Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Conklin, Wahl-Eversharp, Krone, Franklin Christoph

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2811
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von MarkIV » 14.02.2021 11:59

Moin,

nachdem ich ja vor ein paar Tagen nach den Partonen von Noodler's angefragt hatte, hier die ganze, jetzt nicht mehr so traurige Geschichte.

Ich habe mir vor doch einiger Zeit einen Ahab zugelegt. Im Grunde sind es mehr als einer gewesen, doch zwei sind mir auf Baustellen abhanden gekommen, ein Dritter ist arg in die Mangel gekommen und der Korpus ist zerstört worden. Die Feder tut heute mit meinen Federhaltern ihren Dienst.
Dieser hier hat aber nie mein "Büro", also meinen Schreibtisch hier zu Hause verlassen. Ich habe damit bestimmt fünfzig, wenn nicht sogar deutlich mehr Tinten getestet und eben einfach damit geschrieben. Meistens waren es Tinten, die einen schlechten Ruf hatten oder bei mir den Eindruck erweckt haben, na ja, das füllst du mal lieber nicht in einen "guten" Stift, aber trotzdem waren es spannende Tinten.

Dem entsprechend sieht er, auch mit viel polieren, nicht mehr so komplett taufrisch aus....

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno

Mir hat damals die Farbe sehr gut gefallen und die Feder hat zumindest Feedback. Flex würde ich das nicht unbedingt bezeichnen, auch wenn man sie zu Linienvarianz zwingen kann. Schön ist aber, man kann über den Feed den Tintenfluß sehr gut steuern.

Grundsätzlich ist der Stift aber nicht unbedingt ein superhochwertiger Stift. Ich habe irgendwie 19$ dafür gezahlt, was ich für sehr günstig halte, wo der Stift doch einen Ebonit Tintenleiter hat. Was ich schätze und jetzt am Ende dann auch das größere Problem war, der Stift ist sehr einfach gehalten. Der Füllmechanismus ähnelt dem einer Spritze, auch wenn das dann doch etwas komplexer ist. Damit ist die Tinte schnell drin und auch wieder draußen. So man es nicht übertreibt, lässt sich das Ganze auch ganz gut reinigen, die ersten dreißig, vielleicht vierzig Mal. So nach und nach bleibt aber immer mehr hängen.

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno

Das sieht so nicht nur unschön aus. Ich hatte nach und nach auch Zweifel, dass damit eindeutige Tests möglich waren. Ich habe mit dem Stift viel El Lawrence und Heart of Darkness verschrieben, ab und an auch Polar Blue. Das hinterlässt Spuren, zum einen, der Kunststoff der am Kolben verwendet wird ist nicht der hochwertigste und zum anderen, na ja, die drei Tinten sind Bulletproof und leider ist das keine Werbeversprechung.

Als Folge verwende ich den Stift kaum noch....

Aber, mir ist kürzlich ein neuer Noodler's Stift ins Haus gekommen. Ich werde später mehr dazu schreiben. In dem Zusammenhang ist mir dann auch zu Ohren gekommen, dass es einen Ersatz für den Kolbenmechanismus gibt. Noodler's bietet Patronen dafür an.

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno & 308 Refillable Cartridge

Nach der Anfrage hier, habe ich mir die Patronen bei Luiban bestellt. Nochmals vielen leiben Dank an Sina für den Tipp :) .
308 kenne ich als Gewehrkaliber, konnte aber beim Lesen keine Relation zu der Zahl herstellen. Jetzt wo ich die Dinger habe, bin ich mir sicher es sind floz (Fluid Ounces) gemeint, was in richtigen Maßeinheiten 9.1ml ergibt. Und mal ohne Scheiß, über 9ml, da kann man lange mit schreiben, wirklich laaaaannnnngggggeeee. Das habe ich in kaum einem Eyedropper.

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno & 308 Refillable Cartridge

Bild
Noodler's, Ahab Lapis Inferno & 308 Refillable Cartridge

Sehr schön an diesen Patronen ist, sie sind verschließbar. Man kann also, wenn mikrige 9.1ml nicht ausreichen, nochmal extra Patronen mit nehmen.
Auf der ernsteren Seite ist dies eine Möglichkeit verschiedene Tinten mitzunehmen und zwischendurch zu tauschen.

Die Dinger passen wie angegossen. Ich habe habe jetzt nur ein wenig Silikon ans Gewinde gemacht und im ersten Versuch den "Breather Tube" am Griffsttück belassen. Ich vermute der Druckausgleich wird bei dem reisigen Tank so einfacher fuinkionieren.
Wenn ich die Beschreibung richtig vertanden habe, passt das für den Ahab, den Neponset und in den Triple Tail. Aber die Modelle müssen jünger als 2016 sein.

