Indien: Kiwi pens und Ratnam Ballpen Works

Pilot, Sailor, TWSBI, Jinhao, Platinum

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2478
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Indien: Kiwi pens und Ratnam Ballpen Works

Beitrag von Strombomboli » 28.04.2019 13:37

Kiwi ist keine Marke, sondern ein Händler. Ich habe dort noch nichts bestellt, aber ich möchte gerne Werbung für diesen Händler machen, weil er mir sehr geholfen hat, nun doch noch an neue Ratnamson-Füller zu kommen.

Die werden in Rajahmundry in Andhra Pradesh von Ratnam Ballpen Works hergestellt, der Inhaber ist Dr. Ramanamurthy. Dem habe ich letzten Oktober geschrieben, weil ich neue Ratnamson-Füller wollte, nachdem ich leider die meisten verschenkt habe, die ich vor sechs Jahren aus Indien bekam. Doch schreibe ich sehr gerne mit dem einen, der mir geblieben ist, Modell 15. Er ist, anders als viele indische Füller, angenehm klein (er hat ungefähr die Größe eines Montblanc 144), und seine feine Stahlfeder schreibt sehr angenehm. Überhaupt bin ich auf Ratnamson aufmerksam geworden, weil die Firma auch einen wirklich winzigen Füller herstellt. So einen habe ich seinerzeit einer Freundin geschenkt, die kleine Dinge liebt, und einen habe ich an Sina verkauft, wie sie mir letzthin in Erinnerung rief.

Dr. Ramanamurthy hat mir gleich einen Katalog geschickt, und ich habe sofort ein paar Füller bestellt -- und dann nichts mehr gehört. Ich habe gelegentlich nachgefragt, aber nie eine Antwort erhalten, und von dieser Erfahrung berichtet auch so manches Mitglied im Fountain Pen Network.

Ich dachte, daß Ratnamson vielleicht nicht gerne ins Ausland verschickt (obwohl sie es vor ein paar Jahren ja schon einmal getan haben), und habe darum Saji, den Mann, der Kiwi pens betreibt, angeschrieben und um Hilfe gebeten. Ich dachte, Herr Ramanamurthy könnte ihm meine Füller schicken, und er würde sie dann weiterschicken, weil er ja mehr ans Verschicken gewöhnt ist als Herr Ramanamurthy.

Saji schrieb mir, daß er auch keine Antwort bekam, als er die Ratnamson-Füller gerne ins Programm genommen hätte. Dann hat er aber in Rajahmundry angerufen, obwohl er in Kerala lebt und eine andere Sprache spricht als die Leute in Andhra Pradesh (ich habe gerade nachgeschaut, das ist eine Entfernung von über 1000 km Luftlinie), und am Ende, nach weiterem Hin und Her, habe ich heute eine Mail aus Rajahmundry bekommen mit einer Rechnung, die ich über Western Union bezahlt habe, wie beim letzten Mal. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ich die Füller habe!

Ich möchte euch jedenfalls Kiwi pens ans Herz legen, wenn ihr über den Erwerb eines indischen Füllers nachdenkt. Saji ist extrem hilfsbereit, ich bin sicher, daß das Einkaufen bei ihm eine Freude ist.
https://www.kiwipens.com/

Interessanterweise scheint man in Indien keinen Ruhetag zu kennen; das ganze Hin und Her hat jeweils sonntags stattgefunden.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2478
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Kiwi pens Indien

Beitrag von Strombomboli » 06.08.2019 17:16

Strombomboli hat geschrieben:
04.05.2019 15:07
Dr. Ramanamurthy von Ratnam Ball Pen Works hat das Geld, das ich ihm vor sechs Tagen mit Western Union nach Rajahmundry geschickt habe, abgeholt!
Das oben habe ich unter "Was dich heute gefreut hat" geschrieben, und eigentlich müßte ich jetzt wieder dort schreiben, und eigentlich müßte dieser Faden "Ratnamson Ballpen Works" heißen, aber ... je nun. Es soll alles am selben Ort sein.

Herr Ramanamurthy hatte also Anfang Mai angekündigt, die Füller Anfang Juni zu verschicken, aber es kam nichts. Ich habe seit Ende Juni zweimal höflich per Mail nachgefragt, ob die Füller denn schon unterwegs seien, aber Rajahmundry antwortete nicht. Darum habe ich heute dort angerufen.

Die Verbindung war sehr schlecht, der Mann am Telefon war nicht Herr Ramanamurthy und hatte einen wunderbaren Akzent, den ich schwer verstanden habe, am Ende aber konnte ich ihm doch begreiflich machen, worum es geht und was ich will. Dann hat er meine Mails gefunden und mir zugesichert, die Füller in dieser Woche zu verschicken! Das freut mich nun wirklich sehr --

-- und daß das alles so eine Mühe macht, geschieht mir recht. Immerhin hatte ich schon einmal mehr als einen Ratnamson-Füller, war aber so blöd, alle bis auf einen von den für mich handhabbaren zu verschenken. Von den winzigen Füllern habe ich zwar noch einen, aber aus dem könnte ich mir eher eine Brosche machen lassen, als damit zu schreiben. Allerdings war die letzte Bestellung vergleichsweise völlig unkompliziert, darum wußte ich nicht, was mich erwartet.

Als nächstes werde ich vermutlich von meinen Abenteuern beim Zoll berichten müssen. Andererseits lagen die zwei Ranga-Füller, die ich in den letzten Monaten bestellt habe, zwar jeweils eine ganze Weile beim Zoll herum, wurden dann aber anstandslos und ohne jegliche Gebühren- oder Steuererhebung vom Postboten gebracht.

Fortsetzung folgt.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Antworten

Zurück zu „Asiatische Marken“