich. Wie konnte so etwas bei den Entwicklern durchgehen? Bei einem chinesischen Füller, wo alle paar Monate ein neues Modell auf den Markt geworfen wird, und der nicht viel kosten darf, kann ich verstehe, daß man sich nicht damit aufhält alles bis zur Perfektion zu designen. Aber bei einem Traditionshersteller, der nur alle 5-10 Jahre mal ein komplett neues Modell entwickelt, sollte man etwas mehr Sorgfalt erwarten können.

Ich denke, daß in den nächsten Jahren viele etablierte Hersteller massive Schwierigkeiten bekommen werden, sollten die Chinesen versuchen, den ausländischen Markt zu erobern. Sich nur auf alten Lorbeeren ausruhen, ist kein zukunftsfähiges Geschäftsmodell; das muß unsere Automobilindustrie gerade auf die harte Tour lernen.

Zahlentante
Beiträge: 61
Registriert: 06.11.2017 17:14
Wohnort: Wien

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Zahlentante » 31.07.2019 13:32

Andreas-54 hat geschrieben:
31.07.2019 8:01
...
Vielleicht schaue ich mir als Alternative nochmal einen Studio an, der auch noch deutlich besser verarbeitet zu sein scheint, als der Aion

Andreas
Gerade beim Studio wäre ich vorsichtig und würde ihn mir an deiner Stelle im Geschäft genauer ansehen. Bin gerade selber mit einem Studio Edelstahl eingefahren, genau mit demselben Problem - lose Kappe, die sich im geschlossenen Zustand deutlich (hörbar) bewegen lässt, laut Form ein gängiges Problem dieses Models.

Hatte schon mal kurz einen schwarzen Studio, bei dem ich dieses Problem hatte, vielleicht ist es ein Edelstahl-spezifisches Problem. Leider sind die anderen Farben für mich nicht relevant, weil ich persönlich mit dem metallenen Griffstück nicht zurecht komme.

Mir geht es da wie dir: Ich will mich mit sowas wirklich nicht abfinden müssen, schon gar nicht wenn ich weiß, dass andere Füller, die günstiger sind, dieses Problem gelöst haben, zb Pilot Metropolitan.

Der Aion selber gefällt mir nicht so recht. Hatte ihn schon selber in der Hand, aber irgendwie ist der Funke nicht übergesprungen.
Victoria
"Humor ist, wenn man trotzdem lacht." Otto Julius Bierbaum

Andreas-54
Beiträge: 683
Registriert: 12.08.2015 9:47
Wohnort: FFB

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Andreas-54 » 31.07.2019 14:33

Bin vom Studio auch schon wieder abgekommen, nachdem ich mir heute Mittag versch. Varianten anschauen konnte.
Wirkt auf mich zwar deutlich besser, als der Aion, aber ich bin von meinen Kawecos wohl zu sehr verwöhnt.
Die Kappen der Studio-Exemplare waren aber bei weitem nicht so lose, wie die des Aion (übrigens: Studio = Edelstahl, Aion = Alu). Ein leichtes Hin- und Herbewegen hätte mich vielleicht noch nicht so sehr gestört, aber dass sich die Kappe im komplett und korrekt geschlossenen Zustand ganz frei und lose hi- und her drehen lässt und die Kappe beim hinten Aufstecken auch nicht vernünftig fixiert wird, das zeigt mir, dass da bei der Produktion offenbar unzumutbare Toleranzen hingenommen werden (teilweise auch beim Übergang Griffstück-Hülse). Selbst die billigen Plastik-Kawecos empfinde ich da wesentlich passgenauer gearbeitet, ganz zu schweigen von den Metallversionen.
Da bleibe ich doch lieber bei meinen Sportlern, Studenten und Liliputs und freue mich an deren exakter Verarbeitung (vielleicht kommt lieber noch ein Supra oder ein Alu-Allrounder dazu, solange letzterer noch zu bekommen ist).
Und als Steckkappen-Füller nehme ich dann lieber den auch besser verarbeiteten Loom her.
Denn was habe ich von dem zugegeben schicken Äußeren des Aion, wenn man beim Anfassen ein schlechtes Gefühl hat. Als Design-Vitrinenstück brauche ich ihn nicht.

Andreas

Andreas-54
Beiträge: 683
Registriert: 12.08.2015 9:47
Wohnort: FFB

Re: Lamy Aion in rot und blau

Beitrag von Andreas-54 » 31.07.2019 15:02

Tenryu hat geschrieben:
31.07.2019 10:15
Abgesehen von der sich drehenden Kappe kann ich an meinem Aion nichts bemängeln. Ich mag allerdings auch nicht unbedingt schwere Füller.
Daß die Kappe nicht fest sitzt, ist mir unverständlich. Wie konnte so etwas bei den Entwicklern durchgehen? Bei einem chinesischen Füller, wo alle paar Monate ein neues Modell auf den Markt geworfen wird, und der nicht viel kosten darf, kann ich verstehe, daß man sich nicht damit aufhält alles bis zur Perfektion zu designen. Aber bei einem Traditionshersteller, der nur alle 5-10 Jahre mal ein komplett neues Modell entwickelt, sollte man etwas mehr Sorgfalt erwarten können.

Ich denke, daß in den nächsten Jahren viele etablierte Hersteller massive Schwierigkeiten bekommen werden, sollten die Chinesen versuchen, den ausländischen Markt zu erobern. Sich nur auf alten Lorbeeren ausruhen, ist kein zukunftsfähiges Geschäftsmodell; das muß unsere Automobilindustrie gerade auf die harte Tour lernen.
Das kann ich eben auch nicht nachvollziehen. Für eine solche Traditionsmarke ist das alles andere, als ein Aushängeschild.
Anstatt so nachlässig ein neues Modell auf den Markt zu werfen, das offenbar von der Konstruktion oder von der Herstellung her nicht ganz ausgereift ist, sollten Sie vielleicht lieber bewährte Modelle in weiteren, attraktiven Varianten/Materialien auflegen.
Am Anfang des Füller-Hobbies war ich ganz angetan von Lamy, mit den diversen günstigen Modellen, von Safari, Nexx, über Al-star und auch mit meinem Logo bin ich immer noch sehr zufrieden (und den ich für deutlich besser verarbeitet empfinde, als den Aion).
Aber wenn man dann immer mehr Modelle anderer Hersteller kennenlernt, dann merkt man schnell, was andere Marken auch besser machen können. Ich mag die Haptik von Metall und speziell Alu bei Füllern, deshalb hatte mich der Aion interessiert.
Zur Entschädigung habe ich heute mal wieder den ganzen Tag meinen Kaweco Al-Sport benutzt und hatte das Gefühl, dass da nicht 10, sondern mindestens 50 Euro dazwischen liegen müssten, so kommt mir der Qualitätsunterschied vor (Haptik, Oberfläche, Schraubkappe, Aufstecken).
Morgen dürfen auch meine Liliputs wieder mit ins Büro. ;-)
Vielleicht sollte ich wirklich bei einer Marke bleiben ........

Andreas

Antworten

Zurück zu „Lamy“