Ich werde in jedem Falle berichten wie die Tests laufen...

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Chia
Beiträge: 325
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von Chia » 14.02.2021 12:24

MarkIV hat geschrieben:
14.02.2021 11:59
Sehr schön an diesen Patronen ist, sie sind verschließbar. Man kann also, wenn mikrige 9.1ml nicht ausreichen, nochmal extra Patronen mit nehmen.
Auf der ernsteren Seite ist dies eine Möglichkeit verschiedene Tinten mitzunehmen und zwischendurch zu tauschen.
Genau deshalb finde ich sie auch interessant :)
Besonders gefallen tut mir auch, dass man den Deckel der im Einsatz befindlichen Patrone hinten auf diese aufschrauben kann und er so gegen Verlorengehen geschützt ist - sehr gut mitgedacht! 👍

Der einzige Grund (ok, genaugenommen der zweinzige - einen passenden Füller bräuchte ich auch noch) warum ich mir noch keine zugelegt habe, sind Berichte dass das Material angeblich ziemlich durchlässig sein soll und Tinte darin recht schnell vertrocknet. Das wäre dann leider mit "Vorratsbefüllung" nicht so kompatibel..
Falls Du die Patronen nicht nur für kurzzeitige Tintentests nutzt, sondern auch mal etwas länger Tinte darin "aufbewahrst", wäre es sehr interessant deine Erfahrungen dazu zu lesen.

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1540
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von HeKe2 » 14.02.2021 16:01

MarkIV hat geschrieben:
14.02.2021 11:59
308 kenne ich als Gewehrkaliber, konnte aber beim Lesen keine Relation zu der Zahl herstellen. Jetzt wo ich die Dinger habe, bin ich mir sicher es sind floz (Fluid Ounces) gemeint, was in richtigen Maßeinheiten 9.1ml ergibt. Und mal ohne Scheiß, über 9ml, da kann man lange mit schreiben, wirklich laaaaannnnngggggeeee. Das habe ich in kaum einem Eyedropper.
9,1ml erscheint mir riesig. Luiban schreibt 2,7ml, was immerhin schon deutich mehr ist, als normalerweise in einer Großraumpatrone enthalten ist. 9,1ml wären ja auch etwa 9g Gewicht, was 50% des Füllergewichts ist.

Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Tinte in meinem Ahab schnell vedunstet, wohin auch immer die verschwindet. Vielleicht ist das mit den Patronen ja besser. Ansonsten würde ein derart großes Füllvolumen kaum einen Sinn machen, wenn man es nicht innerhalb einer Woche verschreibt.

Neugirig bin ich aber schon, wieviel wirklich hineingeht. Vielleicht kannst du mit einer Spritze ja mal nachmessen.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Zoidberg
Beiträge: 87
Registriert: 03.07.2020 15:26

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von Zoidberg » 14.02.2021 16:28

Ich meine mich erinnern zu können, daß ich den dunklen Nupsi am kleinen Röhrchen auch schon zu Spülzwecken abgeschraubt hatte.
Dann ist es ein leicht zu reinigendes beidseitig offenes dünnes Röhrchen.
Sei Möwe.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2811
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von MarkIV » 16.02.2021 9:06

Chia hat geschrieben:
14.02.2021 12:24
Der einzige Grund (ok, genaugenommen der zweinzige - einen passenden Füller bräuchte ich auch noch) warum ich mir noch keine zugelegt habe, sind Berichte dass das Material angeblich ziemlich durchlässig sein soll und Tinte darin recht schnell vertrocknet. Das wäre dann leider mit "Vorratsbefüllung" nicht so kompatibel..
Ich habe jetzt mal eine Patrone mit 4001 Königsblau und eine mit Pilot BlueBlack gefüllt und in meine Schreibmappe gesteckt. Ich schleppe sie also mal eine weile mit mir herum. Ich werde dann mal schreiben wie sich das macht und ob die Tinte eintrocknet.
HeKe2 hat geschrieben:
14.02.2021 16:01
9,1ml erscheint mir riesig. Luiban schreibt 2,7ml, was immerhin schon deutich mehr ist, als normalerweise in einer Großraumpatrone enthalten ist. 9,1ml wären ja auch etwa 9g Gewicht, was 50% des Füllergewichts ist.
Es sind in der Tat keine 9ml, aber sicher über 3ml, ich habe eine 5ml Spritze verwendet und die war deutlich über 3ml gefüllt und die Patrone hat noch nach oben Luft. Vielleicht sind mit den 308 wirklich Milliliter gemeint oder eben doch das Gewehrkaliber .308 Winchester, Das steht für das NATO Kaliber 7.62mm. Wer weiß das schon.....
Zoidberg hat geschrieben:
14.02.2021 16:28
Ich meine mich erinnern zu können, daß ich den dunklen Nupsi am kleinen Röhrchen auch schon zu Spülzwecken abgeschraubt hatte.
Dann ist es ein leicht zu reinigendes beidseitig offenes dünnes Röhrchen.
Nein, so funktioniert das nicht. Die Patrone hat an einem Ende den verschraubbaren, farbigen Verschluss. Das andere Ende ist verschlossen und hat außen ein Gewinde, auf welches man den Verschluss drehen kann, wenn die Patrone im Füller steckt. Praktisch, so geht der Verschluss nicht verloren. Aber das Ende ist verschlossen, dass bekommt man nicht auf.

