Opus 88

Pilot, Sailor, TWSBI, Jinhao, Platinum

Moderatoren: desas, Zollinger, Linceo, Lamynator

24x30
Beiträge: 249
Registriert: 17.09.2019 18:30

Re: Opus 88

Beitrag von 24x30 » 21.04.2020 13:36

Der Umbau ist denkbar einfach. Feder raus, Pilot rein. Nichts leckt oder tropft.
Vorteil ist unter anderem das riesige Reservoir.
Und mit farbiger Tinte sieht es auch noch gut aus.
opus pilot.png
opus pilot.png (489.4 KiB) 1059 mal betrachtet
Viele Grüße

Lamy76
Beiträge: 120
Registriert: 07.03.2014 20:21

Re: Opus 88

Beitrag von Lamy76 » 23.04.2020 20:30

53D803A2-F733-41E2-A227-3D3D108B9515.jpeg
53D803A2-F733-41E2-A227-3D3D108B9515.jpeg (186.93 KiB) 991 mal betrachtet
Oh wie schön

PPB
Beiträge: 449
Registriert: 19.10.2018 1:44

Re: Opus 88

Beitrag von PPB » 23.04.2020 20:53

Wie breit bzw. dünn schreiben Opus-Federn im Vergleich zu Lamy, Pelikan und bspw. Montegrappa?
Liebe Grüße, Tina

24x30
Beiträge: 249
Registriert: 17.09.2019 18:30

Re: Opus 88

Beitrag von 24x30 » 23.04.2020 21:12

Die Federn sind anscheinend von Jowo aus Berlin.

Viele Grüße

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2644
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Opus 88

Beitrag von MarkIV » 23.04.2020 21:16

Ich kann nicht für den Bunten oben sprechen, aber ich habe den Demonstrator und habe den Koloro getestet. Die Federn sind europäische Federn, die Breite entspricht der gängiger JoWo bzw. Bock Stahlfedern. Nichts wirklich Außergewöhnliches, was aber auch irgendwie beruhigend ist.

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Lamy76
Beiträge: 120
Registriert: 07.03.2014 20:21

Re: Opus 88

Beitrag von Lamy76 » 24.04.2020 14:45

Die neueren Modelle wie BELA oder Flow haben Federn von Bock und sind echt gut.

PPB
Beiträge: 449
Registriert: 19.10.2018 1:44

Re: Opus 88

Beitrag von PPB » 24.04.2020 19:16

Danke!
Dann müsste auch der neue Flora mit F-Feder dünn, aber trotzdem satt schreiben. Seht ihr das auch so?
Liebe Grüße, Tina

NBECK
Beiträge: 45
Registriert: 13.02.2018 16:58

Re: Opus 88

Beitrag von NBECK » 26.04.2020 11:08

jein,
hängt auch davon ab wie hoch die Produktionstoleranz ist bei Bock, habe Bock-Federn von verschiedenen Füllerhersteller die bei der Federstärke sehr unterschiedlich ausfallen (z.b. die M-Feder von Tibaldi ist im Vergleich zur M-Feder von Leonardo eine EF-Feder und beide sind von Bock hergestellt !!!).
Eine Möglichkeit: fontoplumo.nl bietet einen Nibservice an mit vielen Optionen unter anderem kann man da den Tintenfluss einstellen lassen (high/low), habe den schon mal wahrgeommen und für meinen Opus 88 Flow eine OM-Feder bestellt, bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Schönes Wochenende
Norbert

drjokl
Beiträge: 220
Registriert: 11.02.2013 23:02

Re: Opus 88

Beitrag von drjokl » 26.04.2020 12:36

Bei fpnibs gibt es auch maßgefertigte Ersatzfedern für den Opus 88. Die sind sehr gut!
Ich habe mir eine WA-Feder schicken lassen.

Gruß Jörg

Old Boy
Beiträge: 275
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Opus 88

Beitrag von Old Boy » 26.04.2020 14:57

Ich habe mir in 2019 insgesamt 6 unterschiedliche OPUS 88 gekauft, mit verschiedenen Federbreiten ... alle, ohne Ausnahme - schreiben absolut perfekt, da war keine Manipulation an den Federn erforderlich.
Ich warte jetzt auf den 7ten, der allerdings noch nicht ohne Vorbestellung in Europa erhältlich ist ... liegt wohl an der Corona Problematik.
Auch bei dem erwarte ich, dass er tadellos funktioniert, right out of the box :)

Lediglich die Ventile müssen unterschiedlich weit geöffnet werden, um einen perfekt satten Tintenfluss zu erreichen.

Seitdem ich mit meinen OPUS 88 schreibe, ist mein Pelikan 1000 von der Wunschliste auf immer gestrichen ... wenn das nicht für die preiswerten Asiaten spricht ;)
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

PPB
Beiträge: 449
Registriert: 19.10.2018 1:44

Re: Opus 88

Beitrag von PPB » 26.04.2020 17:00

Danke Norbert, Jörg und Old Boy!

Vielleicht war ich zu ungeduldig. Zunächst kamen keine Antworten, sodass ich dann den Flora mit einer M-Feder bestellt habe. Irgendwo habe ich gelesen, dass Opus seine Federn nach japanischen Maßstäben klassifiziert und eine Opus-M eigentlich einer europäischen M-Feder entspricht.

Solange die Feder keiner M-Feder von Pelikan entspricht, werde ich nicht meckern.
Liebe Grüße, Tina

PPB
Beiträge: 449
Registriert: 19.10.2018 1:44

Re: Opus 88

Beitrag von PPB » 03.05.2020 1:57

Mein Vase von Opus schreibt sehr angenehm, die M-Feder gleitet sanft über das Papier.
Bei dieser Feder handelt es sich um ein normale europäische M, d.h. ich hätte ruhig auch eine F-Feder bestellen können.
Andererseits finde ich es gut, einmal eine andere Federbreite zu besitzen.

Ich bin mit meinem Kauf sehr zufrieden.
Liebe Grüße, Tina

Antworten

Zurück zu „Asiatische Marken“