Lamy 360 D?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Tigerfox
Beiträge: 95
Registriert: 28.12.2018 21:18
Wohnort: Bad Bentheim

Lamy 360 D?

Beitrag von Tigerfox » 15.09.2019 13:25

Hallo,

dieser Füller von Lamy ist mir nun zum zweiten Mal in der Bucht und ich wüsste gerne, was es damit auf sich hat.

Optisch gleicht er einem Lamy 99-36 mit Schraubkappe, nur ist oben auf der Kappe kein L-Logo, sondern nur ein rein schwarzer Einsatz. Aus der Bezeichnung 99-36 eine 360 zu machen klingt auch plausibel.
Die Bezeichnung D erinnert mich an die D-Federn, die es z.B. bei Pelikan in den 60ern und 70ern für den P/M21/P485 gab, wo das D glaub ich für "Durschreiben" stand. Ich besitze so eine und die sind wohl recht hart, um besser auf Kohlepapier durchreiben zu können.
Kann jemand meine Vermutung bestätigen oder hat jemand weitere Informationen dazu?

a2j
Beiträge: 39
Registriert: 07.10.2017 19:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Lamy 360 D?

Beitrag von a2j » 23.10.2019 22:07

Tigerfox hat geschrieben:
15.09.2019 13:25
Optisch gleicht er einem Lamy 99-36 mit Schraubkappe, nur ist oben auf der Kappe kein L-Logo, sondern nur ein rein schwarzer Einsatz. Aus der Bezeichnung 99-36 eine 360 zu machen klingt auch plausibel.
Die Bezeichnung D erinnert mich an die D-Federn, die es z.B. bei Pelikan in den 60ern und 70ern für den P/M21/P485 gab, wo das D glaub ich für "Durschreiben" stand. Ich besitze so eine und die sind wohl recht hart, um besser auf Kohlepapier durchreiben zu können.
Kann jemand meine Vermutung bestätigen oder hat jemand weitere Informationen dazu?
Ich habe heute einen Lamy 360 D in meiner Post gehabt, den ich auch über eBay erstanden habe. Ich hielt ihn am Anfang auch für einen Lamy 27 oder Lamy 99, er hat aber ein paar kleine Merkmale, die anders sind.

Form: Schlanker als ein Lamy 27 oder 99e und am Ende des Stifts kantiger und weniger rund als die beiden anderen. Das Tintenfenster ist auch kürzer. Der Stift ist in der Summe schlanker als der 27 oder 99e. Die Länge ist nahezu gleich. Die Kappe ist flach und das Knöpfchen auf der Kappe ist nicht schwarz, sondern hat die Farbe Petrol. Der Schriftzug "LAMY" auf dem Clip steht weiter oben, beim 27er /99er steht er eher weiter unten.

Beschriftung: Auf dem Korpus steht "Lamy D" auf dem Füllknopf am Ende des Stifts steht "360 D".

Aufbau: Der interne Aufbau des Stifts entspricht dem Lamy 27/99 oder auch dem 2000. Dort gibt es keine Überraschungen. Das Löchelchen auf der Unterseite des Griffstücks liegt bei diesem Modell deutlich weiter vorne als bei den 27/99er Modellen. Das Material des Stifts wirkt nicht so wertig wie beim Lamy 27/99. Könnte aber auch an meinem Exemplar liegen. Das ist wirklich gut benutzt worden. Die Kappe hat mehrere Risse, die ich noch kitten muss.

Feder: Auf der Feder steht ein D und sie ist auch extrem hart und unflexibel. Es scheint sich bei der Feder um eine Durchschreibfeder zu handeln. Sie läuft vorne recht spitz zu, könnte bei der Strichbreite somit einer EF oder F entsprechen.

Weiteres ist mir bis dato nicht aufgefallen.

Anbei noch ein paar Bilder.
Lamy360D_Totale.gif
Lamy360D_Totale.gif (419.9 KiB) 329 mal betrachtet
Lamy360D_KorpusDetail.gif
Lamy360D_KorpusDetail.gif (562.81 KiB) 329 mal betrachtet
Lamy360D_FuellknopfDetail.gif
Lamy360D_FuellknopfDetail.gif (596.87 KiB) 329 mal betrachtet
Lamy360D_KappeDisassembliert.gif
Lamy360D_KappeDisassembliert.gif (732.35 KiB) 329 mal betrachtet
Lamy360D_KappeDetail2.gif
Lamy360D_KappeDetail2.gif (729.75 KiB) 329 mal betrachtet
Lamy360D_KappeDetail1.gif
Lamy360D_KappeDetail1.gif (694.73 KiB) 329 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Lamy“