Ich habe jetzt die erste Besprechung mit der Kombo Ahab + 308 Patrone durch und ich muss sagen, ich bin zemlich angetan. Mit der Menge Tinte ergeben sich ähnlihche Probleme wie in einem Eyedropper, auch wenn ich vermute, dass diese nicht so gravierend sind, da sich noch eine Hülle Luft um die Patrone befindet, die die thermischen Probleme reduziert. Bleibt im Grunde der Druckausgleich und die Menge. Ich habe den Stift jetzt seit 2 Tagen ständig bei mir und er hat nicht getropft und keine Anschreibprobleme. Der Tintenfluß ist wie vorher üppig und satt.
Wichtig, ich habe den "Breather Tube" am griffstück da belassen, wo er ist/war. Ich vermute, dass das wichtig ist um den Druckausgleich besser im Griff zu haben. Wissen tue ich es aber nicht. beschrieben ist das nirgendwo.

Bis jetzt bin ich ziemlich zufrieden.

Mark
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Chia
Beiträge: 325
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von Chia » 16.02.2021 11:13

MarkIV hat geschrieben:
16.02.2021 9:06
Chia hat geschrieben:
14.02.2021 12:24
Der einzige Grund (ok, genaugenommen der zweinzige - einen passenden Füller bräuchte ich auch noch) warum ich mir noch keine zugelegt habe, sind Berichte dass das Material angeblich ziemlich durchlässig sein soll und Tinte darin recht schnell vertrocknet. Das wäre dann leider mit "Vorratsbefüllung" nicht so kompatibel..
Ich habe jetzt mal eine Patrone mit 4001 Königsblau und eine mit Pilot BlueBlack gefüllt und in meine Schreibmappe gesteckt. Ich schleppe sie also mal eine weile mit mir herum. Ich werde dann mal schreiben wie sich das macht und ob die Tinte eintrocknet.
Dankeschön! :)

MarkIV hat geschrieben:
16.02.2021 9:06
Zoidberg hat geschrieben:
14.02.2021 16:28
Ich meine mich erinnern zu können, daß ich den dunklen Nupsi am kleinen Röhrchen auch schon zu Spülzwecken abgeschraubt hatte.
Dann ist es ein leicht zu reinigendes beidseitig offenes dünnes Röhrchen.
Nein, so funktioniert das nicht. Die Patrone hat an einem Ende den verschraubbaren, farbigen Verschluss. Das andere Ende ist verschlossen und hat außen ein Gewinde, auf welches man den Verschluss drehen kann, wenn die Patrone im Füller steckt. Praktisch, so geht der Verschluss nicht verloren. Aber das Ende ist verschlossen, dass bekommt man nicht auf.
Also ich hatte das so verstanden, dass Zoidberg hier vom eingebauten Konverter redet, nicht von den Patronen.
Denn dieser ist es ja, der auf deinen Foto recht laut nach gründlicher Spülung schreit ;)
Mit dem "dunklen Nupsi" wäre demzufolge nicht der Patronendeckel gemeint, sondern der Haltegriff unten an der Füllstange*.

(*die hohl ist ??? :?: das ist was mich sowohl bei den im Foto gezeigten Verschmutzungen als auch bei Zoidbergs Kommentar irriert hat: ist diese Stange innen offen? Fließt da beim Befüllen Tinte rein??)

Chia
Beiträge: 325
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von Chia » 16.02.2021 11:16

Edit: oops, was ist denn hier passiert ??? zitieren und 2x posten wollte ich mein eigenes Post natürlich nicht
Zuletzt geändert von Chia am 16.02.2021 11:26, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3633
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von JulieParadise » 16.02.2021 11:19

Das hohle Ende hatte ich damals bei meinen Ahabs zugeklebt, weil entweder keine Tinte reinfloss oder, wenn sie es denn mal tat, keine mehr rauskam.

Meine Ahabs (es waren kurzzeitig mal 5, inzwischen sind alle sind weitergezogen) hatte ich alle ohne das Röhrchen betrieben und konnte weder Tropfen noch mangelnden Tintenfluss feststellen. (Als Rückmeldung zu Marks Bemerkung oben.)
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Chia
Beiträge: 325
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von Chia » 16.02.2021 11:32

JulieParadise hat geschrieben:
16.02.2021 11:19
Meine Ahabs (es waren kurzzeitig mal 5, inzwischen sind alle sind weitergezogen) hatte ich alle ohne das Röhrchen betrieben und konnte weder Tropfen noch mangelnden Tintenfluss feststellen. (Als Rückmeldung zu Marks Bemerkung oben.)
Die Atemröhrchen-Entfernung ist eine endgültige Operation, oder?
Man kann's nicht testhalber abmachen und bei Nichtgefallen wieder hinmontieren?

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2811
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von MarkIV » 16.02.2021 12:29

Chia hat geschrieben:
16.02.2021 11:32
Man kann's nicht testhalber abmachen und bei Nichtgefallen wieder hinmontieren?
Der "Breather Tube" ist ein sehr schmaller Schlauch der in das Griffstück gesteckt ist. Da läuft keine Tinte durch, denke ich. Ich denke das Teil dient nur dem einfacheren Druckausgleich. Mit der Patrone ist die Tintenkapazität ungleich größer als mit dem Aufziehmechanismus. Daher kann es sein, dass der Breather Tube hier wichtiger ist.
Und, man kann das Ding einfach rausziehen und wieder einfädeln. Es ist halt sehr dünn und fein, dass ist so ein Teil das schnell verschwindet.

Den Aufziehmechanismus kann man IMO komplett auf Durchgang stellen. Aber die Ablagerungen da drin sind bei mir so schlimm, das bekomme ich nicht mehr weg. Ich war da schon mit Bürsten und Reinigern am Arbeiten. Na ja, ich habe da wirklich jede Menge Tinten mit getestet, die ich in keinem Fall im ersten Versuch in einen wertvolleren Füller füllen wollte. Ich hatte da Zeug aus China, aus Vietnam, aus Laos, mehrere aus Südamerika und einige afrikanische Mitbringsel. Nicht alle davon waren wirklich vertrauenserweckend.....
Na ja, der Ahab hat das gut weggesteckt, nur eben der Aufziehmechanismus hat immer mehr Ablagerungen abbekommen.

Ich denke jetzt sogar wieder drüber nach, mir doch nochmal einen oder zwei Ahabs zu kaufen. Die Patronen scheinen da ziemlich praktisch zu sein.

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1540
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von HeKe2 » 16.02.2021 18:11

MarkIV hat geschrieben:
16.02.2021 9:06
Zoidberg hat geschrieben:
14.02.2021 16:28
Ich meine mich erinnern zu können, daß ich den dunklen Nupsi am kleinen Röhrchen auch schon zu Spülzwecken abgeschraubt hatte.
Dann ist es ein leicht zu reinigendes beidseitig offenes dünnes Röhrchen.
Nein, so funktioniert das nicht. Die Patrone hat an einem Ende den verschraubbaren, farbigen Verschluss. Das andere Ende ist verschlossen und hat außen ein Gewinde, auf welches man den Verschluss drehen kann, wenn die Patrone im Füller steckt. Praktisch, so geht der Verschluss nicht verloren. Aber das Ende ist verschlossen, dass bekommt man nicht auf.
Ich verstehe Zoidberg so, dass er den "dunklen Nupsi" am Griff des Aufziehmechanismus des Ahab abschrauben konnte, um so diesen auch in seinem kleineren Röhrchen zu reinigen. Ich selbst habe das noch nicht ausprobiert, jedoch ist der Pumpmechanismus meines Ahab auch deutlich rot verfärbt, weil länger eine entsprechende Tinte drin war und ich bekomme das auch nicht wieder entfernt.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
PenFan
Beiträge: 214
Registriert: 05.03.2016 22:15

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von PenFan » 16.02.2021 19:23

Mich ärgert das auch jedes mal, daß in diesem Röhrchen Tinte "rumoxidiert". Rausschütteln kann ich nicht empfehlen, zumindest mein Ahab wird da inkontinent und spuckt die Tinte aus der Feder :(

Nebenbei bemerkt: Der Füller ist bestimmt 5 Jahre alt und stinkt immer noch wie am ersten Tag.
IMG_20210216_191407.jpg
IMG_20210216_191407.jpg (89.92 KiB) 278 mal betrachtet

Thom
Beiträge: 1980
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Noodler's Ahab & 308 Refillable Cartridges

Beitrag von Thom » 26.02.2021 0:16

Was sind denn das für Geister der Vergangenheit? Das Bouquet hat einen eigenen Thread.

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Sheaffer, Cross und andere amerikanische Marken“